• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 21910
  • 8008
  • 9090
  • 3922
  • 1331
  • 1406
  • 3297
  • 8267
  • 2880

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Interview mit Dr. Angela Smith zur Gendermedizin

    23. September 2022

    Bei Diagnosen und Behandlung hat die Medizin lange nicht zwischen den Geschlechtern unterschieden. Mittlerweile ist klar: Frauen zeigen oft andere Symptome als Männer. Im Interview spricht Ärztin Dr. Angela Smith über das recht neue Forschungsgebiet der Gendermedizin...

    Quelle: aok-erleben.de
  • Premiere: Notfallversorgung mit Künstlicher Intelligenz auf dem Münchener Oktoberfest 2022

    23. September 2022

    • deepc und das LMU Klinikum München liefern Radiologie-KI für den Einsatz im Erste-Hilfe-Bereich auf dem weltweit größten Volksfest
    • Algorithmen unterstützen die ärztliche Diagnostik im Bereich der Computertomographie
    • Schnellere Diagnose von Hirnblutungen und mehr Patientensicherheit mit KI

    Erstmals wird in diesem Jahr ein Computertomograph (CT) direkt vor Ort auf dem Münchener Oktoberfest zur Versorgung verletzter Besucher:innen eingesetzt. Das Team der Klinik und Poliklinik für Radiologie des LMU Klinikums München setzt dabei auch auf den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI): Das Münchener Health IT Unternehmen deepc hat das Gerät mit führenden Algorithmen für CT-Untersuchungen des Kopfes ausgestattet.

    Quelle: ots.at
  • Klinikmanager gestalten diversifizierte Gesundheitsangebote

    22. September 2022

    In Hamburg trafen sich für zwei Tage Entscheider beim Gesundheitswirtschaftskongress. Kongresspräsident Professor Heinz Lohmann wagte zu Beginn einen Blick in die Zukunft. Nach seiner Überzeugung werden die zunehmende Vernetzung zwischen den Akteuren und die Ambulantisierung die prägenden Trends des künftigen Gesundheitssystems...

    Quelle: Ärztezeitung
  • Kurswechsel für Krankenhäuser: Welche Strukturen braucht es – und was können wir von anderen lernen?

    22. September 2022

    Mit der Berufung der „Regierungskommission für eine moderne und bedarfsgerechte Krankenhausversorgung“ sollen Grundlagen für eine erneute, von Vielen als dringend notwendig erachtete, Krankenhausstrukturreform auf den Weg gebracht werden. Eine Operation am offenen Herzen unseres Gesundheitssystems, das sich seit mehr als zwei Jahren im ständigen Krisenmodus befindet. 

    Doch welche Reformvorschläge machen wirklich Sinn? Wie lassen sie sich finanzieren? Und welche guten Lösungsansätze gibt es bereits? Dabei lohnt stets der Blick auf das europäische Ausland, denn dort sind die Probleme zwar ähnlich – sie können aber oftmals grundlegender und schneller angegangen werden, weil ihre Gesundheitssysteme einfachere Entscheidungsstrukturen aufweisen. Können wir daraus wirklich lernen? Und wenn ja, was? ... www.gesundheitskongress.de

    Quelle: WISO S. E. Consulting
  • 21. Europäischen Gesundheitskongresses München

    21. September 2022

    Mehr wagen statt klagen – die unterschätzen Möglichkeiten im Gesundheitswesen“ lautet deshalb das Motto des 21. Europäischen Gesundheitskongresses München, zu dem wir Sie herzlich begrüßen. Wir laden Sie ein, aktiv in den Austausch zu gehen. Netzwerken Sie, erleben Sie Diskussionen und Kontroversen unserer hochkarätigen Referentinnen und Referenten. Und scheuen Sie sich nicht, sich selbst einzubringen. Jede Meinung zählt...

    Quelle: deutscherpresseindex.de
  • MDR

    Suhl: Neonatologie-Petition erfolgreich

    21. September 2022

    Die Initiatoren der Petition teilten am Montag mit, dass die erforderlichen 1.500 Unterschriften nach vier Tagen erreicht wurden und sich deshalb der Petitionsausschuss mit der Zukunft der Frühchenstation am SRH-Klinikum in Suhl beschäftigen muss. Das zeige wie wichtig das Thema ist...

    Quelle: mdr.de
  • UM

    Digitale Pionierarbeit: Künstliche Intelligenz soll bei Krebstherapien unterstützen

    21. September 2022

    Die Klinik und Poliklinik für Urologie und Kinderurologie der Universitätsmedizin Mainz startet das neue Verbundprojekt „KI-unterstützte Therapiebegleitung von Tumorpatienten am Beispiel der Urologie“, kurz KITTU.

    Gemeinsam mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern und der Innoplexus AG in Frankfurt am Main wollen die Expert:innen ein KI-Assistenzsystem für die Behandlung von urologischen Tumorerkrankungen entwickeln. Ziel ist es, auf der Basis von Künstlicher Intelligenz die optimale Behandlungsoption herauszufiltern und so Ärzt:innen und Betroffene bei der Therapieentscheidung zu unterstützen. Das übergeordnete Ziel ist, die onkologische Behandlung zu optimieren, indem für jeden Patienten eine individualisierte und Evidenz-basierte Therapie empfohlen werden kann. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt über einen Zeitraum von drei Jahren mit 2,53 Millionen Euro

    Quelle: unimedizin-mainz.de
  • Mediclin-Experten erhalten Asklepios Award für Innovation: Leuchtturmprojekt wurde ausgezeichnet

    20. September 2022

    Die Langzeitfolgen einer Corona-Infektion können beinahe alle Körperteile, Systeme und Organe betreffen. Dieses komplexe Krankheitsbild erfordert ein spezielles Behandlungskonzept. Bei Mediclin haben nun vierzehn Mediziner aus unterschiedlichen Fachrichtungen ein einzigartiges Reha-Konzept für Post- und Long Covid entwickelt, das auf fünf Säulen basiert...

    Quelle: stadtanzeiger-ortenau.de
  • HELIOS

    Arzneimitteltherapie bei Helios: Der Patient steht im Mittelpunkt

    19. September 2022

    Anlässlich des Internationalen Tages der Patientensicherheit am 17.09.2022, informiert das Helios Klinikum Erfurt über neue Systeme, die für mehr Sicherheit und Transparenz im Medikationsprozess sorgen.

    Die Arzneimittelversorgung war in Deutschland noch nie so sicher wie heute. Die zunehmende Digitalisierung treibt diese Entwicklung stetig weiter voran. Das Helios Klinikum Erfurt ist Vorreiter in Sachen Digitalisierung und die damit verbundene erhöhte Patientensicherheit, was sich auch in der hauseigenen Krankenhausapotheke widerspiegelt. Chefapotheker Dr. Dominic Fenske setzt in Sachen Arzneimitteltherapiesicherheit auf einen elektronischen Medikationsprozess inklusive moderner Systeme, wie die Unit-Dose-Versorgung. Von der Verordnung über die Dokumentation bis hin zur Endkontrolle kommen technische Unterstützer zum Einsatz, die alle Abläufe nicht nur transparenter, sondern auch sicherer für die Patientinnen und Patienten machen. 

    Quelle: helios-gesundheit.de
  • RD

    Vier Sterne Plus – Das Krankenhaus der Zukunft?

    16. September 2022

    David-Ruben Thies plant das Krankenhaus der Zukunft: eine komfortable Klinik, mit bester medizinscher Versorgung, Bio-Essen und Kaminfeuer – bewertet mit Vier Sternen Plus. Auch für Kassenpatientinnen und ‑patienten. Alles nur ein schöner Traum?...

    Quelle: rechtsdepesche
  • Einrichtung von Gesundheitskiosken begrüßt

    16. September 2022

    Drei Expert*innen geben Empfehlungen zur Umsetzung des Konzepts.

    „Ich bin froh zu sehen, welche Bewegung durch den Vorstoß von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach aktuell in das Thema Gesundheitskioske kommt“, erklärt Prof. Dr. Heike Köckler, Professorin für Sozialraum und Gesundheit im Department of Community Health an der Hochschule für Gesundheit (HS Gesundheit) in Bochum. Gemeinsam mit einigen Kolleg*innen ist die Wissenschaftlerin seit einiger Zeit am Aufbau eines Gesundheitskiosks im Bochumer Stadtteil Wattenscheid beteiligt und weiß, wie wertvoll ein solches Angebot für die Bevölkerung sein kann.

    Quelle: MedEcon Ruhr
  • MHH

    Septischer Schock: MHH-Team erforscht neue Behandlungsstrategie

    16. September 2022

    Große Studie soll klären, ob ein therapeutischer Plasmaaustausch die Überlebensrate der Betroffenen erhöht

    Sepsis ist die häufigste Todesursache bei Infektionen. Allein in Deutschland sterben pro Jahr rund 75.000 Menschen daran. Bei der schwersten Form der Sepsis kommt es zu einem Kreislaufversagen, die Fachleute sprechen dann von einem septischen Schock. 60 Prozent der Fälle verlaufen tödlich. Bisher gibt es keine spezifische Therapie des septischen Schocks – doch das könnte sich bald ändern. Ein interdisziplinäres Forscherteam der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) will in einer multizentrischen Studie eine neue Behandlungsstrategie untersuchen. Im Mittelpunkt steht dabei der therapeutische Plasmaaustausch. Die Wissenschaftler wollen herausfinden, ob durch die neue Behandlungsweise die Überlebensrate der Betroffenen erhöht wird. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert die Studie mit 1,2 Millionen Euro.

    Quelle: .mh-hannover.de
  • DIVI

    Symposium der Intensiv- und Notfallmediziner: Was hilft? Was nicht? Was könnte helfen? COVID-19-Therapien auf dem Prüfstand

    15. September 2022

    Therapien von COVID-19-Infektionen haben sich in den nun fast drei Jahren seit Pandemiebeginn enorm weiterentwickelt.

    Wurde zum Beispiel das Virostatikum Remdesivir anfangs noch in der Breite angewendet, kommt es nach heutigem Kenntnisstand nur noch in bestimmten Krankheitsfällen zum Einsatz. Welche Therapie-Ansätze sich auf der Intensivstation bewährt haben und welche nicht, was State of the Art ist und welche neuen Ideen Potenzial versprechen, das steht im Fokus eines Symposiums am 30. November 2022 um 16:30 Uhr beim diesjährigen Jahreskongress der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) – DIVI22 – der vom 30. November bis 2. Dezember 2022 in Hamburg stattfindet. Unter der Leitung von Professor Stefan Kluge (Foto links), wissenschaftlicher Leiter des DIVI22 und Direktor der Klinik für Intensivmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf sowie dem kommenden Kongresspräsidenten des DIVI23, Professor Thorsten Brenner (Foto rechts), Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Essen, werden in drei Vorträgen die Themen medikamentöse Therapie, ECMO-Therapie und Plasma-Austausch vorgestellt und diskutiert.

    Quelle: divi.de
  • MDR

    SRH-Klinikum Suhl: Beschäftigte initiieren Unterschriftenaktion für Frühchenstation

    15. September 2022

    Am Montagnachmittag startete das Suhler SRH-Klinikum eine Unterschriftenaktion zum Erhalt der Frühchenstation. Ein Kliniksprecher teilte mit, das Ziel sein, dass sich der Thüringer Landtag mit dem Thema beschäftigt. Dazu seien 1.500 Unterschriften nötig...

    Quelle: mdr.de
  • KMA

    Kann Klinische Entscheidungsunterstützung mehr Sicherheit schaffen und Workload reduzieren?

    14. September 2022

    Die digitale Unterstützung von Prozessen in Krankenhäusern stand auf der Agenda des Hauptstadtkongresses weit oben. Geschäftsführende, ärztliche Direktorinnen und Direktoren sowie Pflegeleitende setzten sich mit aktuellen IT-Angeboten auseinander...

    Quelle: kma-online.de
Einträge 16 bis 30 von 3292
Render-Time: -0.62048