St. Elisabeth Krankenhaus in Damme: Dr. Niklas Cruse wird neuer Geschäftsführer

22. Februar 2021

Dr. Niklas Cruse übernimmt im März die Geschäftsführung des Dammer Krankenhauses St. Elisabeth. Er tritt die Nachfolge von Ralf Grieshop an, der in die passive Phase der Altersteilzeit wechselt.

Dr. Cruse kommt von den Helios Kliniken, wo er fast 15 Jahre als Geschäftsführer in Lengerich, Oberhausen, Niederberg, Wuppertal, Siegburg und Bochum Krankenhäuser aller Größen kennengelernt und erfolgreich entwickelt hat. Zuvor war er vier Jahre lang beim AOK Bundesverband / Bonn in der Abteilung Krankenhäuser sowie zwei Jahre bei Bertelsmann / Gütersloh tätig.

Der 47-jährige ist mit einer Radiologin verheiratet und hat zwei Kinder. Er wuchs in Werther bei Bielefeld auf, studierte von 1994-1999 Betriebswirtschaftslehre mit zusätzlicher Fremdsprachenausbildung in Bayreuth und Montpellier/Frankreich und promovierte 2004 an der Universität Bayreuth zum Schwerpunkt Krankenhausmanagement.

„Ich freue mich riesig auf Damme“, so Dr. Cruse, der im Rahmen eines umfassenden Bewerbungsverfahrens mit zahlreichen ausgezeichneten Kandidaten ausgewählt wurde. „Er passt hervorragend zu uns“, sagt Pfarrer Heiner Zumdohme, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung des Krankenhauses. Er sei nicht nur hervorragend qualifiziert, sondern in den vorherigen Krankenhäusern bei seinen Mitarbeitenden sehr beliebt gewesen. „Wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat. Er wird den erfolgreichen Weg seines Vorgängers exzellent fortsetzen“, ist Pfarrer Zumdohme überzeugt.

Dr. Cruse betont, den neuen Weg immer gemeinsam mit den Mitarbeitenden gehen und mit ihrer Unterstützung das Haus zum Wohle aller weiterentwickeln zu wollen. Er freue sich auf das baldige Kennenlernen aller. Bei ihm sei es guter Brauch, in einzelnen Bereichen dann und wann zu hospitieren. Das sei ein guter Weg, zu erfahren, was die Mitarbeiter bewege. Es gehe ihm darum, nah an den Mitarbeitenden zu sein und immer ein offenes Ohr für alle zu haben. Er nehme sich deshalb gerne Zeit für alle Mitarbeiter und ihre Themen und sei immer schnell für sie erreichbar. Zusätzlich möchte Dr. Cruse im Krankenhaus einmal je Monat eine offene Sprechstunde für alle Mitarbeiter anbieten. „Das ist mir sehr wichtig“, betont er.

Das Dammer Krankenhaus sei ein aufstrebendes und sehr gut aufgestelltes Krankenhaus mit einem hervorragenden Ruf über die regionalen Grenzen hinaus, weiß der künftige Geschäftsführer. Und er nannte auch die neue Auszeichnung als akademisches Lehrkrankenhaus eine große Chance für die Klinik. Zudem sei es für ihn ein wichtiger Schritt, künftig für ein Krankenhaus in katholischer Trägerschaft arbeiten zu dürfen. Das sei für Dr. Cruse ein wichtiger Aspekt seiner Bewerbung gewesen. Und das ist natürlich ganz im Sinne von Pfarrer Zumdohme: „Wir freuen uns sehr auf die Arbeit mit ihm.“

Und auch die karnevalistische Prägung Dammes gefällt dem künftigen Geschäftsführer, der lange im Rheinland gelebt und gearbeitet hat: „Ich bin Karnevalist durch und durch und freue mich schon darauf, wenn es wieder losgeht.“

Quelle: krankenhaus-damme.de
Render-Time: -0.8277