• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 14988
  • 4651
  • 5057
  • 2347
  • 928
  • 800
  • 1140
  • 4370
  • 1062

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • ÄB

    Nahezu jede zweite Hebamme muss drei Gebärende gleichzeitig betreuen

    16. September 2019

    Die Geburtshilfe in Deutschland leidet seit langer Zeit unter einem eklatanten Personalmangel mit entsprechenden Konsequenzen für die Versorgungsqualität und die Arbeitsbedingungen der Hebamm­en. Beides zeigen zwei Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages, die dem Deutschen Ärzteblatt jetzt vorliegen ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • STERN

    Stern: Ärzte fordern Rückbesinnung auf Heilkunst

    16. September 2019

    Verdrängt die Logik der Ökonomie das Ethos der Heilkunst, macht unsere Kliniken kaputt und gefährdet Patienten? 

    In der aktuellen STERN-Serie wehren sich Ärzte gegen das Diktat der Ökonomie und fordern eine Wende ...

    Quelle: stern.de
  • KKH: Hilfe, ich muss ins Krankenhaus!

    16. September 2019

    Forsa-Umfrage: Jede dritte Frau hat Sorgen vor Klinikaufenthalt

    Vergessenes OP-Besteck im Körper, Komplikationen durch fehlerhafte Medizinprodukte oder Infektionen mit Keimen – immer wieder kommt es in deutschen Krankenhäusern zu solchen Zwischenfällen. Laut Medizinischem Dienst der Krankenkassen (MDK) lag die offizielle Zahl der bestätigten Behandlungsfehler im vergangenen Jahr bundesweit bei knapp 3.500. Das verunsichert Patienten verständlicherweise vor wichtigen medizinischen Eingriffen. Frauen sorgen sich häufiger als Männer vor einem Klinikaufenthalt, so das aktuelle Ergebnis einer forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse unter 1002 Personen. Fast jede dritte Frau (32 Prozent) und jeder vierte Mann (25 Prozent) hat Angst vor einer stationären Behandlung. Jeder Dritte von ihnen begründet seine Ängste sogar mit eigenen schlechten Erfahrungen ...

    Quelle: kkh.de; KKH
  • HELIOS

    Neues Online-Magazin erweitert Helios Gesundheitsportal

    16. September 2019

    Ein vielseitiges Informationsangebot für die breite Öffentlichkeit im modernen Design und mit einer nutzerfreundlichen Struktur: Helios startet unter www.helios-gesundheit.de/magazin ein neues Online-Magazin rund um Gesundheit und Medizin und baut damit sein Gesundheitsportal weiter aus ...

    Quelle: helios-gesundheit.de
  • ASKLEPIOS

    Welttag der Patientensicherheit: Asklepios Klinik Weißenfels sagt Sepsis den Kampf an

    16. September 2019

    Die Asklepios Klinik Weißenfels nimmt den Welttag der Patientensicherheit am 17. September zum Anlass, die Sepsis-Früherkennung zu verbessern. Der Fokus liegt hier auf der Notaufnahme, denn hier findet meist der entscheidende Erstkontakt zum Patienten statt. „Wie aktuelle Zahlen aus der Veröffentlichung im ‚Qualitätsmonitor 2018‘ belegen, entstehen 70 Prozent der Sepsis-Erkrankungen außerhalb des Krankenhauses“, so Dr. med. Petra Wegermann, Ärztliche Direktorin der Asklepios Klinik Weißenfels, „aus diesem Grund ist es so wichtig, die Weichen gleich in der Notaufnahme richtig zu stellen. Genauso wie bei Herzinfarkten oder Schlaganfällen hängt der Behandlungserfolg von der schnellen Diagnose und sofortigen Therapie ab.“ ...

    Quelle: asklepios.com
  • WDR

    Gutachten: Spezial-Kliniken besser als Rundum-Krankenhäuser

    16. September 2019
    • Experten: NRW-Krankenhäuser sollen sich spezialisieren
    • Gutachten im Auftrag des Gesundheitsministeriums
    • Kritik vom Städtetag und Betreibern ...
    Quelle: wdr.de
  • Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung informiert sich über innovatives Versorgungsmodell zur Parkinson-Erkrankung auf dem Gesundheitscampus Volksdorf

    13. September 2019

    Hoher Besuch in Hamburg-Volksdorf: Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, hat am vergangenen Montag die Praxis für Neurologie und Psychiatrie (Dres. Becker / Wellach)  sowie das Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus auf dem Gesundheitscampus Volksdorf besucht. Er informierte sich vor Ort über ein innovatives Versorgungsmodell zur Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Parkinson-Erkrankungen. Die zwischen den beiden Einrichtungen praktizierte Verzahnung zwischen ambulanten, teilstationären und stationären Angeboten ermöglicht eine sehr gut abgestimmte Behandlung dieser Patienten. Zum Behandlungskonzept der Praxis gehört unter anderem auch die medizinische Videobeobachtung, die es den Ärzten erlaubt, den Gesundheitszustand des Patienten durch Videoaufnahmen in dessen eigenen vier Wänden zu beurteilen. Dres. Dirk Becker und Ingmar Wellach sind als Fachärzte für Neurologie und Psychiatrie sowohl in ihrer Praxis als auch innerhalb der Klinik tätig.

    Quelle: immanuelalbertinen.de
  • WELT

    Maischberger: 'Ärzte dienen dem Krankenhaus – und erst dann dem Patienten'

    13. September 2019

    Wird in Deutschland zu viel und zu schnell operiert? Sandra Maischbergers Gäste debattieren über die Nöte des Gesundheitssystems ...

    Quelle: welt.de
  • Umfrage: Künstliche Intelligenz ja, aber mit ärztlicher Absicherung

    13. September 2019

    Es braucht wohl noch ein paar Jährchen, bis sich die Mehrheit der Bevölkerung mit der digitalen Entwicklung im medizinischen Sektor angefreundet hat. Doch die Vergangenheit hat gezeigt, wie schnell die Zukunft Wirklichkeit wird. Trotzdem sind Zweifel an zu viel "Robotik" in der Medizin, speziell in der Pflege, angebracht ...

    Quelle: Versicherungswirtschaft heute
  • STERN

    Stern: Gynäkologe prangert wirtschaftlichen Druck in Kliniken an

    12. September 2019

    Der Gynäkologe Achim Schneider warnt davor, dass durch den ökonomischen Druck in Kliniken das Patientenwohl vernachlässigt wird. Er sorgt sich um nachfolgende Ärztegenerationen, die in diesem Umfeld ihre Arbeit beginnen müssen ...

    Quelle: stern.de
  • ÄZ

    Kommen jetzt die Personaluntergrenzen für Klinikärzte?

    11. September 2019

    Das fordert jedenfalls der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI). Aus gutem Grund ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • STERN

    Unnötige Risiken in der Geburtshilfe

    11. September 2019

    Maike Manz ist Gynäkologin mit dem Schwerpunkt Geburtshilfe erzählt im Stern, welche falschen Anreize die Anzahl von Kaiserschnitten stark steigen lassen und welche Folgen das mit sich bringt ...

    Quelle: stern.de
  • BPA

    BKK zweifelt an der Kompetenz von Ärzten und dem eigenen Medizinischen Dienst

    10. September 2019

    bpa-Präsident Meurer: Bei der häuslichen Beatmung stehen die Intensivpflegedienste am Ende einer Leistungskette

    Als haltlose Behauptungen, die einseitig eine ganze Branche diffamieren, bezeichnet Bernd Meurer, Präsident des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa), die Äußerung des Dachverbandes der Betriebskrankenkassen (BKK), wonach von den 15.000 bis 30.000 Beatmungspatienten, die zu Hause oder in Beatmungs-WGs versorgt werden, 60 bis 70 Prozent von der künstlichen Beatmung entwöhnt werden könnten. Grund sei ein finanzieller Fehlanreiz zu Gunsten der Dauerbeatmung ...

    Quelle: bpa.de
  • Licht und Schatten der Intensivpflege Reform

    10. September 2019

    Spahns Intensivpflegereform hat einen berechtigten Sturm der Entrüstung in der Branche und bei Betroffenen ausgelöst. Dr. Martin Bachmann, Beatmungsmediziner am Asklepios Klinikum Harburg und Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Beatmungsmedizin sieht das neue Gesetz auch kritisch. Doch es habe auch positive Aspekte ...

    Quelle: gesundheitsstadt-berlin.de
  • Wirbelsäulenzentrum Bad Abbach: Mit neuen minimalinvasiven Therapien 75 Prozent Erfolgsquote bei verschleißbedingten Kreuzschmerzen

    10. September 2019

    Bad Abbach - Rückenschmerzen zählen zu den häufigsten orthopädischen Erkrankungen in Europa. Bis zu 85 Prozent aller Menschen sind im Laufe ihres Lebens betroffen, bis zu 20 Prozent leiden ständig unter ihrem "Kreuz mit dem Kreuz". Oft, zu oft wird versucht, die alters- und verschleißbedingten Rückenschmerzen operativ zu behandeln. Mit 300.000 Eingriffen pro Jahr erreichen Wirbelsäulenoperationen in Deutschland eine Rekordmarke. Der Erfolg ist zweifelhaft: 80 Prozent aller OP-Patienten würden sich laut Erhebung des Sachverständigenrats zur Begutachtung des Gesundheitswesens aufgrund ihrer Erfahrungen gegen eine Operation entscheiden. Die Ärzte der Orthopädischen Universitätsklinik Bad Abbach gehen deshalb in der Mehrzahl der Fälle ganz andere, für Patienten besonders schonende Wege zur Behandlung von Rückenschmerzen - mit einer Erfolgsquote von 75 Prozent.

    Quelle: Pressemeldung – Asklepios Kliniken
Einträge 16 bis 30 von 1140
Render-Time: -0.091404