• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 21773
  • 7944
  • 8968
  • 3871
  • 1312
  • 1500
  • 3215
  • 8053
  • 2817

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Politik

  • BDPK

    Wichtiger Schritt für Reha vor Pflege: BDPK begrüßt Gesetzesentwurf zur Stärkung der Reha

    Der Bundesverband Deutscher Privatkliniken (BDPK) begrüßt den heute bekannt gewordenen Referentenentwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Rehabilitation und intensivpflegerischen Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG). Die Präsidentin des BDPK, Dr. med. Katharina Nebel, erklärt dazu heute in Berlin: "Mit diesem Gesetzentwurf können deutliche Verbesserungen für die Versorgung von älteren Patienten erreicht werden. Das erspart Patienten die Pflegebedürftigkeit und damit die Abhängigkeit von fremder Hilfe. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Bekämpfung des Pflegenotstands."

    Quelle: bdpk.de
  • Kliniken benötigen ein verbindliches Personalbemessungsinstrument für die Pflege

    Eine  Expertengruppe des Deutschen Pflegerats legt Vorschläge vor

    Mit dem PpSG will die Politik auf den Pflegenotstand in deutschen Krankenhäusern reagieren, jedoch bleibt die bisherige Umsetzung weit hinter dem zurück, was im Interesse von Patientinnen und Patienten und Pflegefachpersonen erforderlich ist, mahnte Franz Wagner, Präsident des Deutschen Pflegerats e.V. (DPR) ...

    Quelle: lifepr.de
  • BMed

    Selbstverwaltungspartner finden keinen Konsens in der Pflegepersonalbemessung

    Gesundheitsminister Jens Spahn verdonnerte Kassen und Kliniken dazu, einen gemeinsamen Entwurf für eine Pflegepersonalbemessung vorzulegen. Vertreter von GKV und DKG konnten sich nach drei Monaten Verhandlung allerdings noch nicht auf einen Minimalkonsens einigen ...

    Quelle: bibliomedmanager.de
  • DPR

    Corona-Prämie darf sich nicht alleine auf Klinikmitarbeiter beschränken

    Zum Vorschlag des Corona-Kabinetts der Bundesregierung für eine Corona-Prämie für das Krankenhauspersonal sagt Christine Vogler, Vize-Präsidentin des Deutschen Pflegerats e.V. (DPR):

    „An sich ist eine Corona-Prämie ein Ausdruck der Wertschätzung für den außerordentlichen Einsatz der professionell Pflegenden. Von daher begrüßen wir die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vorgestellte Neuauflage der Corona-Prämie und die dafür seitens des Bundes bereitgestellten Finanzmittel.

    Jedoch scheint der Bundesregierung ein einheitliches Konzept zu fehlen. Ist man im letzten Jahr mit den in Pflegeeinrichtungen Beschäftigten gestartet und hat bei den Klinikmitarbeitern aufgrund massiver Kritik nachgezogen, so soll jetzt die Prämie nur auf das Klinikpersonal begrenzt werden, gestaffelt nach der Anzahl der an COVID-19 infizierten Patientinnen und Patienten. Das ist ein immenser Systemfehler. Er zeigt: Benötigt wird ein Gesamtkonzept, denn alle Pflegenden waren und sind von der Pandemie betroffen – in der direkten Versorgung der Patientinnen und Patienten oder auch in der Versorgung von potentiell infizierten Personen ...

    Quelle: deutscher-pflegerat.de
  • Übergabe der Bundestagspetition für eine 'Pflege in Würde'

    • Außerordentlich erfolgreiche Unterschriftensammlung
    • Bündnis fordert Reform der Krankenhausplanung und -finanzierung

    Innerhalb von nicht einmal vier Wochen haben mehr als 200.000 Menschen die BundestagspetitionGesundheitsreform für eine bessere Pflege zum Schutz der Pflegebedürftigen vom 11.11.2020“ unterschrieben. So viele Menschen haben noch nie eine Bundestagspetition unterschrieben. Am 11.02.2021 soll die Petition dem Bundestag übergeben werden. Zu diesem Anlass organisiert das Bündnis „Krankenhaus statt Fabrik“ eine Aktion vor dem Paul-Löbe-Haus in Berlin ...

    Quelle: krankenhaus-statt-fabrik.de
  • DEKV

    Diakonie Deutschland und DEKV begrüßen Einigung zur Corona-Prämie für Pflegekräfte, sehen aber Herausforderungen bei der Ermittlung der Berechtigten

    Die Diakonie Deutschland und der Deutsche Evangelische Krankenhausverband e.V. (DEKV) begrüßen die Einigung des GKV-Spitzenverbandes und der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) zur Corona-Prämie für Pflegekräfte im Krankenhaus. Zugleich sehen sie Verbesserungsbedarf bei einigen Punkten des Lösungsvorschlags, der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vorgelegt wurde.

    Quelle: dekv.de
  • Auch in Österreich muss sich einiges ändern

    Corona hat auch in Österreich Schwachstellen aufgezeigt. Engpässe in der Bereitstellung von notwendigen Schutzausrüstungen dürfe es nicht mehr geben, so der Präsident des Österreichischen Roten Kreuzes, Gerald Schöpfer. Auch die Wahrnehmung des Pflegeberufes muss sich schnellsten ändern. Dafür reiche keine Bonuszahlung ...

    Quelle: derStandart.at
  • ÄB

    BMG verschärft Pflegepersonal­untergrenzen

    Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) hat eine entsprechende Ersatzvornahme vorgenommen, die dem Deutschen Ärzteblatt vorliegt. Neben den bisher vier pflegeintensiven Klinikbereichen – Intensivmedizin, Geriatrie, Unfallchi­rur­gie und Kardiologie ­– werden vier weitere Bereiche genannt, für die Personal­untergrenzen ab 2020 gelten sollen: Herzchirurgie, Neurologie, Stroke-Units sowie für die Neurologische Früh­reha­bilitation ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Pflegeuntergrenzen: Überreguliert und stranguliert

    Bis spätestens 30. August müssen DKG und PKV/GKV-Spitzenverband vereinbaren, wie es mit den Pflegeuntergrenzen im nächsten Jahr weitergeht. Kommt diese nicht zustande, wäre wie im Vorjahr Minister Spahn mit einer Rechtsverordnung ersatzweise dran.

    Noch liegen die Positionen zwischen DKG und Kassen weit auseinander. Die Zahlen, die der GKV-Spitzenverband dieser Tage zur Inanspruchnahme des Pflegestellenförderprogramms in den Jahren 2016 bis 2018 veröffentlicht hat, zeigen deutlich: Der Arbeitsmarkt für Pflegefachkräfte ist leergefegt. Trotz zugesicherter Vollfinanzierung jeder zusätzlich geschaffenen Stelle konnten die Kliniken über das Programm im Jahr 2018 offensichtlich keine 100 Stellen zusätzlich besetzen ...

    Relevanz0
  • DBfK

    Nachbesserungsbedarf bei Gesetzentwurf zur außerklinischen Intensivpflege

    Mit der Gesetzesinitiative des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) zur außerklinischen Intensivpflege sollen die besonderen Bedarfe intensivpflegebedürftiger Versicherter angemessen berücksichtigt, eine qualitätsgesicherte und wirtschaftliche Versorgung nach aktuellem medizinischen und pflegerischen Standard gewährleistet und Fehlanreize und Missbrauchsmöglichkeiten beseitigt werden. Das ist grundsätzlich zu unterstützen. „Allerdings bedarf es erheblicher Nachbesserungen am Gesetzentwurf. In einem Schnellschuss werden für eine spezielle Gruppe von kranken Menschen weitreichende Leistungseinschnitte vorgeschlagen“, sagt Peter Tackenberg, stellv. Geschäftsführer des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK) ...

    Quelle: dbfk.de
  • Baby-Boomer Generation - die Herausforderungen von morgen

    Zum ersten Mal richtet das Fachgebiet Gesundheit der IU Internationalen Hochschule das Symposium Gesundheit aus. Ziel des Symposiums ist es, sich schon heute mit den Herausforderungen des Gesundheitswesens von morgen zu befassen.

    Das Interdisziplinäre Symposium findet am 12. Mai 2022 als Interaktives Onlineformat statt und richtet sich an alle, die aktiv das Gesundheitswesen mitgestalten. Als Hochschule der angewandten Wissenschaften ist es uns ein besonderes Anliegen Partner aus Leistungserbringung und Wirtschaft mit der wissenschaftlichen Perspektive zur vereinen.

    2040 wird das Gesundheitswesen durch die Baby-Boomer Generation eine erhebliche Nachfragesteigerung erleben. Gleichzeitig geht das Personal, welches die Dienstleistungen erbringt, drastisch zurück. Schon jetzt zeigen sich Personalengpässe in der Pflege und in einigen Facharztbereichen sowie in therapeutischen Berufen...

    Quelle: iu.de
  • Pflege

  • Anzeige

    Pflegedokumentation – Pflegerische Leistungen im DRG-System optimal abbilden

    22. Juli 2022

    Termin

    • 08.09.2022, 15:00-18:00 Uhr, online

    Ausgliederung der Pflege und MDK-Reformgesetz: Die aktuellen Änderungen im DRG-System bringen neue Herausforderungen bei der Pflegedokumentation mit sich. Bei uns bereitet Sie sich intensiv auf die geänderten Anforderungen vor – auch mit Blick auf die kommenden MD-Prüfungen. Wir bringen Sie auf den neusten Stand zu aktuellen politischen Diskussionen und avisierten gesetzlichen Änderungen im Jahr 2022.

    Alle Termine und weitere Informationen ... hier

    Quelle: healthcare-akademie.de
  • ÄB

    Verhandlungen zu Pflegebudgets

    12. Juli 2022

    Nicht nur regional sondern auch im Hinblick auf die Trägerschaft, ist die Zahl der Krankenhäuser, die für das Jahr 2020 Pflegebudgets mit den Kranken­kassen vereinbart haben, unterschiedlich. Der Deutsche Evangelische Krankenhausverband (DEKV) weist darauf hin. Zum 1. Juni 2022 haben 86 Prozent der bayerischen Krankenhäuser und 83 Prozent der Bremer Krankenhäuser ein Pflegebudget für das Jahr 2020 abgeschlossen. In Berlin waren es nur 17 Prozent und in Hessen nur 21 Prozent der Krankenhäuser...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • DEKV

    Freigemeinnützige Krankenhäuser: Abschlussstark bei Pflegebudgets

    11. Juli 2022

    Mit der Ausgliederung der Personalkosten für die Pflegenden in der Patientenversorgung am Bett sind die Pflegebudgets in nicht psychiatrischen Krankenhäusern im Jahr 2020 eingeführt worden.

    Seitdem müssen Krankenhäuser und Krankenkassen diese Kosten für jedes Krankenhaus individuell beziffern und verhandeln. Insgesamt sind im Jahr 2019 rund 18 Mrd. Euro Pflegepersonalkosten angefallen. Also knapp zwanzig Prozent der gesamten Kosten im Krankenhaus von gut 100 Mrd. Euro.

    Quelle: dekv.de
  • RND

    Mehr als zwei Jahre Pandemie: Aufstand der Pflegekräfte: „Es hat sich nichts getan“

    17. Juni 2022

    Die Wut wächst: Erstmals seit 28 Jahren streikt die Belegschaft des örtlichen Klinikums in Herzberg. Bereits zwei Jahre Corona-Pandemie liegen hinter den Pflegerinnen und Pflegern. „Der Applaus damals hat uns nicht geholfen, jetzt ist der Frust groß“, sagt Carsten Georg, der örtliche Betriebsrats­vorsitzende. Zusammen mit der Gewerkschaft Verdi wollen die Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger 15 Prozent mehr Lohn erkämpfen...

    Quelle: rnd.de
Einträge 21451 bis 21465 von 21766
Render-Time: -0.491238