• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 20296
  • 7524
  • 8080
  • 3478
  • 1169
  • 1372
  • 2671
  • 7046
  • 2431

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • MIW

    Erster Kunde das neue NEXUS / RIS

    17. Mai 2011

    Die Kliniken Maria Hilf GmbHentscheiden sich für NEXUS / RIS ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Kliniken aus Sachsen und China via Internet verknüpft

    13. Mai 2011

    Ärzte des Universitätsklinikums und des Herzzentrums Dresden, des Städtischen Klinikums Görlitz oder die Oberlausitz-Kliniken können jetzt mit Kollegen in China via Internet zusammenarbeiten ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf - Erste deutsche Klinik mit IT-Auszeichnung EMR

    11. Mai 2011

    Das UKE wurden auf der eHealth-Week  mit dem EMRAM Stage 6 für einen hohen Technologiestandard (elektronische Patientenakte, papierlose Umgebung) ausgezeichnet ... [gelesen: hier]


    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • HNO-Klinik Ulm schließt mit Wilken Entire Vermarktungsvertrag für neue elektronische Patientenakte (ePA)

    10. Mai 2011

    Neue elektronische Patientenakte (ePA):
    HNO-Klinik Ulm schließt mit Wilken Entire Vermarktungsvertrag
    Patientendaten immer abrufbar – auch und gerade im Notfall

    Mit ihrer neuen, selbst entwickelten elektronischen Patientenakte (ePA) hat die Ulmer Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde (HNO) Ulm bereits überregional für Aufmerksamkeit gesorgt. Jetzt hat das Universitätsklinikum mit der Wilken Entire AG offiziell einen Vertrag zur Vermarktung der ePA geschlossen. Das Ulmer Softwareunternehmen hat sich auf Anwendungen aus den Bereichen Verwaltung, Gesundheit und Soziales spezialisiert und wird das neue Produkt exklusiv im deutschsprachigen Raum vertreiben, implementieren und betreuen. Zwei konkrete Anfragen von Kliniken sind bereits vor Start der offiziellen Vertriebsaktivitäten eingegangen.

    „Wir haben mit dem Vertrag so lange gewartet, bis wir wirklich sicherstellen konnten, dass wir auch die personellen Ressourcen sowohl für den Vertrieb als auch für die Betreuung der ePA haben“, erklärt Dr. Peter Kottmann, Vor-stand Vertrieb von Wilken Entire. Ende März hatte die HNO-Klinik über das neue Informationssystem erstmals informiert, nachdem die Meldung nicht mehr zu halten war. Denn die positive Resonanz auf die erste öffentliche Präsentation bei einem internationalen Kongress in Wiesbaden im vergan-genen Jahr war ausgesprochen groß. Zahlreiche Chefärzte deutscher Klini-ken reisten nach Ulm, um sich die ePA in der Praxis anzuschauen. Inzwi-schen werden die Ärzte von Anfragen geradezu überschwemmt. „Für uns ist dies Anlass, Vermarktung und Betreuung einem Kooperationspartner zu übertragen“, berichtet der Ärztliche Direktor der Klinik, Professor Gerhard Rettinger. „Wir bleiben jedoch in die weitere Entwicklung integriert. Das ist Bestandteil des Vertrags.“

    Die neue elektronische Patientenakte (ePA) bildet alle klinischen Prozesse ab. Patientendaten wie Diagnosen, Klinikaufenthalte, verabreichte Medika-mente oder bisherige Behandlungen stehen immer – und damit auch im Notfall – jederzeit vollständig zur Verfügung. Hinzu kommen eine Vielzahl an Informationen für den Klinikbetrieb: Belegung der Betten, Verweildauer der Patienten, ihr aktueller Aufenthalt bis hin zu Dienst-, Urlaubs- und OP-Plänen. Außerdem sind in dem Informationssystem Hilfen für das ärztliche Personal hinterlegt. Dazu zählen Checklisten, Skizzen, Formulare, Textbausteine und Routinevorgänge vom Riech- und Schmecktest bis zur kompletten Allergiediagnostik. Fotos können problemlos integriert werden, bei plasti-schen Eingriffen zum Beispiel, vorher und danach. Zudem sind Schnittstel-len zu anderen Bereichen wie etwa zur Pathologie oder Radiologie sicherge-stellt. Ultraschall-Aufnahmen werden damit sofort am Bildschirm sichtbar und deutlich schärfer als bei den bislang verwendeten Ausdrucken.

    Ursprünglich wollte man in der HNO-Klinik Ulm nur weg von oft unleserlichen handschriftlichen Einträgen in die Krankenakte. Die herkömmlichen kom-merziellen Programme waren für den Klinikbetrieb nur bedingt geeignet. Deshalb begann Dr. Siegfried Tewes, promovierter Biophysiker und Klinikin-formatiker, vor rund sechs Jahren mit der Eigen-Programmierung. Dr. Kon-rad Kastl koordinierte die Entwicklung fachlich. Andere Ärzte sowie Pflege- und Verwaltungskräfte brachten Erfahrungen, Anforderungen und Anregun-gen ein. "Die elektronische Patientenakte hat uns auf Anhieb durch ihre tiefe Integration in die medizinischen Prozesse überzeugt", resümiert Dr. Peter Kottmann von Wilken Entire. "Dass die Software von Anwendern für Anwen-der entwickelt worden ist, war sofort erkennbar und ist zweifellos ein Allein-stellungsmerkmal.“ Nun soll auch die Weiterentwicklung ganz eng an den Anforderungen der klinischen Anwender ausgerichtet werden.
     

    Kontaktdaten:

    Wilken Entire GmbH
    Hörvelsinger Weg 35 – D-89081 Ulm    
    Tel.: + 49 731 974 95-0 – Fax: +49 731 974 95-700
    presse@wilken.de
    http://www.entire.de   

    Über Wilken Entire AG
    Die Wilken Entire AG ist Teil der seit über 30 Jahren am Markt für Rechnungswesen agierenden Wilken Unternehmensgruppe in Ulm. Die mehr als 400 Mitarbeiter der Wilken-Gruppe entwickeln und implementieren Software für das Rechnungswesen und das Controlling. Die Schwerpunkte der Wilken Entire AG liegen in den Bereichen Gesundheit und Soziales sowie in Mittelstandslösungen.


    siehe auch Pressemitteilung "B4B": hier

    Quelle: Wilken Entire
  • MIW

    Klinik-IT : Schlüsselrolle für Krankenhaus-Erfolge

    4. Mai 2011

    Wo liegen die ungenutzten Chancen der Klinik-IT ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Universitätsklinikum Ulm / Wilken Entire AG: EPA "absolut marktreif"

    19. April 2011

    In der HNO Klinik des Universitäsklinikums Ulm gibt es schon lange keine Papeirakte mehr. Die an der Universität entwickelte EPA soll jetzt über das Softwareunternehmen Wilken Entire AG vetrieben werden ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Rösler: Telemedizin soll schnell ausgebaut werden

    7. April 2011

    Bundesgesundheitsminister P. Rösler spricht sich in seinen Grussworten auf der conh.IT für eine schnellem Ausbau der Telematik-Infrastruktur aus ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Nexus und Olympus gehen Partnerschaft ein

    5. April 2011

    Nexus und Olympus arbeiten zukünftig gemeinsam an OP-Lösungen ... [gelesen: hier und hier]


    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Dokumentenmanagementsystem: Prozessoptimierung im Krankenhaus

    5. April 2011

    Auf der conhIT präsentieren Marabu und SAV Lösungsansätze für ein ganzheitliches Dokumentenmanagementsystem ... [gelesen: hier]


    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Mit dem iPad2 auf Pflegevisite

    1. April 2011

    conhIT: Das iPad2 unterstützt die Pflegekräfte bei der Erfassung von Patienteninformationen  ... [gelesen: hier]


    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Marketing via Social Media - Vivantes startet mit Spendenaktion

    31. März 2011

    Viele Menschen erreichen, sie informieren, deren Interesse wecken - soziale Online-Netzwerke wie Facebook bieten die ideale Plattform. Vivantes Berlin - Deutschlands größter kommunaler Klinikkonzern macht sich dies zu nutze und konnte in den ersten 2 Tagen bereits 500 Fans gewinnen. ... weiter

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    TK - Kliniksuche per Mausklick - 2 Möglichkeiten die richtige Klinik zu finden

    31. März 2011

    Immer mehr Menschen nutzen das Internet um sich über Krankheiten, passende Fachärzte etc. zu informieren. Die Techniker Krankenkasse bietet die Möglichkeit, sich das passende Krankenhaus zur Krankheit zu suchen. ... weiter

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MicroStrategy gibt Hospital Quality App für iPad und iPhone frei

    31. März 2011

    Hospital Quality App - Mit dieser App können Patienten die besten US-Krankenhäuser anhand drei verschiedener Analyse-Ansätzen und einer Kombination aus Kartendarstellungen, Reports, Kurven und Dashboards heraussuchen. Die App gibt Auskunft über die nächstgelegenen Krankenhäuser, vergleicht die Häuser nach verschiedenen Kenngrößen, analysiert die Rankings der staatlichen Krankenhäuser und vergleicht die besten 300 US-Krankenhäuser untereinander. Die Daten stammen vom US-Gesundheitsministerium und den US-Zentren für die Gesundheitsprogramme Medicare und Medicaid.

    Die MicroStrategy Mobile iPad App steht unter ... [Link: hier]
     und als MicroStrategy Mobile iPhone App unter ... [Link: hier]
    zum Download bereit.

    "Diese neuen Apps stehen im Einklang mit der Initiative 'data.gov' der US-Regierung, die eine Demokratisierung der Daten der öffentlichen Hand vorsieht, um US-Bürgern mehr Einblick und Transparenz zu vermitteln", so Sanju Bansal, Chief Operating Officer bei MicroStrategy. "Mit MicroStrategy Mobile können Anwender große Datenmengen auf ihrem iPad oder iPhone mit einem Blick einsehen und analysieren."

    Näheres zu MicroStrategy Mobile erfahren Sie unter www.microstrategy.com/mobile.



    Quelle: MicroStrategy Mobile
    Relevanz0
Einträge 3466 bis 3478 von 3478
Render-Time: -0.430533