• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 19435
  • 6995
  • 7546
  • 3256
  • 1110
  • 1292
  • 2324
  • 6464
  • 2114

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • DIAKO zahlt seinen Beschäftigten Corona-Prämie 

    16. Juni 2021

    Das DIAKO zahlt seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Juni dieses Jahres eine einmalige Corona-Prämie bis zu 1.000 Euro pro Person aus. Eine entsprechende Dienstvereinbarung wurde zwischen Geschäftsführer Walter Eggers und der Mitarbeitervertretung des DIAKO geschlossen. 

    Zur Finanzierung der Prämie stehen dem Krankenhaus zugewiesene Bundesmittel in Höhe von rund 384.000 Euro zur Verfügung. Diesen Betrag stockt das DIAKO mit 300.000 Euro auf, so dass in Summe etwa 684.000 Euro als Prämien ausgezahlt werden können  ...

    Quelle: diakobremen.de
  • Neuer Geschäftsführer im Gesundheitszentrum Bitterfeld/Wolfen

    16. Juni 2021

    Dr. René Rottleb übernimmt ab sofort die Geschäftsführung der Gesundheitszentrum Bitterfeld/Wolfen gGmbH und ihrer Tochterunternehmen. „Wir freuen uns, dass wir mit Dr. Rottleb eine im Kliniksektor erfahrene Persönlichkeit für unser kommunales Krankenhaus gewinnen konnten“, führt der Aufsichtsratsvorsitzende, Landrat Uwe Schulze den neuen Chef ein.

    Die Neubesetzung wurde notwendig, da sich der langjährige Geschäftsführer, Norman Schaaf, entschieden hat, eine neue berufliche Herausforderung zu suchen. Die Niederlegung der Geschäftsführerstellung fällt mit einer geplanten strategischen Neuausrichtung der Gesundheitszentrum Bitterfeld/Wolfen gGmbH zusammen, welche nunmehr unmittelbar vom neuen Geschäftsführer umgesetzt werden kann. Der Gesellschafter der Gesundheitszentrum Bitterfeld/Wolfen gGmbH bedauert das Ausscheiden des bisherigen Geschäftsführers und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg ...

    Quelle: gzbiwo.de
  • DIVI

    DIVI: Initiative zur Stärkung und Zukunft der Intensiv- und Notfallpflege fordert mehr politische Unterstützung ein

    16. Juni 2021

    An Vorschlägen mangelt es nicht: Bereits im April 2020 hat die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) und wiederum im März 2021 gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste (DGF) sehr konkrete Forderungen zur „Stärkung und Zukunft der Intensivpflege in Deutschland“ veröffentlicht. Zudem startete im Januar die Zeitschrift STERN die Bundestagspetition „Pflege in Würde“, die von Anfang an von zahlreichen medizinischen Fachgesellschaften unterstützt wurde.

    Woran es aber noch hängt, ist die konkrete politischer Umsetzung! „Die Vorschläge sind bekannt und kommuniziert“, mahnt Prof. Felix Walcher, Präsident elect der DIVI und Klinikdirektor der Unfallchirurgie der Uniklinik in Magdeburg. „Aber selbst die in wenigen Wochen umsetzbaren Vorschläge, die ein klares Signal an die Pflegenden senden würden, wurden noch nicht konkret umgesetzt.“ Es sei dringend notwendig, den Pflegenden auf den Intensivstationen und Notaufnahmen jetzt endlich ein Zeichen des politischen Zupackens und politischen Willens zur Änderung der Situation zu senden, sagt Lothar Ullrich, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste: „Die Arbeitsbedingungen in der Intensiv- und Notfallpflege müssen dringend verbessert werden!“ ...

    Quelle: divi.de
  • Anzeige

    Rückblick Digitale DMEA 2021: MAIA und Clinical Decision Support

    16. Juni 2021

    „Eine Woche voller Digital Health – 100 % online.“, so das Motto der diesjährigen DMEA.

    Mit fünf Tagen voller spannender Vorträge, Pitches, Partner-Events und Kongress-Sessions sowie einem umfangreichen Vorprogramm toppte die diesjährige DMEA alle digitalen Formate der letzten Monate.

    Wieder als Bronze-Partner dabei war auch die Tiplu GmbH, die am Mittwoch im Rahmen ihres Partner-Events  „MAIA und Clinical Decision Support: Zukunftsvision für das Krankenhaus“ ihr zukünftiges Produkt MAIA vorstellte – ein klinisches Entscheidungsunterstützungssystem für Ärztinnen und Ärzte im Krankenhaus.
    Dr. Mehdi Dastur (Arzt | Leiter Medizinische Entwicklung bei TIPLU) präsentierte die Software zum ersten Mal live der Öffentlichkeit und gab exklusive Einblicke in den aktuellen Stand der Entwicklung.

  • MHH

    MHH-Neuroradiologe entwickelt internationale Richtlinien zur MRT-Bildgebung

    16. Juni 2021

    Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

    Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste chronisch entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems bei jüngeren Erwachsenen. In Deutschland leiden nach Angaben der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft etwa 250.00 Menschen an MS, jährlich erkranken mehr als 10.000 neu. MS ist gut therapierbar, eine Heilung gibt es jedoch nicht. Selbst eine Diagnose kann schwierig sein, weil die meisten Anfangsbeschwerden auch denen anderer Krankheiten entsprechen. Eine gute Methode, um eine MS gesichert festzustellen und zu überwachen, ist die Magnetresonanztomographie (MRT) des Gehirns und des Rückenmarks. Allerdings gibt es bislang in den verschiedenen Kliniken und Gesundheitssystemen große Unterschiede, wie die MRT-Diagnostik konkret eingesetzt wird. Das soll sich jetzt ändern. Ein internationales Expertengremium um Professor Dr. Dr. Mike P. Wattjes vom Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) hat neue Leitlinien zur Bildgebung der Multiplen Sklerose in der klinischen Routinepraxis erarbeitet. Die Empfehlungen werden sowohl von den europäischen als auch von den nordamerikanischen MS-Organisationen unterstützt und sind in der renommierten Fachzeitschrift The Lancet Neurology veröffentlicht worden.

    Quelle: mhh.de
  • KRH

    Klinikum Nordstadt erfolgreich im ersten gesamthaften Audit

    16. Juni 2021

    Alle somatischen Häuser des KRH sind erfolgreich zertifiziert

    Das KRH Klinikum Nordstadt stand auf dem Prüfstein: Drei Tage lang waren zwei externe Auditoren der Firma ClarCert im Mai 2021 vor Ort, um das Qualitätsmanagement des Hauses auf Herz und Nieren zu prüfen. Das Ergebnis: Das Nordstadt hat bestanden und erhält zum allerersten Mal eine gesamthafte Zertifizierung nach der Qualitätsmanagementsystemnorm DIN EN ISO 9001:2015.

    Quelle: krh.de
  • Gesetz zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung (Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz – GVWG)

    16. Juni 2021

    Gesetzesbeschluss des Deutschen Bundestages ...

    Quelle: bundesrat.de
  • Bösartige Polemik gegen Krankenhäuser

    Klinikverbund Hessen e. V. verwehrt sich gegen Unterstellungen im Zusammenhang mit Ausgleichspauschalen

    „Die Diskussion über die Ausgleichspauschalen und Angaben zu Intensivbetten ist unsäglich und wir weisen die Unterstellungen der Manipulation oder gar des Betrugs entschieden zurück!“, betont Clemens Maurer, Vorstandsvorsitzender des Klinikverbunds Hessen. Der Bundesrechnungshof hatte zu den vom Bundesgesundheitsministerium eingeführten Ausgleichspauschalen zur Entlastung der mit der COVID-Behandlung besonders betroffenen Krankenhäuser Stellung genommen. In einigen dazu veröffentlichten Artikeln und Kommentaren sei den Kliniken Manipulationen an der Zahl der Intensivkapazitäten unterstellt worden. Die freien betreibbaren Intensivbetten waren neben der regionalen Inzidenz eine der Voraussetzungen für den Anspruch auf Ausgleichszahlungen.

    Quelle: klinikverbund-hessen.de
  • CHARITE

    Auf Fusionskurs: Land Berlin, Charité und DHZB unterzeichnen Vereinbarung zur Errichtung des 'Deutschen Herzzentrums der Charité'

    15. Juni 2021

    Die Charité – Universitätsmedizin Berlin und das Deutsche Herzzentrum Berlin (DHZB) planen, ihre Herz-Kreislaufeinrichtungen zusammenzuführen, um das gemeinsame Zentrum „Deutsches Herzzentrum der Charité“ (DHZC) zu etablieren. Dazu haben das Land Berlin, die Charité und das DHZB jetzt eine Rahmenvereinbarung über die Grundlagen und die Bedingungen dieses Zusammenschlusses unterzeichnet.

    Vorgesehen ist, dass das DHZB als Stiftung des bürgerlichen Rechts seinen Krankenhausbetrieb auf die Charité und dort in das neu zu gründende DHZC überträgt. Aus den bisherigen Strukturen der Charité werden die herzmedizinischen Einrichtungen eingebracht. Die Stiftung DHZB bleibt erhalten ...

    Quelle: charite.de
  • Ein Männertrio für das Unispital Zürich (USZ)

    15. Juni 2021

    Der Kantonsrat genehmigte die Wahl von André Zemp, Serge Gaillard und Jürgen Holm in den Zürcher Unispitalrat ...

    Quelle: limmattalerzeitung.ch
  • BILD

    Bild: 'Klinik-Bosse im Schummel-Verdacht'

    15. Juni 2021

    Nach Informationen der Bild-Zeitung habe die Regierung von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet zur Intensivbetten-Thematik jetzt Ermittlungen eingeleitet. NRW führt eine „Überprüfung eventuell auffälliger Meldewerte“ durch, um ggf. „systematisches Fehlverhalten“ einzelner Krankenhäuser aufzudecken ...

    Quelle: bild.de
  • CTK

    Weitere Corona-Sonderzahlung im Juni 2021 - CTK-Beschäftigte erhalten rund 600 Euro

    15. Juni 2021

    Gute Nachrichten für die Beschäftigten des CTK-Konzerns! Das Klinikum hat vom Bund im Rahmen der „Erweiterten Sonderleistung an Pflegekräfte aufgrund von besonderen Belastungen durch die SARS-CoV-2-Pandemie“ eine Zahlung in Höhe von rund 1,02 Millionen EUR erhalten.

    „Wir freuen uns sehr über diese Sonderzahlung. Unsere Mitarbeitenden haben in den vergangenen Monaten quasi im Ausnahmezustand gearbeitet. Jeder Einzelne hat dazu beigetragen, die Patientenversorgung in dieser schwierigen Zeit aufrechtzuerhalten. Umso mehr freut es uns, dass der außergewöhnliche Einsatz der Kollegen von der Politik auch monetär anerkannt wird“, so CTK-Geschäftsführer Dr. Götz Brodermann ...

    Quelle: ctk.de
  • Anzeige

    28. Controllertag 'DIGITAL'

    Hybrides Angebot: 28. Deutschen Krankenhaus Controllertag – jetzt auch digitale Teilnahme möglich

    Am 8./9. Juli 2021 wird der 28. Controllertag unter dem Motto „New Work im Controlling“ im Controlling eröffnet, wenn der Bundesminister für Gesundheit Jens Spahn dann seine Eröffnung spricht ist auch eine digitale Teilnahme möglich. Der DVKC setzt damit – nach dem virtuellen Kongress im letzten Jahr – erstmals ein hybrides Format um, um allen Interessenten die Möglichkeit zu bieten, die wichtigsten Entwicklung im Management und Controlling der Gesundheitsreinrichtungen auch online zu verfolgen.

    Quelle: dvkc.org
  • vdek

    vdek fordert umfassende Strukturreformen im Krankenhausbereich

    Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit

    Anlässlich des morgen beginnenden Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit fordert der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) umfassende Strukturreformen im Krankenhausbereich und eine konsequente Fokussierung auf die Versorgungsqualität. Der stationäre Sektor müsse durch Konzentration von Leistungen – vor allem in den Ballungsgebieten – qualitativ hochwertiger gestaltet werden. Zugleich müsse die Versorgung in ländlichen Regionen modernisiert werden. Dies sei durch ambulant-stationäre Versorgungszentren und den Ausbau vernetzter Strukturen erreichbar.

    Leistungskonzentration verbessert Qualität der Versorgung

    „Die stationäre Versorgung an die aktuellen Herausforderungen und regionale Strukturen anzupassen dient unserem stetigen Ziel der Qualitätssteigerung“, sagte Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des vdek. Auch der prognostizierte Fachkräftemangel mache es zunehmend notwendig, die Versorgung zu bündeln. Nur so sei künftig flächendeckend eine qualitativ hochwertige Versorgung zu gewährleisten. Ein Gutachten des IGES Instituts, das der vdek kürzlich in Auftrag gegeben hatte, zeigt, dass Leistungskonzentration einen wesentlichen Beitrag zu einer hochwertigen Qualität der Krankenhausversorgung und mehr Patientensicherheit leisten kann. Behandlungen sind nach Studien dort qualitativ besser, wo sie öfter durchgeführt werden. Nach Ansicht des vdek müssten Mindestmengenregelungen stärker als bislang in die Krankenhausstrukturplanungen der Länder eingebunden werden ... 

    Quelle: vdek.com
  • arztkonsultation.de gewinnt Ausschreibung der Universitätsmedizin Greifswald

    15. Juni 2021

    Die Universitätsmedizin Greifswald hat einen Vertrag mit arztkonsultation.de geschlossen. Um die Administration zu erleichtern, bildet die Videosprechstunde die Organisationsstruktur des Krankenhauses nach. Mehr als 70 Kliniken sind inzwischen Kunde von arztkonsultation.de.

    Der führende Videosprechstunden-Anbieter arztkonsultation.de hat ein weiteres großes Krankenhaus überzeugt. Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung konnte sich das Unternehmen aus Schwerin einen 2-Jahres-Vertrag mit der der Universitätsmedizin Greifswald sichern. Rund 100 Anwenderinnen und Anwender aus 20 Fachbereichen der Universitätsmedizin Greifswald werden Videosprechstunden über arztkonsultation.de durchführen. Während der Laufzeit kann das Kontingent gemäß der öffentlichen Ausschreibung auf bis zu 250 Accounts aufgestockt werden ...

    Quelle: arztkonsultation.de
Einträge 16 bis 30 von 35874
Render-Time: -0.555645