Hygiene

Michael Thieme - Medinfoweb

Täglich sterben in Deutschland Menschen, weil sie sich im Krankenhaus mit tödlichen Erregern infizierten.

Vor allem im Rahmen nosokomialer Infektionen und multiresistenter Keime ist die Hygiene aus ihrem bisherigen Schattendasein herausgetreten und heute ein wesentlicher Teil öffentlichkeitswirksamer Themen. Zehntausenden droht nach einer Ansteckung mit Antibiotika-resistenten Keimen wochen- oder gar monatelange Behandlung. Ursachen sind vor allem mangelnde Hygiene und ein zu verschwenderischer Umgang mit Antibiotika.

Neuere Untersuchungen ergaben, dass in Deutschland damit gerechnet werden muss, dass es bei etwa 3-5% der Krankenhauspatienten zu nosokomialen Infektionen kommt. Diese führen nicht nur zu einer Verlängerung der Krankheitsdauer, vermehren das Leiden der Patienten und können im Einzelfall sogar zum Tod führen, sondern sie verursachen auch einen erheblichen wirtschaftlichen Schaden. Ca. 20-30% dieser nosokomialen Infektionen lassen sich durch sorgfältige Organisation der Abläufe in den Krankenhäusern und durch geeignete hygienische Maßnahmen vermeiden.

Es ist die Aufgabe der Krankenhaushygiene, durch Erarbeiten von Richtlinien und Handlungsempfehlungen, durch Weiterbildung und Beratung des Krankenhauspersonals und durch fortlaufende Kontrolle wichtiger Arbeits- und Funktionsabläufe zur Senkung der Krankenhausinfektionen beizutragen.

Zugehörige Artikel

  • HYSYST: Revolution der Flächendesinfektion

    5. Mai 2022

    Wer bei der Hygiene das große Ganze im Blick haben will, kommt an den Oberflächen nicht vorbei. Empirische Studien der letzten Jahre haben immer wieder gezeigt, dass sowohl Ausbrüche als auch sporadische Infektionen auf kontaminierte patientennahe Oberflächen in Krankenhäusern zurückzuführen sind. Die Experten, die derzeit an einer Neufassung der KRINKO, den Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention beim Robert Koch-Institut (RKI) arbeiten, folgern daraus: Die Übertragungswege von kontaminierten Flächen zum Patienten müssen durch eine desinfizierende Oberflächenreinigung unterbrochen werden – sicher auch vor dem Hintergrund, dass in Deutschland Tag für Tag 41 Menschen an Krankenhauskeimen versterben.

    Quelle: HYSYST® Deutschland GmbH & Co. KG
  • WELT

    VKD warnt – Kliniken müssen wegen Corona Patienten verlegen

    11. April 2022

    60 Prozent der Krankenhäuser in Deutschland müssen derzeit planbare Operationen verschieben, immer mehr Häuser bitten zudem andere Kliniken um die Aufnahme ihrer Patienten. Der Verband der Krankenhausärzte (VKD) schlägt wegen massiver coronabedingter Personalausfälle Alarm...

    Quelle: welt.de
  • Der aktuell notwendige Strategiewechsel hin zum Schutz der Vulnerablen erfordert Anpassungen in der stationären Versorgung von SARS-CoV-2-Patienten

    15. März 2022

    Johannes Knobloch, Johannes Tatzel, Christof Alefelder, Nils-Olaf Hübner, Friederike Lemm, Walter Popp, Lutz Jatzwauk, Martin Exner, Peter Walger im Namen des Vorstands der Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH)

    Die Belastungen in den Krankenhäusern haben sich durch Isolationsaufwand und Personalausfälle geändert Bei vielen PatientInnen stellt der Nachweis von SARS-CoV-2 eine zufällige Nebendiagnose bei Aufnahme dar, sie sind mit und nicht wegen SARS-CoV-2 hospitalisiert. Auf Grund zunehmender Immunität durch Impfungen und Genesung gegenüber der Erkrankung durch SARS-CoV-2 treten schwere Verläufe von COVID-19 seltener auf. Hierdurch hat sich aktuell in den Krankenhäusern der Versorgungsschwerpunkt auf Normalstationen verlagert ...

    Quelle: krankenhaushygiene.de
  • DKG

    DKG-Stellungnahme: Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes und anderer Vorschriften

    15. März 2022

    Aktuell noch nicht Gegenstand des Gesetzentwurfes sind die von den Krankenhäusern wiederholt angemahnten Maßnahmen zur dringend erforderlichen Verlängerung und Nachbesserung des Instrumentenkastens zur Erlös- und Liquiditätssicherung der Kliniken. Angesichts der aktuellen Pandemieentwicklung und der vielerorts nach wie vor äußerst angespannten Versorgungssituation stößt dies seitens der Krankenhäuser auf größtes Unverständnis. Gleiches gilt für die nach wie vor unbefriedigende Ausgestaltung des Rechtsrahmens zur Umsetzung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht. Die für beide Themenfelder vom Gesetzgeber dringend zu ergreifenden Maßnahmen sind ebenfalls Gegenstand dieser Stellungnahme ...

    Quelle: dkgev.de
  • EZ

    Mehr tödliche Klinikinfektionen durch Corona

    18. Februar 2022

    Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben dazu geführt, dass im Jahr 2020 mehr Menschen aus Rheinland-Pfalz an einer Krankenhausinfektion gestorben sind als in den Jahren zuvor. Das teilte die Krankenkasse Barmer mit. Die Zahl der Klinikinfektionen bei Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzern stieg im Jahr 2020 um 1600 und die Zahl der daraus resultierenden Todesfälle um 60...

    Quelle: eifelzeitung.de
  • DKG

    DKG-Vorstandsvorsitzender Dr. Gerald Gaß: Impfpflicht quo vadis?

    3. Februar 2022

    Zunächst einmal die gute Nachricht vorab: Die aktuelle Umfra­ge des Deutschen Krankenhausinstituts im Auftrag der DKG zeigt, dass wir in den Kliniken eine sehr hohe Impfquote erreicht haben. Fast 90 % aller Mitarbeiter und im Pflegedienst sogar 94 % der Beschäftigten sind aktuell vollständig geimpft, so die Er­kenntnisse einer repräsentativen Befragung von rund 250 Kran­kenhäusern in ganz Deutschland. Ein Erfolg, der nicht zufällig zustande gekommen ist ...

    Quelle: dkgev.de
  • BZ

    Karagiannidis: Offizielle Daten sind meilenweit von der Realität entfernt

    27. Januar 2022

    Der Intensivmediziner Christian Karagiannidis fordert ein Corona-Register für die Krankenhäuser und kritisiert zudem die Datenverarbeitung im Gesundheitswesen ...

    Quelle: berliner-zeitung.de
  • Sehr viele Krankenhauseinweisungen - der Expertenrat schlägt Alarm

    26. Januar 2022

    Angesichts des rasanten Anstiegs der Corona-Inzidenzen warnt der Corona-Expertenrat der Bundesregierung vor den Folgen für das Gesundheitssystem: "Unter den aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen steigen die Inzidenzen weiter und es ist anzunehmen, dass die medizinische Versorgung zumindest regional eingeschränkt sein wird", heißt es in einer von der Bundesregierung veröffentlichten dritten Stellungnahme des Expertenrates...

    Quelle: tagesschau.de
  • DF

    Expertenrat zur Corona-Lage: Intensivmediziner fordern Verschärfung von Maßnahmen

    26. Januar 2022

    Angesichts des hochdynamischen Infektionsgeschehens sollten die bisherigen Corona-Maßnahmen strikt umgesetzt werden: So steht es in der Stellungnahme des Expertinnen- und Expertenrates der Bundesregierung. Darüber hinaus: Wird durch einen weiteren Anstieg der Corona-Fälle eine kritische Marken erreicht, könnten weitergehende Maßnahmen zur Infektionskontrolle notwendig werden...

    Quelle: deutschlandfunk.de
  • Ein UVC-Desinfektionsroboter unterstützt die Klinikhygiene

    11. Januar 2022

    Der digitale Kollege dreht in der Klinik am Eichert seine Runden.

    Oberarzt Markus Weger aus dem Hygiene-Team der ALB FILS KLINIKEN hat sich erfolgreich auf eine Spenden-Ausschreibung der Europäischen Union beworben, um einen Desinfektionsroboter für die AFK zu ergattern. Die Ausschreibung der EU erfolgte als Anerkennung für die außergewöhnliche Belastung der Krankenhäuser in der Pandemie, die ausgelobten Desinfektionsroboter wurden dabei als Spende der EU den Krankenhäusern kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Ausschreibung lief über mehrere Auswahlstufen und am Ende konnten die AFK als eines von 40 Krankenhäusern in Deutschland einen solchen Roboter für sich gewinnen. Der Listenpreis des Roboters bewegt sich von 60.000 Euro aufwärts. „Wir freuen uns sehr, diesen neuen technischen Kollegen in unserer Klinik willkommen heißen zu können, ist damit doch ein weiterer Schritt in Richtung Digitalisierung getan“, betont der Medizinische Geschäftsführer der ALB FILS KLINIKEN, Dr. Ingo Hüttner.

    Quelle: alb-fils-kliniken.de
Render-Time: -0.636883