• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Marketing

Michael Thieme
  • Ist der Patient Kunde?

  • Darf ein Krankenhaus ihn bewerben?

  • Wie verstehe ich meine Arbeit, wie verstehen die anderen meine Arbeit?

  • Wie unterscheide ich mich von meinen Mitbewerbern?

Der Gesundheitsmarkt ist ein hart umkämpfter Markt. Nur mit einer klaren Positionierung kann man überleben und eine starke Marke ausbilden. Neben Fragen zum Corporate Design und anderen markenrelevanten Faktoren, geht es hier auch um Medienpartnerschaften, neuen Ideen und Konzepten der Patientenansprache inklusive webbasierter Informationsmöglichkeiten. Dennoch werden Diskussionen um die Bezahlbarkeit nicht außer Acht gelassen, sondern schwerpunktmäßig betrachtet.

  • MIW

    Neue Mutter-Kind-Station der Sana Kliniken Biberach stellt sich vor

    28. Februar 2013

    Mit fast 600 Besuchern wurden zum Tag der offenen Tür auf der neu gestallteten Mutter-Kind-Station der Sana Kliniken Biberach alle Erwartungen übertroffen ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Schön Klinik Bad Bramstedt: Bester Arbeitgeber im Gesundheitswesen

    25. Februar 2013

    Die Schön Klinik Bad Bramstedt wurde im Rahmen einer bundesweiten Great Place to Work® Benchmarkstudie als bester Arbeitgeber im Gesundheitswesen ausgezeichnet ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Freiburger Kliniken locken ausländische Kundschaft

    25. Februar 2013

    Zahlreiche KLiniken aus dem Raum Freiburg haben eien Initiative gegründet, die weltweit für das medizinische Angebot im Schwarzwald wirbt ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Sana-Kliniken: Facebook, Twitter & Co.

    22. Februar 2013

    Mit einer umfangreichen Online-Initiative ist die Sana-Kliniken AG jetzt im Bereich Social Media an den Start gegangen ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • Maria Hilf Gruppe vollzog im Januar 2013 Namenswechsel zur DERNBACHER GRUPPE KATHARINA KASPER

    15. Februar 2013

    Bereits in 2010 startete die DERNBACHER GRUPPE KATHARINA KASPER für ihre Gesundheits- und Sozialeinrichtungen einen umfangreichen Prozess zur Entwicklung einer eigenständigen Marke. Neben weiteren Zielen ist es das Bestreben, den Wiedererkennungswert nach innen und außen deutlich zu fördern.

    Für die Wiedererkennung eines Unternehmens ist ein charakteristischer Name ein bedeutender Faktor. „Für uns ist es entscheidend, mit unseren Einrichtungen und Leistungen in der Öffentlichkeit deutlicher wahrnehmbar  zu sein“, erklärt Alfons Donat, Geschäftsführer der Gruppe. „Dies war mit dem bisherigen und häufig im Gesundheits- und Sozialwesen vertretenen „Maria Hilf“ nur schwer möglich“, so Donat weiter. Mit dem neuen, unverwechselbaren Namen wird insbesondere der Bezug zu M. Katharina Kasper hergestellt, die im Prozess der Markenentwicklung als Alleinstellungsmerkmal herausgearbeitet wurde. Sie ist die Gründerin des Dernbacher Ordens der Armen Dienstmägde Jesu Christi (ADJC), der wiederum 1994 die Gruppe organisierte. M. Katharina steht für den Erhalt von Werten, eine hohe Qualität in der Versorgung und unternehmerischen Sachverstand. Alles Eigenschaften, die auch heute in tragfähigen Gesundheits- und Sozialeinrichtungen vorherrschen müssen.
     
    „Natürlich ist der Namenswechsel nur ein Schritt in Richtung Marke. Unser Ziel ist die Schaffung einer gemeinsamen Identität, die unsere Mitarbeiter leben und erleben können“, erläutert Donat. Dazu werden z. B. gemeinsam mit den Führungskräften Stärken und identitätsstiftende Merkmale aus den einzelnen Branchen der Gruppe herausgearbeitet. Parallel wurde das Design angepasst, um hierüber das einheitliche Erscheinungsbild wirksam zu fördern und die klare Positionierung der Gruppe zu gesellschafts- und sozialpolitischen Fragestellungen eindeutiger transportieren zu können.

    Zukünftig möchte die Gruppe außerdem noch verstärkter Projekte initiieren, mit denen sie in der Branche zukunftsweisende Schritte gehen will. „Im Gesundheits- und Sozialwesen müssen tragfähige Konzepte entwickelt werden, die das Gemeinwohl fördern, so Donat.  

    Die DERNBACHER GRUPPE KATHARINA KASPER

    Die DERNBACHER GRUPPE KATHARINA KASPER verfügt über ein breites Spektrum sozialer Einrichtungen. Zu den Aufgaben zählen unter anderem die Versorgung Kranker, Pflegebedürftiger, Sterbender und weiterer betreuungsbedürftiger Menschen. Außerdem übernimmt die Gruppe Verantwortung in den Bereichen Bildung, Erziehung und Ausbildung.

    Gut 5.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in den drei Bundesländern Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Hessen beschäftigt.

    Weitere Informationen über die DERNBACHER GRUPPE KATHARINA KASPER unter www.katharina-kasper-gruppe.de

    Pressekontakt
    Silke Sauerwein
    Unternehmenskommunikation
    Katharina-Kasper-Straße 12
    56428 Dernbach
    Tel.: 02602 9301-307
    Mail:
    s.sauerwein@katharina-kasper-gruppe.de

    Quelle: www.katharina-kasper-gruppe.de
    Relevanz0
  • Schliersee-Konferenz zeichnet VISUS mit Marketing-Preis 2013 aus

    13. Februar 2013

    • Schlierseer Marketing Award ehrt herausragende Marketingaktivitäten in der E-Health Branche
    • "Qualität persönlich erleben"-Strecke als beste Marketingkampagne ausgezeichnet
    Bochum, 14 Februar 2013 – Auch wenn der rote Teppich am 22. Januar 2013 in Oberbayern fehlte, feierlich ging es auf der Jahresauftaktveranstaltung der Schliersee-Konferenz trotzdem zu. Dafür sorgte die Verleihung des Schlierseer Marketing Awards: Bereits zum dritten Mal vergaben der Veranstalter eHealthOpen und dessen Mediapartner E-HEALTH-COM den Award für besonders gelungene Aktivitäten im E-Health-Marketing. Platz 1 belegte in diesem Jahr der Bildmanagementexperte VISUS mit den Anzeigenmotiven der "JiveX made in Germany" Imagekampagne und der Botschaft "Qualität persönlich erleben".  
     
    "Geboren wurde die Idee zu den Anzeigen aus der Frage: Was zeichnet unser Unternehmen und unsere Produkte aus? Die Antworten darauf waren im Kern schnell gefunden: Beides ist geprägt durch unseren Bochumer Standort und die Menschen, die hier arbeiten“, erklärt Christiane Debbelt, Leiterin der Marketingabteilung bei VISUS den Grundgedanken hinter der Kampagne. Um diesen zu transportieren, setzten die Bochumer auf Mitarbeiter-Personality, denn: „Unsere Mitarbeiter sind Botschafter aus Überzeugung, die wir nicht einfach nur einbeziehen, sondern wirklich zu Wort kommen lassen wollten", ergänzt die Marketingleiterin.
     
    Die Authentizität der Motive und die Persönlichkeiten der VISUS Testimonials aus den Bereichen Applikationsservice, Qualitätsmanagement, Helpdesk und Software-Entwicklung überzeugten nicht nur Fachzeitschriftenleser, sondern auch die Jury des Schlierseer Marketing-Awards. Sein Augenmerk legte das unabhängige Preisgericht aus Marketing- und Healthcare-IT-Experten, das von E-HEALTH-COM-Herausgeber Hans-Peter-Bröckerhoff koordiniert wurde, auf folgende Kriterien: Wirksamkeit, Zielgruppengenauigkeit, Professionalität, Originalität, Botschaften-Klarheit und Innovationsgrad.
     
    "Die prämierten Marketingaktivitäten zeichneten sich durch ein hohes Maß an Stimmigkeit in Bezug auf das Kommunikationsziel, Eigenständigkeit und Originalität sowie „handwerklicher“ Qualität aus. Bei der erstplatzierten Anzeigenserie von VISUS stach insbesondere auch die hohe Glaubwürdigkeit der Botschaft durch den Einsatz von Mitarbeitertestimonials heraus.", kommentiert Hans-Peter Bröckerhoff die Entscheidung.
     
    VISUS Kurzprofil
    Die VISUS ist ein führender Anbieter von Bildmanagementlösungen für Krankenhäuser und Praxen. Das Anwendungsspektrum der Produktfamilie JiveX reicht von PACS - Abteilungslösungen für verschiedene Fachdisziplinen über das abteilungsübergreifende Enterprise PACS mit Teleradiologie bis hin zu komplexen standortübergreifenden Verbundlösungen mit Rechenzentrumsbetrieb.  
     
    Mit JiveX lassen sich ganzheitliche Enterprise PACS - Lösungen realisieren, ohne dabei die speziellen Anforderungen der einzelnen Fachabteilungen zu vernachlässigen. Das Konzept besteht darin, alle wichtigen Anwendungen mit einer durchgängigen Plattform auf Basis moderner Web-Technologien an jedem Arbeitsplatz im Haus bereitzustellen. Diese Plattform übernimmt die gesamte Logistik von der Bildakquisition über die Bild- und Befundverteilung mit digitaler Befundung bis zur Röntgenbesprechung und Bildarchivierung.  
     
    VISUS  
    Christiane Debbelt  
    Universitätsstr. 136  
    D - 44799 Bochum  
    fon 0234 936 93-0  
    press@visus.com  
    www.visus.com  

    Quelle: VISUS Technology Transfer
    Relevanz0
  • MIW

    Personalnot in Krankenhäusern erfordert radikale Maßnahmen

    6. Februar 2013

    Nach einer neuen Studie der Hochschule Pforzheim können acht von zehn Krankenhäusern im ländlichen Raum freiwerdende Posten nur sehr schlecht neubesetzen ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Schwarzes Marketing -Veranstaltung des ZeMark-Med in München

    30. Januar 2013

    Der Zentrale Marketingverband der Gesundheitswirtschaft und Medizin ZeMark-Med e. V. lädt zur Informationsveranstaltung zum Thema Schwarzes Marketing ein. Die Veranstaltung findet am 14. März 2013 in der Klinik Rechts der Isar in München statt. Interessierte können sich anmelden, auch wenn sie keine Mitglieder des Verbandes sind. Der Refertent, Stephan Moers, ist Sicherheits- und Datenschutzbeauftragter und berät namhafte Unternehmen. Im Anschluß wird über Datenschutz und Onlineportale diskutiert ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • Erfolgs-Coaching 2013 für PTAs

    29. Januar 2013

    Pohl Boskamp startet Dialogkampagne für Apotheken.

    Das norddeutsche Pharmaunternehmen Pohl Boskamp startet mit einer neuen Dialogkampagne für Apotheken ins Jahr. Im Zentrum der Maßnahmen stehen die bekannten OTC-Produkte der Company, allen voran die Gelo-Produktfamilie mit GeloMyrtol® als Klassiker im Erkältungsbereich und der Neu-Einführung GeloProsed®für die akute Symptom-Linderung.

    Ziel der Kommunikation ist es, Apotheken-Teams bei der fachlichen Beratung und dem aktiven Verkauf von OTC-Produkten zu unterstützen. Unter dem Titel „Erfolgs-Coaching 2013“ vermittelt ein Programm für PTAs Step by Step aktuelle Erkenntnisse aus Psychologie und Marketing.

    „Gesundheit ist ein Megatrend in unserer Gesellschaft. Hier schlummert eine große Chance für Apotheken, sich als wichtige Ansprechpartner zu positionieren“, erklärt Marita Schwenck, Director Brand Management OTC bei Pohl Boskamp, das Konzept. Kommunikatives Knowhow wird für PTAs immer wichtiger, um Kunden die Vorteile des persönlichen Beratungsgespräches zu verdeutlichen. „Genau hier setzt unser Dialogprogramm 2013 an“, so Schwenck.

    Im Sinne einer Push- und Pull-Strategie intensiviert das mittelständische Unternehmen in der Erkältungssaison seine werblichen Maßnahmen für Endverbraucher. TV-Spots für GeloMyrtol® und GeloRevoice® sowie Anzeigen- und Bannerschaltungen sollen Markenbekanntheit wie Nachfrage stärken.

    Die parallel anlaufende Dialogkampagne besteht aus einer Mailingstrecke und einem Online-Portal. Verantwortlich für Entwicklung und Umsetzung ist die junge Hamburger Agentur ADwave deluxe.

    Agenturgründerin Petra Pokorny hat in Agenturen wie Rapp Collins und Publicis profunde CRM-Erfahrung gesammelt.

    Quelle: ADwave deluxe
    Relevanz0
  • MIW

    Arbeitsplatzpreis für Kliniken Nordoberpfalz AG

    24. Januar 2013

    Die Kliniken Nordoberpfalz AG überzeugt durch ein vorbildliches Förderprogramm für Medizinstudenten und ein bayernweit einzigartiges Einarbeitungskonzept für junge Ärzte ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Ärzte verzichten wegen Rechtsrisiken auf eigene Website

    22. Januar 2013

    Fast jeder vierte Arzt, der keine Praxis-Website besitzt, begründet dies mit zu vielen rechtlichen Unsicherheiten. Das ergab die Studie "Ärzte im Zukunfts-markt Gesundheit 2012" der Stiftung Gesundheit. Indes berichtet nur etwa jeder elfte Arzt, der eine Website hat, wegen dieser schon einmal abgemahnt worden zu sein.

    Laut der Erhebung besitzt von den niedergelassenen Ärzten in Deutschland knapp die Hälfte (47,5 Prozent) keine Praxis-Website. Als häufigste Ursache hierfür nennen die Ärzte, keine Werbung nötig zu haben (52,5 Prozent). Zudem halten zu viele rechtliche Unsicherheiten beim Erstellen und Pflegen einer Praxis-Website 22,6 Prozent vom Auftritt im Internet ab.

    90 Prozent der Ärzte, die eine Praxis-Homepage besitzen, gaben an, noch nie eine Abmahnung wegen eines mutmaßlichen Rechtsverstoßes ihrer Website erhalten zu haben. 8,7 Prozent wurden einmal abgemahnt, 0,5 Prozent mehrfach.

    Die gesamte Studie sowie Grafiken finden Sie in der Rubrik "Forschung": hier

    Stiftung Gesundheit
    Gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts Vorsitzender des Vorstands: Dr. Peter Müller Behringstraße 28 a
    22765 Hamburg
    Tel. 040 / 80 90 87 - 0
    Fax 040 / 80 90 87 - 555
    E-Mail: info@stiftung-gesundheit.de
    www.stiftung-gesundheit.de

    Quelle: medinfoweb.de
  • MIW

    Facebook und Personalmarketing?

    21. Januar 2013

    Auch Facebook bietet für das Employer Branding zahlreiche Chancen und Möglichkeiten ... [gelesen: hier]

    Archiv "Employer Branding

     

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Klinikum Dortmund: „Zweitmeinungszentrum“

    18. Januar 2013

    Verunsicherte Patienten erhalten am neuen Dortmunder „Zweitmeinungszentrum" eine zusätzliche Diagnose ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Schön Klinik schreibt erstmalig Werbeetat aus

    18. Januar 2013

    Für den Fachbereich Orthopädie mit Schwerpunktthemen Rücken und Gelenke hat die Schön Klinik erstmalig einen Werbeetat ausgeschrieben ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Social Media in der Gesundheitsversorgung?

    4. Januar 2013

    Schützt das Schreckensbild vom unmündigen hilflosen Kranken, vielleicht gar nicht den Patienten, sondern vielmehr ein Gesundheitswesen, das sich mit Händen und Füßen dagegen wehrt, zu einem modernen System der Gesundheitsversorgung zu werden?  ... [gelesen: hier]


     

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    SHG-Kliniken Völklingen erneut für familienfreundliches Arbeitsmodell ausgezeichnet

    31. Dezember 2012

    Bereits zum zweiten Mal wurden die SHG-Kliniken Völklingen für ihr familienfreundliches Arbeitsmodell ausgezeichnet ... [gelesen: hier]

    Archiv "SHG-Kliniken

     

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Erste Klinik-Webseiten mit Responsive Webdesign

    28. Dezember 2012

    Die ersten Klinik-Webseiten mit Responsive Webdesign, die sich dem Endgerät (Laptop, Smartphone oder Tablet-Computer) anpassen, kommen von der Segeberger Kliniken Gruppe und der Schön Klinik ... [gelesen: hier]


    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Krankenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern planen Werbekampagne gegen Ärztemangel

    24. Dezember 2012

    Die 40 Krankenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern wollen im kommenden Jahr mit gezielten Werbekampagnen dem sich verstärkenden Ärztemangel begegnen ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Abschlusspräsentation der Gruppenprojekte Healthmarketing

    21. Dezember 2012

    Am 14. und 15. Dezember 2012 stellten insgesamt 12 Gruppen ihre Healthmarketing-Projekte und -Konzepte in der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft vor. Die Studierenden, die sich in maximal Fünfergruppen zusammenfanden, erarbeiteten zu je einer Fragestellung ein umfassendes Marketingkonzept.  ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Studie zur Klinikbewertung im Internet durch Patienten und deren Angehörige

    13. Dezember 2012

    Das Hamburg Center for Health Economics (HCHE) hat gemeinsam mit Kollegen der Universität Freiburg und in Kooperation mit dem Online-Bewertungsportal von „MedizInfo“ Motive, Inhalte und Charakteristika von Klinik-Bewertungen im Internet untersucht  ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
Einträge 781 bis 800 von 912
Render-Time: -0.579686