VERDI

ver.di fordert verbindliche Vorgaben für die Personalausstattung und Ende der Ausgliederung

17. September 2019

Anlässlich des „Welttages der Patientensicherheit“ am 17. September 2019 bekräftigt die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ihre Forderung nach mehr Personal in den Krankenhäusern. „Zu wenig Personal, vor allem in der Pflege, ist eine Gefahr für Patientinnen und Patienten“, sagte Sylvia Bühler, Mitglied im ver.di-Bundesvorstand. Die vom Bundesgesundheitsminister erlassenen Personaluntergrenzen seien weit weg von guter Versorgung; jedoch zeige der heftige Widerstand der Krankenhäuser gegen diese Vorgaben, wie schlimm die Situation in vielen Kliniken sei. „Damit nicht weiter wertvolle Zeit verstreicht, muss der Bundesgesundheitsminister unverzüglich den gesetzlichen Auftrag zur Entwicklung und Erprobung eines pflegewissenschaftlich fundierten Personalbemessungsinstruments erteilen“, forderte Bühler ...

Quelle: verdi.de
Render-Time: 0.24202