RKK Freiburg

RKK Klinikum: Der Schwerpunkt für Altersmedizin

6. Dezember 2018

Schwerpunkt für Altersmedizin

In der aktuellen Ausgabe des Mitarbeitermagazins Quartett wird das umfassende Altersmedizin-Angebot des RKK Klinikums aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Dabei wird auch die Frage beantwortet, wie eine moderne Altersmedizin den medizinischen und pflegerischen Bedürfnissen älterer Patienten optimal gerecht werden kann.

Um Patienten auch in einer immer älter werdenden Gesellschaft eine optimale Versorgung anbieten zu können hat das RKK Klinikum einen Schwerpunkt für Altersmedizin aufgebaut. Die im St. Josefskrankenhaus und Loretto-Krankenhaus hierfür eingerichteten Stationen IDA (Interdisziplinäre Altersmedizin) sind die einzigen Einrichtungen dieser Art im Großraum Freiburg und bündeln die Kompetenzen zur Versorgung geriatrischer Patienten unterschiedlicher Fachrichtungen.

„Wir folgen im RKK Klinikum dem Ansatz, dass wir die Altersmedizin dort anbieten, wo sie gebraucht wird. Im St. Josefskrankenhaus behandeln vor allem die Chirurgen und Internisten viele ältere und multimorbide Patienten. Im Loretto-Krankenhaus sind es die Orthopäden, Urologen und Internisten, die die Möglichkeit haben, denjenigen Patienten, die das besondere Setting der Altersmedizin benötigen, dieses auch zu geben. Wir bringen nicht die Patienten zur Geriatrie, was bedeuten würde, dass wir unsere Patienten nach einer Operation evtl. verlegen müssten, sondern die Geriatrie zu den Patienten, also dorthin wo die Behandlung einer akuten Organerkrankung oder Verletzung am besten durchgeführt werden kann. Das ist natürlich aufwendig, bietet aber unseren Spezialisten in den verschiedenen Häusern des RKK Klinikums die Möglichkeit, deren chirurgische und internistische Expertise mit den geriatrischen Behandlungsmöglichkeiten zu verknüpfen.“

RKK Klinikum-Geschäftsführer Bernd Fey

Die Ausgabe als PDF

Quelle: rkk-klinikum.de
Render-Time: 0.139526