• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 9265
  • 3874
  • 5395
  • 2330
  • 552
  • 602
  • 3148
  • 6546
  • 2340

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • UKD-Innovationspreis Pflege

    24. Mai 2024

    Das Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) hat Pflegekräfte aus dem eigenen Haus für besonders zukunftsweisende Projekte mit dem UKD Innovationspreis Pflege" ausgezeichnet.

    Gleich vier Projekte wurden in diesem Jahr prämiert. Pflegedirektor und Vorstandsmitglied Torsten Rantzsch wolle mit dem Preis, der 2023 ins Leben gerufen werden soll, auf die hohe Innovationskraft der Pflege aufmerksam machen und Pflegende für ihr besonderes Engagement ehren, heißt es in einer Mitteilung des UKD vom Mittwoch.

     

    Quelle: bibliomed-pflege.de
  • NOZ

    Klinikum Osnabrück: Vier-Tage-Woche als Pilotprojekt gestartet

    23. Mai 2024

    Das Klinikum Osnabrück führt auf der Schlaganfallstation die Vier-Tage-Woche ein, um die Mitarbeiterzufriedenheit und die Work-Life-Balance zu fördern und gleichzeitig die Qualität der Patientenversorgung zu verbessern.

    Das Klinikum Osnabrück hat auf seiner Schlaganfallstation (Stroke Unit) ein Pilotprojekt gestartet, bei dem das Pflegeteam in einer Vier-Tage-Woche arbeitet. Dies folgt auf die Einführung eines Flexpools, der bereits flexible Arbeitszeiten und -orte ermöglicht. Ziel des Projekts ist es, die Zufriedenheit und Gesundheit der Mitarbeiter zu fördern, indem sie ihre Arbeitszeiten besser an ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen können. Dadurch soll nicht nur die Attraktivität des Pflegeberufs gesteigert, sondern auch die Qualität der Patientenversorgung verbessert werden. Durch die Verlängerung der täglichen Arbeitszeit entstehen mehr freie Tage und gleichzeitig die Möglichkeit, die Patientenversorgung durch mehr Personalüberlappung zu optimieren. Erste Rückmeldungen zeigen, dass das Personal den Wegfall eines Fahrtages pro Woche und die dadurch gewonnene zusätzliche Zeit zu schätzen weiß. Das Projekt wird bis Ende des Jahres getestet und könnte bei Erfolg auch auf andere Bereiche der Klinik ausgeweitet werden...

    Quelle: noz.de
  • NWZ

    Nadine Krefeld verlässt vorzeitig das St.-Marien-Hospital Friesoythe

    23. Mai 2024

    Nadine Krefeld verlässt das St.-Marien-Hospital Friesoythe vorzeitig nach vier Jahren für eine neue berufliche Herausforderung.

    Nach vier Jahren im Amt verlässt Nadine Krefeld, Geschäftsführerin des St.-Marien-Hospitals Friesoythe, das Krankenhaus Ende September 2024 vorzeitig. Krefeld, die im November 2020 mit einem Fünf-Jahres-Vertrag angetreten war, um gemeinsam mit Bernd Wessels eine Doppelspitze zu bilden, zieht ein „sehr interessantes“ Angebot an, das sie nicht ablehnen konnte. Die Betriebswirtin war zuvor am Universitätsklinikum Münster tätig und betonte die besondere Verbundenheit der Mitarbeiter, Stadt und des Landkreises Friesoythe zu ihrem Krankenhaus. Trotz mehrfacher Stellenangebote habe sie immer wieder abgesagt, bis nun ein Angebot kam, das genau ihren Vorstellungen entsprach. Ihr Kollege Bernd Wessels war von Anfang an in die Überlegungen eingebunden und hat bereits eine Nachfolgerin gefunden, die sich in Kürze vorstellen wird

    Quelle: nwzonline.de
  • RPO

    Werner Kemper wird neuer Geschäftsführer der KKLE

    23. Mai 2024

    Werner Kemper, erfahren und engagiert, wechselt von seinem Aufsichtsratsmandat in die Geschäftsführung der KKLE.

    Werner Kemper (66) wird ab Juni 2024 neuer Geschäftsführer der Katholischen Karl-Leisner-Trägergesellschaft (KKLE) in Kleve. Seit Juni 2021 ist Kemper bereits als Aufsichtsratsmitglied für die KKLE tätig und bringt nun seine umfangreiche Erfahrung als Krankenhausmanager in die Geschäftsführung ein. Mit Sabine Kisselbach bildet er das neue Führungsteam, das sich den dynamischen Herausforderungen im Gesundheitswesen stellt. Kemper wird sein Aufsichtsratsmandat niederlegen, um sich voll auf seine neue Aufgabe zu konzentrieren. Harald Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender der KKLE, betont die Dankbarkeit und Zuversicht, die man mit Kempers Engagement verbindet. Mit dem erfahrenen Management-Team will die KKLE die strategischen Herausforderungen der kommenden Jahre erfolgreich meistern und die Zukunft der Gesellschaft nachhaltig gestalten...

    Quelle: rp-online.de
  • BR

    Coburg: Klinik-Mitarbeiter kämpfen gegen Verkauf an die SANA

    23. Mai 2024

    Mitarbeiter des Klinikums Coburg protestieren gegen den Verkauf an die Sana AG und fordern eine schriftliche Zusicherung der Tarifbezahlung.

    Im Klinikum Coburg protestierten rund 60 Beschäftigte gegen den geplanten Verkauf des Krankenhauses an die Sana AG und forderten die Weiterführung in kommunaler Trägerschaft. Organisiert von der Gewerkschaft Verdi, betonten die Demonstranten ihre Sorge, dass die Sana AG die Mitarbeiter nicht nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TvÖD) bezahlen würde. Regiomed-Geschäftsführer Michael Musick erklärte, dass der Gläubigerausschuss beschlossen habe, das Angebot der Sana AG weiterzuverfolgen, obwohl der Vertrag noch nicht unterschriftsreif sei. Die endgültige Entscheidung über die Zukunft des Klinikums wird von der Klärung der Immobilienverhältnisse und den Verhandlungen des Gläubigerausschusses abhängen. Die Arbeitnehmervertreter fordern schriftliche Garantien für die Tarifbezahlung, um die Sicherheit und Stabilität der Arbeitsbedingungen zu gewährleisten...

    Quelle: br.de
  • Ausländische Ärzte für Thüringen: Notwendige Hilfe oder ethisches Dilemma?

    23. Mai 2024

    Die Landesärztekammer Thüringen steht der aktiven Anwerbung ausländischer Ärztinnen und Ärzte aufgrund ethischer Bedenken und des Fachkräftemangels ambivalent gegenüber.

    Die Landesärztekammer Thüringen steht der aktiven Anwerbung ausländischer Ärztinnen und Ärzte ambivalent gegenüber: Einerseits seien diese Mediziner für die medizinische Versorgung der Thüringer Bevölkerung unverzichtbar und leisteten einen wichtigen Beitrag zur Deckung des Fachkräftemangels. Andererseits wirft Kammerpräsident Hans-Jörg Bittrich ethische Fragen auf, indem er die Abwerbung von Ärzten aus ihren Heimatländern, die selbst unter Ärztemangel leiden und deren Ausbildung dort finanziert wurde, als eine Art Kolonialismus bezeichnet. In Thüringen kommen von den rund 9.800 berufstätigen Ärzten etwa 1.800 aus dem Ausland, in den Krankenhäusern hat ein Viertel der Mediziner einen ausländischen Pass. Das Thema gewinnt im Vorfeld der Landtagswahl an Brisanz, da neben dem Fachkräftemangel auch die zukünftige Struktur und Finanzierung der Kliniken zentrale Herausforderungen darstellen. Gleichzeitig fordert die Landeskrankenhausgesellschaft erhebliche Investitionen, um den aufgelaufenen Investitionsstau von 1,4 Milliarden Euro aufzulösen und wirtschaftliche Schwierigkeiten der Kliniken zu vermeiden...

    Quelle: gmx.net
  • HELIOS

    Neuer Klinikgeschäftsführer am Helios Klinikum Bad Saarow

    22. Mai 2024

    Ab dem 1. Oktober 2024 übernimmt Frank Rohde (35) die Klinikgeschäftsführung am Helios Klinikum Bad Saarow. Er folgt auf Carmen Bier, die als Klinikgeschäftsführerin innerhalb der Helios Region Ost an das Helios Klinikum Berlin Buch gewechselt ist. 

    Regionalgeschäftsführer | Helios Klinikum Bad Saarow

    Ich freue mich sehr, dass wir mit Frank Rohde einen aufstrebenden Klinikmanager gewinnen konnten, dessen Karriere bei Helios startete und der nun zurückkehrt. Allein aus seiner Tätigkeit am Helios Klinikum Emil von Behring ist er mit den Strukturen bei Helios und im Cluster Berlin-Brandenburg bestens vertraut.

    Prof. Dr. Sebastian Heumüller

    Management-Karriere im Gesundheitswesen

    Der gebürtige Wolgaster studierte Wirtschafts- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Greifswald. Ab 2019 absolvierte er ein Traineeprogramm bei Helios und wurde im Jahr 2021 Assistent der Klinikgeschäftsführung am Helios Klinikum Emil von Behring. Anfang 2023 folgte der Wechsel in das KMG Klinikum Nordbrandenburg.

    Quelle: helios-gesundheit.de
  • Anzeige

    AmPAC-Consulting: EBM-Abrechnung ambulanter Operationen §115b SGB V

    22. Mai 2024

    Neuerungen des EBM und AOP Katalog 2024 - Fortgeschrittene

    Mit Wirkung zum 1. Januar 2024 wird der AOP-Katalog für die Erbringung und Abrechnung von ambulanten Operationen nach § 115b SGB V erneut erweitert und auch um neue komplexere Regelerfordernisse ergänzt .

    Mit diesem Seminar richten wir uns an Mitarbeitende der ambulanten Abrechnung, die ihr Wissen vertiefen möchten – damit die Abrechnung ambulanter Operationen im Krankenhaus in eigener Verantwortung gesichert werden kann.

    • Die AOP-Abrechnung ist für Sie völlig neu und ein Buch mit 7 Siegeln? Sie benötigen Basiswissen von Grund auf?
    • Dann stellt unser neues Webinar "Basiswissen AOP-Abrechnung 2024 nach dem EBM" eine weiter Option für unsere Teilnehmer*innen dar.

    Quelle: abrechnungsseminare.de
  • Ärztemangel: Bundesärztekammer kritisiert lange Anerkennungsverfahren

    22. Mai 2024

    Ausländische Ärzte in Deutschland müssen lange auf die Anerkennung ihrer Abschlüsse warten, was den akuten Ärztemangel unnötig verschärft.

    Die Bundesärztekammer fordert eine schnellere Anerkennung ausländischer Ärzte in Deutschland, um dem zunehmenden Ärztemangel zu begegnen. Vizepräsidentin Ellen Lundershausen verweist auf die langen Wartezeiten und die oft unzureichende personelle Ausstattung der Behörden, die die Verfahren verzögerten. Die Anerkennungsverfahren sind komplex und langwierig, insbesondere wenn Unterlagen unvollständig sind oder personelle Ressourcen fehlen. Die Bundesländer, die für die Anerkennung zuständig sind, könnten die Prüfung an eine zentrale Gutachtenstelle in Bonn delegieren, aber auch das dauert. Carola Dörfler, Leiterin dieser Stelle, berichtet von Wartezeiten zwischen sechs und zwölf Monaten. Zudem erschwert ein Teufelskreis aus Bürokratie und Planungsunsicherheit ausländischen Ärzten den Start in Deutschland. Einheitliche Ansprechpartner und vereinfachte Verfahren könnten Abhilfe schaffen und die Integration der dringend benötigten Fachkräfte beschleunigen...

    Quelle: kreiszeitung.de
  • Anzeige

    PEPP-Budgetverhandlungen in der Psychiatrie und Psychosomatik

    22. Mai 2024

    Termin:

    20.08.2024, online

    Der wirtschaftliche Erfolg Ihrer psychiatrischen Einrichtung wird wesentlich durch den Ausgang Ihrer PEPP-Budgetverhandlungen mit den Kostenträgern bestimmt. In diesem Webinar erhalten Sie kompaktes Wissen für erfolgreiche Budgetverhandlungen in der Psychiatrie und Psychosomatik – von den rechtlichen Rahmenbedingungen über die Fristen der Vorbereitung bis zu den erforderlichen Nachweisen.

    Schwerpunkte

    • Rechtliche Grundlagen der Finanzierung und der PEPP-Budgetverhandlungen (BPflV, PPP-RL etc.)
    • Budgetermittlung im PEPP-System
    • Systematik, Aufbau und Erstellung der AEB-Psych
    • Relevante Fristen
    • Verhandlungsvorbereitung und Verhandlungsnachbereitung

    Alle Termine und weitere Informationen

    Quelle: healthcare-akademie.de
  • MEDICLIN

    Alexander Thiemann leitet kommissarisch die MEDICLIN Hedon Klinik in Lingen

    22. Mai 2024

    Thiemann: „Mir ist die positive Kommunikation vor Ort sehr wichtig“

    Seit 01. April ist Alexander Thiemann kommissarischer Kaufmännischer Direktor der MEDICLIN Hedon Klinik. Er war bereits seit Oktober 2021 als stellvertretender Kaufmännischer Direktor in der Klinik tätig und folgt auf Regionalgeschäftsführer Holger Kammann, der die Einrichtung seit 2019 geleitet hatte. Kammann hat nun die Leitung der Reha-Klinik am Sendesaal in Bremen übernommen.

    Nahtloser Führungswechsel

    Thiemann studierte von 2013 bis 2019 Health Care Management an der Hochschule Niederrhein. Im September 2019 absolvierte er das Management-Trainee-Programm bei MEDICLIN, wo er zunächst in der Zentrale in Offenburg und anschließend in der Klinik in Bad Münder eingesetzt war. „Die Perspektive bei MEDICLIN war für mich spannend: Ich wurde von Anfang an auf eine Führungsposition im Gesundheitswesen vorbereitet. Das Gesamtpaket hat einfach gepasst“, berichtet er...

    Quelle: news.cision.com
  • Viel Personal im Gesundheitswesen - Aber kein effizienter Einsatz

    22. Mai 2024

    Der Sachverständigenrat Gesundheit & Pflege hat ein Gutachten zu Fachkräften vorgelegt. Sein Titel ist Programm: „Nachhaltiger Einsatz einer knappen Ressource“. Der Ratsvorsitzende Professor Hallek sagt: Wir geben zu viel Geld aus dafür, dass Patienten nicht optimal versorgt sind...

    Quelle: diepta.de
  • SANA

    Wechsel in der Geschäftsführung der Sana Klinik München

    21. Mai 2024

    • Peter Silberhorn wird neuer Geschäftsführer.
    • Sana Prävention wird bis auf Weiteres in Personalunion geführt. 

    Peter Silberhorn wird zum 1. August neuer Geschäftsführer der Sana Klinik München GmbH. Bislang ist er Geschäftsführer der Sana Gesundheit GmbH, in der die Präventionsaktivitäten der Sana Kliniken AG gebündelt sind. Diese Funktion wird er bis auf Weiteres in Personalunion ausüben. Er folgt auf Simon Leicht, der Sana auf eigenen Wunsch verlassen wird. Die Sana Klinik München ist eine der führenden Kliniken auf dem Gebiet der Orthopädie und Unfallchirurgie. Pro Jahr werden hier mehr als 9.000 Patienten stationär behandelt, darunter fallen rund 5.000 Eingriffe mit einem künstlichen Gelenkersatz...

    Quelle: sana.de
  • Winterberg-Geschäftsführer Dr. Christian Braun ist 'Medical Influencer' auf LinkedIn

    21. Mai 2024

    Rund 11.400 Menschen folgen Dr. Christian Braun in dem Business-Netzwerk. Er ordnet relevante Gesundheitsthemen ein.

    In der Medizinbranche steigt die Zahl der Menschen, die auf LinkedIn aktiv sind. Diese werden als „MedInfluencer“ oder „MedicalInfluencer“ bezeichnet.

    Der Geschäftsführer und Ärztliche Direktor des Klinikums, Dr. Christian Braun, nutzt aktiv das Portal "LinkedIn". Mit inzwischen 11.396 Followern (Stand: Mai 2024, Tendenz steigend) zählt er zu den reichweitenstärksten und damit einflussreichsten Kommunikatoren im Gesundheitsbereich - und dies weit über das Saarland hinaus. Manche seiner Beiträge sehen eine Viertelmillion Menschen (z.B. zur Übernahme eines Corona-Patienten in Frankreich). Mit seinen Beiträgen macht er sich für allgemeine gesundheitsrelevante Themen, aber auch für die Belange des Klinikums Saarbrücken stark. Seine Profilbeschreibung: "Vom PJ-Studenten zum Ärztlichen Direktor und Geschäftsführer - Klinikum Saarbrücken - (m)ein Haus - (m)eine Karriere."

    Quelle: Klinikum Saarbrücken
  • Stefanie Gierth erhält Auszeichnung als 'Pflegerin des Jahres'

    21. Mai 2024

    Stefanie Gierth aus Berlin ist das lebende Beispiel dafür, dass der Pflegeberuf insbesondere sinnstiftend ist und Spaß macht. Jetzt erhielt die 52-Jährige für ihr Engagement die Auszeichnung Pflegerin des Jahres...

    Quelle: Ärztezeitung
Einträge 16 bis 30 von 5395
Render-Time: -0.375851