• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 9355
  • 3906
  • 5439
  • 2365
  • 555
  • 605
  • 3180
  • 6658
  • 2355

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • CHARITE

    Franziska Landgraf und Stephanie Schönbeck bilden Pflegeleitungsteam

    10. Mai 2024

    Franziska Landgraf hat zum 1. Mai die Position der Pflegedirektorin der Charité angetreten. Sie ist damit zugleich Mitglied der Klinikumsleitung. Der Vorstand der Charité hat diese Neuerung nach Besprechung im Personalausschuss des Aufsichtsrats beschlossen. Damit folgt Franziska Landgraf auf Dr. Anke Jentzsch. Zuvor war Franziska Landgraf bereits seit 2022 als Stellvertretende Pflegedirektorin tätig. Diese Position übernimmt ab sofort Stephanie Schönbeck, die zuletzt als Referentin von Carla Eysel, Vorstand Personal und Pflege, und zuvor als stellvertretende pflegerische Centrumsleitung gewirkt hat.

    Im Führungstrio die Pflege stärken

    Quelle: charite.de
  • CTK

    3. Lausitzer Pflegekongress lockt 400 Teilnehmende nach Cottbus

    10. Mai 2024

    Wie Pflegende die Gesundheitsversorgung der Zukunft gestalten

    Der erfolgreiche Lausitzer Pflegekongress vom Carl-Thiem-Klinikum Cottbus (CTK) entwickelt sich konsequent weiter. Mehr als 400 Expertinnen und Experten waren bundesweit aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesundheitsversorgung am 7. Mai 2024 nach Cottbus gekommen, um sich bei der nunmehr 3. Auflage über die medizinischen Herausforderungen der Zukunft auszutauschen. Zeitgleich fand die 2. Lausitzer Pflegefachtagung für seelische Gesundheit ebenfalls im Radisson Blu Hotel statt...

    Quelle: ctk.de
  • Pflegende fordern mehr Verantwortung

    8. Mai 2024

    Eine Online-Umfrage des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK) zeigt, dass sich beruflich Pflegende mehr Verantwortung und eine Erweiterung ihrer Kompetenzen wünschen. Wie der Verband mitteilt, haben sich im Zeitraum vom 1. bis 31. März 6.139 Pflegende an der Umfrage Pflege, wie geht's?

    Quelle: bibliomed-pflege.de
  • Stärkung der Pflege in der Primärversorgung

    8. Mai 2024

    Die Regierungskommission für eine moderne und bedarfsgerechte Krankenhausversorgung empfiehlt, Pflegefachpersonen eine bedeutendere Rolle in der Primärversorgung zukommen zu lassen.

    Laut ihrer zehnten Stellungnahme sollten insbesondere Advanced Nurse Practitioners in enger Zusammenarbeit mit Primärärztinnen und -ärzten die wohnortnahe therapeutische Versorgung chronisch kranker Menschen übernehmen, unabhängig und ohne Arztvorbehalt. Die Kommission betont die Notwendigkeit einer interprofessionellen Versorgung, um den Herausforderungen des sich zuspitzenden Fachkräftemangels und der zunehmenden Alterung der Bevölkerung zu begegnen, sowie die Überwindung der Trennung zwischen niedergelassenen und stationären Fachärzten.

    Quelle: bibliomed-pflege.de
  • SMBW

    Innovation und Digitalisierung in der Pflege - BW baut Vorreiterrolle weiter aus

    8. Mai 2024

    Mit mehreren Maßnahmen will die Landesregierung die Digitalisierung und Personalgewinnung in der Langzeitpflege in Baden-Württemberg weiter stärken. Das Kabinett gab grünes Licht für die Projektförderung von Televisiten in Pflegeeinrichtungen. Weitere Themen waren die Modernisierung der Pflegehilfe-Ausbildung sowie Strukturreformen bei der Pflegeversicherung.

    Baden-Württemberg baut seine bundesweite Vorreiterposition im Bereich Innovation und Digitalisierung in der Langzeitpflege weiter aus. Das Kabinett hat am Dienstag (7. Mai) über mehrere Maßnahmen beraten, mit denen die Digitalisierung und Personalgewinnung in der Langzeitpflege im Land weiter gestärkt werden soll. So gab der Ministerrat grünes Licht dafür, dass über 1,7 Millionen Euro Fördermittel in Projekte zur Weiterentwicklung von Televisiten in Pflegeeinrichtungen fließen. Weitere Themen waren die Modernisierung der Pflegehilfe-Ausbildung sowie ein Bericht des Gesundheitsministers über den Stand der Bemühungen um eine Reform der Pflegeversicherung auf Bundesebene.

    Quelle: sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
  • Nina Cullmann übernimmt offiziell das Amt der Krankenhausoberin

    8. Mai 2024

    Vielen von Ihnen ist Nina Cullmann bereits gut bekannt. Seit fast eineinhalb Jahren ist sie an den Standorten St. Wendel und Neunkirchen als Vertreterin von Oberin Beate Leonhard-Kaul aktiv.

    Frau Leonhard-Kaul, die diese verantwortungsvolle Aufgabe seit Anfang 2019 innehatte, hat vor drei Wochen ihr Amt gesundheitsbedingt aufgeben müssen. Wir wünschen ihr an dieser Stelle noch einmal alles erdenklich Gute für die Zukunft.

    Quelle: Marienhaus Klinikum Neunkirchen
  • RD

    Die Realität leitliniengerechter Patientenversorgung

    8. Mai 2024

    Ein Interview mit der Stationsleitung einer Intensivstation beleuchtet die praktische Umsetzung von Leitlinien zur Mobilisation im hektischen Krankenhausalltag. Erfahren Sie, wie erfolgreich die Theorie in die Praxis integriert wird und welche Rolle Leitlinien bei der täglichen Arbeit spielen können. Ein Einblick in die Herausforderungen der Mobilisation schwerstkranker Patienten auf der Intensivstation zeigt, wie Leitlinien als praktische Hilfsmittel eingesetzt werden können, um die Pflege zu unterstützen... 

    Quelle: rechtsdepesche
  • René Pfalzgraf startet als Pflegedirektor bei der LUP-Kliniken gGmbH

    3. Mai 2024

    Zum 1. Mai 2024 trat René Pfalzgraf die Stelle des Pflegedirektors bei der LUP-Kliniken gGmbH an. Er wird Mitglied der Klinikbetriebsleitung und trägt die Verantwortung für mehr als 450 Pflegekräfte an drei Standorten. Zum kommunalen Klinikverbund gehören die LUP-Klinikum Helene von Bülow gGmbH mit den Standorten Hagenow und Ludwigslust sowie die LUP-Klinikum am Crivitzer See gGmbH...

    Quelle: wmk-hvb.de
  • Klinikum Siegen: Pilotprojekt 'Vier-Tage-Woche' in der Pflege

    3. Mai 2024

    Die „Vier-Tage-Woche“ wird im Klinikum Siegen als Arbeitszeitmodell in der Pflege bestehen bleiben - so lautet das Fazit nach dem Pilotprojekt. Die Klinik hatte als eines der ersten Krankenhäuser in Deutschland im vergangenen Oktober mit dem Projekt gestartet...  

    Quelle: mittelhessen.de
  • RD

    Beruf oder Berufung? Das Dilemma der Pflegeprofession

    2. Mai 2024

    Warum hindert uns das Selbstverständnis von 'Dienst am Menschen' daran, den Pflegenotstand zu überwinden?

    Der Pflegenotstand in Deutschland ist ein Dauerthema, doch die Lösung scheint weiter entfernt denn je. Der Bochumer Bund, eine Gewerkschaft für Pflegekräfte, sieht den Grund dafür in einem 'Geburtsfehler' der Profession. In ihrem Kommentar zum Pflegenotstand argumentieren sie, dass das traditionelle Selbstverständnis der Pflege als 'Dienst am Menschen' eine professionelle Organisation und Anerkennung der Pflegeberufe verhindert. Sie fordern bessere Arbeitsbedingungen, faire Löhne und eine realistische Wahrnehmung der Kompetenzen von Pflegefachpersonen in der Gesellschaft. Doch wie können diese Forderungen umgesetzt werden und welche Rolle spielen Anreize dabei? Ein spannender und kontroverser Diskurs, der zum Nachdenken anregt und zum Handeln auffordert." ...

    Quelle: rechtsdepesche
  • ASKLEPIOS

    Tag der Pflege: Attraktive Arbeitsbedingungen für alle Generationen am Asklepios Klinikum Harburg

    2. Mai 2024

    • Trend zu Weiterbeschäftigung nach Renteneintritt
    • Erste Station führt 4-Tage-Woche ein

    Gelungener Start der 4-Tage-Woche: Pflegedirektor Andre Schepanski und Stationsleitung Gerald Siemen

    Pflege ist anstrengend, die Arbeitszeiten wenig familienfreundlich, Patientenversorgung bis zur Rente kaum schaffbar: Der Pflegeberuf gilt als unattraktiv. Deutschlandweit ringen Krankenhäuser um Fachkräfte. Am Asklepios Klinikum Harburg ist in den letzten Jahren eine sanfte Trendwende in der größten Berufsgruppe zu beobachten. Die Klinik erhält monatlich mehr als 100 Bewerbungen für die pflegerischen Ausbildungsberufe, immer mehr Pflegekräfte interessieren sich für eine Weiterbeschäftigung nach Renteneintritt. Damit die Klinik für Fachkräfte attraktiv bleibt, werden kontinuierlich neue Angbote geschaffen: Die erste Station hat die 4-Tage-Woche eingeführt, parallel gibt es individuelle "Senior-Module" für Rentner:innen...

    Quelle: asklepios.com
  • Landespflegerat NRW mit neuem Vorstand

    2. Mai 2024

    Mit Beginn seiner neuen Legislaturperiode hat der Landespflegerat Nordrhein-Westfalen (NRW) am Montag seinen Vorstand neu gewählt: Ludger Risse ist als langjähriger Vorsitzender wiedergewählt worden, Desiree Owandner aus Wuppertal und Adrian Mysliwiec aus Neuss wurden in die Positionen der stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Sie lösen damit Jutta Middeldorf und Dominik Zergiebel ab, die "aufgrund zahlreicher beruflicher Verpflichtungen" nicht erneut kandidiert hatten.

    Pflegepädagogik und Fachpflege im Vorstand vertreten
     
    Owandner ist Delegierte der Deutsches Rotes Kreuz Schwesternschaft Wuppertal. Die Pflegepädagogin ist in der Weiterbildung für Führungskräfte und Praxisanleitungen tätig sowie parallel auf dem Weg, das Masterstudium anzuschließen.

    Mysliwiec gehört der Bundesfachvereinigung leitender Krankenpflegepersonen in der Psychiatrie an und ist in der Pflegedienstleitung in Neuss tätig.

    Relevanz0
  • Exoskelette unterstützen Pflegekräfte bei Hebetätigkeiten in der Charité

    30. April 2024

    Der Arbeitsalltag in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen ist für das Personal mit erheblichen körperlichen Belastungen verbunden, die häufig zu einem vorzeitigen Ausscheiden aus dem Beruf führen können. Ein bedeutender Teil dieser Belastungen ergibt sich aus dem Anheben von Patient:innen. An der Charité setzen Pflegekräfte nun Exoskelette zur Unterstützung bei Hebetätigkeiten ein...

    Quelle: watson.de
  • Personalgewinnung: Elbe Kliniken holen Bewerber zu Hause ab

    29. April 2024

    Die Elbe Kliniken Stade-Buxtehude setzen mit ihrer innovativen Fachkräftekampagne "Auf zu neuen Elbufern" neue Maßstäbe in der Gewinnung von Pflegefachkräften, indem sie den Bewerbungsprozess vereinfachen und potenzielle Kandidaten mit einem eigens dafür ausgestatteten Tour-Bus direkt vor Ort erreichen.

    "Zu mir oder zu dir?" - Diese Frage stellt sich für Pflegefachkräfte in der Region dank der Elbe Kliniken Stade-Buxtehude ab sofort. Die Kliniken starten eine neue Fachkräftekampagne, die auch einen Tour-Bus beinhaltet. Das Ziel ist es, die Schwelle für eine Bewerbung so gering wie möglich zu halten, um potenzielle Kandidaten besser und schneller zu erreichen...

    Quelle: suederelbe24.de
  • VERDI

    ver.di fordert Zustimmung des Bundesrats zu bedarfsgerechten Personalvorgaben in der Krankenpflege

    26. April 2024

    Anlässlich der am heutigen Freitag (26. April 2024) anstehenden Entscheidung des Bundesrates zur Personalbemessung in der Krankenhauspflege fordert die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) eine zügige und konsequente Einführung des Instruments PPR 2.0 (Pflegepersonalregelung).

    „Es ist höchste Zeit, mit bedarfsgerechten und verbindlichen Personalvorgaben eine gute Patientenversorgung zu sichern und die Pflegekräfte zu entlasten. Der Bundesrat steht in der Pflicht, der Verordnung des Bundesgesundheitsministers zuzustimmen und damit endlich einen Ausweg aus dem Teufelskreis von Überlastung, Berufsflucht und Personalnot zu eröffnen“, erklärte ver.di-Bundesvorstandsmitglied Sylvia Bühler. Die Gewerkschafterin zeigte sich sehr unzufrieden, dass die politischen Auseinandersetzungen zwischen Bund und Ländern in den vergangenen Monaten weitere Verzögerungen nach sich ziehen werden, sodass die sogenannte Konvergenzphase zur Umsetzung der PPR 2.0 voraussichtlich erst 2027 beginnen kann. „Diese Verzögerung ist keine gute Nachricht für unterversorgte Patienten und überlastete Beschäftigte, die den Preis für die jahrelange Untätigkeit der politisch Verantwortlichen zahlen müssen“, kritisierte Bühler. „Umso wichtiger ist es, nun mit Hochdruck die nächsten Schritte anzugehen.“

    Quelle: verdi.de
Einträge 31 bis 45 von 2355
Render-Time: -0.320799