• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Informationstechnik

Michael Thieme
  • Welche Möglichkeiten aber auch Gefahren birgt E-Health in der Zukunft?

  • Vernetzung kontra Datenschutz?

  • Welche neuen Möglichkeiten der internen und externen Vernetzungen gibt es?

Diese und mehr Fragen sind beispielsweise ein Schwerpunkt des Informatik-Bereichs. Hauptbestandteil der Krankenhaus-Informationstechnologie ist weiterhin das Krankenhausinformationssystem. Der Trend zu webbasierten Systemen, Mobile Computing, Software, Telemedizin und Datenschutz runden die Thematik ab. Dabei werden sowohl neue Cloud-Lösungen (Thema Krankenhaus 4.0) und Anknüpfungen vorgestellt als auch Konsequenzen für den einzelnen Patienten diskutiert (Gesundheitskarte).

  • Aktueller Stand, Handlungsbedarf und Zukunftsaussichten zur Digitalisierung der Notaufnahmen

    3. November 2022

    Wegen der angestrebten Reform der Notfallversorgung und der damit verbundenen intersektoralen und digitalen Vernetzung müssen auch die Notaufnahmen und ihr Digitalisierungsgrad in den Fokus gerückt werden. Erstmalig wurde deshalb die Digitalisierung der deutschen Notaufnahmen empirisch erhoben und der digitale Reifegrad berechnet...

    Quelle: kohlhammer.de
  • ÄB

    Entlassmanagement: Ungeplante Wiederaufnahmen durch IT-gestütztes Projekt gesenkt

    1. November 2022

    Das Entlassmanage­ment­projekt USER könnte positive Effekte auf die Nachsorge nach einer stationären Behandlung haben. Nach Analyse von Gunter Laux, Versorgungsforscher am Universitätsklinikum Heidelberg, ist die USER-Intervention mit einer um 13,5-prozentigen verringerten Chance für eine ungeplante Krankenhauswiederaufnahme assoziiert...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • UKF - Herausragende Digitalisierung im Gesundheitswesen

    31. Oktober 2022

    „CIO des Jahres“ des Magazins Computerwoche geht an die Baden-Württembergischen Universitätskliniken für ihre gemeinsame Digitalisierungsstrategie 

    Das Magazin Computerwoche – Voice of Digital hat die Verantwortlichen der Digitalisierungsstrategie des Kompetenzverbunds Universitätsmedizin Baden-Württemberg e.V. – 4U in der Kategorie „Chief Information Officer des Jahres 2022 im Public Sector“ ausgezeichnet. Zu 4U gehören die Universitätskliniken Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm, die jeweiligen Medizinischen Fakultäten sowie die Medizinische Fakultät Mannheim.

    Quelle: Uniklinik Freiburg
  • Gibt es den idealen Algorithmus für KI im Gesundheitswesen?

    28. Oktober 2022

    In einem Review haben amerikanische Wissenschaftler eine Checkliste für ideale Algorithmen im Gesundheitswesen vorgestellt. Laut den Forschern sind sechs Eigenschaften dafür notwendig. „Der Umfang und die Komplexität menschlicher Krankheiten stellen besondere Herausforderungen an die klinische Entscheidungsfindung“...

    Quelle: karriereführer.de
  • TIPLU

    Gerichtliche Auseinandersetzung gewonnen: MOMO ist kein Medizinprodukt

    27. Oktober 2022

    In den letzten Wochen gab es basierend auf einer von einem Mitbewerber erwirkten einstweiligen Verfügung gegen uns eine gerichtliche Auseinandersetzung darüber, ob es sich bei unserer Kodiersoftware MOMO um ein Medizinprodukt handelt, welches dementsprechend zertifiziert sein müsste, oder nicht.

    Dies resultierte unter anderem darin, dass wir MOMO in den letzten Wochen bei neuen Kunden nicht installieren durften.

    Von Anfang an waren wir der festen Überzeugung, dass MOMO kein Medizinprodukt ist. Der Zweck der Software ist einzig und allein Krankenhäuser in den Bereichen Abrechnung und Dokumentation zu unterstützen. Wir sind dementsprechend ge- und entschlossen gegen diese einstweilige Verfügung vorgegangen.

    Mit Erfolg! Wir haben nun die gerichtliche Bestätigung bekommen, dass es sich bei MOMO um KEIN Medizinprodukt handelt. Auch die fallbegleitende Kodierung ist mit MOMO – immer im Rahmen der Abrechnung – möglich und erlaubt.

    Quelle: tiplu.de
  • Interne Dokumente veröffentlicht: Will Amazon den Konkurrenten Google im Gesundheitswesen angreifen?

    27. Oktober 2022

    Vergangene Woche versammelte sich eine Gruppe von Wissenschaftlern und Ingenieuren von Amazon. Das Ziel: große Träume zu verwirklichen. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen des maschinellen Lernens und der künstlichen Intelligenz. Diese hat bereits das Geschäft von Amazon und anderen Tech-Giganten verändert...

    Quelle: businessinsider.de
  • Mit KI- und Data Science für neue medizinische Durchbrüche - Universität Tübingen und Boehringer Ingelheim bündeln Kräfte

    27. Oktober 2022

    Gemeinsam starten die Universität in Tübingen, eines der führenden Mitglieder des Cyber Valley, Europas größtem Forschungskonsortium für Künstliche Intelligenz (KI), und Boehringer Ingelheim ein KI- und Data-Science-Stipendienprogramm. Pro Jahr werden drei bis fünf Stipendien an Top-Talente aus der ganzen Welt vergeben...

    Quelle: wolfsburger-nachrichten
  • Anzeige

    GSG GmbH: Coronaerlösausgleich 2021 einfach berechnet! Beauftragen Sie jetzt die Excel-Auswertung.

    24. Oktober 2022

    Benötigen Sie Unterstützung in der Berechnung des Ausgleichssatzes, aufgrund eines durch Covid-19 entstandenen Erlösrückgangs?  

    Wir bereiten Ihnen die notwendige Datenbasis zur Berechnung des Corona-Ganzjahresausgleichs 2021 auf. Mit der Auswertung erhalten Sie die gemäß der Coronaausgleichsvereinbarung 2021 erforderlichen Grouping-Ergebnisse. 

    Bestellen Sie die unkomplizierte und schnelle Excel-Auswertung jetzt einfach über unseren GSG-Online-Shop. Die notwendigen Grouping-Ergebnisse erhalten Sie innerhalb kürzester Zeit.

    Mehr Informationen finden Sie über unseren GSG-Online-Shop: Erlösausgleichsgrouping 2021!

    Quelle: GSG GmbH
  • Auszeichnung für Medizininformatiker der WWU Münster

    20. Oktober 2022

    Das Institut für Medizinische Informatik (IMI) der Westfälischen-Wilhelms-Universität (WWU) konnte auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) feiern: Alexander Brenner erhielt zusammen mit Felix Knispel (RWTH Aachen) den Preis für die beste Publikation im Bereich „Medizinische Informatik“. Außerdem belegte Prof. Julian Varghese mit Prof. Martin Dugas (Uniklinik Heidelberg) den ersten Platz in der Kategorie „Bestes Medizininformatik-Team“...

    Quelle: medizin.uni-muenster.de
  • FOCUS

    Digitalisierung der Arztpraxen: Kassenärzte-Chef Gassen kritisiert „Pseudodigitalisierung“

    20. Oktober 2022

    Andreas Gassen, Chef der Kassenärzte, stellt die Forderung nach einem kompletten Neustart der Digitalisierung der Arztpraxen. Bisher funktionieren weder die elektronische Patientenakte noch das elektronische Rezept. Laut Andreas Gassen sei die Einführung der digitalen Patientenakte und des elektronischen Rezepts gescheitert...

    Quelle: focus.de
  • RND

    Wenig digitaler Wandel: Die Kliniken und Praxen bleiben analog

    20. Oktober 2022

    Durch die zwei Jahre Pandemie wurden Ärztinnen und Ärzten die Augen geöffnet. Sie möchten in Kliniken und Praxen mehr Digitaltechnik wie Videosprechstunden, künstliche Intelligenz (KI) zur Diagnose oder virtuelle Realität beim Training für Operationen einsetzen, wie eine Umfrage des deutschen Digitalverbands Bitkom und des Ärzteverbands Hartmannbund ergeben hat. Doch die Realität im Klinik- und Praxisalltag sieht meist anders aus...

    Quelle: rnd.de
  • ccc.de

    Gesundheitssystem spart 400 Millionen Euro - dank dem Chaos Computer Club

    19. Oktober 2022

    In den deutschen Arztpraxen sind zur Verbindung mit dem Gesundheitsdatennetz „Telematik“ spezielle Router vorgeschrieben. Ein Gerätetausch soll nach nur fünf Jahren Laufzeit alternativlos sein. Dieser Tausch soll das Gesundheitssystem rund 400 Millionen Euro kosten. Doch der Chaos Computer Club (CCC) zeigt, dass der teure Hardware-Tausch nicht nötig ist, und spendiert eine Lösung für das Problem...

    Quelle: Chaos-Computer-Club
  • IDW

    Virtuelle Realität: Einsatzbereiche in der Medizin

    19. Oktober 2022

    Wie kann Virtuelle Realität (VR) angehende Ärzt:innen bei der Übung von Notfall-Situationen oder komplexen chirurgischen Eingriffen unterstützen? Wie können VR-Therapieformen neurologisch beeinträchtigte Patient:innen zu einem selbstbestimmteren Leben verhelfen?

    VR-Brillen, die in Computerspielen ein beeindruckendes Rundum-Erlebnis bieten, können auch in der Medizin nützlich sein. Wie das konkret aussieht, zeigt die Tagung „Virtual Reality in der Medizin“, die am 26. Oktober ab 12:30 Uhr an der Universität Witten/Herdecke (UW/H) stattfindet. Ausgerichtet wird sie vom Team des ATLAS-Projekts, das Professorin Sabine Bohnet-Joschko, Inhaberin des Lehrstuhls für Management und Innovation im Gesundheitswesen, leitet.

    Quelle: idw-online.de
  • RND

    Der digitale Wandel schreitet nur langsam voran: Kliniken und Praxen bleiben analog

    18. Oktober 2022

    Zwei Jahre Pandemie öffnen dem ärztlichen Personal die Augen. Sechs von zehn Ärztinnen und Ärzten kommunizieren weiter per Fax. Weniger als ein Fünftel der Ärzteschaft bietet Videosprechstunden an. Nicht einmal jede zehnte Klinik arbeitet mit KI...

    Quelle: rnd.de
  • Arbeitsgruppe “Prozessentwicklung und Digitalisierung im Krankenhaus” gegründet

    18. Oktober 2022

    Am 10.10.2022 wurde die Arbeitsgruppe “Prozessentwicklung und Digitalisierung im Krankenhaus” innerhalb des Netzwerks Purpose:Health e.V. gegründet. Die AG will Krankenhaus-Transformationsexpert:inn:en vernetzen.

    Die digitale Transformation des Gesundheitswesens ist eine der größten Herausforderungen der heutigen Zeit und erfordert neben der Implementierung digitaler Technologien in der Versorgung nicht zuletzt tiefgreifende Veränderungen in der Prozesslandschaft und dem Führungsverständnis.

    Quelle: purposehealth.de
  • Können Maschinen Alzheimer erkennen?

    17. Oktober 2022

    FH-Dortmund-Doktorandin arbeitet an Früherkennung mittels KI

    Die Diagnose Alzheimer erfolgt oftmals erst, wenn bereits ernsthafte Probleme mit dem Gedächtnis und Denkvermögen auftreten. Um früher mit möglichen Therapien beginnen zu können, setzt Louise Bloch, Doktorandin an der Fachhochschule Dortmund, auf Machine Learning. Die Informatikerin will ihre Software so trainieren, dass Alzheimer unter anderem anhand von Gehirnscans schon in sehr frühem Stadium diagnostiziert werden kann.

    Quelle: Fachhochschule Dortmund
  • VUD

    Deutsche Hochschulmedizin begrüßt Vernetzung von Medizininformatik-Initiative und Netzwerk Universitätsmedizin in kommender Förderphase

    14. Oktober 2022

    Die Deutsche Hochschulmedizin (DHM) bewertet die Arbeit der Medizininformatik-Initiative (MII) in der auslaufenden Förderphase positiv und unterstützt die für die kommenden Jahre angekündigte Verzahnung mit dem Netzwerk Universitätsmedizin (NUM). 

    Auf dem Symposium der MII am 5. und 6. Oktober 2022 unter dem Motto Vernetzen. Forschen. Heilen. Bilanz und Perspektive haben Akteure und Teilnehmende eine positive Bilanz der ersten Förderphase der MII von 2018 bis 2022 gezogen. Die kommende Förderphase von 2023 bis 2026 wurde durch das BMBF jüngst mit insgesamt 200 Mio. Euro bewilligt. „Die weitere Unterstützung durch das Ministerium“, so Professor Matthias Frosch, Präsident des Medizinischen Fakultätentages (MFT), „ist Bestätigung der hervorragenden Arbeit der MII“.

    Quelle: uniklinika.de
  • Cyberattacken standen bei Klinikübergreifender Sicherheitskonferenz im Mittelpunkt

    14. Oktober 2022

    Erfahrungsaustausch bei landesweiter Konferenz und Wiederwahl des Sprechers Dr. Stefan Weiß 

    Durch die nach wie vor herrschende weltweite Corona-Pandemie, aber auch zusätzlich durch den aktuellen Ukraine-Krieg mit seinen Gefahren der Energiekrise und der Cyberattacken befinden sich Akutkrankenhäuser nach wie vor im Krisenmodus. Die Kliniken müssen eigenverantwortlich und umfassend Vorsorge treffen, um im Katastrophenfall einsatzfähig zu bleiben. Vor diesem Hintergrund wurde vor einigen Jahren die Arbeitsgemeinschaft Klinikübergreifende Sicherheitskonferenz Baden-Württemberg als Forum für einen Erfahrungsaustausch ins Leben gerufen. Sie ist ein Zusammenschluss aus Vertretern der Akutkliniken in Baden-Württemberg, des Ministeriums des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Baden-Württemberg, des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg, des Landespolizeipräsidiums Baden-Württemberg und der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft e.V.

    Quelle: rkh-gesundheit.de
  • KMA

    Amazon zurück im Gesundheitsmarkt

    13. Oktober 2022

    Amazon, der US-Versand- und Tech-Riese, hat große Pläne für den Gesundheitsmarkt. Bisher hat er jedoch nicht viel davon umsetzen können. Amazon stellt sogar das eigene Telemedizin-Angebot Amazon Care ein. Gleichzeitig kauft er aber in großem Stil Gesundheitsunternehmen zu...

    Quelle: kma-online.de
  • UKSH

    UKSH plant den Einsatz künstlicher Intelligenz zur Früherkennung medizinischer Risiken

    12. Oktober 2022

    Bei welchem Patienten könnte sich in Kürze eine schwere Infektion entwickeln? Welche Patientin ist besonders gefährdet für eine ernste Sturzverletzung, bei wem ist ein Druckgeschwür zu befürchten?

    Künftig könnten individuelle Risiken wie diese genauer vorhergesagt werden. In einem Pilotprojekt am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) soll erstmalig ein auf künstlicher Intelligenz (KI) beruhendes System zur Früherkennung von Komplikationen und Krankheiten implementiert werden. Das UKSH startet dafür eine wissenschaftliche, anwendungsorientierte Kooperation mit der Tiplu GmbH, die die KI-basierte Software „MAIA“ derzeit entwickelt. Finanziert wird das Vorhaben teilweise durch den Krankenhauszukunftsfonds des Bundes zur Förderung der digitalen Transformation in Krankenhäusern (KHZG).

    Quelle: uksh.de
Einträge 21 bis 40 von 3391
Render-Time: -0.094093