• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 18994
  • 6713
  • 7287
  • 3127
  • 1093
  • 1215
  • 2184
  • 6261
  • 1999

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Ortenau Klinikum: Neues Department „Unfallmedizin und Orthopädie“ bringt deutliche Vorteile

    7. April 2021

    Die Bereiche Unfallmedizin und Orthopädie an den Ortenau Kliniken Achern-Oberkirch und Offenburg-Kehl arbeiten seit dem 1. April als ein standortübergreifendes Department unter der Gesamtleitung von Chefarzt Dr. Eike Mrosek. Mit der Bündelung von Abteilungen will das Ortenau Klinikum die medizinische Qualität seiner Leistungen weiter stärken und die Synergien im Klinikverbund ausbauen ...

    Quelle: ortenau-klinikum.de
  • DKG

    DKG zur Diskussion über die Lage auf den Intensivstationen

    6. April 2021

    Wenn die Politik, die von ihr beschlossene Notbremse konsequent umsetzt, werden die Kliniken auch in den kommenden Wochen den Schutz der Bevölkerung gewährleisten

    Zur derzeit stattfinden Diskussion über die Belastungssituation von Intensivstationen erklärt der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Krankenhausgesellschaft Dr. Gerald Gaß:

    „Die Beschäftigten in den deutschen Krankenhäusern und insbesondere die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Intensivstationen haben in den letzten zwölf Monaten großartige Arbeit geleistet, damit viele Menschenleben gerettet und die Bevölkerung vor noch dramatischeren Folgen der Pandemie geschützt. Sie haben in dieser Zeit außergewöhnliches geleistet. Und es ist völlig außer Frage, dass es hier zu Überlastungen und Erschöpfung kommt ...

    Quelle: dkgev.de
  • WÖLK

    OLG Karlsruhe bestätigt Mehrwahlarztsystem

    6. April 2021

    RA Dr. Florian Wölkam

    Die zunehmende Spezialisierung in der Medizin hat gerade bei großen Universitätskliniken dazu geführt, dass leitende Arzt nicht mehr der „bestqualifizierte“ Arzt für alle Gebiete seiner Klinik ist, so dass viele Krankenhäuser dazu übergegangen sind, in ihren Kliniken Subspezialisierungen zu bilden und für diese die qualifizierten Oberärzte als zuständige Wahlärzte nach § 17 KHEntgG zu benennen (sog. Mehrwahlarztsystem).

    Dieses Mehrwahlarztsystem stieß auf wenig Verständnis bei den Kostenträgern, die in diesem Mehrwahlarztsystem einen Verstoß gegen § 17 KHEntgG erblickten und den Krankenhäuser unterstellten, lediglich die Zahl der Wahlärzte beliebig zu erhöhen.

    In einem von uns geführten Verfahren hat das OLG Karlsruhe mit einem lesenswerten Beschluss vom 18.01.2021 (– 13 U 389/19 –) die Ansicht einer Krankenversicherung zur Unwirksamkeit einer Wahlleistungsvereinbarung mit einem Mehrwahlarztsystem für eine kardiologische Spezialklinik zurückgewiesen und nach § 522 Abs. 2 ZPO angekündigt, die entsprechende Berufung der Krankenversicherung zurückzuweisen, so dass diese die Berufung auch zurücknahm ...

    Quelle: medizinrecht.ra-glw.de
  • RKI

    Übersicht und Empfehlungen zu besorgniserregenden SARS-CoV-2-Virusvarianten (VOC)

    6. April 2021

    Besorgniserregende Virusvarianten (variants of concern, VOC) sind Virusvarianten, die sich in ihren Erregereigenschaften wie beispielsweise der Übertragbarkeit, der Virulenz, oder der Suszeptibilität gegenüber der Immunantwort von genesenen oder geimpften Personen relevant von den herkömmlichen Virusvarianten unterscheiden.

    Die WHO und das ECDC listen derzeit folgende VOC, die sich weltweit in einigen Staaten mit großer Dynamik ausbreiten ...

    Quelle: rki.de
  • Zweite Corona-Prämie für Pflegende im Krankenhaus kommt

    6. April 2021

    Nun ist es amtlich: Die Bundesregierung wird eine zweite Corona-Prämie für Pflegende im Krankenhaus zahlen. Der Bundesrat hat am 26. März der Verlängerung befristeter Corona-Reglungen zugestimmt. Zu diesem Gesetz gehört u.a. auch, dass Krankenhäuser insgesamt 450 Millionen Euro erhalten, um ihren Mitarbeitenden eine Prämie zu zahlen. Vorgesehen ist eine Prämie für Pflegefachpersonen „in der unmittelbaren Patientenversorgung auf bettenführenden Stationen, soweit diese durch die Versorgung von COVID-19-Patienten einer erhöhten Arbeitsbelastung ausgesetzt waren“. Aber auch andere Beschäftigte, die aufgrund der Versorgung von COVID-19-Patienten besonders belastet waren, sollen eine Prämie erhalten ...

    Quelle: pflegeberufekammer-sh.de
  • SANA

    Sana Kliniken Lübeck und Lungenclinic Grosshansdorf schliessen strategische Partnerschaft

    6. April 2021

    Bereits seit Jahren arbeiten die Sana Kliniken Lübeck und die LungenClinic Grosshansdorf bei der Behandlung von Lungenerkrankungen zusammen. Ein von beiden Seiten unterzeichneter Kooperationsvertrag manifestiert nun eine noch engere Partnerschaft zwischen beiden Häusern zum Wohle der Patientinnen und Patienten, insbesondere im Bereich der Thoraxchirurgie ...

    Quelle: sana.de
  • VERDI

    Verhandlungsergebnis Helios-Konzerntarifvertrag: Pflegezulage verteidigt, 3,8 Prozent mehr Lohn in drei Schritten und 400 Euro Corona-Prämie

    6. April 2021

    ver.di-Mitglieder stimmen über Tarifkompromiss ab

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat in der dritten Runde der Tarifverhandlungen beim Klinikbetreiber Helios am Mittwochabend ein Ergebnis erzielt. Die rund 21.000 nicht-ärztlichen Beschäftigten der 34 Kliniken im Geltungsbereich des Helios-Konzerntarifvertrags erhalten demnach insgesamt 3,8 Prozent mehr Geld in 24 Monaten sowie eine Corona-Prämie und im laufenden Jahr einen Corona-Entlastungstag ...

    Quelle: verdi.de
  • UKB

    Universitätskliniken bieten eigenes Corona-Dashboard

    6. April 2021

    Transparenz der Versorgungslage im Gesundheitsbereich als Grundlage künftiger Kriseneinschätzung

    Frühzeitig Entwicklungen zu erkennen und anzuzeigen, ist ein wichtiger Faktor, um erfolgreich entscheiden und handeln zu können. Das gilt generell, aber besonders im Falle einer Pandemie. Daher hat das Universitätsklinikum Bonn (UKB) für sich und bislang neun weitere Universitätskliniken ein COVID-19-Dashboard entwickelt, das Einblick in die Corona-Lage auf den Stationen ermöglicht. Bei künftiger Beteiligung weiterer Kliniken könnten so in Zukunft Führungskräfte aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft ebenso wie Medien und andere Interessierte, akute Entwicklungen bei der klinischen Versorgung zeitnah und detailliert verfolgen ...

    Quelle: ukbnewsroom.de
  • G-BA

    G-BA: Corona-Pandemie – Ausnahmen bei der Qualitätssicherung für Kliniken werden verlängert

    6. April 2021

    Die seit einigen Wochen steigende Anzahl von Menschen, die sich mit dem SARS-CoV2-Virus infiziert haben, belastet die Krankenhäuser erneut. Um das Klinikpersonal auch in der dritten Welle der Corona-Pandemie dabei zu unterstützen, sich in der Ausnahmesituation ganz auf die Patientenversorgung zu konzentrieren, hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) eine Reihe von Ausnahmeregelungen im Bereich der Qualitätsanforderungen bis zum 30. September 2021 verlängert. Damit werden beispielsweise Dokumentations- und Nachweispflichten ausgesetzt. Bis zum 30. Juni 2021 wird es auch keine Kontrollen im Sinne der MD-Qualitätskontroll-Richtlinie des G-BA durch den Medizinischen Dienst in Krankenhäusern geben. Spätestens zwei Wochen vor dem Auslaufen der Verlängerungen, also Mitte Juni sowie Mitte September 2021, wird der G-BA über eine mögliche weitere Verlängerung entscheiden und dabei die dann aktuelle Versorgungssituation berücksichtigen ...

    Quelle: g-ba.de
  • HELIOS

    Helios startet deutschlandweites Corona-Impfangebot

    6. April 2021

    In rund 50 Helios Hausarztpraxen in ganz Deutschland wird ab dem 7. April eine Impfung gegen SARS-CoV-2 angeboten. Auch die Helios Arbeitsmedizin steht in den Startlöchern, um den mehr als einer halben Million Mitarbeiter:innen der von Helios in ganz Deutschland betreuten Unternehmen möglichst bald ein Impfangebot machen zu können ...

    Quelle: helios-gesundheit.de
  • 2022: Verpflichtende IT-Sicherheit im Krankenhaus

    1. April 2021

    Seit 30. Juni 2017 verpflichtet das IT-Sicherheitsgesetz (§8 BSI-Gesetz) Betreiber von Kritischen Infrastrukturen im Sektor Gesundheit, technische und organisatorische Vorkehrungen zu ergreifen, um ihre IT-Systeme nach dem „Stand der Technik“ abzusichern. Im Zuge dieser gesetzlichen Anforderungen muss die oberste Leitung eines Krankenhauses ab 30.000 vollstationären Fällen pro Jahr nicht nur die Rechenschaftspflicht für die Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001 übernehmen, sondern auch für ein Informationssicherheits-Managementsystem Führung und Verpflichtung zeigen ...

    Quelle: dqs.de
  • KGNW

    „KLIK green“ für Klimaschutz in Kliniken: Jedes sechste NRW-Krankenhaus ist dabei

    1. April 2021

    Die Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen und den anderen Bundesländern leisten künftig noch mehr für den Klimaschutz. Bundesweit beteiligen sich inzwischen 266 Kliniken an dem Projekt „KLIK green“. Das vom 1. Mai 2019 bis zum 30. April 2022 mit Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) geförderte Programm hat sich zum Ziel gesetzt, innerhalb der Projektlaufzeit mindestens 100.000 Tonnen CO2-Äquivalente zu vermeiden. Für die Beteiligung sollten bundesweit 250 Krankenhäuser und Reha-Kliniken gewonnen werden. Die Marke ist mit 266 bereits jetzt überschritten. „Allein aus unserem Bundesland machen – Stand Ende März – neben zwölf Reha-Einrichtungen insgesamt 57 Krankenhäuser mit. Das ist jedes sechste NRW-Krankenhaus. Es macht uns stolz, zeigt es doch, wie wichtig den Kliniken auch in diesen herausfordernden Zeiten das Thema Klimaschutz ist", sagt Jochen Brink, Präsident der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW). Die KGNW ist neben dem BUND für Umwelt und Naturschutz Berlin e.V. (BUND Berlin e.V.) und dem Universitätsklinikum Jena (UKJ) einer der drei Projektpartner ...

    Quelle: kgnw.de
  • G-BA

    G-BA: Änderung der Richtlinie zu planungsrelevanten Qualitätsindikatoren (plan. QI-RL)

    1. April 2021

    Der G-BA veröffentlicht "Änderung der Richtlinie zu planungsrelevanten Qualitätsindikatoren (plan. QI-RL): Anpassungen zum Erfassungsjahr 2021 und weitere Änderungen" ...

    Quelle: g-ba.de
  • AOK BV

    AOK begrüßt "Weiterführung der Qualitätsagenda"

    1. April 2021

    Mit dem Gesetz zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung (GVWG) will der Gesetzgeber die Leistungsfähigkeit der Solidargemeinschaft erhalten und die Versorgung zielgerichtet weiterentwickeln. Hierzu werden vielfältige Einzelregelungen vorgelegt, die das Ziel haben, die Leistungen und die Qualität sowie Transparenz in der Versorgung verbessern. Darüber hinaus sollen Netzwerke gestärkt und strukturelle Verwerfungen beseitigen werden.

    Der AOK-Bundesverband begrüßt in seiner Stellungnahme zur Verbändeanhörung im Bundesgesundheitsministerium (BMG) die Pläne der Bundesregierung zur Lösung des Problems der Doppelfinanzierung vertragsärztlicher Leistungen oder zur Weiterführung der Qualitätsagenda bei Krankenhäusern. Gleiches gelte für die beabsichtigten Veränderungen für die Vorgaben zu den Mindestmengen, für deren Stärkung sich der AOK-Bundesverband sehr aktiv einsetzt, um die Patientensicherheit sowie Qualität zu erhöhen ...

    Quelle: aok-bv.de
  • MDR

    Ein Drittel weniger geburtshilfliche Abteilungen in Thüringens Kliniken

    1. April 2021

    Thüringer Krankenhausplan: "Der Versorgungsauftrag" - regional oder überregional - "schließt grundsätzlich das Betreiben einer geburtshilflichen Station ein."

    Was aber, wenn ein Krankenhaus eine solche Station nicht mehr wirtschaftlich betreiben kann? Wenn kein Chefarzt, keine Hebammen gefunden werden können? So die aktuelle Situation in Hildburghausen. 35 Kliniken mit Abteilungen für Frauenheilkunde und Geburtshilfe gab es in Thüringen noch vor 30 Jahren, heute sind es noch 22 ...

    Quelle: mdr.de
Einträge 16 bis 30 von 6713
Render-Time: 0.629775