• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 13023
  • 3922
  • 3956
  • 1909
  • 795
  • 588
  • 772
  • 3519
  • 548

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Main-Kinzig-Kreis unterstützt Main-Kinzig-Kliniken mit 3 Mio. Euro

    10. Dezember 2018

    Als Träger der Main-Kinzig-Kliniken sieht sich der Main-Kinzig-Kreis in der Verantwortung, den zu erwartenden Fehlbetrag für das Jahr 2018 von 3 Mio. Euro zu zahlen. Rund 1,2 Millionen Euro davon mussten für Zeitarbeit-Mitarbeiter ausgegeben werden, da aufgrund des Personalmangels keine eigenen Pflegekräfte mehr angeworben werden konnten ...

    Quelle: fuldainfo.de
  • Rechtsbeschwerde: Zusatzurlaub für geleistete Nachtarbeitsstunden im Bereitschaftsdienst muss gewährt werden

    10. Dezember 2018

    Da hat Asklepios Pech gehabt. Der Marburger Bund hatte in Niedersachsen vor dem Landesarbeitsgericht gegen Asklepios geklagt und Recht bekommen. Doch das wollte Asklepios nicht hinnehmen und beschwerte sich beim Bundesarbeitsgericht in Erfurt und verlor zum zweiten Mal ...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
  • TAH

    Wenn der Geschäftsführer vom AUS seiner Klinik aus dem Internet erfährt

    10. Dezember 2018

    So werden Gerüchte gestreut... Es handelte sich lediglich um die Bekanntgabe eines Wechsels in der Geschäftsführung, spekuliert wurde daraufhin gleich die Insolvenz des ganzen Hauses ...

    Quelle: tah.de
  • Diakonie Klinikum: André Schmidt steht neuem Kuratorium vor

    7. Dezember 2018

    André Schmidt ist der Vorsitzende des neuen Kuratoriums für das Diakonie Klinikum. Ihm zur Seite stehen die Stellvertreter Rudolf Kalteich und Wolfram Krämer. 15 ehrenamtliche Mitglieder aus zuvor drei Kuratorien für die Diakonie Klinikum-Standorte Siegen (Jung-Stilling), Freudenberg (Bethesda) und ehemals Kredenbach schmelzen nun zu einem Bund zusammen. Ziel der neuen Konstellation ist es, die Aktivitäten und Vorhaben des Diakonie Klinikums gemeinsam zu fördern und zu unterstützen.

    Quelle: diakonie-sw.de
  • SR

    Uniklinik in Homburg: Mitarbeiter erwarten Einhaltung von Zusagen

    7. Dezember 2018

    In einem langen und zähen Streit hatten die Beschäftigten der Uniklinik in Homburg bessere Arbeitsbedingungen erstritten und am Ende eine Entlastungsvereinbarung bekommen. Deese gilt seit November, nur eingehalten wird sie nicht ...

    Quelle: sr.de
  • NDR

    Helios-Klinikum in Gifhorn bezieht Stellung zu vorübergehender Kreißsaalschließung

    7. Dezember 2018

    Trotz der dadurch ausgelösten Debatte steht die Helios-Klinikum in Gifhorn hinter ihren Anwerbe-Strategien und verteidigt in einer Stellungnahme die fünf-tägige Schließung des Kreißsaals, aufgrund von Personalmangel. Hebammen, die demnach jetzt bei der Helios-Klinik beginnen erhalten eine Prämie in Höhe von 5.000 Euro ...

    Quelle: NDR.de
  • t3n

    Führungskräfte: Gestern ist abgehakt, die Zukunft muss gestaltet werden

    6. Dezember 2018

    Ein, wie ich finde, ausgesprochen lohnenswerter Artikel über die Arbeit von Führungskräften wie sie gemeinhin heute aussieht und wie sie sein sollte. Joint venture ist die Devise, nicht auf Teufel komm raus aber dennoch kontinuierlich. Die Entwicklung eines Unternehmens steht auf der Agenda und nicht nur die Minimallösung, um den Stand heute zu halten und ein klein wenig zu verbessern. Führungskräfte sollten über den Tellerrand hinaus blicken und sich Leute ins Haus holen, die einen anderen Blick auf die Prozesse haben ...

    Quelle: t3n.de
  • DKG

    F. Rau (BMG) zum Pflegepersonal-Stärkungsgesetz

    6. Dezember 2018

    Das Gesetz zur Stärkung des Pflegepersonals (Pflegepersonal-Stärkungsgesetz, PpSG) zielt auf eine bessere Personalausstattung und bessere Arbeitsbedingungen in der Kranken- und Altenpflege ab. Damit sollen spürbare Entlastungen im Alltag der Pflegekräfte erreicht werden ...

    Quelle: dkgev.de
  • MKK

    Stellungnahme der Mühlenkreiskliniken zu den Äußerungen der UfR-Fraktion:

    6. Dezember 2018

    Der Standort Rahden des Krankenhauses Lübbecke-Rahden hat Mitte November eine Station geschlossen. Diese Maßnahme ist zeitlich befristet und war der Tatsache geschuldet, dass mehrere Mitarbeiter erkrankt waren. Dieser personelle Engpass konnte in der gegenwärtigen Struktur nicht mehr aufgefangen werden. Die Patientenversorgung der Bevölkerung im Rahdener Raum war und ist  zu jedem Zeitpunkt aber vollumfänglich gesichert. Dies gilt sowohl  in der Notaufnahme am Krankenhausstandort Rahden als auch für die stationäre Behandlung. Einige Patienten wurden zur Weiterbehandlung an den Krankenhausstandort nach Lübbecke verlegt.

     

    Quelle: Pressemeldung – Mühlenkreiskliniken
  • Curacon Kennzahl des Monats - Dezember 2018: 9,0 % Vollkräfteanteil Verwaltung

    6. Dezember 2018

    Die CURACON GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat sich mit dem Verwaltungskräfteanteil in Unternehmen des Gesundheits- und Sozialwesens beschäftigt und kam zu folgenden Ergebnissen ...

    Quelle: CURACON Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • ÄB

    Kleine Anfrage der Grünen: Rund 20 Geburtsschäden durch Hebammen jährlich

    6. Dezember 2018

    Durchschnittlich 20 Geburtsschäden durch Hebammen werden jährlich an die Berufshaftpflicht freiberuflicher Hebammen gemeldet. Initiiert von Kirsten Kappert-Gonther, Sprecherin für Gesund­heits­förder­ung der Grünen im Bundestag, soll die kleine Anfrage an den Bundestag dafür sorgen, dass Strukturverbesserungen für Hebammen vorgenommen werden ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • KOS

    Neuer Geschäftsführer im Klinikum Osnabrück

    5. Dezember 2018

    Seit dem 1. Dezember hat das Klinikum Osnabrück einen weiteren Geschäftsführer: Rudolf Küster. Er wird nun neben Dr. Martin Eversmeyer und Frans Blok die Geschäfte des Klinikums und deren Töchter verantwortlich leiten. Zu dritt ist die Geschäftsführung aber nur vorübergehend. Denn, Frans Blok, der bereits von Juni 2013 bis Juni 2017 Geschäftsführer des Klinikums war, hatte die Position als zweiter Geschäftsführer interimistisch vom Juni 2018 befristet bis zum Dezember 2018 übernommen. Sein Vertrag endet am 31.12..

    Quelle: klinikum-os.de
  • NSK

    Michael Kamp wird neuer Geschäftsführer der Euregio-Klinik Nordhorn

    5. Dezember 2018

    46-Jähriger verlässt nach mehr als zehn Jahren die Niels-Stensen-Kliniken

    Michael Kamp verlässt die Niels-Stensen-Kliniken Ende Februar und wird ab dem 1. März die Geschäftsführung der Euregio-Klinik in Nordhorn übernehmen.

    Quelle: niels-stensen-kliniken.de
  • Anzeige

    Umfrage Arbeitgeberatraktivität: Würden Sie Ihren Arbeitgeber weiterempfehlen?

    5. Dezember 2018

    Kliniken übertrumpfen sich gegenseitig mit Programmen zur Arbeitgeberattraktivität. Doch zielen sie ins Schwarze? Ist das der rote Teppich, den Sie sich wünschen? Sagen Sie uns Ihre Meinung – machen Sie mit bei unserer großen Umfrage!

    Seit acht Jahren befragt Schubert Management Consultants Klinikärzte nach ihrem Arbeitgeber (zusammen mit dem Deutschen Ärzteblatt). Jetzt erstmals – in Kooperation mit pflegen-online – auch Pflegekräfte.

    Haben Sie Lust mitzumachen? Es lohnt sich: Sie sorgen dafür, dass Arbeitgeber erfahren, was für Pflegekräfte wirklich zählt! Denn die Beratung Schubert Management Consultants ist auf die Klinikbranche spezialisiert. Sie wird ihre Kunden mit den Ergebnissen konfrontieren. Und: Wir werden die Ergebnisse auch auf dem Deutschen Pflegetag (14. Bis 16. März 2019) präsentieren.

    Hier geht es zur Umfrage – geschätzter Zeitaufwand: circa 15 Minuten.

    Quelle: pflegen-online.de
  • Kein Risiko eingehen: Sicherer Einsatz von selbstständigen Honorarkräften in der Pflege

    5. Dezember 2018

    Durch den Personalmangel scheint der Einsatz selbständiger Honorarkräften oder Leiharbeiter aus der Zeitarbeit geboten. Doch welches Risiko gehen die Pflegeeinrichtungen dabei ein?

    Leiharbeiter, also Arbeitnehmerüberlassung durch Zeitarbeitsfirmen, und Honorarkräfte sind für den Auftragnehmer in der Regel teurer als festangestellte Arbeitnehmer. Hierbei spielt nicht nur das Honorar eine Rolle; auch interne Kosten müssen berücksichtigt werden: Die Einarbeitung von Leiharbeitskräften bindet die Stammbelegschaft immer wieder zeitlich und die Kontinuität der Pflege wird ständig unterbrochen. Dies führt zu Qualitätsverlusten, Dokumentationsdefiziten und zu Motivationsverlusten in der Arbeitnehmerschaft.

    Quelle: Pressemeldung – Bohmann-Laing GmbH Beratung für das Sozialwesen
Einträge 31 bis 45 von 3956
Render-Time: -0.023065