• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 14193
  • 4315
  • 4697
  • 2203
  • 882
  • 715
  • 977
  • 3991
  • 867

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Uniklinik Freiburg: App soll OP-Vorbereitung erleichtern

    18. Juni 2019

    Ob und wann ein bestimmter Blut-Gerinnungshemmer vor einer Operation abgesetzt werden muss, könnten Ärzte und Patienten künftig per App klären / 300.000 Euro Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung

    Operationsvorbereitung per App: Das soll dank eines Projekts der Klinik für Urologie am Universitätsklinikum Freiburg möglich werden. Denn eine wichtige Frage der OP-Vorbereitung ist, ob und wann Medikamente abgesetzt werden müssen, die die Blutgerinnung beeinflussen. Diese Entscheidung ist aufgrund neuer Wirkstoffe, sich kontinuierlich ändernder wissenschaftlicher Erkenntnisse sowie unterschiedlicher Blutungsrisikogruppen der Eingriffe sehr komplex geworden. Gemeinsam mit Forschern der Klinik für Kardiologie der Medizinischen Universität Warschau (WUM) und Industriepartnern aus den Bereichen Computer-Design und IT entwickeln die Freiburger Ärzte und Forscher nun eine neue App, die Mediziner bei der Therapieentscheidung unterstützen und Patienten aufklären soll. Die Entwicklung wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der „Deutsch-Polnischen Kooperation zum Technologietransfer in der Digitalen Wirtschaft“ (DPT) mit 300.000 Euro gefördert.

    Quelle: Pressemeldung – Universitätsklinikum Freiburg
  • Neues Konzept: BARMER und die Immanuel Albertinen Diakonie individualisieren Altersmedizin in Hamburg

    18. Juni 2019

    Gemeinsame Pressemitteilung der Immanuel Albertinen Diakonie und der BARMER Landesvertretung Hamburg

    Hamburg, 13. Juni 2019 – Die BARMER und die Immanuel Albertinen Diakonie gehen neue Wege in der Altersmedizin. Gemeinsam haben sie ein individuelles Behandlungsprogramm für geriatrische Patienten im Albertinen Haus – Zentrum für Geriatrie und Gerontologie in Hamburg-Schnelsen entwickelt. Dazu wurden die umfassenden stationären Behandlungsangebote mit einer guten Anschlussversorgung optimal miteinander verzahnt. Das können sowohl stationäre als auch ambulante Pflegeleistungen sein. Je nach Bedarf kommen ergänzende Therapieleistungen hinzu, wie beispielsweise Physio-, Ergo- und Logotherapie. Während der gesamten Behandlungszeit werden die Patienten durchgängig und aus einer Hand ärztlich versorgt.

    Quelle: Pressemeldung – BARMER Landesvertretung Hamburg
  • Anzeige

    Charité: Qualifizierung zur Medizinischen Kodierfachkraft (160 Stunden berufsbegleitend)

    18. Juni 2019

    Seit 2004 müssen Kliniken in Deutschland für die pauschalierte Abrechnung stationärer Behandlungsfälle das Klassifikationssystem DRGs (Diagnosis Related Groups) anwenden. Seit 2018 ist das PEPP Abrechnungssystem (Psychiatrie und Psychosomatik) hinzugekommen. Medizinische Kodierfachkräfte extrahieren Informationen aus der Patientenakte, um diese anschließend in Abrechnungs-Kodes umzuwandeln.

    Diese Arbeitsschritte bilden die wesentliche Grundlage für eine korrekte Abrechnung mit den Kostenträgern. Medizinische Kodierfachkräfte entlasten damit insbesondere den ärztlichen Dienst und sichern letztendlich Erlöse und Liquidität von Krankenhäusern.

    Um diesen Aufgaben in der Praxis gerecht zu werden, benötigen Medizinische Kodierfachkräfte fundierte medizinische Kenntnisse und ein profundes Wissen über die Anwendung und Umsetzung der sich jährlich verändernden Regelwerke der DRG / PEPP Abrechnungssysteme. Diese Qualifizierungsmaßnahme wurde vom medizinischen Leistungsmanagement der Charité entwickelt und ist durch den Fachverband für Dokumentation und Informationsmanagement in der Medizin e.V. (DVMD) zertifiziert.

    Quelle: charite.de
  • ÄZ

    Haben Sie Ihre Kennzahlen im Griff?

    18. Juni 2019

    Der jüngst erschienene Krankenhaus Rating Report 2019 belegt, die Kliniken leiden unter der Stagnation der Fallzahlen und deutlich mehr Häuser sind wieder ins Minus gerutscht. Der Ausweg, sich über Fremdkapital zu finanzieren, bietet sich jedoch nur Häusern, die ihre Kennzahlen im Griff haben ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • PKV-Verband wählt neuen Vorsitzenden: Dr. Ralf Kantak folgt auf Uwe Laue

    18. Juni 2019

    Der Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. hat mit Wirkung zum 1. Juli 2019 Herrn Dr. Ralf Kantak zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Er übernimmt das Amt von Uwe Laue, der sechs Jahre an der Spitze des Verbandes stand. Der PKV-Hauptausschuss, das höchste Entscheidungsgremium des Verbandes, wählte Dr. Kantak einstimmig.

    Quelle: Pressemeldung – Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.
  • Kodierhilfen - Kodierleitfaden - Kodierrichtlinien - 2019

    18. Juni 2019

    Nachfolgend geben wir Kodierfachkräften und Medizincontrollern einen ständig aktualisierten Überblick für kostenfreie und kostenpflichtige Kodierhilfen, Kodierleitfäden und Kodierrichtlinien für das Jahr 2019:

    Quelle: medinfoweb.de MIW
  • KRH

    Schwerpunktthema: Digitales Krankenhaus - Neue Ausgabe des KRH-Magazins CURA erscheint am Wochenende

    18. Juni 2019

    Schneller, präziser, vernetzter, effizienter, sicherer: Der Einsatz digitaler Technologie im Krankenhaus ist das Schwerpunktthema der neuen Ausgabe des KRH-Magazins CURA, das am Sonnabend (15.06.) als Beilage in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) und in der Neuen Presse (NP) erscheint.

    Quelle: Pressemeldung – KRH Klinikum Region Hannover GmbH
  • Klinikum Werra-Meißner zukunftsfähig - Neuer OP-Trakt offiziell eingeweiht

    18. Juni 2019

    Nach rund zweijähriger Bauphase hat das Klinikum Werra-Meißner am 5. Juni seine vier neuen OP-Säle und die ebenso modernst  ausgestattete Intensivstation offiziell eingeweiht. Rund 60 geladene Gäste folgten der Einladung von Geschäftsführerin Dr. med. Claudia Fremder und Aufsichtsratsvorsitzendem und Landrat Stefan Reuß. Dabei weihten sie nicht nur gemeinsam den neuen Funktionstrakt ein, sondern begrüßten zugleich vier neue Chefärzte am Klinikum, deren neue Arbeitsstätte unter anderem die OP-Säle sind.

    Quelle: Pressemeldung – Klinikum Werra-Meißner GmbH
  • Anzeige

    MOMO Master Class – Schulung, Netzwerk & Vision

    18. Juni 2019

    Die erste MOMO Master Class (MMC) war innerhalb von zwei Wochen ausgebucht. 47 Anwenderinnen und Anwender kamen im Harburger Hafen zusammen, um sich über die Möglichkeiten der Erlössicherungssoftware auszutauschen und neue Impulse für den eigenen Umgang zu sammeln. Durch die kleine Runde sollte der persönliche Austausch maximiert und ein exklusiver Einblick in das Unternehmen Tiplu gewährleistet werden.

    Quelle: tiplu.de
  • RM

    IT-Sicherheit in Kliniken: Was Klinik-Chefs jetzt wissen müssen

    18. Juni 2019

    Vom Diebstahl von Patientendaten bis zum Cyberangriff, der ganze Abteilungen lahmlegt und Leben gefährdet: Mit zunehmender Digitalisierung wird das Thema IT-Sicherheit für Kliniken, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen immer wichtiger. Einrichtungen müssen jetzt sowohl für die entsprechenden technischen Grundlagen und Strukturen sorgen, als auch für das nötige Bewusstsein, zum Beispiel durch das Rekrutieren IT-versierter Führungskräfte. Handeln tut not: Einer aktuellen Studie nach war bereits fast jede zweite Klinik in Deutschland Ziel eines Hackerangriffs ...

    Quelle: rochusmummert.com
  • IHK Startup Slam beim Europäischen Gesundheitskongress München 2019 - Noch bis zum 31. Juli 2019 bewerben

    18. Juni 2019

    Am 26. und 27. September findet der diesjährige Gesundheitskongress in München statt. Dort wird es sieben Startups ermöglicht, ihre innovativen Entwicklungen zu präsentieren. Die Bewerbungen sollten bis spätestens 31. Juli eingegangen sein.

    Quelle: Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrumsgesellschaft mbH
  • AOK BV

    AOK-Bundesverband: 'Falschabrechnung darf kein Kavaliersdelikt sein'

    17. Juni 2019

    Drei Fragen an Jürgen Malzahn, Leiter der Abteilung stationäre Versorgung und Rehabilitation im AOK-Bundesverband

    Mehr als jede zweite geprüfte Klinikabrechnung ist laut GKV-Spitzenverband im Jahr 2017 falsch gewesen. Die Krankenhäuser mussten daraufhin 2,8 Milliarden Euro an die Krankenkassen zurückzahlen. Um das Prüfverfahren für Krankenhausabrechnungen zu verbessern, hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ein Gesetz für bessere und unabhängigere Prüfungen (MDK-Reformgesetz) vorgelegt. Warum die geplante Gesetzesänderung allerdings zu kurz greift und wie Anreize für eine korrekte Abrechnung geschaffen werden können, erklärt Jürgen Malzahn.

    Quelle: aok-bv.de
  • Zusammenführung der DRK Krankenhäuser in Altenkirchen und Hachenburg

    17. Juni 2019

    Die wirtschaftliche Situation ist in zahlreichen Krankenhäusern überaus angespannt. Besonders betroffen sind vor allem ländliche Krankenhäuser mit einer Bettenzahl unter 200. Gerade diese Häuser stehen unter dem Druck, sich für die Zukunft überlebensfähig aufzustellen. Verantwortlich für diese angespannte wirtschaftliche Situation sind
    die bundespolitischen Vorgaben zur Krankenhaus-Finanzierung, denn: die Finanzierung der unabwendbaren Kostenentwicklungen werden durch die vorgegebenen  Einnahmensteigerungen nicht gedeckt ...

    Quelle: drk-kh-kirchen.de
  • MAZ

    Neuer Geschäftsführer im Luckenwalder Krankenhaus

    17. Juni 2019


    Christoph Boeck, bislang Geschäftsführer der KMG-Klinik in Wittstock, ist der neue Geschäftsführer des derzeit insolventen Luckenwalder Krankenhauses ...

    Quelle: maz-online.de
  • Roland Berger: Rund 70 Prozent der 30 größten Krankenhausverbünde in Baden-Württemberg sind defizitär

    17. Juni 2019

    Konsequente Investitionen in medizinische Versorgung, aber mehr finanzielle Eigenkraft als Ziel

    Krankenhäuser stehen in Deutschland vor großen Herausforderungen. Dies zeigt sich auch in Baden-Württemberg: Rund 70 Prozent der 30 größten Krankenhausverbünde im Land sind defizitär. Eine strategische Neuausrichtung könnte eine erste Antwort sein, denn die Kliniken sind für die medizinische Versorgung unerlässlich und bedeutende regionale Arbeitgeber ...

    siehe auch

    ÄrzteZeitung: Schuldenberg der Kliniken wächst weiter ... hier

    Quelle: rolandberger.com
Einträge 31 bis 45 von 26368
Render-Time: -0.104878