• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 13023
  • 3922
  • 3956
  • 1909
  • 795
  • 588
  • 772
  • 3519
  • 548

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • WZ

    Das städtische Krankenhaus in Neuss soll bis 2019 mit den Kreis-Krankenhäusern in Dormagen und Grevenbroich fusionieren

    7. Dezember 2018

    Die Fusion der kommunalen Kliniken im Kreisgebiet zur dann zehntgrößten Krankenhaus-GmbH in Deutschland ist beschlossene Sache und damit ist auch eine so genannte Holding-Lösung vom Tisch. Der Kreis soll zu Fusion eine Millionen-Finanzspritze nachschießen ...

    Quelle: wz.de
  • Bis zu 600.000 Krankenhausinfektionen

    7. Dezember 2018

    In Deutschland kommt es nach Hochrechnungen des Nationalen Referenzzentrums (NRZ) jedes Jahr zu 400.000 bis 600.000 Krankenhausinfektionen. Die Zahl der durch die sogenannten nosokomialen Infektionen verursachten Todesfälle liegt bei 6.000 bis 15.000 pro Jahr. Das geht aus der Antwort (19/6181) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/5728) der FDP-Fraktion hervor ...

    Quelle: bundestag.de
  • Appell an Bundesgesundheitsminister Spahn: Pflege soll weiterhin im G-DRG-System abbildbar sein

    7. Dezember 2018

    Die Fachgesellschaft Profession Pflege e. V. und der Bundesverband Pflegemanagement e. V. richten in einem Brief erneut das Wort an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Im Rahmen der bundesweit größten Jahrestagung zum Thema PKMS Ende November trafen sich Vertreter beider Gesellschaften in Kassel und fingen Meinungsbilder bei über 1000 Pflegenden vor Ort zum Thema Pflege im G-DRG-System ein. Bei einer spontanen Umfrage innerhalb eines Vortrags der Vorsitzenden Dr. Pia Wieteck sprach sich die deutliche Mehrheit der Anwesenden für den Verbleib der pflegespezifischen OPS und ICD-10-Kodes im G-DRG-System aus ...

    Quelle: pro-pflege.eu
  • ÄB

    Angemessene Arbeitsentgelte und -bedingungen für Therapeuten - Spahn ergänzt Formulierungshilfen

    7. Dezember 2018

    Unabhängig der Grundlohnsumme sollen Therapeutenberufe künftig bezahlt werden. Zudem sieht Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vor, die Preise für Heilmittelleistungen bundesweit auf einen Höchstpreis zu vereinheitlichen. Diese und weitere sogenannte Formulierungshilfen stellte Spahn, als Anhang für das  Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG), vor ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Bundesverband Geriatrie verabschiedet bundesweites Geriatriekonzept

    6. Dezember 2018

    Auf der 29. Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Geriatrie e.V. (BV Geriatrie) haben die Mitglieder aus den geriatriespezifischen Fachabteilungen, Fachkliniken beziehungsweise Rehabilitationskliniken erstmalig ein einheitliches Konzept zukünftiger Versorgungsstrukturen geriatrischer Patienten in Deutschland verabschiedet. Ziel des bundesweiten Geriatriekonzeptes ist es, eine am Bedarf des Patienten orientierte Versorgungsstruktur zu erreichen, die das gesamte Spektrum der fachspezifischen Versorgung betagter und hochbetagter Patienten sicherstellt.

    Quelle: bv-geriatrie.de
  • DKG

    Rekordüberschüsse der Krankenkassen zulasten der Krankenhäuser

    6. Dezember 2018

    Die Überschüsse der Krankenkassen steigen immer weiter. Zwischen dem ersten und dritten Quartal 2018 sorgten rund 1,9 Milliarden Euro Einnahmeüberschuss dafür, dass die Krankenkassen mittlerweile über 21 Milliarden Euro Betriebsmittel und Rücklagen verfügen - in vielen Fällen deutlich mehr, als der Gesetzgeber erlaubt. "Darin sind Mittel enthalten, die die Krankenkassen mit der Verweigerung der Rechnungsbegleichung den Krankenhäusern entziehen. Inzwischen werden rund 20 Prozent der Fallabrechnungen mit vorgeschobenen Gründen nicht bezahlt oder sogar verrechnet. Permanent werden den Krankenhäusern ca. 5 Milliarden Euro für längst erbrachte Leistungen vorenthalten. Damit muss endlich Schluss sein" ...

    Quelle: dkgev.de
  • VOFR

    Hebammen aus dem DRG-System ausgliedern

    6. Dezember 2018

    Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Maly Dreyer und die Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler überlegen sich jetzt unterstützende Maßnahmen, um ländliche Kliniken vor der Schließung zu bewahren. Nachdem in den vergangenen 10 Jahren 18 Geburtsstationen in Rheinland-Pfalz schließen mussten, entsteht nun die Überlegung Hebammen aus dem DRG-System auszugliedern ...

    Quelle: volksfreund.de
  • MERK

    Landkreis Erdingen holt sich sein Klinikum zurück

    6. Dezember 2018

    Mit einstimmigen Beschluss vom Kreisausschuss nimmt der Landkreis Erding dem Kreiskrankenhaus seine Eigenständigkeit und gliedert es als so genannten Regiebetrieb, also als eigene Abteilung, ins Landratsamt ein ...

    Quelle: merkur.de
  • ÄZ

    Der bayerische Krankenhausplanungsausschuss schafft zusätzliche Betten

    6. Dezember 2018

    „An zahlreichen bayerischen Kliniken werden die Bettenkapazitäten aufgrund der wachsenden Patientennachfrage zum Teil deutlich aufgestockt“, sagte Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) gegenüber der Ärztezeitung ... 

    Quelle: aerztezeitung.de
  • ÄB

    Bundesgesundheitsministerium beginnt noch 2018 mit dem Digitalisierungsgesetz

    6. Dezember 2018

    Bereits im ersten Quartal des neuen Jahres soll ein Referentenentwurf für das geplante Digitalisierungsgesetz vom Bundesgesundheitsministerium (BMG) vorgelegt werden. Erste Eckpunkte des Gesetzes werden jedoch schon jetzt erarbeitet. Unter anderem besprechen die Mitarbeiter der neu geschaffenen Abteilung für Digitalisierung und Innovation im BMG in wie weit man telemedizinische Anwendungen fördern und umsetzen kann ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • DKG

    F. Rau (BMG) zum Pflegepersonal-Stärkungsgesetz

    6. Dezember 2018

    Das Gesetz zur Stärkung des Pflegepersonals (Pflegepersonal-Stärkungsgesetz, PpSG) zielt auf eine bessere Personalausstattung und bessere Arbeitsbedingungen in der Kranken- und Altenpflege ab. Damit sollen spürbare Entlastungen im Alltag der Pflegekräfte erreicht werden ...

    Quelle: dkgev.de
  • ÄB

    Schleswig-Holsteins Gesundheits- und Sozialminister fordert 'Sozialgesetzbuch Versorgung'

    6. Dezember 2018

    Bei der Tagung der Landesarbeits- und -sozialminister stellt Heiner Garg, Gesundheits- und Sozialminister von Schleswig-Holstein, einen Antrag für die Fusion der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Er erhofft sich dadurch, dass die Versicherung alle Kosten der pflegerischen Versorgung älterer Menschen übernimmt ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • ÄB

    Kleine Anfrage der Grünen: Rund 20 Geburtsschäden durch Hebammen jährlich

    6. Dezember 2018

    Durchschnittlich 20 Geburtsschäden durch Hebammen werden jährlich an die Berufshaftpflicht freiberuflicher Hebammen gemeldet. Initiiert von Kirsten Kappert-Gonther, Sprecherin für Gesund­heits­förder­ung der Grünen im Bundestag, soll die kleine Anfrage an den Bundestag dafür sorgen, dass Strukturverbesserungen für Hebammen vorgenommen werden ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • IFH

    Deutscher Apothekertag 2018: Ergebnisse sorgen für Enttäuschung unter Apothekern

    5. Dezember 2018

    Der aktuelle APOkix zeigt: Apotheker sind unzufrieden mit den Resultaten des Deutschen Apothekertags. In der Kritik stehen vor allem fehlende Lösungen bezüglich des Rx-Versandverbotes. Die Konjunkturindizes sinken im November ...

    Quelle: ifhkoeln.de
  • SMBW

    Baden-Württemberg stärkt Hospiz- und Palliativversorgung mit 1,3 Millionen Euro

    5. Dezember 2018

    Ein mit 1,3 Millionen Euro ausgestatteter Aktionsplan soll die Hospiz- und Palliativversorgung in Baden-Württemberg verbessern. Der Ministerrat hat über die Umsetzung dieser vom Ministerium für Soziales und Integration gemeinsam mit dem Landesbeirat Palliativversorgung Baden-Württemberg erarbeiteten Konzeption beraten ...

    Quelle: sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
Einträge 16 bis 30 von 3519
Render-Time: -0.486487