Personelle Veränderungen an der Spitze der Krankenhausgesellschaften des Erzgebirgskreises

17. Dezember 2020

Zum 1. Januar 2021 gibt es an der Spitze der Krankenhausgesellschaften des Erzgebirgskreises einen personellen Wechsel. Herr Marcel Koch übernimmt die Geschäftsführung der Krankenhaus-Gesundheitsholding Erzgebirge GmbH. Er wird gleichzeitig Mitgeschäftsführer der zum Verbund gehörenden EKA Erzgebirgsklinikum Annaberg gemeinnützige GmbH, Kreiskrankenhaus Stollberg gemeinnützige GmbH und Klinikum Mittleres Erzgebirge gGmbH. Für die letztgenannte Gesellschaft übernimmt er ab 1. Februar 2021 die Alleingeschäftsführung.

Mit dem Führungswechsel wird die vom Betriebsausschuss Anfang November beschlossene Konzeption zur Schaffung zukunftsorientierter kommunaler Krankenhausstrukturen und damit zur Fusion der einzelnen Gesellschaften zu einer Erzgebirgskliniken gGmbH auch personell flankiert.

Für die anstehenden Veränderungsprozesse konnte mit Herrn Koch (Jahrgang 1976) eine in der Region bekannte Persönlichkeit gewonnen werden. Durch seine Persönlichkeit und seine berufliche Erfahrung als ehemaliger Geschäftsführer der Helios Klinikum Aue GmbH verfügt er über das erforderliche Fachwissen und Durchsetzungsvermögen, um die anstehenden Aufgaben zu meistern. Aufgrund seiner letzten beruflichen Tätigkeit als Klinikchef in Aue ist Herr Koch mit der Region bestens vertraut. Zuvor war er u. a. Leiter der Helios-Klinik Rottweil sowie als stellvertretender Krankenhausdirektor am Klinikum Haldensleben und mehrere Jahre als Betriebsleiter der Krankenhäuser in Freudenstadt tätig gewesen.

Herr Marcel Koch folgt damit als Geschäftsführer auf Herrn Knut Hinkel (Jahrgang 1958), der die Geschicke der Klinikum Mittleres Erzgebirge gGmbH über 26 Jahre erfolgreich sowie mit großem persönlichen Einsatz lenkte und seit 2018 auch als Geschäftsführer der Krankenhaus-Gesundheitsholding Erzgebirge GmbH wirkte. Der Träger dankt Herrn Hinkel herzlich für die geleistete Arbeit und das langjährige Engagement sowie die Bereitschaft, den nunmehr anstehenden Veränderungsprozess in der Verjüngung der Geschäftsführung zu ermöglichen. Die Geschäftsführung der Kur- und Gesundheitszentrum Warmbad-Wolkenstein GmbH wird Herr Hinkel unverändert weiterführen.

Als Krankenhausträger ist der Erzgebirgskreis überzeugt, mit Herrn Koch einen erfahrenen und qualifizierten Geschäftsführer für die Krankenhaus-Gesundheitsholding Erzgebirge GmbH und die angeschlossenen Krankenhausgesellschaften gewonnen zu haben. Ihm zur Seite werden Frau Christiane Porges (Jahrgang 1972) als Geschäftsführerin der EKA Erzgebirgsklinikum Annaberg gemeinnützige GmbH und ab 1. Januar auch als Co-Geschäftsführerin der Krankenhaus-Gesundheitsholding Erzgebirge GmbH sowie Frau Andrea Morzelewski (Jahrgang 1962) als Geschäftsführerin der Kreiskrankenhaus Stollberg gemeinnützige GmbH stehen.

Die drei landkreiseigenen Krankenhausgesellschaften betreiben aktuell vier Klinikstandorte mit insgesamt 1.000 Betten. Die Neuausrichtung der Gruppe zur Erzgebirgskliniken gGmbH mit gemeinsamem Leitbild und einheitlichem Auftreten mit dem Ziel, die Strukturen der Krankenhausgesellschaften mit einer Beteiligung des Erzgebirgskreises so den sich ändernden Erfordernissen anzupassen, dass der öffentliche Sicherstellungsauftrag gemäß Sächsischem Krankenhausgesetz (SächsKHG) erfüllt, dauerhaft eine wohnortnahe, flächendeckende Versorgung mit hoher medizinischer Behandlungsqualität gewährleistet und der wirtschaftliche Fortbestand der Krankenhäuser langfristig gesichert wird.

Die anstehenden vielfältigen Aufgaben stellen eine große Herausforderung für den neuen Geschäftsführer in enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit der gesamten Belegschaft der Krankenhausgesellschaften dar.

Quelle: erzgebirgskreis.de
Render-Time: 0.185107