• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 15662
  • 4874
  • 5397
  • 2470
  • 973
  • 892
  • 1226
  • 4666
  • 1206

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Ökonomie

  • N-TV

    Google hat nach eigenen Angaben mit Ascension den bisher größten Cloud-Computing-Kunden im Gesundheitswesen unter Vertrag genommen

    12. November 2019

    Die Alphabet-Tochter arbeitet künftig mit dem größten US-Gesundheitssystem Ascension zusammen und hat dadurch Zugriff auf Millionen Laborergebnisse, Krankenhausaufenthalte und vollständige Patientennamen ...

    siehe auch

    Google bestätigt Pläne: Tool soll Millionen von Patientenakten analysieren können ... hier

    Quelle: n-tv.de
  • Aufsichtsrat der RHÖN-KLINIKUM AG stimmt Gründung von Medgate Deutschland GmbH zu

    8. November 2019

    Investitions-, Strategie- und Finanzausschuss als beschließender Ausschuss des Aufsichtsrates der RHÖN-KLINIKUM AG und der Verwaltungsrat der Medgate International stimmen Gründung der Medgate Deutschland GmbH mit dem Telemedizinpionier Medgate zu

    • RHÖN-KLINIKUM AG hält mit 51 Prozent die Mehrheit an der gemeinsamen Gesellschaft; Medgate ist mit 49 Prozent beteiligt
    • Medgate Deutschland profitiert von den jahrelangen Erfahrungen beider Partner bei der Erbringung telemedizinischer und digitalmedizinischer Dienstleistungen
    • Medgate Deutschland bietet künftig einen zeit- und ortsunabhängigen Zugang zu ärztlicher Beratung und Behandlung via Telefon, Video, Internet und Smartphone-App bei dringenden oder allgemeinen medizinischen Anliegen
    • Gespräche mit Versicherungsgesellschaften über Leistungsangebot von Medgate Deutschland mit positiver Resonanz

    Quelle: Pressemeldung – RHÖN-KLINIKUM AG
  • Klinikum Region Hannover GmbH: Keine Zeit zu verdaddeln

    23. Oktober 2019

    Computer sind aus einem Krankenhaus heute kaum wegzudenken. Doch das war nicht immer so. Ein Blick zurück auf Heftpflaster, Treppenhaus-Terrier und weite Wege analoger Tage.

    Als wäre es gestern gewesen: „Für jede Chefarzt-Visite mussten wir die Röntgen-Bilder mit Heftpflaster an die Fenster kleben! Und, wehe, wenn man die Befunde nicht auswendig gelernt hatte!“ Wenn Dr. Martin Memming sich an seine Anfänge als Arzt erinnert, wirkt es für einen Moment, als könne er sich selbst nicht glauben. Dr. Memming, heute ärztlicher Direkter am KRH Klinikum Robert Koch in Gehrden, sitzt in seinem Büro und blickt kurz über die Schulter auf den Computer-Bildschirm auf seinem Schreibtisch. Für viele Antworten auf noch mehr Fragen reicht dem Chefarzt der Klinik für Allgemeine, Gefäß- und Viszeral-Chirurgie heute ein Blick auf eben jenen Bildschirm ...

    Quelle: Pressemeldung – Klinikum Region Hannover GmbH (KRH)
  • Anzeige

    Pflegefinanzierung 2020 – Was Sie jetzt wissen müssen!

    22. Oktober 2019

    Krankenhäuser müssen sich schon jetzt mit neuen Kennzahlen im Pflegeentgeltkatalog und einem krankenhausindividuellen Pflegebudget auseinandersetzen. Mit dem 3M™ Analytics On Demand Auswertungsservice können Krankenhäuser sich einen umfassenden Überblick über die Effekte der neuen Pflegefinanzierung in allen ihren Abteilungen verschaffen.

    Die Reports von 3M™ Analytics On Demand bieten einen schnellen Überblick über die kommenden Auswirkungen auf Ihr Krankenhaus. Sie können ab sofort Ihre aktuellen Leistungen auf Basis der neuen Finanzierungs-Systematik analysieren. Die Analyse ermöglicht es Krankenhäusern, die aktuelle Finanzierung der Pflege über die InEK-Kostenmatrix abzubilden und mit den neuen pflegetagesbezogenen Pflegeentgeltwerten zu vergleichen. So können mögliche Vergütungsunterschiede sowohl auf Fachabteilungs- als auch auf Einzelleistungsebene erkannt und analysiert werden. Sie erkennen Auffälligkeiten sofort und können sich gezielt auf die wesentlichen Umstellungen in Ihrem Haus fokussieren.

    Quelle: 3M Health Information Systems
  • Abrechnung der DRG-Fallpauschalen für Krankenhäuser in 2020 gefährdet

    14. Oktober 2019

    Der bvitg sieht die technische Umsetzung der Ausgliederung der Pflegeanteile aus den DRG-Fallpauschalen in Gefahr. Die gesetzliche Frist für die Selbstverwaltungsorgane zur Vorlage einer Fallpauschalenvereinbarung und des Entgeltkatalogs wurde am 30. September versäumt. Der Verband ruft deshalb zu einer schnellen Einigung seitens der Selbstverwaltung auf, sonst ist die Implementierung und Berechnung der neuen Pflegepersonalkosten mit Stichtag Januar 2020 nicht mehr zeitgerecht umsetzbar – mit deutlichen Auswirkungen auf die abrechnenden Krankenhäuser ...

    Quelle: bvitg.de
  • Anzeige

    Für eine optimale, leistungsgerechte Vergütung - Universitätsklinikum Regensburg setzt auf 3M SMARTE Kodierung

    18. September 2019

    Das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) hat sich für die aktive Nutzung der 3M Software SMARTE Kodierung sowie des Moduls Datenbasierte Kodierung für die kommenden fünf Jahre entschieden. Ziel ist es, sowohl die Effektivität als auch die Effizienz im Kodier- und MDK-Prozess erheblich zu steigern. Das Universitätsklinikum setzt mit dieser Lösung auf 3M als verlässlichen Partner, der eine hohe Investitionssicherheit garantiert.

    Ausschlaggebend für die Entscheidung war dabei unter anderem die tiefe Anbindung an das hauseigene Krankenhausinformationssystem SAP i.s.h.med. Sämtliche digitale Informationen, die für die Kodierung entscheidend sind, werden dem Anwender übersichtlich und in Echtzeit dargestellt. Die von der Intelligenz der Datenanalyse ermittelten Vorschläge zur Erlössicherung und Fallsteuerung werden ebenfalls klar und übersichtlich in der Stationsübersicht abgebildet.

    Quelle: 3M Deutschland
  • Gesundheitsdaten: Was Sie beim Datentransfer in Drittstaaten beachten müssen

    9. September 2019

    Gerade im Gesundheitsbereich ist die überregionale Zusammenarbeit von enormer Bedeutung. Gleich ob es sich dabei um länderübergreifende Forschungsprojekte, die Nutzung technischer Dienstleister oder einfach ein Angebot an möglichst viele Kunden handelt, in all diesen Fällen macht die Übertragung von Daten an Ländergrenzen keinen Halt ...

    Quelle: srd-rechtsanwaelte.de
  • Anzeige

    Für eine optimale, leistungsgerechte Vergütung - Universitätsklinikum Regensburg setzt auf 3M SMARTE Kodierung

    22. August 2019

    Das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) hat sich für die aktive Nutzung der 3M Software SMARTE Kodierung sowie des Moduls Datenbasierte Kodierung für die kommenden fünf Jahre entschieden. Ziel ist es, sowohl die Effektivität als auch die Effizienz im Kodier- und MDK-Prozess erheblich zu steigern. Das Universitätsklinikum setzt mit dieser Lösung auf 3M als verlässlichen Partner, der eine hohe Investitionssicherheit garantiert.

    Ausschlaggebend für die Entscheidung war dabei unter anderem die tiefe Anbindung an das hauseigene Krankenhausinformationssystem SAP i.s.h.med. Sämtliche digitale Informationen, die für die Kodierung entscheidend sind, werden dem Anwender übersichtlich und in Echtzeit dargestellt. Die von der Intelligenz der Datenanalyse ermittelten Vorschläge zur Erlössicherung und Fallsteuerung werden ebenfalls klar und übersichtlich in der Stationsübersicht abgebildet.

    Quelle: 3M Deutschland
  • IHK Startup Slam beim Europäischen Gesundheitskongress München 2019 - Noch bis zum 31. Juli 2019 bewerben

    18. Juni 2019

    Am 26. und 27. September findet der diesjährige Gesundheitskongress in München statt. Dort wird es sieben Startups ermöglicht, ihre innovativen Entwicklungen zu präsentieren. Die Bewerbungen sollten bis spätestens 31. Juli eingegangen sein.

    Quelle: Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrumsgesellschaft mbH
  • Regionalpolitik macht sich ein Bild: BDH-Klinik Waldkirch nach der Übernahme

    8. Mai 2019

    Alexander Schoch, der Landtagsabgeordnete der Grünen, war zu Besuch in der Waldkircher BDH-Klinik. Erst seit April gehört das kleine Haus zur BDH-Gruppe. Der Geschäftsführer Daniel Charlton informierte über die kurz- und mittelfristigen Pläne, darunter die Modernisierung von Medizintechnik und die Digitalisierung des Hauses ...

    Quelle: regiotrends.de
  • Anzeige

    OSB: Frischer Wind im Gesundheitswesen

    8. Mai 2019

    Erfolg im Aufwind. Wir verbinden Medizin & Ökonomie.

    Erfolgreich beraten, individuell entwickeln, zielgerichtet umsetzen.

    Das osb+ Portal stellt Ihnen zukunftsorientierte Dienstleistungen im Gesundheitswesen zur Verfügung. Beratung, Analyse, Recherche und Realisierung per Online-Verfügbarkeit sind die Eckpfeiler unseres neuen osb+ Portal, das wir Ihnen heute vorstellen.

    Quelle: osb-portal.de
  • Modernisierung der Medizintechnik in der München Klinik nimmt Fahrt auf

    7. Mai 2019

    Erste Bilanz nach einem Jahr Innovationspartnerschaft

    Vor einem Jahr haben die München Klinik und Philips eine besondere Kooperation geschlossen. Über 200 bildgebende Geräte werden innerhalb von acht Jahren für rund 50 Millionen Euro erneuert. Davon profitieren alle Seiten: die Gesundheit der Münchner, das entlastete Klinikpersonal und der Hersteller, der direkt vom Anwender wichtiges Feedback für die nächste Gerätegeneration erhält. Nun ziehen die Partner erstmals Bilanz ...

    Quelle: muenchen-klinik.de
  • Oxford University und Berliner Universitäten mit gemeinsamen Projekten

    22. März 2019

    29 Forschungsvorhaben wurden bewilligt und 450.000 Euro dafür bereitgestellt. Die Briten werden mit einer eigenen Niederlassung in Berlin vertreten haben. Es wird Forschungen auf den unterschiedlichsten Gebieten, unter anderem im Bereich Künstliche Intelligenz, geben. Auch die Charité ist unter den Kooperationspartner ...

    Quelle: Berliner Morgenpost
  • G-DRG Excel Kostentool - DAS ORIGINAL 2011 BIS 2019

    21. März 2019

    Ein kleines, aber für mich immer wieder hilfreiches Exceltool

                              G-DRG-Kosten-Tool easy

    Auf Basis des DRG-Browsers und dem FP-Katalog 2019 hält das Tool für die Fallpauschalen (HFA) des Jahres 2019 recht übersichtlich alle notwendigen Daten für den täglichen Umgang bereit. Das Vorjahres-Tool wurde 3.138 mal von unserem Server abgerufen.

    Quelle: G-DRG Report-Browser für HA V2017/2019 des InEK ( www.g-drg.de )

    Die Besonderheit ist jedoch, dass die Kostendaten der jeweiligen DRG automatisch auf Ihren aktuell gültigen Landesbasisfallwert umgerechnet werden. Zusätzlich wurde die Möglichkeit geschaffen, die Anzahl der DRG-Fälle zu verändern, die Verweildauer anzupassen und die Berechnung unter Berücksichtigung von Zu- und Abschlägen [Grenzverweildauer, Verlegung] vorzunehmen.

    Seit der Version 2017.02 wurden Informationen zum InEK-Bezugswert und zu den Kostenanteilen (PK, SK, IK) ergänzt. In der Version 2018.02 wurde das Tool den neuen Kalkulationsbedingungen des InEK angepasst (Korrekturwert, Berech60) und zusätzlich um Informationen zum "Zusatzentgelt-Pflege" (ZE162, ZE 163) erweitert.

    Seit der Version 2019.01a wurde die Angabe "Original InEK-Browser-Kostendaten-Summe" der jeweiligen DRG ergänzt. Setzt man anstatt des LBFW nun den ebenfalls angegebenen "berechneten Bezugswert" ein, lässt sich die Kostensumme des Tools mit der des InEK-Browser vergleichen. Die dort auftretenden minimalen Abweichungen sind Rundungsfehlern bei der Umrechnung der Kostendaten in Casemixpunkte und dann wieder zurück geschuldet.

    Download "G-DRG Excel Kostentool Version 2019.02": hier 

    Leider gab es in den vorhergehenden Versionen 2019 (ausschließlich) im 2. Arbeitsblatt "Alternative Mehrfachauswahl DRG" im unteren Drittel der DRGs einen Formelfehler , der in der nun vorliegenden Version 2019.02 behoben wurde. Ich bitte um Entschuldigung.

    ACHTUNG!
    Das Tool wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Die Nutzung erfolgt jedoch auf eigene Gefahr! medinfoweb.de ist nicht verantwortlich für die Richtigkeit der Inhalte.

    Hinweise, Kritiken oder Fragen: kostentool@medinfoweb.de

    Link zu den Vorjahresversionen

    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2018 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2017 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2016 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2015 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2014 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2013 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2012 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2011 (hier)

    Quelle: medinfoweb.de
  • NEXUS AG: Starkes Jahresergebnis 2018 mit zweistelligem Umsatz- und Ergebniswachstum

    6. März 2019

    Die NEXUS AG – einer der europaweit führenden Anbieter von Softwarelösungen im Gesundheitswesen – konnte im Geschäftsjahr 2018 den Umsatz um 14,6 % und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 14,0 % steigern. Die NEXUS-Gruppe hat damit die erfolgreiche positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung der letzten Jahre fortgesetzt ...

    Quelle: Pressemeldung – nexus-ag.de
Einträge 16 bis 30 von 2470
Render-Time: 0.82957