• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 21906
  • 8005
  • 9088
  • 3921
  • 1330
  • 1406
  • 3292
  • 8263
  • 2880

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • SWR

    Zuschlag auf Fallpauschalen gefordert

    21. September 2022

    Der Vorsitzende der Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz, Hartmut Münzel sagt: "Wir befinden uns in einer Ausnahmesituation". Vor allem die hohen Energiepreise seien der Grund. Es müsse einen Zuschlag von vier Prozent auf die Fallpauschalen geben, so die Forderung von Münzel...

    Quelle: swr.de
  • NKG

    Alarmstufe Rot für die Krankenhäuser: Ohne sofortige Hilfe ist die Versorgung in Gefahr

    21. September 2022

    19 Verbände und Organisationen schließen sich in Allianz zusammen und fordern schnelle Unterstützung des Bundesgesundheitsministers in der aktuellen Krise

    Hannover. Mehrere hundert Mitarbeitende aus niedersächsischen Krankenhäusern haben heute in Hannover ihren Unmut über die mangelnde Berücksichtigung ihrer Sorgen und Nöte durch den Bundesgesundheitsminister zum Ausdruck gebracht. Anlass war die Kundgebung eines bemerkenswert breiten Bündnisses von 19 Verbänden und Organisationen unter Federführung der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft (NKG).

    Quelle: nkgev.info
  • 21. Europäischen Gesundheitskongresses München

    21. September 2022

    Mehr wagen statt klagen – die unterschätzen Möglichkeiten im Gesundheitswesen“ lautet deshalb das Motto des 21. Europäischen Gesundheitskongresses München, zu dem wir Sie herzlich begrüßen. Wir laden Sie ein, aktiv in den Austausch zu gehen. Netzwerken Sie, erleben Sie Diskussionen und Kontroversen unserer hochkarätigen Referentinnen und Referenten. Und scheuen Sie sich nicht, sich selbst einzubringen. Jede Meinung zählt...

    Quelle: deutscherpresseindex.de
  • MDR

    Suhl: Neonatologie-Petition erfolgreich

    21. September 2022

    Die Initiatoren der Petition teilten am Montag mit, dass die erforderlichen 1.500 Unterschriften nach vier Tagen erreicht wurden und sich deshalb der Petitionsausschuss mit der Zukunft der Frühchenstation am SRH-Klinikum in Suhl beschäftigen muss. Das zeige wie wichtig das Thema ist...

    Quelle: mdr.de
  • BMG

    Verordnung zur Krankenhauskapazitätssurveillance

    20. September 2022

    Bundesministerium für Gesundheit: Verordnung zur Krankenhauskapazitätssurveillance
    Vom 19. September 2022 - Inkrafttreten: 20.09.2022

    Das Bundesministerium für Gesundheit verordnet auf Grund des § 13 Absatz 7 Satz 4 Nummer 1, 2, 4 und 5 des Infektionsschutzgesetzes, der durch Artikel 1 Nummer 8 Buchstabe c des Gesetzes vom 16. September 2022 (BGBl. I S. 1454) eingefügt worden ist...

    Quelle: bundesgesundheitsministerium.de
  • Krankenhäuser kassieren, Pfleger:innen gehen leer aus

    20. September 2022

    Wegen eines mangelhaften Verteilungssystems haben viele Pfleger:innen keine Corona-Prämie erhalten. Trotzdem soll der Pflege-Bonus mit dem gleichen Verfahren beibehalten und ausgezahlt werden...

    Quelle: Perspektive-online.net
  • ÄB

    Ärzte und Ökonomen sehen Nachbesserungsbedarf bei Finanzhilfen für Kinderkliniken

    20. September 2022

    In Kinderkliniken und Kinderstationen sollen die diagnosebezogenen Fallpauschalen (DRG) komplett entfallen, wie Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vergangene Woche angekündigt hatte. Die Bundesärztekammer (BÄK) mahnt eine rasche Umsetzung an...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • SPIEGEL

    Grüne: Bund und Länder sollen Kliniken helfen

    20. September 2022

    Pflegeheime und Krankenhäuser stehen unter Druck. Zum Personalmangel machen ihnen jetzt auch steigende Energiekosten und die hohe Inflation zu schaffen. Die Grünen rufen deshalb Bund und Länder dazu auf, den Einrichtungen schnell zu helfen – sonst drohten flächendeckend Insolvenzen...

    Quelle: spiegel.de
  • Alarmstufe Rot: Die Zeit ist mehr als reif – die Politik muss jetzt handeln!

    20. September 2022

    Geschäftsführer Clemens Maurer und Aufsichtsratsvorsitzender Stadtkämmerer André Schellenberg unterstützen den dringenden Aufruf der DKG zur Rettung der Krankenhäuser

    „Wir haben im dritten Pandemiejahr keine Reserven mehr“, sagt der Geschäftsführer der Klinikum Darmstadt GmbH Clemens Maurer. „Die Energiekosten, die Inflation, die anstehenden notwendigen Investitionen in Digitalisierung und Klimaschutzmaßnahmen und die kommenden Tarifabschlüsse – all das ist nicht refinanziert. Allein die Preisentwicklungen übersteigen ein Mehrfaches der festgelegten Baserate, die die Kliniken zur Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung der Bürgerinnen und Bürger erhalten. Und die seit Jahren viel zu geringen Investitionsmittel der Länder verschärfen diese Lage erheblich!“

    Quelle: klinikum-darmstadt.de
  • DGfM

    Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling e.V. zur Richtlinie über die Personalausstattung Psychiatrie und Psychosomatik (PPP-RL) im Krankenhaus des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA)

    20. September 2022

    von Dr. Claus Wolff-Menzler, Guido Hartmann (FEPP) und Vorstand der DGfM

    Vorbemerkung
    Aktuell berät die Regierung über die von vielen Seiten kritisierten Inhalte der Richtlinie – damit verbundene etwaige Anpassungen seien bis Ende dieses Monats vorgesehen, so die Bundesregierung in ihrer Antwort auf die Kleine Anfrage der Fraktion der CDU/CSU zu den Vorgaben der Richtlinie über die personelle Ausstattung der stationären Einrichtungen von Psychiatrie und Psychosomatik – Kritik von betroffenen Fachverbänden und Fachgesellschaften vom 19. August 2022. (Drucksache 20/3154 S.8)

    Aus Sicht des FEPP – Fachausschuss Entgeltsystem Psychiatrie und Psychosomatik der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling e.V. (DGfM) – verfehlt die Richtlinie in ihrer derzeitigen Form ihr Ziel auf ganzer Linie und bedarf einer grundsätzlichen Überarbeitung...

    Quelle: medizincontroller.de
  • Alarmstufe Rot bei Reha und Vorsorge: Warnung vor flächendeckendem Versorgungskollaps

    20. September 2022

    Reha- und Vorsorge-Einrichtungen können weder die enormen Preissteigerungen noch die gleichzeitigen Belegungs- und Einnahmeausfälle über ihre Vergütungssätze finanzieren.

    Viele sehen sich deshalb in ihrer Existenz bedroht und fordern einen sofortigen finanziellen Ausgleich in Höhe von 15 Euro pro Belegungstag und Patient:in sowie die Wiedereinführung eines Mindererlösausgleichs. Ohne diese Hilfen droht auch in den Krankenhäusern ein Versorgungskollaps, wenn diese wegen Reha-Schließungen ihre Patient:innen nicht mehr zeitnah in die Anschluss-Rehabilitation entlassen können.

    Quelle: Pressemeldung – BDPK e.V.
  • SOLIDARIS

    Sondergutachten zur Krankenhausversorgung: Empfehlungen zur besseren Ausgestaltung der Krankenhausplanung

    20. September 2022

    Im Mai 2022 hat die Monopolkommission der Bundesregierung ihr Sondergutachten 83 Krankenhausversorgung nach Corona: Wettbewerb, Planung und Finanzierung neu organisieren veröffentlicht. Im Gutachten wird der Wettbewerb und die gegenwärtige Krankenhausfinanzierung und -planung untersucht...

    Quelle: solidaris.de
  • Das Land Brandenburg hilft Krankenhäusern in schwierigen Zeiten: 82,45 Millionen Euro zusätzlich

    19. September 2022

    Die Landesregierung unterstützt die Krankenhäuser in Brandenburg zusätzlich mit 82,45 Millionen Euro.

    Diese Finanzhilfe wird aus dem Corona-Rettungsschirm finanziert. Der Landtagsausschuss für Haushalt und Finanzen hat auf Antrag des Finanzministeriums die Bereitstellung am heutigen Donnerstag (15.09.) beschlossen. Die Landesmittel werden vom Gesundheitsministerium den Krankenhäusern als einmaliger Zuschuss für coronabedingte investive Mehrausgaben zur Verfügung gestellt.

    Quelle: Pressemeldung – msgiv.brandenburg.de
  • DKG

    DKG verabschiedet Resolution: Krankenhäuser werden keine Daten-Utopien der Politik bedienen können

    19. September 2022

    Zur Beschlussfassung des COVID-19-Schutzgesetzes im Bundesrat erklärt das Präsidium der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) im Namen aller Mitgliedsverbände, dass die Krankenhäuser in Deutschland aktuell keine Möglichkeit haben, die im Gesetz vor-gesehenen verpflichtenden Datenlieferungen vollständig zu erfüllen.

    Die Deutsche Krankenhausgesellschaft und ihre Mitgliedsverbände unterstützen grundsätzlich das Ziel der Politik, ein umfassendes Bild über das pandemische Geschehen in Deutschland zu erhalten. Sie weisen aber mit Nachdruck darauf hin, dass der vom Gesetzgeber vorgesehene Datensatz, der zukünftig täglich von allen Krankenhäusern an die Gesundheitsämter übermittelt werden soll, mit der vom Bund zur Verfügung gestellten Software und digitalen Anbindung an die Gesundheitsämter nicht leistbar ist...

    Quelle: dkgev.de
  • Anzeige

    Evangelische Bank: Sozialmanager:innen diskutieren Nachhaltigkeitsziele

    19. September 2022

    Für gelingendes nachhaltiges Wirtschaften in Kirche, Gesundheits- und Sozialwirtschaft ist mehr regulatorische Klarheit und politische Unterstützung erforderlich. So lautete die zentrale Botschaft, die vom jüngsten „LebensWert-Treff“ der Evangelischen Bank ausging.

    „Die Gesundheits- und Sozialwirtschaft trägt bei der Gestaltung einer nachhaltig lebenswerten Gesellschaft eine besondere Verantwortung“, sagt „LebensWert-Treff“-Gastgeber Thomas Katzenmayer, Vorsitzender des Vorstands der Evangelischen Bank. Denn ob im Krankenhaus, in einem Pflegeheim oder in einer Behinderteneinrichtung – überall dort, wo Dienste am Menschen geleistet werden, gehe es darum, für gute Lebensbedingungen, ein faires Miteinander und die Einbindung Benachteiligter in die Gemeinschaft zu sorgen. „Damit diese Dienste jedoch auch künftig verlässlich geleistet werden können, braucht es gute Rahmenbedingungen. Wie diese aussehen müssen, haben wir bei unserem ‚LebensWert-Treff‘ gemeinsam mit unseren Kund:innen aus der Gesundheits- und Sozialwirtschaft erörtert – und die Ergebnisse werden wir auch im Rahmen unserer Engagement-Strategie gegenüber unseren Stakeholdern in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft kommunizieren“, so Katzenmayer.

    Quelle: Evangelische Bank eG
Einträge 31 bis 45 von 8263
Render-Time: -0.261581