Ortenau Klinikum erhält Mittel aus Jahreskrankenhausbauprogramm 2024

12. April 2024

Land bewilligt weitere Fördergelder für die Planung der Klinikneubauten

Das Ortenau Klinikum erhält vom Land Baden-Württemberg weitere Fördermittel für die Planung seiner Klinikneubauten. Das geht aus dem gestern vom Kabinett beschlossenen Jahreskrankenhausbauprogramm 2024 hervor, das für das Ortenau Klinikum eine zweite Förderung für die Planungskosen der Klinikneubauten in Offenburg und Achern vorsieht. Die Höhe der erneuten Förderung steht noch nicht fest. Aus dem Jahresbauprogramm 2022 hatte das Ortenau Klinikum bereits Fördergelder für die sogenannten Planungsraten für den Klinikneubau in Höhe von 6 Mio. Euro für Achern und 12 Mio. Euro für Offenburg erhalten. Damit wurden beide Projekte auch offiziell in die Krankenhausförderung des Landes aufgenommen, die für größere Bauprojekte zunächst die Planungskosten und anschießend die Investitionskosten fördert. Aufgrund der umfangreichen Planungen für den Klinikneubau in Offenburg hatte das Ortenau Klinikum im Februar dieses Jahres einen erneuten Förderantrag für die Planungskosten gestellt.

„Das ist erneut eine hervorragende Nachricht. Das Land gibt mit seinem Beschluss ein weiteres Signal und Bekenntnis zu unserer Agenda „Ortenau 2030 – Zukunft Gesundheit“, freut sich Landrat Frank Scherer. „Damit ist ein zweiter, offizieller Schritt der Landesförderung getan und weitere Schritte sind zugesichert. Ich danke Herrn Minister Manfred Lucha für die große Unterstützung und die Bestätigung des Engagements durch das Land.“

Auch Christian Keller, Vorstandsvorsitzender des Ortenau Klinikums, freut sich über die Zusicherung der Fördergelder: „Mit dieser erneuten Förderzusage haben wir Sicherheit und können unsere Projekte zügig voranbringen.“ Mit dem Klinikneubau in Achern hat das Ortenau Klinikum im vergangenen Herbst begonnen und auch bereits einen Förderantrag für die Investitionskosten gestellt. In Offenburg ist der erste Spatenstich für den Klinikneubau noch vor der Sommerpause geplant. Im Anschluss wird das Ortenau Klinikum auch für dieses Projekt einen Antrag auf Förderung der Investitionskosten stellen. Für den im Oktober vom Kreistag beschlossenen Klinikneubau in Lahr läuft derzeit noch der Generalplanerwettbewerb. Ein Antrag auf Förderung der Planungskosten wird im kommenden Jahr nach Abschluss der Vorentwurfsplanungen gestellt werden können.

Nach einer Kostenschätzung aus dem Herbst 2023 liegt der Investitionsbedarf für die drei beschlossenen Klinikneubauten in Achern, Offenburg und Lahr bei rund 1,06 Mrd. Euro. Das Land hat eine Förderung der Gesamtinvestition von bis zu 60 Prozent in Aussicht gestellt.

Quelle: Pressemeldung – ortenau-klinikum.de
Render-Time: 0.459913