• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 21934
  • 8013
  • 9105
  • 3924
  • 1334
  • 1408
  • 3299
  • 8277
  • 2886

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Politik

  • Klares Bekenntnis für die Klinikstandorte in Lehrte und Burgwedel

    21. Dezember 2018

    Für die Große Koalition in der Region Hannover steht fest, dass der Standort Lehrte modernisiert wird und ein Neubau des Krankenhausgebäudes in Burgwedel unausweichlich ist ...

    Quelle: sehnde-news.de
  • Analyse legt Bettenabbau nahe

    21. Dezember 2018

    Weniger Kliniken mehr Qualität und Effizienz, so das Fazit der Sachverständigenräte. Das DRG-System kommt gut weg, wenngleich es auch dort Veränderungen geben müsste, um falsche Anreize zu vermeiden. Auch beim hohen Anteil stationärer Leistungen zeigen sich die Sachverständigen kritisch und empfehlen ein Umdenken ...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
  • Kliniken in Rheinland-Pfalz können aufatmen

    21. Dezember 2018

    Die Landesregierung plant deutlich weniger Betten abzubauen als die eigenen Gutachter vorgeschlagen hatten. Gerade einmal 223 Betten bis 2025 sollen weichen. Im Fokus stehen Bereiche wie Chirurgie, Gynäkologie oder Hals-Nasen-Ohren-Abteilungen ...

    Quelle: wiesbadener-tagblatt.de
  • VKD

    VKD zur Pressemitteilung der Sachverständigenräte für Wirtschaft und Gesundheit: Strukturgestaltung ja – Kahlschlag nein

    20. Dezember 2018

    Die einseitig vor allem auf Kapazitätsabbau im Krankenhausbereich gerichteten Vorschläge der Sachverständigenräte zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und zur Entwicklung im Gesundheitswesen werden vom Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) ausgesprochen kritisch bewertet. Sie sind aus Sicht des Managerverbandes nicht dazu geeignet, den notwendigen Strukturwandel so zu gestalten, dass sie für die Zukunftsfähigkeit der gesetzlich gebotenen flächendeckenden Gesundheitsversorgung geeignet erscheinen.

    „Der immer wieder aus der Mottenkiste hervorgeholte Hinweis auf international deutlich geringere Krankenhaus- und Bettendichten berücksichtigt weder die völlig unterschiedlichen Gesundheitssysteme der Länder noch die Tatsache, dass es in Deutschland keine Wartelistenmedizin gibt“, so VKD-Präsident Dr. Josef Düllings ...

    Quelle: vkd-online.de
  • BWKG

    BWKG begrüßt die Erhöhung der Krankenhausfördermittel durch das Land und fordert Überprüfung der Förderstandards

    20. Dezember 2018

    „Es ist gut, dass das Land im Jahr 2019 unter dem Strich deutlich mehr Mittel für Krankenhausinvestitionen zur Verfügung stellt“, sagt der Vorstandsvorsitzende der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft (BWKG), Detlef Piepenburg. Die Kürzung des Krankenhausbauprogramms für 2019 wird durch die Erhöhung der Pauschalförderung um 10 Mio. Euro nahezu kompensiert. Darüber hinaus schafft das Land mit der Bereitstellung von zusätzlich 60 Mio. Euro aus Landesmitteln die Voraussetzung dafür, dass der Krankenhausstrukturfonds mit einem Volumen von 120 Mio. Euro pro Jahr voll ausgeschöpft werden kann. Insgesamt stehen damit im Jahr 2019 rund 527 Mio. Euro für die Kliniken im Land zur Verfügung ...

    Quelle: bwkg.de
  • SMBW

    Baden-Württemberg: Kabinett beschließt Jahreskrankenhausbauprogramm 2019

    20. Dezember 2018

    Das Kabinett hat das Jahreskrankenhausbauprogramm 2019 mit einem Volumen von über 222 Millionen Euro beschlossen. Bereits am vergangenen Donnerstag hatte sich der Landeskrankenhausausschuss für die Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen ausgesprochen. Gefördert werden 15 Baumaßnahmen und drei Planungsraten. Insgesamt investiert das Land im kommenden Jahr über 450 Millionen Euro in die Krankenhäuser in Baden-Württemberg ...

    Quelle: sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
  • SZ

    Baden-Württemberg steckt mehr als 220 Millionen Euro in Krankenhäuser

    19. Dezember 2018

    Im kommenden Jahr sollen Investitionen von mehr als 220 Millionen Euro den Krankenhäusern im Land zugutekomme ...

    Quelle: stuttgarter-zeitung.de
  • SKG

    Saarländische Krankenhausgesellschaft (SKG) ist verärgert über Haushaltsbeschluss des Landtages

    17. Dezember 2018

    SKG fordert Gesundheitsministerium auf, aufsichtsrechtliche Maßnahmen gegenüber der IKK Südwest zu ergreifen

    Der Vorstand der Saarländischen Krankenhausgesellschaft e.V. (SKG) hat im Nachgang zur Verabschiedung des Doppelhaushaltes 2019/2020 durch den Saarländischen Landtag sein Unverständnis und seinen Ärger gegenüber den Vorsitzenden der beiden Koalitionsfraktionen zum Ausdruck gebracht. Wörtlich heißt es in dem Schreiben ...

    Quelle: skgev.de
  • PZ

    Apotheken sollen besser gestellt werden

    13. Dezember 2018

    Gespannt lauschten die Besucher der ABDA Mitgliederversammlung der Rede des Gesundheitsministers Jens Spahn. Er kam tatsächlich mit konkreten Vorschlägen. Doch nicht alle wurde positiv aufgenommen. Am Versandhandel rührt Jens Spahn nur geringfügig, was den Wettbewerbsnachteil der hiesigen Apotheken nicht verringert. Doch wenigstens werden künftig die Vor-Ort-Apotheken besser gestellt ...

    Quelle: Pharmazeutische Zeitung
  • AZO

    Krankenhausfinanzierung: Sachsen-Anhalt klärt auf

    12. Dezember 2018

    Das Land ist nicht in der Pflicht, wenn in einer Klinik das Geld fehlt und Personal entlassen werden muss. Das Altmark-Klinikum muss kürzen, deshalb protestiert der Betriebsrat mit einem offenen Brief. Das Sozialministerium kann in diesem Fall nicht helfen, verantwortlich ist allein der Träger die Salus gGmbH ...

    Quelle: az-online.de
  • Bis zu 600.000 Krankenhausinfektionen

    7. Dezember 2018

    In Deutschland kommt es nach Hochrechnungen des Nationalen Referenzzentrums (NRZ) jedes Jahr zu 400.000 bis 600.000 Krankenhausinfektionen. Die Zahl der durch die sogenannten nosokomialen Infektionen verursachten Todesfälle liegt bei 6.000 bis 15.000 pro Jahr. Das geht aus der Antwort (19/6181) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/5728) der FDP-Fraktion hervor ...

    Quelle: bundestag.de
  • ÄB

    Angemessene Arbeitsentgelte und -bedingungen für Therapeuten - Spahn ergänzt Formulierungshilfen

    7. Dezember 2018

    Unabhängig der Grundlohnsumme sollen Therapeutenberufe künftig bezahlt werden. Zudem sieht Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vor, die Preise für Heilmittelleistungen bundesweit auf einen Höchstpreis zu vereinheitlichen. Diese und weitere sogenannte Formulierungshilfen stellte Spahn, als Anhang für das  Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG), vor ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • VOFR

    Hebammen aus dem DRG-System ausgliedern

    6. Dezember 2018

    Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Maly Dreyer und die Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler überlegen sich jetzt unterstützende Maßnahmen, um ländliche Kliniken vor der Schließung zu bewahren. Nachdem in den vergangenen 10 Jahren 18 Geburtsstationen in Rheinland-Pfalz schließen mussten, entsteht nun die Überlegung Hebammen aus dem DRG-System auszugliedern ...

    Quelle: volksfreund.de
  • ÄB

    Schleswig-Holsteins Gesundheits- und Sozialminister fordert 'Sozialgesetzbuch Versorgung'

    6. Dezember 2018

    Bei der Tagung der Landesarbeits- und -sozialminister stellt Heiner Garg, Gesundheits- und Sozialminister von Schleswig-Holstein, einen Antrag für die Fusion der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Er erhofft sich dadurch, dass die Versicherung alle Kosten der pflegerischen Versorgung älterer Menschen übernimmt ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • IFH

    Deutscher Apothekertag 2018: Ergebnisse sorgen für Enttäuschung unter Apothekern

    5. Dezember 2018

    Der aktuelle APOkix zeigt: Apotheker sind unzufrieden mit den Resultaten des Deutschen Apothekertags. In der Kritik stehen vor allem fehlende Lösungen bezüglich des Rx-Versandverbotes. Die Konjunkturindizes sinken im November ...

    Quelle: ifhkoeln.de
Einträge 20686 bis 20700 von 21934
Render-Time: 0.047342