• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 21773
  • 7944
  • 8968
  • 3871
  • 1312
  • 1500
  • 3215
  • 8053
  • 2817

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Gesundheitsminister Clemens Hoch: Krankenhäuser entlasten – aber nicht zu Lasten der Qualität

    12. Juli 2022

    Die Bundesregierung plant neue gesetzliche Vorgaben zur Entlastung der Krankenhäuser. Hintergrund sind Personalengpässe beim Pflegepersonal. Künftig sollen Krankenhäuser verpflichtet werden, so viele Krankenpflegerinnen und -pfleger zu beschäftigen, wie tatsächlich gebraucht werden. Dazu erklärt Gesundheitsminister Clemens Hoch:

    Quelle: Pressemeldung – mwg.rlp.de
  • MEDICLIN

    Geplante Gesetze gefährden Gesundheitsversorgung

    12. Juli 2022

    MEDICLIN-CEO Dr. Joachim Ramming und MEDICLIN-Vorstand Dr. York Dhein fordern die Politik dazu auf, im Sinne der Patient*innen zu handeln: Reha-Einrichtungen und Krankenhäuser brauchen Stabilität und finanzielle Sicherheit

     „Sollten die aktuellen Gesetzesentwürfe des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) vom Bundestag abgesegnet werden, würde das sowohl Reha-Kliniken als auch Krankenhäuser hart treffen und die Gesundheitsversorgung der deutschen Bevölkerung gefährden“, betont Dr. Joachim Ramming, Vorstandsvorsitzender des Klinikverbundes MEDICLIN.

    MEDICLIN-Vorstand Dr. York Dhein erläutert: „Trotz Mehraufwand durch die Corona-Pandemie halten die Reha-Kliniken seit zwei Jahren die rehabilitative Versorgung aufrecht. Sie befähigen zahlreiche Menschen, weiterhin am öffentlichen und beruflichen Leben teilzunehmen, die das ohne eine Reha nicht mehr könnten. Bisher wurden finanzielle Ausgleiche für Minderbelegung und erhöhte Hygieneaufwände bezahlt, doch diese Regelung ist zum 30. Juni ausgelaufen. Eine Anschlussregelung ist im aktuellen Gesetzentwurf nicht zu finden.“...

    Quelle: news.cision.com
  • KMA

    Podcast zum Thema: Was die Whistleblowing-Richtlinie Kliniken vorgibt ...

    12. Juli 2022

    Thematisiert werden die Auswirkungen des Hinweisgeberschutzgesetzes auf Krankenhäuser. Wer muss eine Meldestelle einrichten? Gibt es in der Umsetzung Spielräume? Mehr zum Thema im Podcast...

    Quelle: kma-online.de
  • AOK BV

    Regierung will Krankenpflege entlasten - Kliniken drohen Strafen

    11. Juli 2022

    Deutschlands Krankenhäuser sollen künftig so viele Krankenpflegerinnen und -pfleger beschäftigen müssen, wie für eine gute Pflege tatsächlich gebraucht werden. Dazu will die Bundesregierung in drei Stufen ein Instrument zur Personalbemessung einführen, wie am Donnerstag aus Regierungskreisen verlautete. Kliniken, die die geplanten neuen Vorgaben nicht erfüllen, sollen demnach spätestens ab 2025 mit Sanktionen bestraft werden, wie es hieß. Erste Reaktionen auf den Vorstoß fielen gemischt aus...

    Quelle: aok-bv.de
  • AOK BV

    AOK-Kritik: Finanzfragen bei Pädiatrie und Geburtshilfe bleiben unklar

    11. Juli 2022

    Aus Sicht des AOK-Bundesverbandes lässt die Regierungskommission für eine moderne und bedarfsgerechte Krankenhausversorgung bei ihren Vorschlägen zur Reform der Vergütung von Pädiatrie und Geburtshilfe die wichtige Frage nach der Finanzierung unbeantwortet. „Statt zu fordern, dass die Länder ihren Verpflichtungen zur Finanzierung von Investitionen nachkommen oder den Bund für die Sicherung dieser versorgungskritischen Infrastruktur in die Pflicht zu nehmen, wird diese Frage von der Kommission offengelassen“, kritisiert Verbandschefin Dr. Carola Reimann. Die „grundsätzliche Einschätzung der Kommission, dass Spezialisierung und Qualitätsorientierung“ zentral seien, teile die AOK...

    Quelle: aok-bv.de
  • DKG

    Einführung der Pflegepersonalbemessung ist der richtige Schritt

    11. Juli 2022

    DKG zu den Eckpunkten zur Einführung der PPR 2.0

    Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) begrüßt, dass das Bundesgesundheitsministerium nun die im Koalitionsvertrag angekündigte Einführung einer Pflegepersonalbemessung tatsächlich auf den Weg bringt. „Es ist gut, dass sich der Bundesgesundheitsminister nach langem Zögern nun doch entschlossen hat, die vom Deutschen Pflegerat, ver.di und der Deutschen Krankenhausgesellschaft entwickelte Pflegepersonalbemessung PPR 2.0 einzuführen“, erklärt der Vorstandsvorsitzende der DKG, Dr. Gerald Gaß.

    Unpassend ist jedoch, dass dieses positive Signal sofort mit der Ankündigung von Sanktionen verknüpft wird. „Es wäre klug, zunächst einmal den Stand der Pflegepersonalausstattung in den verschiedenen Kliniken zu evaluieren und sich dann darüber zu verständigen, wie die Personalausstattung dort, wo sie unzureichend sein sollte, verbessert werden kann...

    Quelle: dkgev.de
  • ÄB

    Bessere Finanzierung von Pädiatrie und Geburtshilfe

    11. Juli 2022

    Für eine moderne und bedarfsgerechte Krankenhausversorgung legte die Regierungskommission ihre erste Stellungnahme vor. Darin zu finden sind Empfehlungen der Arbeitsgruppe Pädiatrie und Geburtshilfe. Diese beziehen sich auf eine Reform der stationären Vergütung für Pädiatrie, Kinderchirurgie und Geburtshilfe...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • DKG

    Krankenhäuser sind sehr stark von der Gasversorgung abhängig

    11. Juli 2022

    DKG zu den Auswirkungen der Gaskrise auf die Krankenhäuser

    92 Prozent der deutschen Kliniken nutzen neben anderen Energieträgern Erdgas zur Wärmeerzeugung. Der Primärenergieeinsatz in den Kliniken zur Wärmeerzeugung erfolgt ganz überwiegend durch Gas. „Sollte im kommenden Winter ein Gasnotstand in Deutschland eintreten, wären die Krankenhäuser von dieser Lage massiv betroffen, denn es ist bis dato nicht politisch sichergestellt, dass auch die Nebenbetriebe wie Wäschereien als vorrangig zu beliefernde Unternehmen bewertet werden. Doch ohne diese Unternehmen wird Versorgung nicht möglich sein“, erklärt der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Dr. Gerald Gaß.

    Quelle: dkgev.de
  • Pflegekräfte im Krankenhaus: Überlastung erfolgt nach System

    11. Juli 2022

    Ständige Überlastung und dadurch resultierende mangelhafte Versorgung der Patientinnen und Patienten – viele Beschäftigte in deutschen Krankenhäusern klagen darüber. Durch Streiks werden bessere Arbeitsbedingungen und angepasste Tarifverträge gefordert. Nun will die Politik das Krankenhaussystem grundlegend reformieren...

    Quelle: deutschlandfunk.de
  • DBfK

    Endlich! Die PPR 2.0 kommt zum 1. Januar 2023: DBfK fordert Einrichtung eines Instituts zur Bemessung des Pflegepersonalbedarfs

    11. Juli 2022

    Am 7. Juli veröffentlichte das Bundesministerium für Gesundheit die Eckpunkte zur Umsetzung der Personalbemessung PPR 2.0. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) fordert seit über zwei Jahren, dass die PPR 2.0 zur Personalbemessung im Krankenhaus verbindlich umgesetzt wird.

    Es ist höchste Zeit, dass der Bundesgesundheitsminister das Thema Personalbemessung im Krankenhaus angeht“, sagt Christel Bienstein, Präsidentin des DBfK. „Seit über zwei Jahren liegt der Vorschlag, den der Deutsche Pflegerat, die Deutsche Krankenhausgesellschaft und ver.di miteinander abgestimmt haben, im Ministerium. Man hätte also schon längst weiter sein können, die prekäre Personalsituation in den Krankenhäusern endlich spürbar zu verbessern.“...

    Quelle: dbfk.de
  • GKV

    Pflege im Krankenhaus: Zum richtigen Ziel auf einem falschen Weg

    8. Juli 2022

    GKV: Es ist ein Armutszeugnis, dass Pflegerinnern und Pfleger in Deutschland dafür streiken müssen, dass die Krankenhäuser genug Pflegepersonal einstellen.

    Unter der Personalpolitik viele Krankenhäuser leiden die Patientinnen und Patienten ebenso wie die Pflegekräfte. Dabei wird den Krankenhäusern jede Pflegekraft von den gesetzlichen Krankenkassen finanziert. Es ist ein hoffungsvolles Signal, dass das Bundesgesundheitsministerium nun die Verbesserung der Pflege in den Krankenhäusern angeht. Allerdings haben wir die große Sorge, dass auf dem angekündigten Weg die Qualität der Pflege ebenso auf der Strecke bleibt, wie der längst überfällige Schritt zum Bürokratieabbau durch die zeitgemäße Nutzung der Digitalisierungsmöglichkeiten...

    Quelle: gkv-spitzenverband.de
  • DVKC

    DVKC: „Koalition der Willigen“ bilden um Fortschritte in der Versorgung zu erzielen

    8. Juli 2022

    Staatssekretärin und Pflegebeauftragte Claudia Moll betonte bei ihrem Grußwort zum von Prof. Dr. Björn Maier (Vorsitzender DVKC e.V.) eröffneten 29. Deutschen Krankenhaus Controller-Tag in Köln vor allem das Miteinander von Pflege und Controlling.

    Danach wurden die Diskussionen und Beiträge allerdings wesentlich konträrer. Prof. Dr. Armin Grau (MdB Bündnis 90/Die Grünen) betonte die Gesundheitsregionen als ein wichtiger Ansatz der Politik seiner Partei. Er sagte: „Die Sektorentrennung in Deutschland hat lange Tradition. Sie ist schlecht für die Patienten!“. Thomas Lemke (stellvertretender Vorsitzender DKG / CEO SANA Kliniken) hatte viele Kritikpunkte an der Politik, aber auch an den Krankenkassen formuliert. Sein Fazit schon zu Beginn: „Es wird immer schwieriger in einem total regulierten System Freiheiten im Denken und Handeln zu haben.

    Quelle: dvkc.org
  • KKVD

    kkvd begrüßt Einführung der PPR 2.0 und sieht Nachbesserungsbedarf bei den BMG-Plänen

    8. Juli 2022

    Der Katholische Krankenhausverband Deutschlands (kkvd) begrüßt die geplante Einführung der Pflegepersonal-Regelung (PPR) 2.0 für die Pflege im Krankenhaus. Gleichzeitig sieht der Verband Nachbesserungsbedarf bei den BMG-Plänen, wie Geschäftsführerin Bernadette Rümmelin in einem Statement zu den heute bekannt gewordenen Eckpunkten sagt:

    „Wir begrüßen, dass das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) die Pflegepersonal-Regelung (PPR) 2.0 nun endlich einführen will. Das Eckpunktepapier hat allerdings noch konzeptionelle Lücken, was Fragen für die Umsetzung aufwirft...

    Quelle: kkvd.de
  • DKG

    Einführung der Pflegepersonalbemessung ist der richtige Schritt

    8. Juli 2022

    DKG zu den Eckpunkten zur Einführung der PPR 2.0

    Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) begrüßt, dass das Bundesgesundheitsministerium nun die im Koalitionsvertrag angekündigte Einführung einer Pflegepersonalbemessung tatsächlich auf den Weg bringt. „Es ist gut, dass sich der Bundesgesundheitsminister nach langem Zögern nun doch entschlossen hat, die vom Deutschen Pflegerat, ver.di und der Deutschen Krankenhausgesellschaft entwickelte Pflegepersonalbemessung PPR 2.0 einzuführen“, erklärt der Vorstandsvorsitzende der DKG, Dr. Gerald Gaß...

    Quelle: dkgev.de
  • VERDI

    ver.di begrüßt Eckpunkte zur Einführung bedarfsgerechter Personalvorgaben für die Krankenhauspflege

    8. Juli 2022

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) begrüßt die von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Eckpunkte zur Einführung der PPR 2.0, der von ver.di gemeinsam mit der Deutschen Krankenhausgesellschaft und dem Deutschen Pflegerat entwickelten bedarfsgerechten Personalbemessung für die Pflege im Krankenhaus. „Das ist jetzt genau das richtige Signal an die Beschäftigten in der Krankenhauspflege. Nach Jahren andauernder hoher Belastung und extremer Anstrengungen in der Corona-Pandemie zeichnet sich endlich eine nachhaltige Lösung für die Entlastung der Beschäftigten ab“, erklärte ver.di-Bundesvorstandsmitglied Sylvia Bühler: „Minister Lauterbach macht damit klar, dass er die strukturelle Personalnot in den Kliniken ernsthaft angehen will.“...

    Quelle: verdi.de
Einträge 136 bis 150 von 8053
Render-Time: 0.607952