• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Informationstechnik

Michael Thieme
  • Welche Möglichkeiten aber auch Gefahren birgt E-Health in der Zukunft?

  • Vernetzung kontra Datenschutz?

  • Welche neuen Möglichkeiten der internen und externen Vernetzungen gibt es?

Diese und mehr Fragen sind beispielsweise ein Schwerpunkt des Informatik-Bereichs. Hauptbestandteil der Krankenhaus-Informationstechnologie ist weiterhin das Krankenhausinformationssystem. Der Trend zu webbasierten Systemen, Mobile Computing, Software, Telemedizin und Datenschutz runden die Thematik ab. Dabei werden sowohl neue Cloud-Lösungen (Thema Krankenhaus 4.0) und Anknüpfungen vorgestellt als auch Konsequenzen für den einzelnen Patienten diskutiert (Gesundheitskarte).

  • IPDB

    Der neue § 75c SGB V - Anforderungen an die Informationssicherheit in Krankenhäusern

    3. Mai 2021

    Prof. Dr. Andreas Becker, Edgar Gärtner

    Das Thema „Informationssicherheit“ spielt in deutschen Krankenhäusern nicht erst seit dem Frühjahr 2016, als die Ransomware „Locky“ in deutschen Krankenhäusern zahlreiche Störungen verursachte, eine wichtige Rolle. Die zunehmende Digitalisierung vieler klinischer und nichtklinischer Prozesse führte dazu, dass die Informationssicherheit an Bedeutung gewonnen hat und die Öffentlichkeit ein angemessenes Maß an Informationssicherheit auch innerhalb der Krankenhäuser fordert.1) Der Gesetzgeber folgte diesem Trend und verpflichtete durch eine Ergänzung des SGB V alle Krankenhäuser, nach dem Stand der Technik angemessene organisatorische und technische Vorkehrungen zu treffen. Der vorliegende Aufsatz gibt einen Überblick zum neuen § 75c SGB V und den daraus für die Krankenhäuser resultierenden Anforderungen ...

    Quelle: i-pdb.de
  • Special 'IT-Sicherheit im Krankenhaus'

    3. Mai 2021

    Gemeinsam mit dem Krankenhaus IT Journal hat die G DATA vergangene Woche ein Special zum Thema "IT-Sicherheit im Krankenhaus" herausgebracht, das Sie kostenlos online lesen können. Sie finden im Special neben strategischer und technischer Unterstützung auch wichtige Infos für einen aussichtsreichen Fördermittelantrag sowie einen Großteil der relevanten Security Anbieter als Orientierungs-Guide ...

    Quelle: itsicherheit-online.com
  • Diagnose: Zukunft – Der Experten-Podcast

    3. Mai 2021

    Niklas Zender: Wie 'Famedly' als dezentrale Plattform die medizinische Zusammenarbeit verbessert ...

    Quelle: ehealth-tec.de
  • ÄB

    Jens Baas (TK) zu Optimierungsbedarf bei Krankenhausstruktur, GKV-Finanzierung und Digitalisierung

    29. April 2021

    Die Coronapandemie habe die Schwächen des deutschen Gesundheitssystems offen gelegt, betont Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der Techniker Krankenkasse (TK). Insbesondere im Bereich der Digitalisierung habe sich gezeigt, dass man „in keinster Weise krisenfest“ aufgestellt sei ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Anzeige

    Zukunftsvision für das Clinical Decision Making: MAIA

    29. April 2021

    Ein Großteil der Krankenhäuser in der Bundesrepublik hat in den letzten Jahren versäumt, die Digitalisierung im eigenen Haus voranzutreiben. Ergebnis ist, dass deutsche Kliniken im internationalen Vergleich schlecht wegkommen. Nun stellt der Bund im Rahmen des im letzten Jahr verabschiedeten Krankenhauszukunftsgesetzes (KHZG) Fördermittel in Höhe von bis zu 4,3 Mrd. Euro für deutsche Krankenhäuser zur Verfügung, um genau das zu ändern. Man erhofft sich von der Bereitstellung der Fördergelder einen deutlichen Anstieg des Digitalisierungsgrades deutscher Kliniken.

    Quelle: tiplu.de
  • fn

    Schön Kliniken: Bessere Patientenversorgung und effizientes Dokumentieren direkt im Krankenhausinformationssystem

    29. April 2021

    Die Schön Klinik Gruppe setzt auf KI-basierte Spracherkennung als Teil ihrer Digitalisierungsstrategie
      
    Dedalus HealthCare Deutschland und Nuance arbeiten zusammen und stellen der größten familiengeführten Krankenhausgruppe in Deutschland an allen Klinik-Standorten Spracherkennung zur Verfügung ...

    Quelle: finanzen.net
  • AKG-Kliniken: Ungeschminkter Blick in den digitalen Spiegel

    28. April 2021

    • Reifegraderhebung zeigt: Digitalisierungsgrad bei kommunalen Großkrankenhäusern noch nicht ausreichend 
    • Dauerhafte Investitionen statt einmaliges Konjunkturpaket notwendig
    • Digitalisierung sichert die zukunftsfähige kommunale Gesundheitsversorgung

    Wenn das Bundesgesundheitsministerium (BMG) in den nächsten Tagen den Auftrag für die Modellentwicklung zur Erhebung des digitalen Reifegrades in den deutschen Krankenhäusern vergibt, sind die großen kommunalen Krankenhäuser der Allianz Kommunaler Großkrankenhäuser (AKG-Kliniken e.V.) bereits einen Schritt weiter. Noch vor der Corona-Pandemie haben die AKG-Kliniken den Grundstein für eine einheitliche Reifegraderhebung innerhalb des Verbandes gelegt. Pandemiebedingt hat sich die Datenerhebung das gesamte Jahr 2020 hindurchgezogen, doch die Ergebnisse liegen nun vollständig vor. Lange bevor von einem Krankenhauszukunftsfonds die Rede war, haben die AKG-Kliniken die herausragende Bedeutung der Digitalisierung für die Zukunft der Krankenhauslandschaft erkannt.

  • Krankenkassen kritisieren die digitalen Vorstöße von Jens Spahn

    28. April 2021

    Die GKV lässt kein gutes Haar an den digitalen Plänen des Gesundheitsministers. Es bestehe noch immer "erhebliches Potenzial zur Optimierung". Die Kassen kritisieren, dass die Digitalisierung weitgehend vom Patienten gezahlt werde ...

    Quelle: rt.com
  • CTK

    Am Carl-Thiem-Klinikum sind heute die Weichen für eine digitalisierte Medizin gelegt worden

    28. April 2021

    • Bessere Patientenversorgung durch 5G
    • Fördermittelbescheid legt Basis für neue digitale Anwendungen am CTK

    Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert das Projekt "THIEM5G" am Carl-Thiem-Klinikum Cottbus. Steffen Bilger, parlamentarischer Staatssekretär beim BMVI hat heute einen Fördermittelbescheid über 3,7 Millionen Euro aus dem 5G-Innovationswettbewerb des Ministeriums überreicht. Damit soll eines der ersten 5G-Krankenhausnetze Deutschlands aufgebaut werden. Antragsteller für dieses zukunftsweisende Projekt ist die Stadt Cottbus/Chóśebuz, umgesetzt wird es durch das Carl-Thiem-Klinikum gGmbH in Kooperation mit der Thiem-Research GmbH, dem Fraunhofer-Heinrich-Hertz-Institut und der Brandenburgischen Technische Universität Cottbus-Senftenberg.

    Quelle: ctk.de
  • PBOX

    Das Krankenhaus-Zukunftsgesetz: Fördermittel sinnvoll nutzen

    26. April 2021

    Bund und Länder stellen 2021 insgesamt 4,3 Milliarden Euro für Krankenhäuser zur Umsetzung von Projekten im Bereich der Digitalisierung und IT zur Verfügung. Damit die Gelder in die richtigen Bereiche investiert werden, muss jede administrative Einrichtung zuerst wissen, was an Hard- und Software vorhanden ist und in welchem Zustand sich Komponenten, Programme oder Betriebssysteme befinden. Die Softwarelösung Docusnap hilft durch eine lückenlose IT-Dokumentation bei der Informationsgewinnung ...

    Quelle: pressebox.de
  • KHZG-Konsortium aus 12 Start-ups

    23. April 2021

    Geballte Expertise für Kliniken
     
    Unter dem Dach der „Healthcare Innovations“ hat sich ein KHZG-Konsortium formiert. Das Konsortium bündelt 12 Partner, die eng miteinander kooperieren und gemeinsam eine Vielzahl an Fördertatbeständen im Rahmen des Krankenhauszukunftsgesetzes (KHZG) abdecken können ...

    Quelle: healthcare-startups.de
  • DHZB

    DHZB: Künstliche Intelligenz auf Intensivstationen

    23. April 2021

    x-cardiac schließt Seed-Finanzierung ab. IBB Ventures sowie mehrere weitere Business Angels haben in das Berliner Unternehmen investiert.

    Die x-cardiac GmbH vermarktet auf künstlicher Intelligenz (KI) basierende Systeme zur rechtzeitigen Vorhersage von Komplikationen nach Herzoperationen, die am Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) entwickelt wurden. 

    Nachblutungen und akutes Nierenversagen sind lebensbedrohliche Komplikationen nach Operationen am Herzen oder den herznahen Gefäßen. Ein Team um Professor Dr. med. Alexander Meyer, Mediziner am DHZB, hat deshalb eine KI entwickelt, die potenziell lebensbedrohliche Zustände voraussagt, noch bevor es zu ersten Symptomen kommt ...

    Quelle: dhzb.de
  • DM

    Auf Intensivstation unterstützt Mona (KI) das Pflegepersonal und antwortet auf Sprache

    22. April 2021

    Die Algorithmen einer Künstlichen Intelligenz (KI) für Intensivstationen hören auf den Namen Mona: Der Hersteller Clinomic hat ein smartes Patientenmanagement entwickelt, das sich direkt am Krankenbett einsetzen lässt ...

    Quelle: devicemed.de
  • Nach dem Hackerangriff: EVK Lippstadt nimmt weitere Schritte in Richtung Normalbetrieb

    22. April 2021

    Nach der Gynäkologie, Geburtshilfe und Kinderklinik nimmt das Evangelische Krankenhaus seit dieser Woche auch wieder Patienten der Inneren Medizin, der Neurologie sowie auf der Schlaganfallstation (Stroke Unit) und der Intensivstation auf. Auch in der Notaufnahme des EVK geht es weiter in Richtung Normalbetrieb: Die Versorgung von Patienten mit akuten medizinischen Beschwerden sowie die stationäre Aufnahme in den oben genannten Fachbereichen, findet wieder uneingeschränkt statt ...

    Quelle: ev-krankenhaus.de
  • Dedalus: ORBIS MedCo. Dashboard und Assisted Coding vereint

    21. April 2021

    ORBIS MedCo mit dem Dashboard und Assisted Coding assistiert bei der klassischen Kodierung sowie beim fallbegleitenden Kodieren und bietet die ideale Unterstützung im Rahmen der abschließenden Fallprüfung ...

    Quelle: dedalusgroup.de
  • DGU-Präsident: 'Übertriebener Datenschutz gefährdet Menschenleben in der Schwerverletztenversorgung'

    20. April 2021

    Die verschärften Datenschutzregulierungen reißen Löcher in das bisher dichte Datennetz der Unfallchirurgen. Das TraumaRegister DGU® der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) weist immer weniger Behandlungsverläufe von Schwerverletzten auf, obwohl sie behandelt wurden. Ursache dafür ist die 2018 in Kraft getretene Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Seitdem gibt es erhebliche formale und inhaltliche Unsicherheiten und Hürden, wenn Unfallchirurgen das Einverständnis der Patienten für die Aufnahme von Versorgungsdaten in das Register einholen wollen, um der Forderung zur externen Qualitätssicherung nachzukommen ...

    Quelle: dgu-online.de
  • eHealthTec: Diagnose: Zukunft – Der Experten-Podcast

    19. April 2021

    Willkommen zur zweiten Staffel des Podcasts „Diagnose Zukunft“. Wie wird die Zukunft des Gesundheitswesens aussehen? Wie wird die Digitalisierung das Gesundheitssystem transformieren? Welche Innovationen und Services rund um das Thema Gesundheit erwarten uns? Um diese Fragen zu ergründen, laden unsere Gastgeber Doc Esser und Tobias Leipold Expert*innen aus der Gesundheitsbranche und auch anderen Bereichen ein. Begleiten Sie uns auf dem faszinierenden Weg zur Gesundheitsversorgung der Zukunft: Hören Sie rein! ...

    Quelle: ehealth-tec.de
  • vdek

    Digitales vdek-Zukunftsforum am 21. April 2021

    19. April 2021

    „Zukünftige Krankenhauslandschaft: Qualitätsorientiert und leistungszentriert!“

    Am 21. April 2021 findet das diesjährige vdek-Zukunftsforum mit dem Thema „Zukünftige Krankenhauslandschaft: Qualitätsorientiert und leistungszentriert!“ statt. Mit der Veranstaltung möchte der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) einen konstruktiven Beitrag zur Debatte um die Zukunft der Krankenhausstruktur leisten. Aktuell zeigt uns die CoronaPandemie die Leistungsfähigkeit, aber eben auch Handlungsbedarfe mit Blick auf ein modernes Versorgungsangebot. 

    IGES-Gutachten „Qualitätsverbesserung durch Leistungskonzentration in der stationären Versorgung“ ...

    Quelle: vdek.com
  • Pflegeplatzmanager GmbH nutzt gemeinsame Schnittstellenlösung zu Krankenhausinformationssystem (KIS) ORBIS der Dedalus HealthCare Group

    19. April 2021

    Die Pflegeplatzmanager GmbH kann nun ihre umfassende Plattformlösung für digitales Entlassmanagement durch die von Dedalus HealthCare Group geschaffene Schnittstelle problemlos mit dem führenden Krankenhausinformationssystem ORBIS verknüpfen. Dadurch bietet sich eine zusätzliche Möglichkeit, demographische und diagnostische Daten des Patienten aus dem Entlass- und Überleitmanagement eines Krankenhauses zu anderen Softwarelösungen, wie u.a. der Pflegeplatzmanager GmbH, gesetzes- und datenschutzkonform zu übertragen ...

    Quelle: pflegeplatzmanager.de
  • Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) entscheidet sich für eine Zukunft mit CGM CLINICAL

    16. April 2021

    Koblenz. CompuGroup Medical (CGM), einer der führenden Anbieter für E-Health-Lösungen weltweit, gibt bekannt, dass das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), eine der führenden Universitätskliniken in Europa, sich für das Krankenhausinformationssystem CGM CLINICAL als zentrales, unternehmensweites System für elektronische Patientenakten (ePA) entschieden hat. Seit mehr als einem Jahrzehnt ist das UKE Vorreiter bei der Digitalisierung im Klinikbereich. Jetzt macht das Klinikum mit CGM den nächsten Schritt. Die Nutzung neuester Softwaretechnologien und -funktionen soll die integrierte Patient Journey des UKE weiter voranbringen ...

    Quelle: dgap.de
Einträge 61 bis 80 von 2787
Render-Time: -0.579778