• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Informationstechnik

Michael Thieme
  • Welche Möglichkeiten aber auch Gefahren birgt E-Health in der Zukunft?

  • Vernetzung kontra Datenschutz?

  • Welche neuen Möglichkeiten der internen und externen Vernetzungen gibt es?

Diese und mehr Fragen sind beispielsweise ein Schwerpunkt des Informatik-Bereichs. Hauptbestandteil der Krankenhaus-Informationstechnologie ist weiterhin das Krankenhausinformationssystem. Der Trend zu webbasierten Systemen, Mobile Computing, Software, Telemedizin und Datenschutz runden die Thematik ab. Dabei werden sowohl neue Cloud-Lösungen (Thema Krankenhaus 4.0) und Anknüpfungen vorgestellt als auch Konsequenzen für den einzelnen Patienten diskutiert (Gesundheitskarte).

  • HELIOS

    Pilotprojekt setzt neue Maßstäbe beim Austausch von Behandlungsdaten

    16. April 2019

    Eine Kooperation des Helios Klinikums München West mit dem Münchner Ärzte Praxisnetz West und Umgebung ermöglicht erstmals eine digitale Brücke zwischen stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Bayern

    Der reibungslose Austausch von Patientendaten ist Grundvoraussetzung für eine schnelle und qualitativ hochwertige medizinische Versorgung. Bislang scheiterte der Datentransfer jedoch an technischen Hürden zwischen ambulanten und stationären Einrichtungen. In Bayern setzt hier eine einmalige Partnerschaft nun neue Maßstäbe: Das Helios Klinikum München West kooperiert als erster Partner aus dem stationären Sektor mit dem Münchner Ärzte Praxisnetz West und Umgebung ...

    Quelle: Pressemeldung – helios-gesundheit.de
  • MERK

    Höchstmaß an Präzision und Patientensicherheit in Weilheim durch Mako-Robotik

    16. April 2019

    Als eines von neun Krankenhäusern deutschlandweit, sowie als erstes kommunales Krankenhaus Oberbayerns setzt das Krankenhaus Weilheim-Schongau die Roboterarm-assistierte Operationstechnologie Mako ein und nimmt dadurch bei der chirurgischen Innovation eine Vorreiterrolle ein ...

    Quelle: merkur.de
  • CGM

    AOK und CompuGroup Medical wollen digitale Vernetzung in die Fläche bringen

    15. April 2019

    Ambulante Arztpraxen sollen möglichst einfach Zugang zum Digitalen Gesundheitsnetzwerk erhalten. Deshalb konzipiert die AOK Nordost in ihrer Region gemeinsam mit dem führenden Hersteller von eHealth-Lösungen, der CompuGroup Medical (CGM), eine Lösung, wie Arztpraxen technisch smart und sicher an die Infrastruktur der vernetzten Gesundheits- und Versorgungsakte angebunden werden können.

    Quelle: cgm.com
  • Microsoft Deutschland: Gesundheitsdaten sind so sicher wie bei Bankgeschäften

    12. April 2019

    Es muss schmerzlich sein für ein Unternehmen wie Microsoft zu sehen, wie andere Länder bei den Entwicklungen vorbeisausen. Deutschland kommt nicht aus den Puschen. Im Unternehmen wird an der elektronischen Gesundheitsakte gebastelt, mit im Boot ein Hamburger Start-up ...

    Quelle: Der Tagesspiegel
  • Healthcare Content Data Portal (HCDP) gestartet | Gesundheitsbranche profitiert von einheitlichen Stammdaten

    12. April 2019

    München, 08.04.2019 – Drei führende Einkaufsgemeinschaften des Gesundheitssektors haben gemeinsam einen Pool für elektronische Artikelstammdaten entwickelt. Jetzt hat das Healthcare Content Data Portal (HCDP) den produktiven Betrieb aufgenommen.

    Mit dem Go-live des Webportals HCDP.EU und dem produktiven Start der dahinter liegenden Datenbanklösung ist ein wichtiger Meilenstein des Projekts erreicht. Seit einem Jahr hatten die P.E.G. eG, die Prospitalia GmbH und die Sana Klinik Einkauf GmbH daran gearbeitet, den Stammdatenpool HCDP aufzubauen. Als IT-Dienstleister ist die Bayard Consulting Group beteiligt ...

    Quelle: Pressemeldung – P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG
  • Gesundheitswesen und künstliche Intelligenz sind eine Partnerschaft eingegangen

    11. April 2019

    Bratislava (ots) Ihre Verbindung entstand durch die originelle Start-up-Technologie Hilbi. Ihr Ökosystem wertet den Gesundheitszustand aus und ermöglicht Lösungen Tausende Kilometer von Zuhause. Es genügt ein Internetanschluss.

    Das Start-up stellte sich auf der internationalen Konferenz "Future of Health Summit 2019" vor. Es wurde von Slowaken entwickelt und gewann die Unterstützung von zweihundert renommierten Ärzten und Speakern. Hilbi präsentiert eine dezentrale Gesundheitsfürsorge aufgrund künstlicher Intelligenz globalen Ausmaßes.

    Quelle: Pressemeldung – presseportal.de
  • ÄB

    Chancen und Risiken für das Cloud Computing in der Gesundheitswirtschaft

    11. April 2019

    Das Ärzteblatt gibt einen Überblick zur Funktionsweise, zu Nutzungsmöglichkeiten und spezifischen Risiken im Hinblick auf Datenschutz und Datensicherheit ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Amazon macht ernst und veröffentlicht mit Partnern aus der Gesundheitsbranche neue Funktionen für Alexa  

    10. April 2019

    Wie bereits angekündigt, arbeitet sich Amazon zielstrebig im Gesundheitsmarkt vor. Ein neues Gesetz, der Health Insurance Portability and Accountability Act (HIPAA), macht es möglich. Die sprachgesteuerte Technologie Alexa wurde dahingehend weiterentwickelt, dass die Nutzer in der Lage sein werden, ihre Gesundheitsdaten zu verwalten ...

    Quelle: finanzen.net
  • März und InterSystems vereinbaren strategische Partnerschaft

    10. April 2019

    SMITH-Konsortium setzt auf diese Kooperation

    Essen / Darmstadt, 08.04.2019: Die schnelle Strukturänderung innerhalb des Gesundheitswesens betrifft auch die Träger der Leistungszentren: Dort sehen sich die Verantwortlichen immer mehr mit Fragestellungen der Prozessmodellierung und einrichtungsübergreifender Telematik-Lösungen konfrontiert. Im Rahmen einer heute bekanntgegebenen strategischen Partnerschaft widmen sich März und InterSystems diesen Themen gemeinsam.

    Quelle: intersystems.com
  • NEXUS

    Concat AG und NEXUS AG kooperieren

    10. April 2019
    • Telematik-Infrastruktur als Service für Krankenhäuser
    • Private Cloud in der Klinik oder im hochsicheren Rechenzentrum
    • Komplettversorgung vom Konnektor bis zum Monitoring und Support

    Die Concat AG und der KIS-Anbieter NEXUS AG sind eine strategische Zusammenarbeit eingegangen. Ziel ist es, Krankenhäuser bereits heute an das digitale Gesundheitsnetz anzuschließen, damit diese von künftigen Anwendungen profitieren können, sobald sie verfügbar werden. Dazu gehören der eMedikationsplan (eMP), das Notfalldatenmanagement (NFDM), die qualifizierte elektronische Signatur (QES) für digitale Arztbriefe und die sichere Kommunikation der Ärzte untereinander (KOM-LE).

     

    Quelle: Nexus AG
  • GDV

    Ärzte machen es Hackern noch oft zu leicht

    9. April 2019

    Mediziner verfügen über sensible Gesundheitsdaten. Diese sollten gut geschützt sein. Die Realität sieht aber anders aus, wie ein Sicherheitstest in einer Praxis zeigt ...

    Quelle: gdv.de
  • Das modernste Software-System für Arzt und Patient – inSuite jetzt mit Vivy verfügbar

    9. April 2019

    Wegweisende Kooperation zwischen Deutschlands modernster Arzt- und Praxissoftware und der fortschrittlichsten Patienten-App

    Doc Cirrus erweitert seine Funktionsvielfalt für die inSuite, die Arzt- und Praxissoftware der 3. Generation: Mit dem Berliner Unternehmen Vivy und der gleichnamigen App können Ärzte und medizinische Einrichtungen aller Art einen weiteren tief integrierten Patientendienst nahtlos nutzen. Umgekehrt profitieren Patienten, die Vivy nutzen, von einer hochsicheren, nahtlosen und komfortablen Anbindung an das Dokumentations- und Verwaltungssystem ihrer Ärzte.

    Quelle: Pressemeldung – Doc Cirrus GmbH
  • NEXUS

    Kooperation Concat und NEXUS

    9. April 2019
    • Telematik-Infrastruktur als Service für Krankenhäuser
    • Private Cloud in der Klinik oder im hochsicheren Rechenzentrum
    • Komplettversorgung vom Konnektor bis zum Monitoring und Support

    Bensheim / Donaueschingen – 8. April 2019 – Die Concat AG und der KIS-Anbieter NEXUS AG sind eine strategische Zusammenarbeit eingegangen. Ziel ist es, Krankenhäuser bereits heute an das digitale Gesundheitsnetz anzuschließen, damit diese von künftigen Anwendungen profitieren können, sobald sie verfügbar werden. Dazu gehören der eMedikationsplan (eMP), das Notfalldatenmanagement (NFDM), die qualifizierte elektronische Signatur (QES) für digitale Arztbriefe und die sichere Kommunikation der Ärzte untereinander (KOM-LE).

    Quelle: Pressemeldung – Nexus AG
  • Anzeige

    Außer Kontrolle! Wie chaotisch die elektronische Patientenakte eingeführt wird

    8. April 2019

    Haben Sie schon einmal versucht, einen Termin beim Arzt online zu buchen? Hm, gar nicht so einfach. Je nachdem welchen Arzt – HNO, Internist oder Hautarzt – Sie aufsuchen wollen, ist dieser auf dem einen oder anderen Arzt-Portal gelistet, oder auch nicht. Am Ende hantieren Sie mit vier, fünf unterschiedlichen Apps auf Ihrem Smartphone, alle mit unterschiedlicher Navigation.

    Quelle: hpschlaudt.de/
  • TK integriert digitale Gesundheitsakte

    8. April 2019

    Um die Handhabung noch einfacher zu gestalten und den Kunden möglichst bedienerfreundlich zu begegnen wenn es um den Umgang mit Gesundheitsdaten geht, hat die Techniker Krankenkasse auf Vivy als Gesundheitsapp verzichtet ...

    Quelle: stadt-bremerhaven.de
  • RHOEN

    Justus-Liebig-Universität Gießen und RHÖN-KLINIKUM AG initiieren neues Schwerpunktcurriculum „Digitale Medizin, eHealth und Telemedizin“

    5. April 2019
    • Praxisorientiertes Lehrangebot gibt Medizinstudierenden Einblick in die Digitalisierung im Gesundheitswesen
    • Kenntnisse neuester digitaler Verfahren und Technologien mit wachsender Bedeutung für Arztberuf
    • Famulatur am neuen RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt ergänzt das Curriculum
    • Digitale Tools und roboterbasierte Assistenzsysteme bei der RHÖN-KLINIKUM AG bereits im Einsatz
    Quelle: rhoen-klinikum-ag.com
  • BDI: Künstliche Intelligenz: Potenziale nutzen, Risiken benennen

    5. April 2019

    Das persönliche Arzt-Patienten-Verhältnis wird aus Sicht des Berufsverbandes Deutscher Internisten e.V. (BDI) auch im digitalen Zeitalter nicht zu ersetzen sein. Die Künstliche Intelligenz (KI) bietet das Potenzial, die Patientenversorgung zu verbessern. Der BDI steht für eine aktive Mitarbeit an relevanten Fragestellungen zur Verfügung ...

    Quelle: Pressemeldung – Berufsverband Deutscher Internisten e.V. (BDI)
  • Anzeige

    DRG-Forum 2019 – programmierter Erfolg bei Tiplu

    5. April 2019

    Drei Jahre besteht das Unternehmen Tiplu – drei Jahre ist es Publikumsmagnet auf dem DRG-Forum.

    Tiplu lud ein zum „Blaumachen & Akku aufladen“: Auf dem Sofa, die Dachterrasse der Büros von Tiplu im Hintergrund, konnten sich Kunden und Interessierte die neuesten Entwicklungen in MOMO zeigen lassen. Daneben wurde an einer speziellen Station die Möglichkeit angeboten, den Handyakku aufzuladen. Das Konzept ging auf. Nicht nur, dass in den Pausen zwischen den Vorträgen die Vertriebler und medizinischen Berater von Tiplu durchweg berieten. Auch überzeugte Kunden brachten Interessierte an den Stand und erklärten selber die Vorteile der Erlössicherungssoftware MOMO.

    Im Videointerview berichtet Dr. Lukas Aschenberg über die Entwicklung von Tiplu und den Schwerpunkt Machine Learning, den das Unternehmen in MOMO setzt ...

    Quelle: tiplu.de
  • TS

    Krankenkassen in Sorge wegen elektronischer Patientenakte

    5. April 2019

    Die Gesetzlichen Krankenkassen warnen erneut eindrücklich vor einem Debakel bei der Digitalisierung. Veraltete Rahmenbedingungen, keine internationalen Standards und der Zeitdruck könnte dazu führen mit der elektronischen Gesundheitskarte erneut viel Geld in den Sand zu setzten ...

    Quelle: tagesspiegel.de
  • MEDV

    Krankenhaus-IT-Profis sind Mangelware

    5. April 2019

    Mittlerweile habe der Mangel an IT-Fachkräften einen Höchststand erreicht und Krankenhäuser sowie IT-Unternehmen in der Gesundheitswirtschaft sind gleichermaßen betroffen ...

    Quelle: medizin-edv.de
Einträge 81 bis 100 von 1995
Render-Time: 0.531549