Pflege braucht eine (bessere) Lobby

28. November 2019

Wenn die Mächtigen des Gesundheitswesens an runden Tischen über die Zukunft beraten, ist eine Berufsgruppe meist nicht vertreten: die Pfleger. Während sich Ärzte und Apotheker von mächtigen Kammern vertreten lassen, halten bestenfalls die Gewerkschaften die Interessen der Pflegeberufe hoch.

Miese Bezahlung, fehlende Anerkennung, herausfordernde Arbeitszeiten und teilweise gesundheitsgefährdende Missstände im Alltag sind das Ergebnis einer schmalbrüstigen Pflegelobby und gleichzeitig Ursache für den dramatischen Fachkräftemangel in der Branche ...

Quelle: nachrichten-heute.net
Render-Time: 0.278976