Positionspapier Pro Pflege: Aktuelle Fehlsteuerungen durch PpSG und PpUGV sowie Lösungsansätze

30. Oktober 2019

Zunächst sei deutlich vermerkt, dass die aufgeführten Aspekte dazu dienen sollen, den Blick für eine sinnvolle und zukunftsorientierte und nachhaltige Weiterentwicklung der künftigen Personalsteuerung in der Pflege zu ermöglichen. Uns geht es primär mit allen Überlegungen um folgende Punkte:

  • Steigerung der Attraktivität der Pflegeberufe in allen Sektoren
  • Die Pflege entwickelt sich als eigenständige Profession und erhält die erforderlichen Handlungsspielräume, um Versorgungskonzepte, Patientenedukation, Präventionsprogramme, Expertenstandards etc. weiterzuentwickeln und umzusetzen.
  • Deutliche Verbesserung der pflegerischen Versorgungsqualität und Patientensicherheit orientiert an dem tatsächlichen Pflegebedürfnis und Pflegebedarf des Pflegeempfängers mit evidenzbasierten Handlungsangeboten der Pflege.
  • Abbau des Rationierungsverhaltens pflegerischer Leistungen in den verschiedenen Sektoren.
  • Förderung der Digitalisierung der Pflegeprozessdokumentation und damit echte Entbürokratisierung ohne Qualitätsverluste ...

Quelle: pro-pflege.eu
Render-Time: 0.382876