• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 9483
  • 3960
  • 5535
  • 2429
  • 561
  • 601
  • 3233
  • 6813
  • 2382

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Ökonomie

  • KVNO

    KVNO: Der Hybrid-DRG-Katalog für das ambulante Operieren wird im kommenden Jahr erweitert

    14. Mai 2024

    Darauf haben sich KBV, GKV-Spitzenverband und die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) geeinigt. Neben den bisher durch die Rechtsverordnung festgelegten Eingriffen werden rund 100 weitere Operationen aus sieben Leistungsbereichen aufgenommen, die ab dann mit einer Fallpauschale vergütet werden. Die Vereinbarung tritt zum 1. April 2024 in Kraft und gilt für den Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember 2025.

    Neue Leistungsbereiche sind:

    • endoskopische Eingriffe an der Galle, Leber und Pankreas
    • proktologische Eingriffe an Analfisteln
    • Eingriffe an Hoden und Nebenhoden
    • brusterhaltende Eingriffe der Mammachirurgie
    • osteosynthetische Versorgung von Klavikulafrakturen

    Des Weiteren sollen die bereits im Katalog beschriebenen Leistungsbereiche um weitere OPS-Kodes erweitert werden. Dazu zählen:

    • Hernienchirurgie
    • Operationen am Sinus pilonidalis

    Einzelheiten zur Vereinbarung bei der KBV ... hier

    Quelle: kvno.de
  • Anzeige

    Evangelische Bank: Wandel für alle. Zukunft für mich.

    14. Mai 2024

    Gesichter einer nachhaltig lebenswerten Gesellschaft.

    „Schon länger lebe und arbeite ich in Flammersfeld.
    Seit Kurzem wohnen auch meine Eltern hier im Pflegedorf – darüber freue ich mich.
    Ich bin Karen.“ 

    Klaus Kindervater (81) und seine Frau Helene (83) leben in Flammersfeld in der bundesweit ersten Einrichtung für inklusives Seniorenwohnen – gemeinsam mit ihrer behinderten Tochter Karen.

    Als Eltern eines behinderten Kindes beschäftigte die beiden die Frage, was mit ihrer Tochter passieren werde, wenn sie als Eltern die Versorgung nicht mehr sicherstellen können. Ihre Tochter Karen – heute 56 Jahre alt – lebt mit einer geistigen Behinderung von Geburt an bei ihren Eltern. In der Bewältigung des Alltags braucht Karen Hilfe – doch diese benötigen jetzt auch ihre Eltern.

    Im neu errichteten Seniorenwohnheim der Lebenshilfe Kreis Altenkirchen fand Familie Kindervater die optimale Wohnform.

    Quelle: Evangelische Bank
  • HESS

    Auswirkungen der Krankenhausreform in Hessen

    13. Mai 2024

    In kaum einem Land der EU wird so viel Geld für Krankenhäuser ausgegeben wie in Deutschland. Deshalb soll jetzt eine Krankenhausreform umgesetzt werden. Doch was bedeutet die Reform für kleinere Krankenhäuser auf dem Land? Ein Beispiel aus Erbach im Odenwald.

    Quelle: hessenschau.de
  • ÄB

    Regelung für Hygienezuschlag für ambulante Eingriffe vereinbart

    13. Mai 2024

    Rückwirkend zum Beginn des Jahres wird ein Hygienezuschlag für ambulante Operationen eingeführt. Die GKV-Spitzenverband und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) haben sich darauf geeinigt, wie bekanntgegeben wurde. Ab dem 1. Januar treten die neuen Zuschläge in Kraft, sodass Ärzte auch für vergangene Leistungen eine entsprechende Vergütung erhalten können...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Städtisches Klinikum Dresden: Geplantes Jahresergebnis 2023 erreicht –schwieriger Ausblick für 2024

    13. Mai 2024

    Das Städtische Klinikum Dresden schließt das Jahr 2023 mit einem planmäßigen Minus von 6,5 Millionen Euro ab. Das negative Jahresergebnis ist maßgeblich auf die unzureichende Finanzierung der Krankenhäuser zurückzuführen.

    „Das vergangene Geschäftsjahr hat uns vor große Herausforderungen gestellt. Das lag insbesondere an der anhaltenden unzureichenden Aufwands- und Investitionsfinanzierung der Krankenhäuser in Deutschland sowie stark gestiegenen Personal- und Sachkosten“, erklärt Dirk Köcher, Kaufmännischer Direktor. „Dank des hohen Engagements unserer Mitarbeitenden und einer Vielzahl erfolgreicher Projekte ist es uns gelungen, die finanziellen Verluste zu minimieren. Geholfen haben uns auch einmalige Liquiditätshilfen des Bundes sowie die Energiepreisbremse, die allerdings mittlerweile ausgelaufen ist. Das Städtische Klinikum Dresden kann damit – im Vergleich zu vielen anderen kommunalen Großkrankenhäusern – ein gutes Ergebnis für 2023 verzeichnen. Zu betonen ist auch, dass sich die externen Einflüsse nicht auf unsere Patientenversorgung auswirken, sondern dass wir unseren Versorgungsauftrag in allen Bereichen umfassend und verlässlich erfüllen und unser Angebot weiter bedarfsgerecht ausbauen“, so Köcher.

    Quelle: klinikum-dresden.de
  • Notlage der Karlsruher Kliniken macht schnell finanzielle Hilfe notwendig

    10. Mai 2024

    Die ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe und das Städtische Klinikum Karlsruhe sichern eine wohnortnahe Spitzenmedizin für die Patientinnen und Patienten in der Region. Für diese leistungsstarke medizinische Versorgung ist eine adäquate Finanzierung unabdingbar. Deshalb drängen die Karlsruher Kliniken gemeinsam mit der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft (BWKG) auf verlässliche finanzielle Zusagen für die weitere Planbarkeit des Krankenhausbetriebes – und zwar bereits vor der geplanten großen Krankenhausreform.

    85 Prozent der Krankenhäuser in Baden-Württemberg befürchten für 2024 hohe Defizite. In Ihren Wirtschaftsplänen fehlen allein im laufenden Jahr 900 Mio. Euro. Nach einer jahrelangen Unterfinanzierung der Kliniken bundesweit befinden sich auch die beiden Karlsruher Kliniken in einer bedrohlichen wirtschaftlichen Lage, die sofortiges Handeln durch Bund und Länder erfordert. Diese Situation ist unter anderem eine direkte Folge der signifikanten Kostensteigerungen in den vergangenen Jahren ohne die dringend erforderliche Anpassung der gesetzlichen Vergütungen.

    Quelle: klinikum-karlsruhe.de
  • SZ

    Finanzielle Herausforderungen am Medizin-Campus Bodensee

    10. Mai 2024

    Die finanziellen Verluste des Medizin-Campus Bodensee (MCB) steigen im Jahr 2023 auf über 20 Millionen Euro an. Das Sanierungskonzept der Sana Kliniken AG sieht bis zum Jahr 2026 Einsparpotenziale in Höhe von 14 Millionen Euro vor. Langfristig ist geplant, durch einen Neubau den Klinikstandort Friedrichshafen zu sichern...

    Quelle: schwaebische.de
  • MERK

    150-jähriges Bestehen des Seefelder Klinikums

    10. Mai 2024

    Das Seefelder Klinikum feierte sein 150-jähriges Bestehen mit einem Festakt und einem Tag der offenen Tür. Trotz unsicherer Rahmenbedingungen und finanzieller Herausforderungen in der Gesundheitsbranche hat sich das kleine Krankenhaus zu einem bedeutenden Mitglied im Klinikverbund entwickelt. Landrat Stefan Frey forderte Bund und Länder auf, die Prioritäten in der Gesundheitsvorsorge neu zu setzen und das Seefelder Klinikum als Vorbild zu betrachten...

    Quelle: merkur.de
  • Neue Baumaßnahmen im Pius-Hospital – Intensiv- und OP-Kapazitäten für die Zukunft erweitert

    10. Mai 2024

    Das Pius-Hospital startet in eine neue umfassende Bauphase auf verschiedenen Ebenen. Den Kernbereich der Arbeiten bildet die Sanierung im Bereich des Zentral-OPs mit den umliegenden Funktionseinheiten auf rund 2.350 Quadratmetern und im dritten Obergeschoß die Vergrößerung der interdisziplinären Intensivstation. Damit erweitert das Krankenhaus seine operativen Kapazitäten auf insgesamt 15 Operationssäle, die interdisziplinäre Intensivstation erhält sechs weitere medizinisch hochausgestattete Einzelzimmer. Zusätzlich wird eine weitere Station räumlich vergrößert. Das Investitionsvolumen für das circa vier Jahre dauernde Projekt beträgt rund 23 Millionen Euro...

    Quelle: pius-hospital.de
  • Kapitaldienstfähigkeit von vielen Kliniken bedroht

    8. Mai 2024

    Enrico Meier, Direktor des Marktbereichs der SozialBank, warnt vor der schwierigen Lage vieler Krankenhäuser. Viele sind derzeit nicht in der Lage, in neue Projekte zu investieren. Angesichts der wirtschaftlichen Herausforderungen können die meisten Krankenhäuser derzeit weder investieren noch ihre Kreditverpflichtungen erfüllen...

    Quelle: Wohlfahrtintern.de
  • Architektenwettbewerb für Neubau des Ortenau Klinikums Lahr entschieden

    8. Mai 2024

    Siegerentwurf hat klares architektonisches Konzept / Bürgerinformationsver­anstaltung am 15. Mai

    Der Gewinner des Architektenwettbewerbs für den Klinikneubau des Ortenau Klinikums Lahr steht fest. Wettbewerbsgewinner ist ein Entwurf des renommierten Architekturbüros gmp international GmbH (gmp) aus Aachen. Den Zuschlag für die Gesamtplanungsleistungen des Klinikneubaus einschließlich des gesamten Klinikareals erteilte der Verwaltungsrat des Ortenau Klinikums einstimmig in einer Sitzung Ende April. Die Planungen von gmp überzeugten das Gremium vor allem aufgrund des eingereichten architektonischen Konzepts sowie des Campus- und Erschließungskonzepts für das gesamte Klinikareal.

    Quelle: ortenau-klinikum.de
  • MERK

    Finanzielle Herausforderungen für den Kreisklinik-Ausbau in Ebersberg

    8. Mai 2024

    Die Kosten für den Ausbau der Kreisklinik werden in den nächsten Jahren erheblich sein. Stefan Huber, der Geschäftsführer des Krankenhauses, präsentierte dem zuständigen Ausschuss des Kreistags den finanziellen Fahrplan: Der Neubau der Zentralen Notaufnahme an der Münchener Straße soll zum Jahreswechsel 2024/25 beginnen. Dies wird mit Kosten von 20 Millionen Euro verbunden sein, von denen der Freistaat Bayern etwa 15 Millionen Euro übernehmen wird. Der Eigenanteil der Klinik könnte aus einem Erbe finanziert werden, erklärt Huber. Zusätzlich wird die Berufsfachschule für Gesundheits- und Krankenpflegekräfte für drei Millionen Euro in den Neubau integriert...

    Quelle: merkur.de
  • WLZ

    Wie geht es weiter mit der Arolser Klinik?

    7. Mai 2024

    Wie geht es weiter mit dem Arolser Krankenhaus, wenn die chirurgische Abteilung, wie von der GNH angekündigt, Ende Juni geschlossen wird?

    Bürgermeister Marko Lambion teilte in der jüngsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung auf Anfrage mit, dass er mit dem örtlichen Klinikdirektor im Gespräch sei und weiterhin darauf vertraue, dass die Kasseler Klinik-Holding GNH das optimale medizinische Angebot in Arolsen aufrechterhalte...

    Quelle: wlz-online.de
  • Arberlandkliniken für Energiemanagementsystem zertifiziert

    7. Mai 2024

    In Zeiten steigender Energiepreise und Rohstoffknappheit müssen sich auch Kliniken darauf konzentrieren ihre Ressourcen effizienter einzusetzen.

    Um die Energieeffizienz kontinuierlich zu verbessern und den CO2-Ausstoß weiter zu reduzieren, wurde daher in den Arberlandkliniken schon seit 2020 intensiv an der Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 gearbeitet.

    Bereits in den vorherigen Jahren wurden erste Schritte für eine umwelt- und kostenbewusste Energiepolitik in den Arberlandkliniken umgesetzt. Bis 2019 wurden an beiden Klinikstandorten die vorgeschriebenen Energieaudits durchgeführt und konkrete Maßnahmen wie die Umrüstung auf LED-Technik etabliert.

    Quelle: arberlandkliniken.de
  • KGU

    Universitätsklinikum Frankfurt: Zentraler Erweiterungsbau geht in Betrieb

    7. Mai 2024

    Am Universitätsklinikum Frankfurt wurde eines der größten Neubauprojekte des Landes Hessen offiziell an die zukünftigen Nutzerinnen und Nutzer übergeben. Christoph Degen, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur, und Uwe Becker, Staatssekretär im Hessischen Ministerium der Finanzen, gaben den Startschuss für den Beginn der klinischen Inbetriebnahmen...

    Quelle: kgu.de
Einträge 136 bis 150 von 20719
Render-Time: -0.006256