• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Informationstechnik

Michael Thieme
  • Welche Möglichkeiten aber auch Gefahren birgt E-Health in der Zukunft?

  • Vernetzung kontra Datenschutz?

  • Welche neuen Möglichkeiten der internen und externen Vernetzungen gibt es?

Diese und mehr Fragen sind beispielsweise ein Schwerpunkt des Informatik-Bereichs. Hauptbestandteil der Krankenhaus-Informationstechnologie ist weiterhin das Krankenhausinformationssystem. Der Trend zu webbasierten Systemen, Mobile Computing, Software, Telemedizin und Datenschutz runden die Thematik ab. Dabei werden sowohl neue Cloud-Lösungen (Thema Krankenhaus 4.0) und Anknüpfungen vorgestellt als auch Konsequenzen für den einzelnen Patienten diskutiert (Gesundheitskarte).

  • Anzeige

    Rückblick Digitale DMEA 2021: MAIA und Clinical Decision Support

    16. Juni 2021

    „Eine Woche voller Digital Health – 100 % online.“, so das Motto der diesjährigen DMEA.

    Mit fünf Tagen voller spannender Vorträge, Pitches, Partner-Events und Kongress-Sessions sowie einem umfangreichen Vorprogramm toppte die diesjährige DMEA alle digitalen Formate der letzten Monate.

    Wieder als Bronze-Partner dabei war auch die Tiplu GmbH, die am Mittwoch im Rahmen ihres Partner-Events  „MAIA und Clinical Decision Support: Zukunftsvision für das Krankenhaus“ ihr zukünftiges Produkt MAIA vorstellte – ein klinisches Entscheidungsunterstützungssystem für Ärztinnen und Ärzte im Krankenhaus.
    Dr. Mehdi Dastur (Arzt | Leiter Medizinische Entwicklung bei TIPLU) präsentierte die Software zum ersten Mal live der Öffentlichkeit und gab exklusive Einblicke in den aktuellen Stand der Entwicklung.

  • arztkonsultation.de gewinnt Ausschreibung der Universitätsmedizin Greifswald

    15. Juni 2021

    Die Universitätsmedizin Greifswald hat einen Vertrag mit arztkonsultation.de geschlossen. Um die Administration zu erleichtern, bildet die Videosprechstunde die Organisationsstruktur des Krankenhauses nach. Mehr als 70 Kliniken sind inzwischen Kunde von arztkonsultation.de.

    Der führende Videosprechstunden-Anbieter arztkonsultation.de hat ein weiteres großes Krankenhaus überzeugt. Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung konnte sich das Unternehmen aus Schwerin einen 2-Jahres-Vertrag mit der der Universitätsmedizin Greifswald sichern. Rund 100 Anwenderinnen und Anwender aus 20 Fachbereichen der Universitätsmedizin Greifswald werden Videosprechstunden über arztkonsultation.de durchführen. Während der Laufzeit kann das Kontingent gemäß der öffentlichen Ausschreibung auf bis zu 250 Accounts aufgestockt werden ...

    Quelle: arztkonsultation.de
  • IPDB

    Journal für Medizin- und Gesundheitsrecht

    14. Juni 2021

    • Anforderungen an die Informationssicherheit in deutschen Krankenhäusern
    • Der interessante Fall: Der „Chefarzt-Fall“ – eine Kündigung wegen Wiederverheiratung u.v.a.m. ...

    Quelle: i-pdb.de
  • Schutz gegen Cyberangriffe im Gesundheitswesen

    14. Juni 2021

    Die Dunkelziffer von Cyberangriffen auf Krankenhäuser ist hoch. Deshalb sollten die Betreiber die Fördergelder, die sie über das Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG) beantragen können, auch in die IT-Sicherheit investieren ...

    Quelle: healthcare-computing.de
  • PP

    Trojanische Pferde in der Klinik-IT

    14. Juni 2021

    Hacker zielen auf das Gesundheitswesen

    "Smarte" Geräte in Kliniknetzen bieten enorme Angriffsfläche für Cyberkriminelle ...

    Quelle: presseportal.de
  • RPO

    Stiftung Bethanie: Wichtiger Schritt auf dem Weg zum Smart-Hospital

    11. Juni 2021

    „Wir haben zehn untergeordnete Anträge für unterschiedliche Fördertatbestände eingereicht und damit insgesamt ein Fördervolumen von 7,8 Millionen Euro beantragt“, sagt Michael Ziller, EDV-Leiter der Stiftung Bethanien ...

    Quelle: rp-online.de
  • TIPLU

    DRG Forum 2021: Automatisierung – Die Zukunft der Kodierung

    11. Juni 2021

    Die zwei Veranstaltungstage des DRG-Forums 2021 waren gefüllt mit interessanten Vortrags- und Diskussionsthemen sowie den unterschiedlichsten Stimmen aus Politik, Wirtschaft und der Gesundheitsbranche.

    Die Tiplu GmbH hat in einer gemeinsamen GOLD-Session mit Marc Trettow, Bereichsleiter Medizincontrolling des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), die Zukunft der Kodierung : Automatisierte Kodierung in MOMO, vorgestellt

    Als zweitgrößtes Haus in Deutschland sieht das UKSH es als seine Aufgabe, stets nach neuen, innovativen Lösungen zu suchen.

    Was die Fallabrechnung angeht, hat das Klinikum die gesuchte Lösung in MOMO gefunden. Von Anfang an war zudem klar, dass das Klinikum zu Tiplus Machine Learning-Projekten beitragen möchte, um diese im eigenen Haus für Abrechnungs-, aber auch Forschungszwecke nutzen zu können.

    Kaum verwunderlich also, dass das UKSH auch als eines der ersten Häuser MOMOs neuestes Feature – die automatisierte Kodierung – testen konnte.

    Im Rahmen der Session gab nun Dr. Lukas Aschenberg, Geschäftsführer Tiplu GmbH, gemeinsam mit Marc Trettow einen Einblick in die Technologie und Umsetzung sowie in erste Ergebnisse der bereits im Livebetrieb eingesetzten automatisierten Kodierung ...

    Quelle: tiplu.de
  • Bonn

    Die Radiologie Münster MVZ, Deutschland, ein führendes bilddiagnostisches Zentrum, führt ihre erste Direktradiographie-Lösung von Agfa ein

    11. Juni 2021

    Der dynamische, multifunktionale DR 800 unterstützt die dynamisch wachsende Klinik für Bilddiagnostik durch ausgezeichnete Qualität bei der Bildgebung und einen Zugewinn an Effektivität.
     
    Die Radiologie Münster, ein führendes medizinisches Bildgebungszentrum, das sich  im Zentrum von Münster, Deutschland befindet, hat ihre erste Agfa-Bildgebungslösung eingeführt: den multifunktionalen DR 800 Direktradiographie system mit einem Wartungsvertrag für 8 Jahre.

    Quelle: Agfa HealthCare
  • BR

    Würzburger Forscher für 'deepflash2' mit Innovationspreis ausgezeichnet

    10. Juni 2021

    Mikroskopische Bilder von Gewebeschnitten lassen sich dank des innovativen digitalen Tools "deepflash2" jetzt viel einfacher auswerten. Zwei Forscher der Universität Würzburg haben das Programm entwickelt und dafür auch mehrere Preise bekommen ...

    Quelle: br.de
  • KBV

    KBV: Ambulante Kodierunterstützung ab Januar 2022

    10. Juni 2021

    Ärzte und Psychotherapeuten sollen durch ihre Praxissoftware bei der Anwendung der ICD-10-GM unterstützt werden. Den Auftrag hat der Gesetzgeber der KBV mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz erteilt und die Frist zum 1. Januar 2022 vorgegeben. Auf Internetseite der KBV finden Sie demnächst ausführliche Informationen ...

    Quelle: kbv.de
  • CGM

    CGM akquiriert Spezialisten für DRG-Abrechnung und Infektions­prävention

    8. Juni 2021

    Die CompuGroup Medical (CGM) hat heute den Kauf der gesamten Geschäftsanteile an der Meta IT GmbH mit Sitz in St. Ingbert bekannt gegeben. Die Meta IT ist ein hochspezialisierter Softwarehersteller für das Gesundheitswesen mit zwei Kernprodukten: MetaKIS bietet Klinken eine leistungsstarke Anwendung für die Abrechnung diagnosebezogener Fallgruppen (eng. Diagnosis Related Groups – DRG), Erlössicherung, Leistungssteuerung und Benchmarking. MetaIPSS unterstützt alle relevanten Prozesse im Hygienemanagement eines Krankenhauses aktiv und umfassend. Die browserbasierten Lösungen sind in alle relevanten Klinikinformationssystemen (KIS) integrierbar und interagieren nahtlos mit den CGM Lösungssuiten für Akuthäuser. 

    Quelle: cgm.com
  • Digitaler Sprachassistent schafft Mehrwert für Patienten und Pflegekräfte

    7. Juni 2021

    Diagnose: Zukunft – Der Experten-Podcast

    #19 Folge – Marcel Schmidberger: Digitaler Sprachassistent schafft Mehrwert für Patienten und Pflegekräfte ...

    Quelle: ehealth-tec.de
  • CTK

    Thiem-Research startet Kooperation mit dem iCampµs Cottbus

    7. Juni 2021

    Wie können die Atmung oder Herztöne von Patientinnen und Patienten in Zukunft kabellos, sogar durch Kleidung und die Bettdecke erfasst werden? Daran forschen Wissenschaftler der BTU Cottbus-Senftenberg, der vier außeruniversitären Forschungseinrichtungen des iCampµs Cottbus (Fraunhofer Instituts für Photonische Mikrosysteme (IPMS), Fraunhofer Instituts für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM), Leibniz-Instituts für Höchstfrequenztechnik (FBH), Leibniz Instituts für innovative Mikroelektronik (IHP)) sowie die Thiem-Research. Gemeinsam wird an einem medizinischen Radarsystem getüftelt.

    Quelle: ctk.de
  • NW

    Digitale Zwillinge revolutionieren die medizinische Forschung

    7. Juni 2021

    In Testphasen wurden bisher mehrere Hundert derartig personalisierte Avatare geschaffen und individuelle Therapieabläufen gemeinsam mit dem Kantonsspital St. Gallen virtuell getestet. "Wir konnten bereits zeigen, dass sich die optimalen Behandlungsprogramme für Frauen und Männer sowie für jüngere und ältere Menschen deutlich voneinander unterscheiden" berichtet das Team um Thijs Defraeye vom "Biomimetic Membranes and Textiles"-Labor der Empa in St. Gallen ...

    Quelle: netzwoche.ch
  • SIEMENS

    Siemens Healthineers baut digitale Gesundheitsplattform aus

    4. Juni 2021

    • Neue digitale Services auf Teamplay Digital Health Platform Connect verfügbar
    • Mit fünf neuen Partnern erweitert Siemens Healthineers das Angebot für Akteure des deutschen Gesundheitswesens

    Siemens Healthineers zeigt auf der DMEA, der Leitmesse für die digitale Gesundheitsversorgung in Europa, neue, digitale Angebote auf der Gesundheitsplattform Teamplay Digital Health Platform Connect. Fünf neue Partner bieten neben Siemens Healthineers zukünftig digitale Services, sogenannte Mehrwertdienste, über diese offene Plattform an. Die neuen Dienste reichen vom Wundmanagement über Patientenbegleitung und KI basierte Entscheidungsunterstützung bis zum Entlass-Management. Das Angebot an Mehrwertdiensten auf der Plattform wird in den nächsten Monaten noch weiter wachsen ...

    Quelle: siemens-healthineers.com
  • CGM

    CompuGroup Medical übernimmt VISUS Health IT

    2. Juni 2021

    • Akquisition der VISUS Health IT GmbH, einem führenden Anbieter von Bildarchivierungs- und Kommunikationssystemen (PACS)
    • CompuGroup Medical (CGM) ergänzt sein Portfolio und schafft eine attraktive Plattform für zukünftiges Wachstum
    • Ergänzung des CGM-Portfolios durch ein herstellerneutrales Archiv
    • Sowohl CGM- als auch VISUS-Kunden werden von der Transaktion profitieren

    Die CompuGroup Medical SE & Co. KGaA (CGM), eines der weltweit führenden E-Health-Unternehmen, übernimmt die VISUS Health IT GmbH (VISUS), einen der führenden Anbieter für Bildarchivierungs- und Kommunikationssysteme (Picture Archiving and Communication System – kurz PACS) sowie Healthcare Content Management in Deutschland ...

    Quelle: cgm.com
  • DEDALUS übernimmt die OSM AG

    2. Juni 2021

    Stärkung der führenden Position in DACH durch Ausweitung des Portfolios auf Labor-Informationssysteme (LIS)

    Die Dedalus Group, ein führender internationaler Softwareanbieter im Gesundheitswesen, expandiert weiter und übernimmt die OSM AG, einen der Marktführer im Bereich von Labor-Informationssystemen in Deutschland. Beide Unternehmen kooperieren bereits seit 2006 eng miteinander. Diese Akquisition stärkt die überragende Position von Dedalus in der Primärdiagnostik in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg weiter ...

    Quelle: dedalusgroup.de
  • Auch Künstliche Intelligenz (KI) kann falsche Diagnosen stellen 

    1. Juni 2021

    Eine aktuelle US-Studie an Covid-19-Patienten zeigt, dass Künstliche Intelligenz die Ärzte wohl so schnell nicht ersetzen wird ...

    Quelle: wienerzeitung.at
  • Knappschaft Kliniken stärken digitalen Besuchsservice

    1. Juni 2021

    Unterstützung für Patienten auch für die Zeit nach der Corona-Pandemie

    Dortmund/Bochum, 31. Mai 2021. Die Knappschaft Kliniken investieren weiter in Patientenservice und erhöhen trotz Corona-Pandemie die Aufenthaltsqualität in den Krankenhäusern. Der digitale Besuchsservice – zu Beginn der Corona-Pandemie noch vielerorts improvisiert – ist nun in allen Häusern verfügbar.

    Quelle: knappschaft-kliniken.de
  • CGM

    Feldtest gestartet: KoCoBox MED+ wird als Konnektor für die elektronische Patientenakte getestet

    1. Juni 2021

    Mit der elektronischen Patientenakte (ePA) erreicht die Telematikinfrastruktur (TI) ihre nächste Wirkstufe. Mitte Mai hat CompuGroup Medical (CGM) die Zulassung zum Feldtest für den ePA Konnektor erhalten und startet jetzt mit 30 Arztpraxen in den Feldtest, um die Befüllung und das Auslesen von Dokumenten in und aus der ePA und die Zugriffsvergaben zu testen. Ziel der Erprobung ist die Optimierung der Prozesse zur Verwendung der ePA im Vorfeld der Zulassung der KoCoBox MED+ als ePA Konnektor für den bundesweiten Rollout. Im Nachgang dieser Zulassung wird allen Praxen, die die KoCoBox MED+ im Einsatz haben, automatisch das ePA Upgrade zur Verfügung gestellt, das neben der Nutzung der ePA auch die Komfortsignatur ermöglicht ...

    Quelle: cgm.com
Einträge 1 bis 20 von 2787
Render-Time: -0.247544