• Menü
  • Filter

Sortierung

Zeitraum

Tags

Medizin

Michael Thieme
  • Gibt es neue Trends in der Medizinforschung?

  • Welche aktuellen Studien werden an Krankenhäusern durchgeführt?

  • Welche Investitionen erwarten mich bei medizinischen Geräten?

Mit Fokus auf eine Berichterstattung gesundheitsökonomischer, gesundheitspolitischer und qualitätsorientierter Gesundheitsversorgung spielen medizinische Themen hier eine eher untergeordnete Rolle. Trotzdem ist die Kenntnis über neue innovative Diagnostik und Therapiemöglichkeiten und der Finanzierbarkeit ein unerlässlicher Faktor für eine strategische Leistungsplanung der Krankenhäuser.

In diesem Zusammenhang durchforsten wir für Sie den Gesundheitsmarkt und hoffen, mit unseren Fundstücken Ihnen Anregung für die weitere Entwicklung Ihrer Einrichtungen geben zu können.

  • Stiftung Gesundheit schreibt Publizistik-Preis 2022 aus

    20. Oktober 2021

    Zum 25. Mal schreibt die Stiftung Gesundheit ihren Publizistik-Preis aus. Getreu dem Motto „Wissen ist die beste Medizin“ sucht die Stiftung Beiträge, die gesundheitliche und medizinische Themen in herausragender Weise anschaulich und verständlich aufarbeiten.

    Quelle: Stiftung Gesundheit
  • UKM

    Bundesweit in den Top Ten: UKM punktet bei Klinikvergleich

    20. Oktober 2021

    Im diesjährigen Ranking des Forschungsinstituts FactField erhält das Universitätsklinikum Münster in 46 medizinischen Fachdisziplinen eine Empfehlung – in der Onkologie und Orthopädie zusätzlich auch international. In Nordrhein-Westfalen wird das UKM als „Top-Klinik“ auf Platz 2 gelistet, bundesweit belegt es Platz 10 der ausgezeichneten 100 Spitzen-Krankenhäuser.

    Quelle: Pressemeldung – Universitätsklinikum Münster
  • FOCUS

    KI-Systeme bei Triage-Entscheidungen in der Notfallmedizin

    19. Oktober 2021

    Das Bundesgesundheitsministerium hat im Sommer 2021 einen entsprechenden Gesetzentwurf auf den Weg gebracht. Künftig sollen in Triage-Situationen zumindest für eine erste Einschätzung KI-Systeme zum Einsatz kommen, um den Arzt in seiner Entscheidung zu unterstützen ...

    Quelle: focus.de
  • Studienregister beschleunigt Forschung in der Pandemie

    19. Oktober 2021

    Cochrane führt seit April 2020 ein Register, in dem sämtliche klinische Studien zu COVID-19 laufend erfasst werden. Aktuell sind es 90.000 Datensätze. Aktualisierungen werden durch maschinelles Lernen und Cochrane Crowd unterstützt. Das Register ermöglicht eine effizientere Suche nach relevanten Studien und hat bisher zu 39 veröffentlichten Cochrane Reviews und 189 weiteren Publikationen außerhalb von Cochrane beigetragen.

    Das Evidenz-Ökosystem für COVID-19-Forschung (CEOsys) ist ein Zusammenschluss von 20 deutschen Universitätskliniken und Partnerorganisationen, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien, die sich mit den drängendsten Fragen zu Prävention, Therapie und Folgen von COVID-19 befassen, zu sammeln, zusammenzufassen und hinsichtlich ihrer Vertrauenswürdigkeit zu bewerten. Die gewonnen Erkenntnisse dienen als Basis für Handlungsempfehlungen und sind bereits in eine ganze Reihe von Cochrane Reviews eingegangen.

    Quelle: cochrane.de
  • Pro Tag werden mehr als 40.000 Narkosen in deutschen Krankenhäusern durchgeführt

    18. Oktober 2021

    175 Jahre nach der ersten Narkose werden in deutschen Krankenhäusern inzwischen mehr als 40.000 pro Tag durchgeführt. Jedoch kommen noch weitere in Praxen hinzu. "In der modernen Medizin ist die Anästhesie heute unverzichtbar", sagte Frank Wappler, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin...

    Quelle: gmx.net
  • Dissertation: Der Geriatrie-Check der Baden- Württembergischen Krankenhausgesellschaft als Instrument zur Identifikation geriatrischer Patienten in der Notaufnahme

    13. Oktober 2021

    Tobias Gerhard - Agaplesion Bethesda Klinik Ulm - Akademisches Krankenhaus der Universität Ulm - Chefarzt und ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Michael Denkinger

    Der geriatrische Patient – diesen regelhaft und frühzeitig zu erkennen, stellt die Medizin nicht nur heute schon, sondern vor allem auch zukünftig in stetig zunehmendem Ausmaß vor eine Herausforderung. Gleichzeitig jedoch nimmt gerade diese Identifizierung eine zentrale Rolle für die Einleitung einer spezialisierten und an das oft hochbetagte Patientenklientel angepassten akuten, sowie postakuten Versorgung ein (Baden-Württembergische Krankenhausgesellschaft e.V. 2013) ...

    Quelle: Uniklinik Ulm
  • Wie Narkosemittel die Entstehung des postoperativen Delirs beeinflussen

    13. Oktober 2021

    Caroline Holtkamp vom Knappschaftskrankenhaus erhält für ihre Doktorarbeit 'Preis der Studierende'

    Für ihre Doktorarbeit mit dem Titel „Neue Erklärungsansätze zum postoperativen Delir: Eine in vitro Studie zum Einfluss von Anästhetika und Inflammation auf epigenetische Prozesse im cholinergen System“ erhält Caroline Holtkamp aus der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie (Direktor: Professor Dr. Michael Adamzik) am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum den „Preis der Studierende“ der Ruhr-Universität Bochum. Mit diesem Preis werden die besten Abschlussarbeiten aller Disziplinen an der RUB ausgezeichnet. Er ist mit 500 Euro dotiert und wird im Rahmen der diesjährigen Akademischen Jahresfeier Ende November verliehen.

    Quelle: Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum
  • Geriater kritisiert Einsatz von Beruhigungsmitteln in Pflege Demenzkranker

    12. Oktober 2021

    Geriater Heinrich Burkhardt rügt die Menge an Beruhigungsmitteln in der Pflege demenzkranker Patienten. "Versorgungsdaten zeigen, dass in stationären Pflegeeinrichtungen, aber auch in Krankenhäusern und bei der ambulanten Pflege in hoher Anzahl Beruhigungsmittel, sogenannte Sedativa, eingesetzt werden", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe...

    Quelle: Publikum
  • LMU

    Kinderchirurgie: Weltweit neue Operationstechnik am Haunerschen Kinderspital

    11. Oktober 2021

    Forschende des Dr. von Haunerschen Kinderspitals am LMU Klinikum um Prof. Dr. Oliver Muensterer haben eine neue Operationstechnik entwickelt. Sie hilft Kindern mit einem angeborenen Defekt der Speiseröhre. Der Eingriff ist im Vergleich zur gängigen OP-Technik schonender, weil ihnen dadurch eine Operation erspart werden kann.

    Quelle: Pressemeldung – lmu-klinikum.de
  • Die neue Version der Surviving Sepsis Guidelines 2021 wurde veröffentlicht

    5. Oktober 2021

    Surviving-Sepsis-Campaign-Leitlinie zum Management der Sepsis! Es gibt einige Änderungen im Vergleich zur letzten Version der Leitlinie von 2016, die in der Publikation in einer strukturierten Übersichtstabelle mit den Empfehlungen hellblau markiert sind (z.B. Empfehlung, qSOFA nicht isoliert als Screening-Tool zu verwenden).

    Quelle: Pressemeldung – Sepsis-Stiftung
  • Land NRW fördert KI-gesteuerte Sepsis-Therapie mit 855.000 Euro

    5. Oktober 2021

    Projekt „DigiSept“ erforscht individuelle Dosierungsempfehlung von Antibiotika bei Blutvergiftung

    Eine Sepsis, oft auch Blutvergiftung genannt, ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland, die Sterblichkeitsrate der Erkrankten liegt zwischen 30 und 50 Prozent. Sie entsteht, wenn die körpereigene Abwehrreaktion gegen eine Infektion plötzlich das eigene Gewebe schädigt und beginnt, die Organe des Körpers anzugreifen. Eine effektive Therapie mit Antibiotika ist entscheidend für das Überleben. Um die optimale Dosis des Medikaments künftig individuell bestimmen und überwachen zu können, setzt ein Forschungsteam am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum unter der Leitung von Prof. Dr. Barbara Sitek auf den Einsatz von Künstlicher Intelligenz. Ein Machine-Learning-Modell in Kombination mit einem Massenspektrometer soll die Behandlung optimieren helfen. Vom Land NRW erhält das Forschungsprojekt „DigiSept“ dafür im Rahmen des REACT-EU Ausstattungsprogramms zur Förderung der Digitalisierung in der klinischen Medizin- und Gesundheitsforschung jetzt eine Förderung von 855.000 Euro ...

    Quelle: Pressemeldung – Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum
  • Kliniken Nordoberpfalz: Bundesverband zeichnet Weidener Intensivmediziner aus

    4. Oktober 2021

    In der aktuellen Ausgabe der Verbandszeitschrift „A&I“ wurden die Leistungen der Weidener Intensivstationen hervorgehoben und Chefarzt Dr. Jürgen Altmeppen und Oberarzt Dr. Kurt Hergeth für ihren engagierten Einsatz während der Corona-Pandemie geehrt. Dr. Altmeppen und Dr. Hergeth gaben die Ehrung und die lobenden Worte unmittelbar an ihr Team weiter. „Wir nehmen diese Auszeichnung gerne stellvertretend für das gesamte Team aus Ärztinnen und Ärzten und Pflegekräften an, die ohne Zögern ihre Gesundheit riskiert haben, um sich für das Leben der schwer erkrankten Covid-19-Patienten in unserem Klinikum einzusetzen...

    Quelle: Kliniken Nordoberpfalz AG
  • Erweitertes Neugeborenen-Screening in Heidelberg: Seit Juli vier Kinder mit angeborenem Muskelschwund und fünf Kinder mit Sichelzellkrankheit entdeckt und rechtzeitig behandelt

    1. Oktober 2021

    Pilotprojekt am Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Heidelberg:

    • Neugeborenen-Screening um angeborenen Muskelschwund und Sichelzellanämie erweitert
    • Gentherapie in ersten drei Lebenswochen verhindert wahrscheinlich langfristig Muskelschwund „Spinale Muskelatrophie“ (SMA)

    Quelle: Pressemeldung – Uniklinikum Heidelberg
  • Grundwissen Rechtsmedizin: Einführung in die medizinische Kriminalistik und die forensischen Wissenschaften

    Michael Bohnert
    UTB GmbH
    29. September 2021 05:50 Uhr

    Grundwissen Rechtsmedizin: Einführung in die medizinische Kriminalistik und die forensischen Wissenschaften

    Michael Bohnert
    • UTB GmbH
    • ISBN-13: 978-3825255398
    • ISBN-10: 3825255395
    • 1. Aufl. E
    • 250 Seiten
    • Erscheinungsjahr 2021
    24,90 €

    Michael Bohnert führt in diesem Buch leicht verständlich in die Rechtsmedizin ein. Er erklärt die verschiedenen Untersuchungsmethoden sowie Wissenswertes zur Thanatologie und medizinischen Kriminalistik. Ausführlich beschreibt er die unterschiedlichen Verletzungsarten und ihre Merkmale. Ein Kapitel zu den forensischen Wissenschaften rundet diese Einführung ab.

    Kindle: 19,99 Euro

  • RKH

    Dr. Benjamin Meier vom RKH Klinikum Ludwigsburg erhielt Endoskopie-Forschungspreis

    29. September 2021

    Dr. Benjamin Meier, Oberarzt in der Klinik für Innere Medizin, Gastroenterologie, Hämato-Onkologie, Pneumologie, Diabetologie und Infektiologie im RKH Klinikum Ludwigsburg, wurde mit dem diesjährigen Endoskopie-Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) ausgezeichnet. Die Urkunde und der Preis wurden ihm letzte Woche auf der Jahrestagung der DGVS in Leipzig vom Präsidenten der Sektion Endoskopie der DGVS, Dr. Ulrich Rosien, offiziell übergeben. Im deutschsprachigen Raum handelt es sich hierbei um den höchstdotierten Forschungspreis im Bereich Endoskopie. Ziele des Endoskopie Forschungspreises sind die Förderung besonderer Forschungsprojekte und des ärztlichen Nachwuchses in der gastroenterologischen Endoskopie.

    Quelle: Pressemeldung – rkh-kliniken.de
  • ÄB

    COVID-19: Delir ist eine häufige Komplikation bei schweren Erkrankungen

    27. September 2021

    Ein Delir ist eine bekannte Komplikation auf Intensivstationen. Sie tritt bei Patienten mit COVID-19 offenbar häufiger auf als bei anderen Patienten. An einer US-Klinik waren laut einer Publika­tion in BMJ Open (2021; DOI: 10.1136/bmjopen-2021-050045) 3/4 aller Intensivpatienten betroffen ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Zentralklinik Bad Berka: Prof. Dr. Dieter Hörsch erhält GLORINET-Preis

    23. September 2021

    Der Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Gastroenterologie und Endokrinologie der Zentralklinik Bad Berka , Prof. Dieter Hörsch,  hat den GLORINET-Preis 2021 erhalten.

    Diesen Ehrenpreis des Netzwerks Neuroendokrine Tumore erhalten Menschen, die sich in besonderer Weise um die Erforschung der Neuroendokrinen Neoplasien (gut- oder bösartige Neubildung von Körpergewerbe aufgrund von fehlreguliertem Zellwachstum) und die Behandlung der Betroffenen verdient gemacht haben.

    Quelle: Zentralklinik Bad Berka
  • Echtzeit-Informationen aus Akut- und Notfallversorgung öffnen neue Potenziale für Pandemie- und Versorgungsmanagement der Zukunft

    20. September 2021

    Zi diskutiert mit Experten aus Medizin, Wissenschaft und Selbstverwaltung über Lehren aus COVID-19-Pandemie.

    Quelle: Pressemeldung – Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland (Zi)
  • DIVI

    DIVI-Kongress im Dezember findet komplett virtuell statt

    17. September 2021

    Es ist entschieden: Ein DIVI-Kongress in Hamburg in Präsenz ist in seiner Größenordnung nicht zu verantworten. Der Kongress der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) wird in diesem Jahr erneut online stattfinden.

    „Es ist die vernünftigste Entscheidung, zum jetzigen Zeitpunkt auf ein virtuelles Format umzuschwenken“, erklärt DIVI-Präsident Professor Gernot Marx. Innerhalb des Präsidiums habe man in den letzten Wochen intensiv darüber gesprochen, ob der DIVI21 mit rund 5.000 Teilnehmern wie geplant in Hamburg stattfinden kann – und sich einstimmig dagegen entschieden.

    Quelle: divi.de
  • DKFZ

    Universitätsklinikum Heidelberg: Deutscher Krebspreis geht an den Heidelberger Neuropathologen Professor Dr. Andreas von Deimling

    14. September 2021

    Tumoren aufs Molekül genau diagnostizieren für eine individuell abgestimmte Krebstherapie: Der Mediziner erhält die Auszeichnung am 25. Februar 2016 beim Deutschen Krebskongress in Berlin für seine wegweisenden translationalen Forschungsarbeiten ... (DKFZ)

    Quelle: dkfz.de
Einträge 141 bis 160 von 603
Render-Time: -0.477958