• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Marketing

Michael Thieme
  • Ist der Patient Kunde?

  • Darf ein Krankenhaus ihn bewerben?

  • Wie verstehe ich meine Arbeit, wie verstehen die anderen meine Arbeit?

  • Wie unterscheide ich mich von meinen Mitbewerbern?

Der Gesundheitsmarkt ist ein hart umkämpfter Markt. Nur mit einer klaren Positionierung kann man überleben und eine starke Marke ausbilden. Neben Fragen zum Corporate Design und anderen markenrelevanten Faktoren, geht es hier auch um Medienpartnerschaften, neuen Ideen und Konzepten der Patientenansprache inklusive webbasierter Informationsmöglichkeiten. Dennoch werden Diskussionen um die Bezahlbarkeit nicht außer Acht gelassen, sondern schwerpunktmäßig betrachtet.

  • KMA

    E-Autos für Pflegekräfte

    30. März 2023

    Schon die Ankündigung ergab ein großes Medienecho. Das Klinikum Aschaffenburg-Alzenau hat nun die ersten von 600 E-Dienstwagen an die Pflegekräfte übergeben. Damit soll auch der Fachkräftemangel bekämpft werden...
     

    Quelle: kma-online.de
  • Die neue Alexianer Zeitung ist da

    21. März 2023

    "Wenn Umstrukturierungen vernünftig sind, werden wir sie mitgehen, damit wir zukunftsfähig bleiben.“ Das sagt Hauptgeschäftsführer Karsten Honsel zu den Krankenhausreformplänen der Regierungskommission. Mehr dazu steht in der neuen Ausgabe der Alexianer Zeitung, deren digitale Version heute erschienen ist. Die gedruckte Zeitung wird im Laufe dieser Woche ausgeliefert und in den nächsten Tagen bundesweit in den Einrichtungen der Alexianer verteilt. Zur Online-Ausgabe geht es: hier

    Weitere Themen der Zeitung: Zehn Jahre Stiftung der Alexianerbrüder, Infos zum kirchlichen Arbeitsrecht, Messung von Depressionen anhand der Stimme, eine Pflegerin als Seenotretterin und viele andere Geschichten aus dem Verbund und aus den Regionen. Personalia und wichtige Termine runden das Angebot ab...

    Quelle: alexianer-berlin-hedwigkliniken.de
  • KMG

    Neues Karriereportal bei KMG Kliniken

    17. März 2023

    Die KMG Kliniken haben ihr Karriereportal erneuert. Mit dem Relaunch wurde der Bewerbungsprozess zum Beispiel in Bezug auf Transparenz und einfaches Handling verbessert. Das neue KMG Karriereportal wurde bewusst mit zentralen Zielgruppen aus Kliniken des Gesundheitsunternehmens entwickelt...

    Quelle: kmg-kliniken.de
  • Wertschätzung und Work-Life-Balance: Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel im Krankenhaus

    15. März 2023

    Unter Medizinern gibt es schon seit längerem den Trend, die Festanstellung zu verlassen und Honorararzt zu werden“, sagt Personalberater Dirk Bachmann. „Der Grund dafür ist in erster Linie die Bezahlung, denn im vertretungsärztlichen Dienst verdient man zum Teil doppelt so viel wie als angestellter Arzt. Dafür nehmen viele dann auch viel in Kauf...

    Quelle: healthcare-in-europe.com
  • BG Klinikum Bergmannstrost: International führendes Krankenhaus

    8. März 2023

    Klinik-Rankings sind eine gute Orientierungsmöglichkeit für Patientinnen und Patienten bei der Auswahl eines für sie passenden Hauses. Es freut uns sehr, dass das Bergmannstrost auch international diese Beachtung findet. Das spricht für die medizinisch, pflegerisch und therapeutisch hochwertige Patientenversorgung in unserem Haus.“, so Thomas Hagdor, Bergmannstrost-Geschäftsführer...

    Quelle: bg-kliniken.de
  • MERK

    Kreisklinik in Wolfratshausen baut 52 Wohnungen für Mitarbeiter

    7. März 2023

    Die Kreisklinik Wolfratshausen plant den Bau von 52 Wohnungen für Mitarbeiter. Der Geschäftsführer Ingo Kühn erläuterte die Pläne im Kreistag und betonte die Dringlichkeit des Vorhabens. Aufgrund der angespannten Lage auf dem Mietmarkt sei es schwierig, geeigneten Wohnraum für das Personal zu finden. Die neuen Wohnungen sollen in vier Bauwerken auf dem Areal der Klinik entstehen. Trotz der hohen Kosten von 10,4 Millionen Euro rechnet Kühn mit einer zeitnahen Umsetzung des Projekts...

    Quelle: merkur.de
  • IQTIQ

    Neues Corporate Design für das IQTIG

    7. März 2023

    Das IQTIG berät den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) dabei, wie er die medizinische Versorgungsqualität in Deutschland messen und verbessern kann. Das IQTIG entwickelt im Auftrag des G-BA hauptsächlich Qualitätsindikatoren, mit denen die Qualität der Gesundheitsversorgung gemessen wird. Der G-BA entscheidet dann, ob er diese Indikatoren zur Qualitätsmessung einsetzen möchte. Das IQTIG kann nur vom Gemeinsamen Bundesausschuss oder vom Bundesgesundheitsministerium beauftragt werden. Aktuell führt das IQTIG 15 Qualitätssicherungsverfahren in zwölf medizinischen Versorgungsbereichen im Auftrag des G-BA durch. Weitere Verfahren befinden sich in der Entwicklung...

    Quelle: Pressemeldung – iqtig.org
  • Bachelorarbeit zur Analyse der Websites aller Krankenhäuser im Freistaat Sachsen

    3. März 2023

    Das Ziel der Arbeit ist die Webauftritte aller sächsischen Krankenhäuser zu analysieren. Dadurch sollen Erkenntnisse über die Entwicklung des Internetmarketings in Krankenhäusern gewonnen werden. Diese sollen Rückschlüsse auf die Weiterentwicklung der Websites hinsichtlich Patientenbedürfnisse und Umsetzung von aktuellen Standards der Barrierefreiheit zulassen...

    Quelle: fh-zwickau.de
  • Klinikum Fulda ist Deutschlands Fairstes Unternehmen 2023

    3. März 2023

    Laut einer aktuellen deutschlandweiten Studie im Auftrag der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ ist das Klinikum Fulda Deutschlands fairstes Unternehmen im Bereich “Öffentliche Krankenhäuser“. Im Rahmen der Analyse wurden mehr als 15.000 Unternehmen untersucht und die Ergebnisse in der Studie „Deutschland Fairste 2023“ veröffentlicht.

    Was ist Fairness? Diese Fragestellung kann aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden. Kunden bewerten ein Unternehmen als fair, wenn sie ein Produkt, eine Leistung oder einen kompetenten Kundenservice zu einem angemessenen Preis erhalten. Aus der Perspektive der Mitarbeitenden geht es hauptsächlich um die Fairness des Unternehmens als Arbeitgeber. Heute legen Mitarbeitende zunehmend darauf Wert, dass im Unternehmen gute und anständige Arbeitsbedingungen herrschen. 

    Quelle: klinikum-fulda.de
  • Pflege: Immer mehr Kliniken und Heime veröffentlichen Gehälter

    20. Februar 2023

    Das Gehalt ist für viele Pflegekräfte ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung für einen Arbeitgeber. Deshalb wird es für Kliniken und Pflegeheime immer wichtiger, transparente Angaben zu machen. Das Universitätsklinikum Düsseldorf geht hier mit gutem Beispiel voran und veröffentlicht auf seinem Bewerberportal die Jahresbruttogehälter für Pflegekräfte. Auch das Deutsche Herzzentrum Berlin hat mit seiner Kampagne "Klartext" für Aufmerksamkeit gesorgt. In Zeiten des Personalmangels erhoffen sich die Unternehmen dadurch eine höhere Bewerberzahl. Die DRK Kliniken Berlin sind bereits seit knapp drei Jahren Vorreiter in Sachen Gehaltstransparenz.

    Quelle: pflegen-online.de
  • ZI

    Zi startet heute mit neuem Internet-Auftritt und frischem Corporate Design

    14. Februar 2023

    Seit gestern präsentiert sich das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) mit einer vollständig überarbeiteten Website und einem frischen, modernen Corporate Design. Der neue Internet-Auftritt mit einem reduzierten, progressiven Design und einer übersichtlichen, nutzerfreundlichen Struktur steht jetzt online unter www.zi.de. Die Internet-Seite des Forschungsinstituts ist eine der zentralen deutschsprachigen Online-Plattformen rund um Versorgungsforschung, Epidemiologie, Data Science, Gesundheitspolitik und Wissenschaftskommunikation.

    Herzstück der Seite ist die Rubrik „Themen“. Hier finden Interessierte detaillierte Fachinformationen, Positionen und ausführliche Dokumente aus über 30 verschiedenen Themengebieten. Das Zi-Forschungsportfolio reicht dabei von Versorgungsanalysen über Praxis-Befragungen bis zu Arzneimittelverordnungsdaten, von Fragestellungen rund um Künstliche Intelligenz und Medizin bis hin zur regionalisierten Versorgungsforschung. Gleichzeitig bietet die Zi-Website ein breites Service-Angebot für die scientific community, die über Reports, Gutachten und Fachartikel Zugriff auf alle zentralen Forschungsergebnisse des Instituts hat. Journalist:innen finden im Pressebereich aktuelle Medieninformationen, Statements, Grafiken des Monats sowie umfangreiches Foto- und Videomaterial.

    Quelle: zi.de
  • MIW

    Kodierfachkraft - Stellenanzeigen

    10. Februar 2023

    Der Stellenmarkt für Kodierfachkräfte - Ihre Anzeige(n) auf 2 Portalen!

    Eine Kodierfachkraft (auch Kodierer/in, Klinische Kodierfachkraft, Medizinische Kodierfachkraft, Klinische/r Kodierer/in, Dokumentationsassistent/in, Casemixperformer/in, DRG-Profiler/in) ist ein/e medizinischer Spezialist/in, die für die Kodierung medizinischer Diagnosen und Behandlungen verantwortlich ist.

    Kodierfachkräfte arbeiten in Krankenhäusern, beim Medizinischen Dienst, bei medizinischen Dienstleistern und Krankenkassen. Zu ihren Aufgaben gehören die Erfassung von Haupt- und Nebendiagnosen, die Erfassung von Operationen- und Prozedurenschlüssel (OPS), die Sicherstellung der Qualität der medizinischen und pflegerischen Dokumentation, die ordnungsgemäße und termingerechte Abrechnung mit den Krankenkassen und sie tragen wesentlich zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Arzt, Pflege und Verwaltung bei. Kodierfachkräfte verfügen über Kenntnisse komplexer, sich jährlich ändernder Vorschriften (ICD, OPS, DRG) und ein grundlegendes Verständnis des Krankenhausfinanzierungssystems. Sie werden in der Regel nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVÖD) bezahlt und können je nach Qualifikation, Berufserfahrung und Verhandlungsgeschick in die Tarifgruppen 7, 8 oder 9 eingeteilt werden, wobei die durchschnittlichen Gehälter zwischen 2500 € und 4500 € liegen. Die Nachfrage nach Kodierfachkräften ist ausgesprochen hoch und die Aussichten für die Gesundheitsbranche ausgezeichnet. Vergünstigungen am Arbeitsplatz wie Homeoffice, flexible Arbeitszeiten oder Teilzeitregelungen sind deswegen allgemeiner Standard.

    Zu den Voraussetzungen für den Beruf gehören ein medizinischer Hintergrund, Kenntnisse in Diagnosen (ICD) und Prozeduren (OPS), Erfahrung in der Dokumentation ärztlicher und pflegerischer Leistungen, Medikamentenkunde, Kenntnisse bei der Interpretation von Laborwerten, Erfahrung mit dem DRG-System, selbstständiges und strukturiertes Arbeiten sowie Computerkenntnisse.

    Die Ausbildung zur Kodierfachkraft  kann als Zusatzqualifikation erworben werden. Weder der Beruf noch die Ausbildungswege sind rechtlich geschützt. Viele Institute bieten entsprechende Aus- und Weiterbildungen an. Personell sind Kodierfachkräfte in Krankenhäuser zumeist der Abteilung Medizincontrolling zugeordnet und unterstützen diese durch ihre umfangreichen Kenntnisse zu medizinischer Dokumentation, den Abrechnungssystematiken und der Fallkodierungen (Link: Kodierfachkraft - Ausbildung - Aufgaben - Stellenbeschreibung - Gehalt - Weiterbildung)

    Profitieren Sie von der Stellenmarktkooperation "medinfoweb.de & myDRG.de". Mit wöchentlich rund 25.000 Besuchern, nahezu 98.000 Pageviews und über 10.000 Newsletter-Abonnenten zählen beide Portale zu den Marktführern in den Bereichen G-DRG, SwissDRG, Gesundheitsökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen in Deutschland und der Schweiz.

    Im vergangenen Jahr wurden auf unseren Stellenmärkten rund 700 Stellenanzeigen veröffentlicht. Die Preise die für Stellenanzeigen erfahren Sie in unseren MEDIADATEN. Für Fragen oder nähere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf:

    Barbara Thieme
    stellenangebot@medinfoweb.de
    Telefon: 0175-4437985

    Zur Übersicht der aktuellen Stellenanzeigen für Kodierfachkräfte: hier

    Quelle: medinfoweb.de
  • Immanuel Albertinen Diakonie: Webauftritt erweitert

    9. Februar 2023

    Auf dem Weg zum konzernweit einheitlichen Internetpräsenz, hat die Immanuel Albertinen Diakonie einen weiteren Meilenstein erreicht. Elf weitere Webseiten sind neu gestaltet und strukturiert online gegangen... 

    Quelle: immanuel.de
  • Prospitalia feiert Jubiläum: Seit 30 Jahren erfolgreich am Markt

    8. Februar 2023

    Das Jahr 2023 ist für die Prospitalia ein besonderes Jahr: wir feiern unser 30-jähriges Bestehen. Bereits seit 30 Jahren arbeiten wir mit Vertragskliniken und Lieferanten partnerschaftlich zusammen und gestalten so die Zukunft des Gesundheitswesens. Mit dem Ziel, Krankenhäuser, Klinikapotheken und Pflegeeinrichtungen zu mehr Wirtschaftlichkeit zu verhelfen wurde die Prospitalia im Jahr 1993 gegründet...

    Quelle: prospitalia.de
  • Personalmangel: Wie gewinnt man Pflegekräfte?

    7. Februar 2023

    Bundesweit fehlen Tausende Beschäftigte in der Pflege. Der Job gilt vielen als wenig attraktiv. Doch das muss nicht sein. Um Personal zu gewinnen, gehen einige Kliniken neue Wege...

    Quelle: tagesschau.de
  • Katholische Hospitalgesellschaft Südwestfalen: Die neue Website ist online!

    6. Februar 2023

    Sie möchten etwas über das St. Martinus-Hospital Olpe und das St. Josefs-Hospital Lennestadt herausfinden? Die Informationen gibt's auf unserer neuen Website! GFO Kliniken Südwestfalen: Ihr Partner in Sachen Gesundheit...

    Quelle: Katholische Hospitalgesellschaft Südwestfalen gGmbH
  • Städtisches Krankenhaus Pirmasens mit neuem Internetauftritt

    3. Februar 2023

    • Webseite betont nach Relaunch komfortablen Zugriff auf Informationen
    • Alternativer Einstieg über Navigationsbox mit Piktogrammen und Einweiserportal erleichtern den individuellen Zugang
    • Erweiterter Karrierebereich bietet als Dreh- und Angelpunkt für Bewerbungen Informationen über das vielseitige Angebot an Arbeits- und Ausbildungsplätzen

    Modern im Layout, schlank und übersicht­lich in der Navigation, kompakt im Inhalt: Die Städtisches Krankenhaus Pirmasens gGmbH präsentiert sich ab sofort mit einem neu gestalteten und betont besucherfreundlichen Webauftritt. So gelangt man jetzt etwa auf der Startseite über eine Navigationsbox mit Piktogrammen rasch zu den Beschreibungen der Kliniken und Zentren. Ein „Patienten-ABC“ bietet einen alternativen Zugang zu allen Informationen rund um den Aufenthalt wie auch zu Besuchen an den beiden Standorten der Klinik. Auf direktem Weg an die für sie relevanten Informationen und Eingabeoptionen gelangen darüber hinaus Bewerbende wie auch einsendende Fachärztinnen und -ärzte; hierfür sind entsprechende Karriere- und Einweiserportale vorgesehen.

    Quelle: kh-pirmasens.de
  • Klinikum Lippe veröffentlicht Podcast

    27. Januar 2023

    Gesundheit Lippe: Mit Wissen, Herz und Mikro

    Im Krankenhaus ist niemand gern! Zumindest nicht als Patient. Und doch ist ein Krankenhaus ein faszinierender und spannender Ort. Allein die vielen unterschiedlichen Persönlichkeiten, Diagnose- und Therapiemöglichkeiten, der OP, die Logistik und die Faszination des menschlichen Körpers sind Stoff für Romane und erfolgreiche TV-Serien. Ab sofort können Interessierte im Podcast „Gesundheit Lippe: Mit Wissen, Herz und Mikro“ regelmäßig auch hinter die Kulissen des Klinikums Lippe „schauen“.

    Quelle: klinikum-lippe.de
  • KGU

    Informationskampagne gegen Pflegemangel in der Kinderheilkunde

    27. Januar 2023

    Bei der Universitätsklinik Frankfurt wird es eine breit angelegte Informationskampagne geben, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Pflege in der Kinder- und Jugendmedizin zu gewinnen. Dabei wird das Klinikum aktiv vom Verein Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V. unterstützt...

    Quelle: kgu.de
  • CHARITE

    Charité startet Podcast zur Gesundheitsforschung

    27. Januar 2023

    Wie findet man heraus, wie viel Schlaf man wirklich benötigt? Hilft warme Milch beim Einschlafen? Und ist Mittagsschlaf gesund? Fragen wie diesen geht die Charité – Universitätsmedizin Berlin seit gestern mit „Better Ask Charité“ nach und startet ihren gleichnamigen Unternehmenspodcast.

    Mediziner:innen und Wissenschaftler:innen beantworten Fragen zu ihrem Fachthema in der Gesundheitsforschung sowie zu ihrem Arbeitsalltag, die Fragen stellt die Social-Media-Community. Der Gast der jeweiligen Folge wird auf dem Instagram-Kanal der Charité angekündigt, wo Follower ihre Fragen einreichen können. Aus einer Vielzahl von Fragen werden dann die spannendsten ausgewählt. „Better Ask Charité“ wird nicht nur als Podcast, sondern auch als Video auf YouTube veröffentlicht.

    Quelle: Pressemeldung – charite.de
Einträge 61 bis 80 von 1173
Render-Time: -0.013453