VIVANTES

Vivantes baut digitalen Austausch von Behandlungsdokumenten aus

19. Januar 2022

Digitale Schnittstellen zwischen Vivantes Klinika und Medizinischen Versorgungszentren

Vernetzte stationäre und ambulante Versorgung: Seit dem 3. Januar 2022 sind alle Vivantes Kliniken mit den dreizehn Medizinischen Versorgungszentren des Konzerns (MVZ) über neue technische Schnittstellen verbunden. Dies ermöglicht den schnellen Austausch relevanter Behandlungsdokumente – ein entscheidender Beitrag zu einer bestmöglichen Behandlungsqualität.

Die behandelnden Teams der Vivantes Kliniken sowie der Medizinischen Versorgungszentren können jetzt direkt jederzeit wechselseitig Dokumente wie Befundberichte, Laborbefunde oder Medikationspläne digital einsehen. Durch die einheitliche Information aller Beteiligten über bereits vorliegende Untersuchungsergebnisse und schon durchgeführten Behandlungsschritte wird eine durchgehende, zielgerichtete Betreuung ermöglicht, es wird wertvolle Zeit gewonnen und die Wartezeit von Patient*innen verkürzt ...

Quelle: vivantes.de
Render-Time: -0.377208