• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

MDK

Michael Thieme

Keine Frage bleibt offen. In dieser Rubrik werden alle Nachrichten von und über die Rechnungsprüfung der Krankenhäuser in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen und dem MDK gesammelt. Unsere jährliche deutschlandweite Befragung zu den Ergebnissen der Krankenhausrechnungsprüfung findet ebenso große Resonanz wir unser MDK-Risikotool. Hauptschwerpunkt ist und bleibt die Auswirkung der beständigen Ausweitung und Änderung im Bereich der ICD, OPS und G-DRG. Daneben sind aber noch weitere Themen wie: Gesetze und Richtlinien, SG-Urteile und CCL-Nebendiagnosen zu finden. 

  • GKIND

    Kodierleitfaden 2022 Kinder – und Jugendmedizin

    27. Januar 2022

    Ab sofort vorbestellbar

    Der neue Kodierleitfaden für die Kinder- und Jugendmedizin, Version 2022, kann ab sofort vorbe­stellt werden: Bestellformular

    Er berücksichtigt die Deutschen Kodierrichtlinien Version 2022, den OPS Version 2022 und die ICD-10-GM Version 2022.

    Wie in jedem Jahr werden die Kapitel angepasst bzw. komplett neu bearbeitet.

    Der Versand wird nicht vor der 4. KW 2022 möglich sein, da der aG-DRG-Katalog 2022 mit den Definitionshandbüchern 2022 noch aussteht (Ersatzvornahme des BMG) und damit eine Verzöge­rung bei der Fertigstellung verbunden ist ...

    Quelle: gkind
  • ​​​​​​​​​​​​​​KCG: Auslegungshinweise für geriatrische Komplexbehandlungen gemäß Operationen- und Prozedurenschlüssel

    25. Januar 2022

    Geriatrische Komplexbehandlung (OPS-Kodes 8-550* und 8-98a*)

    Auslegungshinweise für geriatrische Komplexbehandlungen gemäß Operationen- und Prozedurenschlüssel (OPS) des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI)

    Die Medizinischen Dienste prüfen im Auftrag der Krankenkassen die Erfüllung der Voraussetzungen für die Kodierung geriatrischer Komplexbehandlungen im Krankenhaus gemäß OPS. Das KCG und die Gemeinschaft der Medizinischen Dienste haben hierzu Begutachtungshinweise entwickelt. Zur Erhöhung der Transparenz stellen wir nachfolgend eine Übersicht derjenigen Punkte zum Download zur Verfügung, zu denen dort nähere Hinweise erfolgt sind. Ab der Version 2007 wurden neben Auslegungshinweisen für die Geriatrisch frührehabilitative (stationären) Komplexbehandlung (OPS 8-550*) auch Auslegungshinweis für die Teilstationäre geriatrische Komplexbehandlung (OPS 8-98a*) erstellt ...

    Quelle: kcgeriatrie.de
  • Kommentar zu 'Da unterhalten sich Krankenhaus-Controller, wie sie die Kassen beschei***'

    21. Januar 2022

    Ein Kommentar zum Interview vom obersten Chef der Betriebskrankenkassen, Herr Franz Knieps, mit der WELT. Knieps spricht von eine Maschinerie des Betrugs auf Seiten der Krankenhäuser. Seine offenkundig stimmungsmachenden Aussagen verhöhnen die alltägliche Arbeit im Krankenhaus...

    Quelle: kodierfachkraft.com
  • Anzeige

    MEDIQON: Wachstumsfelder und realistische Potentiale rechtzeitig erkennen

    14. Januar 2022

    Stehen Sie auch vor der Herausforderung, dass Sie keine konkrete Aussage über Ihre zukünftige Fallzahlentwicklung treffen können?

    Greifen Ihre bisherigen Instrumente der Leistungssteuerung auch nicht mehr?

    Wissen Sie, in welcher Höhe Sie zukünftig in Ihren Fachabteilungen Erlöse generieren können?

    Kennen Sie Ihren Nachholbedarf an Behandlungen nach Corona?

    Genau zu diesen Fragen liefern wir Ihnen die Antworten und geben Ihnen eine konkrete Handlungsempfehlung. Dabei erhalten Sie den Fahrplan für Ihre zukunftsfähige Leistungssteuerung.

    Mit unseren Lösungen lotsen wir Sie erfolgreich durch den Strukturwandel!

    Wachstumsfelder jetzt erkennen >> hier

    Quelle: mediqon.de
  • QUAAS

    Newsletter der Anwaltskanzlei Quaas und Partner1/2022: Gesundheitsrecht, insbesondere Krankenhausrecht

    11. Januar 2022

    • Abschied von der Rahmenplanung im Krankenhausrecht? Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) entscheidet zur Bedarfsprüfung bei nicht detailliertem Krankenhausplan
    • Universitätskliniken im Krankenhausplan
    • Rechtsfragen der Hochschulambulanz, insbesondere Vergütung
    • Zum Rechtsschutz gegen die Widerlegung der Mindestmengenprognose des Krankenhauses
    • Dauerbaustelle stationäre Liposuktionen (Fettabsaugungen)
    • Verlängerung des Mehrleistungsabschlags für das Jahr 2015 verfassungsgemäß ... u.v.a.m.

    Quelle: quaas-partner.de
  • OPS 2022: Aussetzung der Prüfung für Struktur- und Mindestmerkmale

    11. Januar 2022

    Das BfArM veröffentlichte die Liste der von der Prüfung ausgenommenen Struktur- und Mindestmerkmale bestimmter OPS-Kodes für die OPS-Version 2022. Grundlage der Liste ist § 25 KHG, der durch das Gesetz zur Stärkung der Impfprävention gegen COVID-19 und zur Änderung weiterer Vorschriften im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie erneut geändert wurde...

    Quelle: Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)
  • MDS ist jetzt Medizinischer Dienst Bund

    10. Januar 2022

    Der Medizinische Dienst Bund wurde zum 1. Januar 2022 errichtet und tritt in die Nachfolge des bisherigen MDS ein. Träger des Medizinischen Dienstes Bund sind die 15 Medizinischen Dienste in den Ländern. Das Aufgabenspektrum wurde erweitert. Der Medizinische Dienst Bund hat eine neue Webseite unter www.md-bund.de.

    Quelle: Medizinischer Dienst Bund
  • MD Bayern: Jahresbericht 2021 veröffentlicht

    5. Januar 2022

    "Wir im Wandel" – so lautet das Thema des Jahresberichts 2021 und fasst somit die Herausforderungen und Chancen für den Medizinischen Dienst Bayern treffend zusammen. Nur wenn das Wir bewahrt werden kann und wir uns als Gemeinschaft neu gestalten können, dann gelingt es uns den Wandel zu meistern...

    Quelle: md-bayern.de
  • Anzeige

    MD-Prüfverfahren nach § 275c SGB V – die neue PrüfvV und die elektronische Datenübermittlung an den MD

    30. Dezember 2021

    Die HKG Health Services GmbH bietet ein Seminar zum Thema "MD-Prüfverfahren nach § 275c SGB V – die neue PrüfvV und die elektronische Datenübermittlung an den MD" an.

    Das Seminar findet am Freitag, dem 28. Januar 2022, 10:00 bis ca. 14:00 Uhr, als Online-Seminar via Zoom statt.

    Als Referenten konnten wir Herrn Ingo Schliephorst sowie Herrn Mario Beck von der DKG gewinnen ...

    Quelle: hkgev.de
  • Kodierhilfen - Kodierrichtlinien - Kodierleitfaden - 2021

    28. Dezember 2021

    Nachfolgend geben wir Kodierfachkräften und Medizincontrollern einen ständig aktualisierten Überblick über kostenfreie und kostenpflichtige Kodierhilfen, Kodierleitfäden und Kodierrichtlinien für das Jahr 2021:

    Quelle: medinfoweb.de MIW
  • MOHR

    Vorrang der engen Wortauslegung – Intransparenz beim DIMDI

    27. Dezember 2021

    RA Mohr hatte bereits über die Auffassung des BSG informiert, wonach der im OPS 8-98f verwendete Begriff der Blutbank keine transfusionsmedizinische Expertise voraussetzt. Darüber hinaus legt das BSG auch seine Sichtweise zur Arbeit des DIMDI offen (jetzt: BfArM). Wörtlich führt das BSG aus ...

    Quelle: medizinrecht-ra-mohr.de
  • Anzeige

    MEDIQON: MD-Verlustquoten Q3 visualisiert: 2/3 aller Kliniken erhalten Strafzahlungen.

    23. Dezember 2021

    MEDIQON hat die GKV-Statistikdaten zur Abrechnungsprüfung nach §275c Abs. 4 SGB V im Verlauf ausgewertet und visualisiert: Die MD-Verlustquote im 3. Quartal 2021 liegt im Durchschnitt bei 51%, sodass ca. 2/3 aller Kliniken von den Strafzahlungen ab 2022 betroffen sind.

    Besonders hohe Quoten sind insbesondere im nord-östlichen Raum Deutschlands zu verzeichnen, während es vor allem große Krankenhäuser sind, die stark von Verlusten durch MD-Prüfung betroffen sind.

    Was bedeutet das für die Kliniken? Die Verlust- bzw. POM-Quoten des dritten Quartals 2021 nehmen hierbei Einfluss auf die Prüfquoten im ersten Quartal 2022. Zusätzlich wird diese Entwicklung insbesondere im Hinblick auf die Strafzahlungen massive monetäre Auswirkungen für Krankenhäuser haben. 

    Wir zeigen Ihnen die Auffälligkeiten und regionsbezogenen Unterschiede.

    Zum Klinik-Stresstest „Medizinischer Dienst“ >> hier

    Quelle: mediqon.de
  • Anzeige

    Mit MOMO noch dieses Jahr potenzielle Abrechnungsdefizite identifizieren und die 100-prozentige Vergütung Ihrer Aufwände sicherstellen

    23. Dezember 2021

    Die PrüfvV erschwert ab nächstem Jahr die Korrektur von Rechnungen – jede Fallabrechnung muss mit der initialen Übermittlung sitzen. Stellen Sie jetzt sicher, dass der bei Ihnen etablierte Workflow keine oder wenigstens kaum Fehler zulässt.

    Wir schauen uns Ihre abgerechneten Fälle an. Betrachtet werden die letzten 12 Monate. Im Anschluss stellen wir Ihrem Medizincontrolling unverbindlich eine Liste zur Verfügung, auf der potenziell nicht leistungsgerecht abgerechnete Fälle mit präzisen Hinweisen aufgeführt sind. Die Fehler in der Abrechnung des letzten Jahres sind ein guter Indikator für mögliche finanzielle Verluste im kommenden Jahr. Nur dass diese im Jahr 2022 nicht mehr nachträglich korrigiert werden können. Mit unserer Testversion zeigen wir Ihnen, wie Sie nächstes Jahr jeden Fall vor der Abrechnung mit MOMO prüfen und seine Vollständigkeit sicherstellen können. 

    Sie wollen eine neue Software erst testen, wenn der Bedarf für 2022 eindeutig belegt ist? 

    Lassen Sie sich im ersten Schritt von der inhaltlichen Präzision MOMOs überzeugen. Werten Sie hierzu einfach die erstellte Liste aus. Entscheiden Sie erst dann, ob Sie die Anwendung der Software selbst erlernen möchten. Mehr als 400 Krankenhäuser deutschlandweit setzen auf MOMO!

    Sie benutzen bereits eine Software zur Überprüfung Ihrer Abrechnungen? 

    Wir überprüfen für Sie objektiv, nachvollziehbar und unverbindlich, ob diese für 2022 tatsächlich hält, was sie verspricht. 

    Quelle: tiplu.de
  • Anzeige

    Basis-Web-Seminar: Diagnosen-Kodierung PEPP I

    20. Dezember 2021

    ÜBER DIE VERANSTALTUNG

    In diesem Webinar werden Ihnen anhand von zahlreichen Praxisbeispielen fundierte Grundlagenkenntnisse rund um die PEPP-Diagnosen-Kodierung in der Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychosomatik vermittelt.

    TERMIN

    19.05.2022 von 09:30 Uhr bis 17.00 Uhr

    IHR NUTZEN

    Nach diesem praxisorientierten Webinar haben Sie das Basis-Rüstzeug zur PEPP-Kodierung und das benötigte Basiswissen für die korrekte und abrechnungssichere Kodierung von Haupt- und Nebendiagnosen. Sie kennen die Kodier- und Abrechnungsvoraussetzungen für die Diagnosen im PEPP-Katalog und kennen deren Einfluss auf Erlös- und Verweildauerfragen.

    Quelle: Deutsches Krankenhausinstitut GmbH
  • Anzeige

    Basis-Web-Seminar: Prozeduren-Kodierung PEPP II

    20. Dezember 2021

    ÜBER DIE VERANSTALTUNG

    In diesem Webinar lernen Sie anhand von ausführlichen Fallbeispielen die sachgerechte Vorgehensweise bei der Prozeduren-Kodierung von Krankenhausfällen in der Psychiatrie kennen.

    TERMIN

    20.05.2022 von 09:00 Uhr bis 16.30 Uhr

    IHR NUTZEN

    Nach diesem praxisorientierten Webinar haben Sie das Basis-Rüstzeug zur PEPP-Kodierung und das benötigte Basiswissen für die korrekte Kodierung von Prozeduren.

    Quelle: Deutsches Krankenhausinstitut GmbH
  • Anzeige

    MEDIQON: MD-Verlustquoten Q3 visualisiert: 2/3 aller Kliniken erhalten Strafzahlungen.

    17. Dezember 2021

    MEDIQON hat die GKV-Statistikdaten zur Abrechnungsprüfung nach §275c Abs. 4 SGB V im Verlauf ausgewertet und visualisiert: Die MD-Verlustquote im 3. Quartal 2021 liegt im Durchschnitt bei 51%, sodass ca. 2/3 aller Kliniken von den Strafzahlungen ab 2022 betroffen sind.

    Besonders hohe Quoten sind insbesondere im nord-östlichen Raum Deutschlands zu verzeichnen, während es vor allem große Krankenhäuser sind, die stark von Verlusten durch MD-Prüfung betroffen sind.

    Was bedeutet das für die Kliniken? Die Verlust- bzw. POM-Quoten des dritten Quartals 2021 nehmen hierbei Einfluss auf die Prüfquoten im ersten Quartal 2022. Zusätzlich wird diese Entwicklung insbesondere im Hinblick auf die Strafzahlungen massive monetäre Auswirkungen für Krankenhäuser haben. 

    Wir zeigen Ihnen die Auffälligkeiten und regionsbezogenen Unterschiede.

    Zum Klinik-Stresstest „Medizinischer Dienst“ >> hier

    Quelle: mediqon.de
  • Abrechnungsspezialist Heinz Giesen: 'Viele Abrechnungen sind lückenhaft'

    15. Dezember 2021

    Heinz Giesen ist Geschäftsführer der medipa Dienstleistungen im Gesundheitswesen GmbH. Im Interview spricht er über unvollständige Abrechnung von Klinikleistungen, dadurch folgende
    Erlöseinbußen und die Notwendigkeit, die Abrechnungsmitarbeiter besser zu schulen...

    Quelle: medipa
  • Anzeige

    MEDIQON: MD-Verlustquoten Q3 visualisiert: Nur 1/3 aller Kliniken ohne Strafzahlungen.

    13. Dezember 2021

    MEDIQON hat die GKV-Statistikdaten zur Abrechnungsprüfung nach §275c Abs. 4 SGB V im Verlauf ausgewertet und visualisiert: Die MD-Verlustquote im 3. Quartal 2021 liegt im Durchschnitt bei 51%, sodass ca. 2/3 aller Kliniken von den Strafzahlungen ab 2022 betroffen sind.

    Besonders hohe Quoten sind insbesondere im nord-östlichen Raum Deutschlands zu verzeichnen, während es vor allem große Krankenhäuser sind, die stark von Verlusten durch MD-Prüfung betroffen sind.

    Was bedeutet das für die Kliniken? Die Verlust- bzw. POM-Quoten des dritten Quartals 2021 nehmen hierbei Einfluss auf die Prüfquoten im ersten Quartal 2022. Zusätzlich wird diese Entwicklung insbesondere im Hinblick auf die Strafzahlungen massive monetäre Auswirkungen für Krankenhäuser haben.

    Wir zeigen Ihnen die Auffälligkeiten und regionsbezogenen Unterschiede.

    Zum Klinik-Stresstest „Medizinischer Dienst“ >> hier

    Quelle: mediqon.de
  • Anzeige

    Web-Seminar: MD-Strukturprüfung der Komplexcodes gemäß § 275d SGB V

    10. Dezember 2021

    ÜBER DIE VERANSTALTUNG

    Es ist Ernst! Ab 2022 dürfen nur noch geprüfte und bestätigte Komplexbehandlungen abgerechnet werden. So regelt es der im Rahmen des MDK-Reformgesetzes neu gefasste § 275d SGB V. Bei Nichtbestehen der Strukturprüfung mit einer Relevanz für Abrechnungen ist mit Rückforderungen der Krankenkassen zu rechnen. Die wirtschaftlichen Folgen eines solchen negativen Ergebnisses können für Krankenhäuser schwer bis existenzbedrohend sein.

    In diesem Webinar werden Ihnen der Umgang mit der aktuellen StrOPS-Richtlinie und dem Begutachtungsleitfaden bezüglich der Krankenhausstrukturprüfung vermittelt. Gleichzeitig erfolgt anhand von Fallbeispielen aus der Praxis eine gezielte Auseinandersetzung mit unbestimmten Rechtsbegriffen und Problemen bei Antragstellung und Vorbereitung der Begutachtung.

    TERMIN

    04.03.2022 von 10:00 Uhr bis 16.00 Uhr
    04.05.2022 von 10:00 Uhr bis 15.30 Uhr

    IHR NUTZEN

    • Nach dem Webinar wissen Sie, ob Sie die Voraussetzungen der einzelnen Komplex-OPS erfüllen.
    • Sie wissen auch, welche Unterlagen Sie für die Strukturprüfung vorbereiten müssen und welche nicht.
    • Sie lernen, wie Sie sich auf die Fragen des MD gezielt und spezifisch vorbereiten können.
    • Lernen Sie von unserem Experten eine optimale Vorgehensweise zu den MD-Strukturprüfungen und diskutieren Sie mit ihm Ihre hauseigene Strategie.
    • Überprüfen Sie mit unserem Experten Ihre Ablaufbeschreibungen, Dienstanweisungen, SOP's und erhalten Sie konkrete Änderungshinweise.

    Quelle: Deutsches Krankenhausinstitut GmbH
  • Anzeige

    Die neue PrüfvV und das Erörterungsverfahren

    3. Dezember 2021

    Termin

    • 19.01.2022, 13:00-17:00 Uhr, online

    Ab 2022 regelt die neue Prüfverfahrensvereinbarung (PrüfvV) die Prüfung von Krankenhausabrechnungen. Welche Herausforderungen kommen damit auf Sie zu und wie meistern Sie die neuen Anforderungen optimal? Das erfahren Sie bei uns. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Neuerungen, um ihre Erlöse auch zukünftig zu sichern.

    Alle Termine und weitere Informationen ... hier

    Quelle: healthcare-akademie.de
Einträge 81 bis 100 von 1289
Render-Time: 0.236534