Anzeige

OPS-Kodierung der Zukunft mit MOMO - Semantische Suche erkennt komplexe Kontexte. Die technische Marktführerschaft von TIPLU manifestiert sich

14. November 2018

Die semantische Suche in MOMO wird mit Bezug auf OPS-Kodierung noch präziser und kann auch komplexe Kontexte z.B. in OP-Berichten erkennen.

Es ist üblich, dass softwarebasierte Kodierhilfen semantische Suchen anwenden, um digital hinterlegte Dokumente nach Stichworten zu durchsuchen. Die einfache Stichwortsuche kommt jedoch bei der Generierung von komplexen Prozeduren-Codes an ihre Grenzen: „Die technische Schwierigkeit besteht darin, dass eine klassische semantische Suche zusammenhängende Sätze nicht einfach deutet. Sie untersucht jeden Satz einzeln nach bestimmten Wörtern. Aber so funktionieren OP-Berichte nicht. Da mussten wir weiterdenken.“, erläutert Dr. med. Mehdi Tabibzada, hauptverantwortlicher Entwickler der erweiterten Funktionalität.

Konkret bedeutet dies, dass die Software z.B. einen OP-Bericht einer Knie-Endoprothesen-Implantation als solchen identifiziert und bei fehlender Kodierung auch den richtigen OPS-Kode vorschlägt - ohne dass Worte wie „Knie“, „Endoprothese“ oder „Implantation“ zwingend vorkommen müssen. MOMO kann also zwischen den Zeilen lesen. Die Kodiervorschläge werden damit noch einmal präziser. Mitbegründer der Tiplu GmbH und Head of Sales Peter Molitor freut sich: „Damit sind wir das erste Unternehmen am Markt, dass Prozedurerkennung für die OPS-Kodierung so exakt abbilden kann. Mit dieser technischen Erweiterung setzen wir erneut einen Maßstab im Wettbewerb.“

MOMO identifiziert bereits in den Bereichen von Unfallchirurgie / Orthopädie, Allgemein- und Bauchchirurgie sowie Gynäkologie besonders wichtige Prozeduren. Die Tests mit den Pilothäusern sind erfolgreich abgeschlossen. Auf dem Herbstsymposium der DGfM haben Interessenten und Kunden die Möglichkeit, einen Einblick zu erhalten. Das entsprechende Update wird gemäß dem Selbstverständnis von Tiplu allen Kunden noch im Herbst kostenfrei und automatisch zur Verfügung gestellt.

Tiplu GmbH ist ein 2016 gegründeter Softwareanbieter, der sich auf Lösungen für fallbegleitendes Kodieren und Erlössicherung in Krankenhäusern spezialisiert hat. Das Unternehmen zeichnet sich durch die Verbindung von Expertisen aus Medizin, Ökonomie und Software-Entwicklung aus. MOMO wird aktuell in über 80 Krankenhäusern eingesetzt.

Kontakt

Peter Molitor
p.molitor@tiplu.de 
040 2268100 34

Quelle: tiplu.de
Render-Time: 0.167402