• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Informationstechnik

Michael Thieme
  • Welche Möglichkeiten aber auch Gefahren birgt E-Health in der Zukunft?

  • Vernetzung kontra Datenschutz?

  • Welche neuen Möglichkeiten der internen und externen Vernetzungen gibt es?

Diese und mehr Fragen sind beispielsweise ein Schwerpunkt des Informatik-Bereichs. Hauptbestandteil der Krankenhaus-Informationstechnologie ist weiterhin das Krankenhausinformationssystem. Der Trend zu webbasierten Systemen, Mobile Computing, Software, Telemedizin und Datenschutz runden die Thematik ab. Dabei werden sowohl neue Cloud-Lösungen (Thema Krankenhaus 4.0) und Anknüpfungen vorgestellt als auch Konsequenzen für den einzelnen Patienten diskutiert (Gesundheitskarte).

  • ÄB

    Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) fordert 'Strategieprozess Medizintechnik'

    7. Januar 2019

    BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim Schmitt fordert ein schnelleres politisches Handeln, um medizintechnische Forschungsergebnisse für Patienten zur Verfügung stellen zu können. Bereits im Koalitionsvertrag der GroKo sei ein entsprechender "Strategieprozess Medizintechnik" vorgesehen gewesen ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • ABK

    Gesundheitsdaten: Patient soll entscheiden

    4. Januar 2019

    Über allem steht der Datenschutz, in diesem Punkt sind sich wohl alle einig, wenn es um die digitale Patientenakte geht. Wichtig ist auch, dass Patienten, die diese nicht nutzen wollen oder können, nicht benachteiligt werden, darauf weist der Chef der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hin. Weiterhin fordert er die absolute Freiwilligkeit und den Schutz der Privatsphäre ...

    Quelle: Saarbrücker Zeitung
  • ÄB

    Verbraucherzentrale Bundesverband fürchtet Schattenseiten der Digitalisierung

    4. Januar 2019

    Die Befürchtung das deutsche Gesundheitssystem, durch eine zunehmende Digitalisierung, in eine Zwei-Klassen-Medizin zu verwandeln, ist laut Klaus Müller, Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), berechtigt. Wichtig sei es daher die Angebote auf einer freiwilligen Basis zur Verfügung zu stellen ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • 533.000 Euro für die IT-Sicherheit in Bayern

    3. Januar 2019

    "Smart Hospital" ist ein großangelegtes Projekt in Bayern, welches die Kliniken sicherer machen soll. Das lässt sich der Freistaat einiges kosten. Schwachstellen in der IT-Infrastruktur sollen erkannt und Lösungsvorschläge erarbeitet werden. Zielsetzung dafür ist der Herbst 2021 ...

    Quelle: frankenpost.de
  • MDR

    IT-Sicherheit in Kliniken muss ganzheitlich auf den Prüfstand

    2. Januar 2019

    Gerhard Oppenhorst, Geschäftsführer der IT-Sicherheitsfirma ESC, sieht in der derzeitigen  BSI-Kritisverordnung erhebliche Lücken für den Datenschutz kleiner Kliniken ...

    Quelle: mdr.de
  • CIO

    Quantum Learning Machine zur Analyse von Krankheitsbildern

    2. Januar 2019

    In einem gemeinsamen Forschungsprojekt wollen die Bayer AG, der IT-Dienstleister Atos und die RWTH Aachen gemeinsam die medizinische Forschung beschleunigen. In Kombination aus Quantum-Computing und Machine Learning sollen Zusammenhänge zwischen Begleiterkrankungen und Mustern der Krankheitsentwicklung analysiert werden ...

    Quelle: cio.de
  • N-TV

    Künstliche Intelligenz in der Schlaganfallbehandlung ist keine Science-Fiction mehr

    31. Dezember 2018

    Dr. Dietmar Frey, Neurochirurg an der Berliner Charité, und sein Team aus Ärzten und IT-Experten tüfteln an Rechnern mit Künstlicher Intelligenz, die einer Behandlung von Patienten mit akutem Schlaganfall zugutekommen soll. "Das ist mehr als eine Idee. Wir haben die Technik, einen Prototypen und erste Machine-Learning-Modelle" ....

    siehe auch ... hier

    Quelle: n-tv.de
  • IT-Sicherheit noch dringend ausbaufähig

    28. Dezember 2018

    Wir digitalisieren unsere Kliniken, das ist von der Politik so gewünscht und natürlich auch zeitgemäß. Doch wie steht es mit der Sicherheit? Viele Artikel der letzten Zeit zeigen, dass es damit nicht gut bestellt ist. Nachgebessert wird vielerorts erst nach einer Cyberattacke. Ansonsten gilt: Geld für die Modernisierung steht zur Zeit nicht zur Verfügung. Es wird uns schon nichts passieren ...

    Quelle: heise.de
  • NDR

    Asklepios Klinik Wandsbek nutzt die elektronische Patientenakte

    28. Dezember 2018

    Laut Aussagen der Klinik hat die Umstellung keine größeren Probleme bereitet. Von einem auf den anderen Tag wurde von Papier auf Computer umgestellt. Ziel ist es, 60 Formulare digital und einheitlich nutzbar zu machen. Ärzte und Pflegepersonal hätten damit alles zum Patienten auf einen Blick. Die Herausforderung der nächsten Zeit wird die Vernetzung mit anderen Kliniken und den niedergelassenen Ärzten ...

    Quelle: NDR.de
  • MDR

    Krankenhäuser sind gegen Hackerangriffe unzureichend gesichert

    27. Dezember 2018

    Medizinische Geräte und vor allem frei zugängliche Dienstrechner in Krankenhäuser sind nicht ausreichend gegen Hackerangriffe geschützt Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat 2017 bundesweit mehr als 20 Angriffe auf Kliniken mit mehr als 30.000 Fälle pro Jahr registriert ...

    Quelle: mdr.de
  • Datenschutz im Krankenhaus

    Andrea Hauser, Ina Haag
    DKVG - Deutsche Krankenhaus Verlagsgesellschaft mbH
    21. Dezember 2018 05:58 Uhr

    Datenschutz im Krankenhaus

    Andrea Hauser, Ina Haag
    • DKVG - Deutsche Krankenhaus Verlagsgesellschaft mbH
    • ISBN-10: 978-3-946866-17-6
    • 5. Auflage
    • 678 Seiten
    • Erscheinungsjahr 2018
    64,90 €

    Welche immense Bedeutung dem Datenschutz zukommt, lässt sich fast jeden Tag aus aktuellen Pressemitteilungen entnehmen. Vor dieser Entwicklung bleiben auch die Krankenhäuser nicht verschont. Vielmehr gibt es ständig neue Vorgaben für die hochsensiblen Patientendaten, die im Krankenhausalltag umgesetzt werden müssen.

    Das vorliegende Werk gibt einen umfassenden Überblick über alle relevanten Fragestellungen zum Thema Datenschutz im Krankenhaus. Zahlreiche Aktualisierungen der Neuauflage gehen insbesondere auf die EU Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zurück, die seit dem 25. Mai 2018 wirksam ist:

  • DKG

    Einheitliche elektronische Patientenakte für das deutsche Gesundheitssystem

    20. Dezember 2018

    gematik veröffentlicht Vorgaben zur bundesweiten elektronischen Patientenakte

    Mit Beschluss der Gesellschafter hat die gematik die Spezifikationen, Zulassungsverfahren und Feldtestkonzepte für die Komponenten und Dienste zur elektronischen Patientenakte veröffentlicht.

    Das veröffentlichte Dokumentenpaket ist das Ergebnis der Zusammenarbeit der Selbstverwaltung des Gesundheitswesens und in Abstimmung mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und der Bundesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit (BfDI) entwickelt worden ...

    Quelle: dkgev.de
  • IT-Kurzanalyse oder IT-Due Diligence in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft

    18. Dezember 2018

    Im Zeitalter der Digitalisierung nimmt die Informationstechnologie (IT) einen immer größer werdenden Stellenwert in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft ein. Eine zunehmende Zahl an Unternehmen haben die Digitalisierung als wegweisendes Thema erkannt und wollen durch den digitalen Wandel ihre Marktposition festigen und für ihre zukünftigen Erfolge nutzen. Der zentrale Faktor bei der Digitalisierung ist die ubiquitäre Verfügbarkeit von Daten und Informationen, die die Basis jeglicher Unternehmensprozesse bilden ...

    Quelle: sanovis.com
  • Verschiedenste elektronische Gesundheitsakten sollen nutzbar werden

    14. Dezember 2018

    Wie bereits aus der Pressemitteilung des Krankenhauskonzerns Vivantes zu erfahren war, wird es eine gemeinsame Schnittstelle für den Datenaustausch geben. Das macht insofern Sinn, da es mittlerweile die unterschiedlichsten Angebote für die elektronische Gesundheitsakte gibt. Um diese nach allen Seiten hin nutzbar zu machen, braucht es eine standardisierte Schnittstelle ...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
  • ÄZ

    Elektronischer Einweiser-InfoService (EIS) München: Vernetzung mit rund hundert Arztpraxen

    14. Dezember 2018

    Das Städtische Klinikum München baut sukzessive den elektronischen Einweiser-InfoService (EIS) aus, um sich mit den Münchner Arztpraxen zu vernetzen. So kann der Behandlungsverlauf jederzeit nachvollzogen und koordiniert werden ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • Vivantes: Gesundheitsakten erstmals mit einheitlicher Schnittstelle zu Klinikkonzern

    13. Dezember 2018

    Vivantes kooperiert mit den Krankenkassen AOK und Techniker Krankenkasse

    Die beiden größten Krankenkassen AOK und Techniker Krankenkasse (TK) entwickeln gemeinsam mit dem größten kommunalen Gesundheitsunternehmen, dem Berliner Krankenhauskonzern Vivantes, eine einheitliche Schnittstelle für den Datenaustausch zwischen Gesundheitsakten. Damit gelingt bundesweit die direkte Vernetzung eines Leistungserbringers mit unterschiedlichen elektronischen Gesundheitsakten über eine standardisierte Schnittstelle.

    Quelle: Pressemeldung – Vivantes
  • CIO

    Digitale Entwicklung heißt komplette Überarbeitung des Bisherigen

    12. Dezember 2018

    Was wird sich im IT-Bereich im nächsten Jahr tun und vor allem was wird notwendig sein? Dieser Artikel bietet einen Überblick über die Trends 2019 und die Anforderungen an die Unternehmen, welche dringend umdenken und vor allem investieren müssen ...

    Quelle: cio.de
  • Mit digitalen Assistenten zur Patientenvisite

    12. Dezember 2018

    Helios Klinikum Salzgitter führt mobile Visitenwagen ein

    Auf Knopfdruck einen sofortigen Überblick zum Krankheitsverlauf eines Patienten haben: Das ist jetzt im Helios Klinikum Salzgitter möglich. Nach einer erfolgreichen dreimonatigen Testphase wurden in allen Fachabteilungen mobile Visitenwagen eingeführt. Ob Röntgenbilder, Patientendaten oder OP-Berichte: Dank dieser mobilen EDV-Arbeitsplätze können Ärzte und Pflegepersonal während der Visite aktuelle und notwendige Informationen zur Patientenbehandlung direkt am Krankenbett abrufen, weitere Befunde dokumentieren und sofort mit dem Patienten besprechen.

    Quelle: Pressemeldung – Helios Klinikum Salzgitter
  • GNH

    Telemedizin soll Versorgung von Intensivpatienten verbessern

    11. Dezember 2018

    Die Versorgung von Intensivpatienten flächendeckend zu verbessern – das ist das Ziel des Innovationsprojektes „Tele-Intensivmedizin Hessen“, das vom Klinikum Kassel und dem Universitätsklinikum Frankfurt ins Leben gerufen wurde. Das Hessische Sozialministerium hat dafür 897.900 Euro bewilligt, um in den kommenden drei Jahren ein Telemedizin-System aufzubauen ...

    Quelle: gesundheit-nordhessen.de
  • KRH

    Patientenakte digital – im Siloah schon ganz normal

    11. Dezember 2018

    Auch Medikation wird auf PC gespeichert / KRH-weite Umstellung kommt

    Für den Arbeitsalltag auf Station ist es eine Revolution: Die Umstellung der Patientenkurve von handbeschriebenem Papier auf digitale Dokumentation im SAP-System. Im KRH ist das Klinikum Siloah Keimzelle des Wandels und die digitalen Pioniere sind auf der kardiologischen Station B4 tätig. Im Siloah startete die systematische Einführung der elektronischen Patientenakte vor vier Jahren, als der Siloah-Neubau eröffnet wurde.

    Quelle: Pressemeldung – KRH Klinikum Region Hannover GmbH
Einträge 21 bis 40 von 1812
Render-Time: 0.565235