Verband der Privatkliniken in Schleswig-Holstein steigert Mitgliederzahl

28. Mai 2021

Starker Zusammenhalt und umfassende Beratung

Der Verband der Privatkliniken in Schleswig-Holstein e.V. (VPKSH) hat die Blomenburg Privatklinik Selent aufgenommen. Damit ist die Zahl der Mitglieder innerhalb von zehn Jahren von 30 auf 40 Kliniken gestiegen. Für Dr. Cordelia Andreßen, Vorsitzende des VPKSH bestätigt dies, dass Kliniken in privater Trägerschaft in der seit Jahren angespannten finanziellen Lage auf eine starke Standesvertretung setzen.

„Unser Verband berät und informiert seine Mitglieder über Gesetzesvorgaben, Veränderungen im Gesundheitswesen, bei Qualitätssicherung und technischen Entwicklungen. Seine Gremien arbeiten an Gesetzen und Verordnungen auf Landes und Bundesebene mit. Die Mitglieder tauschen wissenschaftliche, medizinische, wirtschaftliche, rechtliche und sozialpolitische Informationen aus, teilen ihre Erfahrung praxisnah. Sie erörtern Fragen, die alle betreffen und lösen Probleme gemeinsam. Hier sieht der Verband seine Kernaufgaben“, beschreibt Andreßen die Dienstleistungen des VPKSH.

„Zu unseren Mitgliedskliniken zählen sowohl Akut- als auch Rehakliniken unterschiedlicher Größe und Leistungsspektren“, ergänzt Bernd Krämer, Geschäftsführer des VPKSH. „Auf unserer Website www.vpksh.de halten wir diese in täglich aktualisierten Rubriken über Neuigkeiten im Gesundheitswesen und in der privaten Kliniklandschaft auf dem Laufenden.

Das jüngste Mitglied des VPKSH nutzt nun auch die Beratungsund Informationsdienste des Verbandes. Die Blomenburg Privatklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik ist mit ihrer Lage mitten in der Natur von Selent unweit der Ostsee ein besonderer Rückzugsort für Betroffene von psychischen und psychosomatischen Erkrankungen.

„Als vollstationäre private Akutklinik bieten wir unseren Patientinnen und Patienten ein  interdisziplinäres und familiäres Team, ein ganzheitliches medizinisch-therapeutisches Behandlungskonzept und eine größtmögliche Wohlfühlatmosphäre nach dem Healing Environment Ansatz. Unser Motto: immer innovativ, nachhaltig und persönlich“, so Geschäftsführer Dr. Lars Witthake.

"Die Privatkliniken in Schleswig-Holstein leisten hervorragende Arbeit und zeichnen sich durch höchste Qualität, Patientennähe, Innovationsfreude und Flexibilität aus. Dieses Niveau bei Standards und Know-how wollen wir nicht nur halten, sondern weiter verbessern. Das stützt auch unsere Bekanntheit", unterstreichen Krämer und Andreßen.

Der VPKSH vertritt 40 Privatkliniken in Schleswig-Holstein mit über 8000 Vollzeitbeschäftigten, darunter 1700 Ärzte und 3200 Pflegekräfte. Von jährlich rund 600 000 Patienten in den schleswig-holsteinischen Krankenhäusern werden rund 200.000 Patienten in Privatkliniken behandelt.

Quelle: vpksh.de
Render-Time: 0.26232