Therapie mit Tablet und Tagesklinik: Zehn Jahre spezialisierte Versorgung im Multiple Sklerose-Zentrum

12. Oktober 2017

MS-Zentrum begeht Jubiläum und erweitert ambulante Kapazitäten um Tagesklinik für Neurologische Infusionstherapien / Patientenveranstaltung informiert über Neuheiten der MS-Therapie

Am Samstag, dem 14. Oktober, feiert das Multiple Sklerose-Zentrum am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden sein zehnjähriges Jubiläum der spezialisierten Versorgung von MS-Patienten. Zu diesem Anlass bietet das Zentrum nicht nur eine Patientenveranstaltung an, sondern eröffnet auch die neu eingerichtete Tagesklinik für Neurologische Infusionstherapien. Damit erweitert das MS-Zentrum sein Behandlungsangebot um einen entscheidenden Baustein und erhöht den Anteil möglicher ambulanter Therapien weiter. Die zumeist jungen Patienten haben so die Möglichkeit, die modernen Infusionstherapien zu erhalten ohne notwendige langwierigere stationäre Anwendung. Zusätzlich greifen die Mediziner in der schon längere Zeit bestehenden Tradition auch auf weitere neue E-Health-Technologien zurück: Mit einem in internationaler Zusammenarbeit entwickelten MS-Performance-Test, der auf einem konfigurierten Tablet-PC absolviert wird, können die Ärzte um Zentrumsleiter Prof. Tjalf Ziemssen Veränderungen des Gesundheitszustandes frühzeitig erkennen und die Therapie gegebenenfalls anpassen. Über die modernen Entwicklungen in der MS-Therapie informiert das Zentrum am 14. Oktober ab 10 Uhr im Medizinisch-Theoretischen Zentrum (Haus 91) auf dem Gelände des Universitätsklinikums ...

Quelle: Pressemeldung – Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Render-Time: 0.18185