UKGM: Streit über Investitionskosten darf nicht auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen werden

Die Gewerkschaft ver.di blickt besorgt auf die jüngste Ankündigung des Rhön-Konzerns: dieser will die Vereinbarungen zwischen Land und Konzern über die Trennungsrechnung (getrennte Abrechnung von Forschung und Lehre vs. Krankenversorgung) und die darin enthaltene Beschäftigungssicherung zu Ende des Jahres kündigen. Der zuständige Fachsekretär ver.dis: „Für die Beschäftigten in Gießen und Marburg ist dies ein schlechter Tag, weil damit ihr Kündigungsschutz wegfallen wird. Sie tragen ohnehin eine hohe Last...“

Quelle: das-marburger.de
Render-Time: -0.068383