• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

MDK

Michael Thieme

Keine Frage bleibt offen. In dieser Rubrik werden alle Nachrichten von und über die Rechnungsprüfung der Krankenhäuser in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen und dem MDK gesammelt. Unsere jährliche deutschlandweite Befragung zu den Ergebnissen der Krankenhausrechnungsprüfung findet ebenso große Resonanz wir unser MDK-Risikotool. Hauptschwerpunkt ist und bleibt die Auswirkung der beständigen Ausweitung und Änderung im Bereich der ICD, OPS und G-DRG. Daneben sind aber noch weitere Themen wie: Gesetze und Richtlinien, SG-Urteile und CCL-Nebendiagnosen zu finden. 

  • MIW

    BSG-Urteil: Stationärer Aufenthalt innerhalb der Grenzverweildauer - Auffälligkeit der Krankenhausrechnung

    24. September 2013
    BUNDESSOZIALGERICHT Urteil vom 16.5.2013, B 3 KR 32/12 R

    Krankenversicherung - Krankenhaus - stationärer Aufenthalt innerhalb der Grenzverweildauer - Auffälligkeit der Krankenhausrechnung - Einleitung eines Prüfverfahrens durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung - rechtsmissbräuchliches Prüfverhalten ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    MDK: 23 Millionen Euro für untaugliche Software zur Krankenhausrechnungsprüfung

    16. September 2013
    Vor rund zehn Jahren beauftragten elf der Medizinischen Dienste eine ehemalige Tochterfirma von Siemens eine Software zur Krankenhausrechnungsprüfung zu erstellen. Zwischenzeitlich haben die MDKs rund 23 Mio. Euro in eine Software investiert, die noch immer nicht funktioniert  ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    RA Mohr: AOP-Vertrag - Mitteilungspflichten des Krankenhauses

    11. September 2013
    Ein Krankenhaus ist verpflichtet, bei Leistungen nach dem AOP-Vertrag den Grund der stationären Aufnahme gegenüber den Krankenkassen anzugeben

    Urteil des BSG vom 21.03.2013, Az.: B 3 KR 28/12 R  ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    RA Mohr: Abschluss des Prüfverfahrens durch den MDK/SMD - Prüfungsfrist, Beschleunigungsgrundsatz

    11. September 2013
    Das nach § 275 Abs. 1c Satz 2 SGB V fristgerecht eingeleitete Prüfverfahren muss in der Regel 6 Monate nach Zugang der vollständigen Krankenhausrechnung bei der Krankenkasse auch abgeschlossen sein ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    RA Mohr: Voraussetzung für eine Einzelfallprüfung durch die Krankenkasse

    11. September 2013
    Voraussetzung für eine Einzelfallprüfung durch die Krankenkasse ist das Vorliegen einer Auffälligkeit i.S.d. § 275 Abs. 1 Nr. 1 SGB V; die Rechnungsprüfung unterliegt auch vor Inkrafttreten des § 275 Abs. 1c SGB V dem Beschleunigungsgebot

    Urteil des BSG vom 18.07.2013, Az.: B 3 KR 22/12 R ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    SG-Urteil: Nebenwirkungen inklusive

    4. September 2013
    Im Falle einer Wiederaufnahme wegen Arzneimittel-Nebenwirkungen lehnt das Bundessozialgericht die Abrechnung einer zweiten Fallpauschale ab ... [gelesen: hier]
    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    RA Mohr: Einführung eines Schlichtungsverfahrens nach § 17c KHG (neu) für Krankenhausforderungen bis 2.000,00 €

    16. August 2013
    Einführung eines Schlichtungsverfahrens nach § 17c KHG (neu) für Krankenhausforderungen bis 2.000,00 €

    Das Beitragsschuldengesetz vom 15.07.2013 ist am 18.07.2013 im Bundesgesetzblatt Nr. 38/2013 verkündet worden. Es ist somit planmäßig zum 01.08.2013 in Kraft getreten.

    Das Beitragsschuldengesetz sieht wesentliche Neuerungen für die Geltendmachung von Krankenhausforderungen vor. In § 17c KHG (neu) ist folgende Regelung enthalten:

    „Bei Klagen, mit denen nach Durchführung einer Abrechnungsprüfung nach § 275 Absatz 1c des Fünften Buches Sozialgesetzbuch eine streitig gebliebene Vergütung gefordert wird, ist vor der Klageerhebung das Schlichtungsverfahren nach Absatz 4 durchzuführen, wenn der Wert der Forderung 2.000 Euro nicht übersteigt.“

    Vielfach besteht Unsicherheit und Unklarheit bei den Krankenhäusern, für welche Fälle diese Regelung Anwendung findet. Damit Krankenhäuser nicht voreilig auf die Geltendmachung von berechtigten Vergütungsforderungen verzichten, möchte ich folgende vorläufige Hinweise geben.  ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Eine Abrechnungsprüfung gem. § 275 Abs. 1 Nr. 1, 2. Alt. SGB V ist nur bei festgestellten Auffälligkeiten zulässig

    26. Juli 2013
     Rechtsanwalt Friedrich W. Mohr, Fachanwalt für Medizinrecht, informiert über ein Urteil des BSG vom 16.05.2013, Az.: B 3 KR 32/12 R - Abrechnungsprüfung, Auffälligkeiten, MDK-Prüfung, 3-stufiges Prüfverfahren - ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • Neuregelungen zur Abrechnungsprüfung nach dem Beitragsschuldengesetz

    15. Juli 2013
    Neuregelungen zur Abrechnungsprüfung nach dem Beitragsschuldengesetz - viel Arbeit für den Schlichtungsausschuss

    Am 14. Juni 2013 hat der Bundestag das Gesetz zur Beseitigung sozialer Überforderung bei Beitragsschulden in der Krankenversicherung (BT-Drs.17/ 13079, 17/ 13947) beschlossen.

    Neben der Senkung des Säumniszuschlages bei Beitragsschulden, oder finanzieller Maßnahmen zur Entlastung der Krankenhäuser sieht das Gesetz Änderungen bei der Krankenhausabrechnungsprüfung vor. Die wichtigsten Änderungen für Krankenhäuser in diesem Bereich stellen wir im Folgenden dar: ... [gelesen: hier]

    Quelle: SEUFERT RECHTSANWÄLTE
    Relevanz0
  • MIW

    Endspurt - Frühjahrsumfrage: Krankenhausrechnungsprüfung - Bestandsaufnahme 2012 - Trend 2013

    12. Juli 2013
    "Regierung will Prüfverfahren von Krankenhausabrechnungen reformieren" lautet die News-Meldung des Deutschen Ärzteblatt am 22. Mai 2013 (Link: hier).

    Seit Einführung der Fallpauschalen werden die Krankenhäuser im zunehmenden Maße der Falschabrechnung mit „kriminellem Charakter“ beschuldigt. Unsere alljährlichen Untersuchungen zu den Ergebnissen der Krankenhausrechnungsprüfung belegen jedoch genau das Gegenteil. Gut 96% der Krankenhausabrechnungen erfolgen völlig korrekt. Fast 70% der strittigen Krankenhausrechnung sind allein der Verweildauerprüfung geschuldet und führen somit zur Kürzung bereits erbrachter Gesundheitsleistungen. Die Zahl der Widerspruchsverfahren steigt unaufhörlich. Die Bereitschaft der Kostenträger die Aufwandspauschalen zu zahlen sinkt. Die Hürden zur sozialgerichtlichen Klärung der Sachverhalte sind für die meisten Krankenhäuser unüberwindlich hoch und der Ruf nach Einrichtung einer Schiedsstelle blieb bislang ungehört.

    Das könnte sich nun ändern! Die Bundesregierung will den GKV-Spitzenverband und die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) damit beauftragen, das Verfahren zur Prüfung von Krankenhausabrechnungen neu auszugestalten. Und Sie können mit Ihren Daten wesentlich dazu beitragen, unseren Verhandlungspartnern die dafür notwendige solide Datenbasis zu liefern.

    Mit unserer 7. Umfrage wollen wir mit Ihnen gemeinsam die Daten der MDK-Einzefallprüfungen und sonstiger Formen der Krankenhausrechnungsprüfung im vollstationären DRG-Bereich aktualisieren und mit unseren Vorjahresergebnissen (2007 [Link: hier], 2008 [Link: hier], 2009 [Link: hier], 2010 [Link: hier], 2011 [Link: hier] und 2012 [Link: hier]) vergleichen.

    Um den vielfältigen Wünschen unserer Teilnehmer gerecht zu werden, haben wir bereits im Vorjahr unseren Fragebogen in zwei Abschnitte geteilt. Sowohl im ersten Teil ("Grund-Fragebogen") als auch im zweiten Teil ("für den ambitionierten Teilnehmer") finden Sie im Fragebogen 2013 die unveränderte Fragestellung aus dem Vorjahr.

    Für eine realistische Bestandsaufnahme hoffen wir wieder auf Ihre rege Teilnahme und möchten uns bereits jetzt für die damit verbundenen Bemühungen bedanken.

    Ganz besonders möchten wir darauf hinweisen, dass wir auch gern nur teilweise ausgefüllte Fragebögen in die Auswertung aufnehmen. Unser Fokus liegt eindeutig im ersten Teil der Umfrage. Sollten Sie wegen fehlender Auswertungsmöglichkeiten jedoch nur einige Fragen beantworten können, sind wir auch für deren Übermittlung dankbar!

    Selbstverständlich gewähren wir die Anonymität Ihrer Daten und versichern, dass keine Einzelhausdatenergebnisse veröffentlicht werden. Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gern telefonisch oder per Email zur Verfügung.
                              
    Zeit und Umfang der Frühjahrsumfrage 2013

    Umfrageaktion:                   01. Juni 2013 bis 12. Juli 2013
    Datenauswertung:               Juli 2013
    Ergebnisse:                      September 2013 (Link: hier)
    Zeitaufwand Fragebogen:     ca. 60-90 Minuten

    Download: Fragebogen 2013
    • Excel (Anleitung, Fragebogen, Beispiel - zip) - hier 
    • PDF - Anleitung (hier) - Fragebogen (hier) - Beispiel (hier)
    Ihre Fragen, Kommentare, Hinweise und Kritiken beantworten wir gern via E-Mail: umfrage@medinfoweb.de.

    J. Schikowski und M. Thieme

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Report München: Wie der MDK wirklich arbeitet

    20. Juni 2013
    Die Unabhängigkeit des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung, der Gutachten zu medizinischen Behandlungen erstellt, wird immer wieder angezweifelt ... [gesehen: hier]
    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Rheinland-Pfalz: Bezüge des MDK-Chef in der Kritik

    17. Juni 2013
    Der Streit über angeblich überhöhte Bezüge des Geschäftsführers beim Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK)  schlägt hohe Wellen. ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Regierung plant Reform des MDK-Prüfverfahrens

    23. Mai 2013
    Der GKV-Spitzenverband und die Deutsche Krankenhaus­gesellschaft (DKG) werden von der Bundesregierung beauftragt, das Verfahren zur Prüfung von Krankenhausabrechnungen neu auszugestalten ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Stellungnahme des MDS zur geplanten Reform der Krankenhausrechnungsprüfung

    23. Mai 2013
    Stellungnahme des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. (MDS) zur öffentlichen Anhörung zum Gesetzentwurf der Fraktionen der CDU/CSU und FDP zum Entwurf eines Gesetzes zur Beseitigung sozialer Überforderung bei Beitragsschulden in der Krankenversicherung (BT-Drucksache 17/13079) inklusive der Änderungsanträge auf A-Drucksache 17(14)0410 ... [gelesen: hier]
    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    RA F. Mohr: Neue Sozialgerichtsentscheidungen

    17. Mai 2013
    Aktuelle Entscheidungen und Hinweise zum Krankenhausplanungsrecht, Krankenhausfinanzierungsrecht und zu Schiedsstellenentscheidungen
    • Krankenhäuser können auch außerhalb ihres Versorgungsauftrages Notfallbehandlungen auf der Basis der Entgeltkataloge abrechnen
    • § 275 Abs. 1c Satz 2 SGB V (6-wöchige Frist zur Einleitung des Prüfverfahrens) setzt voraus, dass das Krankenhaus selbst seine primären Informationspflichten ordnungsgemäß erfüllt
     ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Fehlerhafte Krankenhausrechnungen - Wer bietet mehr?

    7. Mai 2013
    Der medizinischen Dienst der Krankenkassen ( MDK ) habe 6% falsche Rechnungen mit einem Volumen von 1,5 – 2 Milliarden Euro festgestellt. Ursachen seien: unnötige Verordnungen, Phantasiediagnosen, Scheinbehandlungen und vor allem falsche Geburtsgewichte ... [gelesen: hier]

    Aus unserer Sicht eine maßlose Überzeichnung von Phantasie-Daten ...

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • ISDSG

    ISDSG zum unzulässigen Austausch von Patientendaten zwischen Krankenkassen und Krankenhäusern

    3. Mai 2013
    Ende März 2013 berichteten wir über den unzulässigen Austausch von Patientendaten zwischen Krankenkassen und Krankenhäusern zur Klärung von Behandlungsfällen.[1] Diesen Austausch bestätigten auch die Helios-Klinken und wiesen gleichzeitig auf den Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen (MDK) hin, welcher für die Klärung von Abrechnungen zuständig sei.[2] Laut der Krankenkassen versuche man die Klärung von Behandlungsfällen unbürokratisch zu gestalten und wolle den MDK erst als letzte Instanz einschalten.

    Im aktuellen Tätigkeitsbericht[3] macht der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar die Krankenkassen darauf aufmerksam, die dem MDK vorbehaltene Datenerhebung zu respektieren. ... [gelesen: hier]

    Quelle: ISDSG - Institut für Sicherheit und Datenschutz im Gesundheitswesen
    Relevanz0
  • MIW

    Verzögertes Prüfverfahren nach Anzeige innerhalb der 6-Wochen-Frist bleibt zulässig

    3. Mai 2013
    Das Bundessozialgericht (BSG) hat entschieden, das ein verzögertes Prüfverfahren nach fristgerechter Anzeige des Prüfverfahrens zulässig ist ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    DKG zu angeblich fehlerhaften Klinikabrechnungen

    2. Mai 2013
    Kliniken weisen Vorwurf der Falschabrechnung zurück
    Zur Behauptung des GKV-Spitzenverbandes, den Krankenkassen entstünden durch fehlerhafte Abrechnungen der Kliniken Schäden von zwei Milliarden Euro, erklärt der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum:
    „Der GKV-Spitzenverband unterliegt einer Fehleinschätzung. Fakt ist: 96 Prozent aller abgerechneten Fälle werden selbst nach intensiver Prüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) nicht beanstandet. Bei den beanstandeten Rechnungen handelt es sich in der überwiegenden Zahl um medizinische Streitfälle. Das effektive Rückzahlungsvolumen liegt unter 1 Prozent. Gleichzeitig müssen die Krankenhäuser jährlich rund 700 Millionen Euro an Prüfungskosten aufbringen. Darüber hinaus ist es schlichtweg falsch, dass das durch die Prüfungen in Frage gestellte Finanzvolumen von zwei Milliarden Euro mit Falschabrechnungen gleichgesetzt wird. Bereits ein im Herbst 2011 veröffentlichtes Gutachten der renommierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO zeigt, dass der überwiegende Teil der MDK-Prüfungen sich nicht auf die sachlich-fachliche Abrechnungsprüfung, sondern auf die nachträgliche Infragestellung der von den Kliniken in der akuten Phase der Patientenversorgung erbrachten medizinischen Leistungen bezieht. Die Krankenhäuser richten dabei ihre Leistungen an den Nöten der Patienten aus. Die Infragestellung dieser Leistungen durch die Krankenkassen nimmt zum Teil Züge einer zynischen Sparpolitik gegen die Versicherten an.“  ... [gelesen: hier]


    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Parlament plant "Schlichtungsausschuss" für Krankenhausrechnungsprüfung

    29. April 2013
    Noch vor der Bundestagswahl soll die "Schlichtungsausschuss" reformiert und ein "Schlichtungsausschuss" von Kliniken und Kassen etableirt werden ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
Einträge 581 bis 600 von 686
Render-Time: -0.350206