DRK

ver.di und DRK Kliniken Berlin: Neuer Tarifvertrag mit kurzer Laufzeit

20. Mai 2020

Die DRK Kliniken Berlin und die Gewerkschaft ver.di haben jetzt trotz Corona-bedingten Einschränkungen einen Tarifvertrag mit kurzer Laufzeit für den Zeitraum von neun Monaten bis Ende des Jahres 2020, den so genannten „TV Kurz“, abgeschlossen.

 

Konkret werden die Gehälter rückwirkend ab 1. April um 2,5 Prozent – linear auf die Tabelle – angehoben. Obwohl der Tarifabschluss noch unter Gremienvorbehalt liegt und die tarifrechtlichen Formalien noch erfüllt werden müssen, wird die Tariferhöhung schon mit der Gehaltszahlung im Mai umgesetzt.

„Dieser Tarifabschluss kann nur vor dem Hintergrund der aktuell geltenden Rahmenbedingungen und Beschränkungen bewertet werden. Unsere Forderungen waren und sind umfangreich und anspruchsvoll. Einer `klassischen´ Tarifrunde mit entsprechendem Druckpotential haben wir jedoch derzeit kaum eine Chance gegeben – die `social distance´ Auflagen sind dafür noch zu hoch. Andererseits verdienen die Beschäftigten der DRK Kliniken Berlin jetzt eine Anerkennung für die anstrengende und wichtige Arbeit, die sie leisten – nicht nur in Zeiten der Corona-Pandemie“, stellt Meike Jäger, Landesfachbereichsleiterin bei ver.di Berlin-Brandenburg und Verhandlungsführerin klar.

„Wir freuen uns, mit ver.di diesen Tarifabschluss als kurzfristiges Signal der Anerkennung der Leistungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreicht zu haben. Wir sehen dies als den ersten und wichtigen Schritt in eine besondere Richtung – in der dauerhaften Wertschätzung der geleisteten Arbeit und perspektivisch positiven Gehaltsentwicklung unserer Kolleginnen und Kollegen. Mit dem Tarifabschluss möchten wir gerade auch in diesen schwierigen Zeiten ein Zeichen setzen“, so Dr. Christian Friese, Geschäftsführer der DRK Kliniken Berlin.

Geplant war für diese Tarifrunde, über die Strukturen der Vergütungsordnung, über Arbeitszeitfragen und Zulagen/Zuschläge sowie eine entsprechende Gehaltsentwicklung der DRK Kliniken Berlin zu verhandeln. Angesichts der aktuellen Situation war es jedoch nicht möglich, das Vorhaben wie geplant abzuschließen.

Quelle: drk-kliniken-berlin.de
Render-Time: 0.211064