Thüringen Kliniken: Erfolgreiche Tarifrunde mit Marburger Bund

13. Februar 2019

Saalfeld. Sehr zufrieden mit dem Ergebnis zeigten sich die beiden Verhandlungspartner: Die Geschäftsleitung der Thüringen-Kliniken einigte sich mit dem Marburger Bund über den neuen Tarifvertrag für ärztliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Der Vertrag hat eine Gesamtlaufzeit bis zum 31. Dezember 2020.

„Vereinbart haben wir Steigerungen um 2,3 Prozent zum 1. Januar 2019 und um weitere 2,1 Prozent zum 1. Januar 2020“, erklärte Kerstin Boldt, Geschäftsführerin des Marburger Bundes Thüringen, und lobte die „konstruktive Verhandlungsatmosphäre“, die eine vergleichsweise schnelle Einigung zuließ. 

Klinik-Geschäftsführer Rolf Weigel sprach dennoch von „schwierigen Verhandlungen“. 

Seit dem Bestehen des arztspezifischen Tarifvertrages im Jahr 2007 verhandeln die Thüringen-Kliniken für ihre Ärztinnen und Ärzte an den Klinikstandorten Saalfeld, Rudolstadt und Pößneck regelmäßig Tarifverbesserungen mit dem Marburger Bund, der Gewerkschaft der angestellten und beamtete Ärztinnen und Ärzte in Deutschland. 

Quelle: thueringen-kliniken.de
Render-Time: -0.804254