Prof. Dr. Annegret Kuhn, MBA, ist neue Ärztliche Direktorin

1. Dezember 2020

Wechsel vom Universitätsklinikum Münster ans Klinikum Passau
 
Kuhn ist seit 1994 als Humanmedizinerin und Wissenschaftlerin an renommierten universitären und außeruniversitären Einrichtungen tätig. Sie ist Fachärztin für Dermatologie und Venerologie mit der Zusatzbezeichnung Allergologie. Kuhn hat sich insbesondere auf die Entstehung und Behandlung der Autoimmunerkrankung „Lupus erythematodes“ sowie die Entwicklung neuer Diagnose- und Therapie-Möglichkeiten spezialisiert. Zum Thema „Lupus erythematodes“ hat Annegret Kuhn an der Universität Düsseldorf sowohl promoviert als auch habilitiert. Seit 2007 ist sie Außerplanmäßige Professorin. Neben ihrer medizinischen Expertise bringt Kuhn auch umfangreiche Expertise im Klinik- und Wissenschaftsmanagement mit.

Vor ihrem Wechsel nach Passau leitete Annegret Kuhn seit März 2017 die Stabsstelle des Vorstands mit den Schwerpunkten Unternehmensentwicklung und Strategische Koordination am Universitätsklinikum Münster. Dort waren der Aufbau neuer Strukturen und Zentren für ein modernes Klinikmanagement im Hinblick der Veränderungen im Gesundheitswesens und der Digitalisierung ihre Schwerpunkte. Sie hat auch erfolgreich zahlreiche Kooperationen mit Kooperationspartnern in und im Umkreis von Münster aufgebaut und dadurch auch die ländliche Versorgung verbessert. Zudem hat sie in zahlreichen Angelegenheiten den Ärztlichen Direktor vertreten. Zuvor hatte Kuhn die Leitung des Interdisziplinären Zentrums Klinische Studien (IZKS) an der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz inne, eines der größten universitären Studienzentren in Deutschland.

Annegret Kuhn ist gebürtige Heidelbergerin. Nach dem Abitur absolvierte sie ein Medizinstudium in Göttingen und München. Dieses schloss sie nach einem Klinik- und Forschungsaufenthalt an der University of California in San Francisco/USA mit dem Staatsexamen ab. Im Anschluss war Kuhn als Ärztin und Oberärztin an der Hautklinik des Universitätsklinikums Düsseldorf tätig. In dieser Zeit erhielt sie auch zwei Stipendien, unter anderem ein Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), das sie am Max-Planck-Institut für Molekulare Biomedizin in Münster und der Abteilung Immungenetik, Forschungsschwerpunkt Tumorimmunologie, am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg absolvierte. Dort etablierte Kuhn auch die Forschungsgruppe „Autoimmunerkrankungen der Haut“. Zudem war sie Gründerin und langjährige Vorstandsvorsitzende der europäischen Fachgesellschaft European Society of Cutaneous Lupus Erythematosus (EUSCLE) e.V.

Neben ihrer Tätigkeit als Ärztin und Wissenschaftlerin absolvierte Kuhn in den vergangenen Jahren zahlreiche Weiterbildungen im Bereich Klinik- und Wissenschaftsmanagement. An der Universität Bayreuth schloss sie das Studium „Health Care Management“ mit dem Master of Business Administration (MBA) ab, an einem Aninstitut der Universität Nürnberg-Erlangen erfolgte kürzlich zusätzlich die Ausbildung zum „Digitalen Business Manager“.

Als Ärztliche Direktorin wird sie den Klinikstandort Passau zusammen mit der Werkleitung und Pflegedirektion nun weiterentwickeln und die Kooperationen mit Partnern im Gesundheitswesen, in Politik und Wirtschaft ausbauen. Durch ihre langjährige Erfahrung in der akademischen Medizin möchte sie insbesondere das Projekt Medizincampus Niederbayern forcieren, das das Klinikum zusammen mit der Universität Passau sowie anderen Standorten in den kommenden Jahren realisieren will.

Quelle: klinikum-passau.de
Render-Time: 0.17131