• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Informationstechnik

Michael Thieme
  • Welche Möglichkeiten aber auch Gefahren birgt E-Health in der Zukunft?

  • Vernetzung kontra Datenschutz?

  • Welche neuen Möglichkeiten der internen und externen Vernetzungen gibt es?

Diese und mehr Fragen sind beispielsweise ein Schwerpunkt des Informatik-Bereichs. Hauptbestandteil der Krankenhaus-Informationstechnologie ist weiterhin das Krankenhausinformationssystem. Der Trend zu webbasierten Systemen, Mobile Computing, Software, Telemedizin und Datenschutz runden die Thematik ab. Dabei werden sowohl neue Cloud-Lösungen (Thema Krankenhaus 4.0) und Anknüpfungen vorgestellt als auch Konsequenzen für den einzelnen Patienten diskutiert (Gesundheitskarte).

  • RM

    Rochus Mummert: Digitalisierung und Führungskräfte

    30. April 2019

    Was für Geschäftsführungen jetzt anders wird

    Neben ungenügenden finanziellen Mitteln gilt fehlendes Digital-Know-how von Klinikgeschäftsführern als zweitgrößte Hürde beim Umsetzen einer Digitalstrategie. Entscheidende Führungskräftequalitäten sind:

    • Fähigkeit zur Komplexitätsreduktion
    • selbstreflektiert und agil
    • visionär und innovativ
    • interne und externe Vernetzung vorantreiben
    • interdisziplinäre Zusammenarbeit stärken
    • Abkehrt von hierarchischer Denkweise
    • eigenständige Weiterbildung zum Thema Medizin 4.0
    • IT-Affinität
    • Erfahrung mit Change-Management
    • Kenntnisse zum Thema Datenschutz
    Quelle: rochusmummert.com
  • SZ

    Thomas Friedl über Cyberattacken in Krankenhäusern und was wir dagegen tun sollten

    29. April 2019

    Vor ein paar Monaten hat ein Trojaner eine Klinik in Fürstenfeldbruck lahmgelegt. Hunderte Rechner fielen aus. Notfallpatienten mussten verlegt werden und dies scheint schon lange kein Einzelfall mehr zu sein. Was für Nachteile für Klinik und Patient entstehen, wo unsere Daten landen könnten, und wie sich der Arbeitgeber am besten vor solchen Angriffen schützt, darüber redet Thomas Friedl mit der Süddeutschen Zeitung ...

    Quelle: sueddeutsche.de
  • SZ

    UKE: Digitalisiertes Krankenhaus

    29. April 2019

    Am UKE zeigt sich heute schon im Kleinen, wie Kliniken in der Zukunft aussehen könnten. Welche Verbesserungen die Digitalisierung mit sich bringen kann, aber auch welche Herausforderungen und Gefahren ...

    Quelle: sueddeutsche.de
  • ÄB

    Per App zum gewünschten Arzttermin

    29. April 2019

    Ab 2020 soll es soweit sein: Patienten können dann wie vorgesehen auch über Smartphone-Apps bundes­weit an Arzttermine kommen. „Wir sind sehr weit mit der Entwicklung“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, dem Redaktions­netzwerk Deutschland ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Krankenhaus Düren: Von der Krankheitsversorgung zum Gesundheitsmanagement

    26. April 2019

    Im Kongresszentrum des Krankenhauses Düren skizzierten Referenten den aktuellen Stand und künftige Chancen der Digitalisierung im Gesundheitswesen ...

    Quelle: krankenhaus-dueren.de
  • KRH

    Die Pathologie der Zukunft – Archivierung

    26. April 2019

    KRH Pathologie schafft durch Automatisierung hohe Sicherheit

    Auf die Frage, was wir hier sehen, antwortet Prof. Dr. Ludwig Wilkens, Chefarzt und Leiter der KRH Pathologie: „Eine Maschine, die uns den ganzen Tag lang hilft, unermüdlich und konzentriert.“ Die Maschine, welche seit einigen Monaten neben der Telepathologie (wir berichteten -  http://www.krh.eu/unternehmen/presse/pm2019/Seiten/telepathologie.aspx ) die Arbeit in der KRH Pathologie mit Sitz am Klinikum Nordstadt optimiert, übernimmt die Aufgabe der Sortierung und Archivierung von entnommenen Gewebeproben.

    Quelle: krh.eu
  • SZ

    Neues Projekt der Vernetzung in München am Start

    26. April 2019

    52 Praxen im Raum München werden künftig mit der Helios-Klinik in Pasing eng zusammenarbeiten. Patientendaten sollen digital ausgetauscht werden können. Der TÜV Rheinland hat die Datensicherheit bestätigt, außerdem wird jeder Patient gefragt und muss dem Informationsaustausch zustimmen ...

    Quelle: Süddeutsche Zeitung
  • Krankenhaus Reinbek: Vollständig digitales MDK-Prüfverfahren

    25. April 2019

    Krankenhaus Reinbek spart Ressourcen dank der Kommunikationsplattform IHE Box der Firma März

    Das Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift hat klinikweit einen hohen Digitalisierungsgrad erreicht. „Um die Potenziale vollständig auszuschöpfen, wollen wir die Kommunikation mit möglichst allen Stakeholdern komplett digitalisieren“, sagt Laila Wahle, Klinikmanagerin des Akutkrankenhauses der Regelversorgung mit 351 Betten. Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) Nord in Hamburg ist der erste Partner außerhalb des Hauses, mit dem das gelingen soll.

    Quelle: krankenhaus-reinbek.de
  • Weltpremiere am UKJ: Künstliche Intelligenz im CT

    25. April 2019

    Präzisere Bildgebung dank selbstlernender Software

    Als weltweit erste Uniklinik setzt das Universitätsklinikum Jena (UKJ) Künstliche Intelligenz (KI) in der radiologischen Routine ein, um Bilder der Computertomographie (CT) zu rekonstruieren. Spezialisten der Firma General Electric Healthcare haben die KI in der vergangenen Woche an den Geräten des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie (IDIR) installiert. Damit ist es nun möglich, CT-Aufnahmen mit höherer Bildschärfe zu erzeugen als mit den bisher zur Verfügung stehenden Methoden zur Bildrekonstruktion ...

    Quelle: Pressemeldung – Uniklinikum Jena
  • Elektronische Patientenakte wird Realität - Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit vom 21. bis 23. Mai 2019 in Berlin

    24. April 2019

    (lifePR) (Berlin, 16.04.19 ) Für die Mehrheit deutscher Patienten wird eine elektronische Patientenakte (ePA) binnen Kürze Realität: Zehn Millionen Versicherte der Techniker Krankenkasse können seit letztem Jahr „TK-Safe“ nutzen. Seit letztem Herbst gibt es „Vivy“, eine elektronische Gesundheitsakte mit App, für derzeit knapp 18 Millionen Versicherte von DAK, IKK, einer Reihe von Betriebskrankenkassen sowie drei großen PKV-Anbietern. Die vernetzte Gesundheits- und Versorgungsakte der AOK Nordost läuft derzeit in den Regionen Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin. Die bundesweite Erweiterung des Digitalen Gesundheitsnetzwerks für die über 26 Millionen Versicherten der AOK-Gemeinschaft soll bereits im nächsten Jahr zur Verfügung stehen.

    Quelle: Pressemeldung – life PR
  • HESS

    Massives Sicherheitsrisiko bei neu gekaufter Medizintechnik

    18. April 2019

    Aus Datenschutzgründen unterzieht der Klinik-Konzern Agaplesion schon seit längerer Zeit auf eigene Kosten, zugekaufte Software-Programme vor dem Einsatz an Mensch und Maschine noch einmal einem Extra-Sicherheitstest. Das Ergebnis ist erschreckend: Fast bei jedem Test fallen Schwachstellen auf. In einem Fall wäre es Angreifern theoretisch sogar möglich gewesen, an die Daten von Patienten zu gelangen ...

    Quelle: hessenschau.de
  • Berliner Startup 'Medbelle' konnte Millionen einsammeln

    18. April 2019

    Privatpatienten können über Medbelle ihre komplette Behandlung buchen. Funktionieren tut dies bisher nur im englischsprachigen Raum und auch nur im Bereich Orthopädie und Fertilitätsmedizin. Doch das Unternehmen will mehr und verhandelt mit den ersten Krankenkassen, auch in Deutschland hat man Interesse ...

    Quelle: Gründerszene.de
  • Digitale Transformation im Gesundheitswesen - Nur Technik für Enthusiasten?

    18. April 2019
    • D21-Digital-Index 2018/2019 zeigt: E-Health ist weiterhin ein Nischenthema – Offenheit da, Nutzen unerkannt
    • CHG-MERIDIAN unterstützt D21-Digital-Index und ließ bei Panel-Diskussion Studienergebnisse differenziert beleuchten
    • Die Panel-Diskussion fand anlässlich der DMEA am 9. April im Berlin Capital Club statt

    Die Ergebnisse des jüngst erschienen D21-Digital-Index 2018/2019 zeigen deutlich: Digitale Gesundheitsanwendungen sind noch nicht verbreitet, obwohl die Befragten prinzipiell offen gegenüber Digital Health sind – E-Health läuft somit weiterhin als Nischenthema unter „Technik für Enthusiasten“. Erschreckend sind die Zahlen im Detail: Jeder Dritte zeigt sich prinzipiell offen, jeder Vierte kann sich den Einsatz von Telemedizin vorstellen, doch nur eine minimale Minderheit nutzt diese technischen Möglichkeiten tatsächlich. Die breite Masse erkennt aktuell keinen ausreichenden Nutzen (50 Prozent) ...

    Quelle: Pressemeldung – CHG-MERIDIAN-Gruppe
  • DGN

    DGN und medisign: TI-Anbindung der Praxen läuft auf Hochtouren

    18. April 2019

    Der eHealth-Dienstleister Deutsches Gesundheitsnetz (DGN) und der Signaturkarten-Anbieter medisign zeigen sich sehr zufrieden mit dem bisherigen Roll-out der Telematikinfrastruktur: Über 11.000 DGN TI Starterpakete und mehr als 65.000 medisign Praxisausweise (SMC-B) sind bislang über das breite Partner-Netzwerk bestellt worden ...

    Quelle: dgn.de
  • UKSH

    Service-Offensive von UKSH und vitabook: Digitale Patientenakte für alle Patienten

    17. April 2019

    Patienten des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) profitieren von der Zusammenarbeit mit dem MedTech-Unternehmen vitabook: Ab sofort können sie ein kostenloses Online-Gesundheitskonto erhalten. Erstmals ist es damit möglich, sich direkt nach dem Klinikaufenthalt die Entlassdokumente digital zusenden zu lassen. Die Daten stehen nicht nur dem Patienten selbst in seinem Online-Gesundheitskonto von vitabook zur Verfügung, er kann diese auch für seine weiterbehandelnden Ärzte freigeben ...

    Quelle: uksh.de
  • Der Fortschritt hängt auch ab von den Länderfinanzen

    17. April 2019

    Die Krankenhäuser müssen aufrüsten. Natürlich steht da Berlin ganz vorne. Mit dem Aushängeschild Charité hat es Vorbildwirkung und muss liefern. Doch noch wird zu wenig Geld in die Hand genommen ...

    Quelle: Ärzte Zeitung
  • 27. bis 29. Mai 2019 - 15. Deutscher Hebammenkongress in Bremen mit spannenden Themen

    17. April 2019

    Im Programm wird es auch ein Zukunfts-Forum "Hebamme der Zukunft - Zukunft der Hebamme" geben. Vorab gab die Zukunftsforscherin Oona Horx-Strathern ein kurzes Interview über ihre Vorstellungen einer Hebamme von morgen ...

    Quelle: Deutscher Hebammenverband e.V. (DHV)
  • DELLOITE

    Deloitte-Report 'Digitalisierung des Gesundheitsmarktes'

    16. April 2019

    Digitalisierung birgt große Herausforderungen

    • Verbraucher und Patienten treiben den digitalen Wandel voran.
    • Neue Player sorgen für größere Dynamik im Gesundheitssektor.
    • Gesetzliche Krankenkassen als Gestalter des digitalen Wandels.

    Der Alltag der Menschen wird immer stärker von der Digitalisierung durchdrungen. Das wirkt sich ebenfalls auf Bereiche aus, die eher von traditionellen Strukturen und Mechanismen geprägt sind – wie etwa das Gesundheitswesen. Der digitale Wandel bietet hier eine große Chance, bringt aber auch Herausforderungen für alle Akteure mit sich. Der Deloitte-Report „Digitalisierung des Gesundheitsmarkts“ untersucht die daraus entstehenden Implikationen.

    Quelle: deloitte.com
  • Telekom: Neuer Service für Patienten auf DMEA vorgestellt

    16. April 2019

    Einfach mal einen Termin per App vereinbaren - für viele wäre das eine Revolution. Jeder kennt es, man ruft die Klinik oder den niedergelassenen Facharzt an und es dauernd besetzt, keine Sprechstunde oder man fliegt gleich aus der Leitung. Die Lösung soll jetzt die Firma Telekom Healthcare Solutions parat haben ...

    Quelle: teletalk.de
  • ÄB

    Flächendeckende Vernetzung im Gesund­heitswesen dank kassenübergreifender Schnittstelle

    16. April 2019

    "Am Beispiel der bundesweit größten kommunalen Klinikkette gelingt uns jetzt kassen­übergreifend die Vernetzung mit unterschiedlichen elektronischen Aktenlösungen. Der Einsatz einheitlicher Schnittstellen ist dabei ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu flächendeckenden, modernen Versorgungsstrukturen in Deutschland“, betonte Frank Michalak, Vorstand der AOK Nordost, dem Aerzteblatt ...

    Quelle: aerzteblatt.de
Einträge 61 bis 80 von 1995
Render-Time: 0.533127