• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 21258
  • 7827
  • 8708
  • 3773
  • 1276
  • 1464
  • 3047
  • 7704
  • 2685

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • ABK

    Größere Erfolgsaussichten für Patienten bei Therapie in zertifizierten Krebszentren

    29. April 2022

    Werden Krebserkrankungen in zertifizieren onkologischen Zentren behandelt, haben die Betroffenen größere Erfolgsaussichten hinsichtlich des Überlebens.

    Das zeigt das Innovationsfonds-Projektes „Wirksamkeit der Versorgung in onkologischen Zentren“ (WiZen). Dabei wurden erstmals Daten von AOK-Versicherten und Daten aus vier regionalen klinischen Krebsregistern (Regensburg, Dresden, Erfurt und Berlin-Brandenburg) für rund eine Million Behandlungsfälle miteinander verknüpft und ausgewertet...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
  • DGINA

    DGINA begrüßt Fortschritt: Erster Tarifvertrag mit Personalmindestmengen in Berliner Notaufnahmen

    28. April 2022

    Ohne eine angemessene Pflegebesetzung kann keine qualitativ hochwertige Notfallversorgung geleistet werden.

    Daher hat die DGINA bereits 2019 gemeinsam mit anderen notfallmedizinischen Fachgesellschaften Empfehlungen zur pflegerischen Mindestbesetzung von Klinischen Notfallzentren veröffentlicht. Auch wurden in den Stellungnahmen zu Pflegepersonaluntergrenzen das Bundesministerium für Gesundheit aufgefordert, Notfallabteilungen als pflegesensitive Bereiche anzuerkennen...

    Quelle: Deutsche Gesellschaft Interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin e.V.
  • GBA

    Abschlussberichts vom BQS Institut: Evaluation der Qualitätssicherungs-Richtlinie zum Bauchaortenaneurysma

    28. April 2022

    Sowohl aus den Interviews und der schriftlichen Befragung der MD und Krankenkassen als auch aus den Angaben der Kliniken zu den Konformitätserklärungen, ergibt sich hinsichtlich der Umsetzung der Anforderungen der QBAA-RL, dass die Anforderungen der Richtlinie zunehmend in hohem Maße umgesetzt werden. Allerdings wurde noch keine richtlinienkonforme vollständige Erfüllung aller Anforderungen in den deutschen Kliniken erreicht...

    Quelle: Gemeinsamer Bundesausschuss
  • BKG

    Bayerische Krankenhäuser begrüßen neue datenschutzrechtliche Bestimmungen

    28. April 2022

    Die Krankenhäuser begrüßen, dass in Bayern die landesrechtlichen Vorgaben zum Datenschutz in Kliniken in Anlehnung an die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) an die Herausforderungen der Zukunft angepasst worden sind.

    Der bayerische Landtag hat dies am 26.04.2022 mit dem Gesundheitsdienstgesetz beschlossen.

    Quelle: bkg-online.de
  • GQMG: Richtlinie zur Versorgung der hüftgelenknahen Femurfraktur - Richtigstellung

    28. April 2022

    Vor kurzem veröffentlichten die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) und die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) ein neues Weißbuch Alterstraumatologie und Orthogeriatrie. Darin findet sich auch ein Kapitel zur Richtlinie zur Versorgung der hüftgelenknahen Femurfraktur (QSFFx-RL). Darin wird leider die Mindestanforderung zur orthogeriatrischen Zusammenarbeit leider missverständlich dargestellt...

    Quelle: Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung e.V. (GQMG)
  • Erfolgreiche Kooperation bei Versorgung von Schlaganfallpatienten

    28. April 2022

    Ungefähr 300.000 Menschen erleiden jedes Jahr in Deutschland einen Schlaganfall. Die Betroffenen benötigen eine sofortige und gezielte Behandlung auf einer spezialisierten Station, der sogenannten Stroke Unit. Um besonders im ländlichen Raum die Versorgung weiter zu verbessern, wurde 2019 unter der Leitung der Uniklinik Münster das Neurovaskuläre Netzwerk Westfalen+ gegründet. Mit sieben anderen Kliniken gehört die Klinik für Neurologie des EVK Lippstadt zu den Gründungsmitgliedern. Erstmalig wurde das Netzwerk jetzt durch die neurologischen Fachgesellschaften erfolgreich zertifiziert...

    Quelle: ev-krankenhaus.de
  • BÄK

    Patientensicherheit nicht gefährden - Impfen muss ärztliche Aufgabe bleiben

    28. April 2022

    „Impfen kann Leben retten. Deshalb müssen wir alles dafür tun, die Durchimpfungsraten in Deutschland zu erhöhen. Kontraproduktiv aber ist es, das hohe Qualitätsniveau von Impfleistungen in Deutschland zu senken und das Impfrecht neben Ärztinnen und Ärzten auch auf andere Professionen aus dem Gesundheitswesen zu übertragen.

    Impfen gehört zur ärztlichen Regelversorgung.“ So kommentierte Bundesärztekammer-Präsident Dr. Klaus Reinhardt aktuelle Pläne der Ampelkoalition, Grippeschutzimpfungen über die gegenwärtigen Modellprojekte hinaus regelhaft auch durch Apotheker anzubieten.

    Quelle: Bundesärztekammer
  • DIVI

    Qualitätssicherung in der Intensivmedizin: Update der DIVI-Qualitätsindikatoren veröffentlicht

    28. April 2022

    Fünf Jahre nach dem letzten Update sind jetzt die neuen intensivmedizinischen Qualitätsindikatoren der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) erschienen.

    Verantwortlich zeichnet sich hierfür die Nationale Steuerungsgruppe Peer Review, ein 31-köpfiges interprofessionelles Autorenteam. „Wir konnten in diese vierte Ausgabe zahlreiche neue Forschungserkenntnisse einfließen lassen und selbstverständlich wurden aktualisierte Leitlinien berücksichtigt“, erklärt Dr. Oliver Kumpf aus der Charité Berlin, Sprecher der Steuerungsgruppe und federführender Autor. Das Dokument sei bewusst sehr pragmatisch gehalten. „Jeder, der sich auf die Reise machen möchte, die eigene Qualität zu messen, sollte sich mit diesen Punkten auseinandersetzen.“

    Quelle: Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin
  • SZ

    OP durch falschen Arzt: Krankenkasse fordert ihr Geld zurück

    28. April 2022

    Der Arztberuf genießt ein hohes Ansehen - vielleicht finden Hochstapler gerade das attraktiv. Der falsche Arzt von Düren hat verschiedene bekannte Vorgänger, deren vermeintliche Medizinerkarrieren zuletzt im Gefängnis endeten. Laut seinen eigenen Aussagen vor Gericht 2016 scheint der falsche Arzt aus Düren nicht so recht in diese Reihe zu passen. Der Vater sei ein erfolgreicher Arzt gewesen, der Onkel ebenfalls...

    Quelle: sueddeutsche.de
  • G-BA

    Verlängerung von COVID-19-Ausnahmen von Mindestanforderungen an das Personal und von Prüfungen durch den Medizinischen Dienst

    27. April 2022

    Der Beschluss vom 21. April 2022 tritt nach Nichtbeanstandung durch das BMG und Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft.

    Die Änderungen sind notwendig, um auf die anhaltenden Belastungen der Krankenhäuser durch die weiter andauernde Ausbreitung von COVID-19 zu reagieren. In der QFR-RL, der MHI-RL, der QBAA-RL, der KiHe-RL und der KiOn-RL sind jeweils Mindestvorgaben an die Ausstattung mit und den Einsatz von Pflegefachkräften sowie an die ärztliche und pflegerische Weiterbildung festgelegt. Wegen der COVID-19 Pandemie kann es einerseits wegen starker Erhöhung der Patientenanzahl oder andererseits wegen außergewöhnlichem krankheitsbedingten Ausfall von Pflegepersonal zu Situationen kommen, in denen Krankenhäuser trotz sorgfältiger Personalplanung diese personellen Anforderungen nicht mehr erfüllen können und dennoch Patienten im Anwendungsbereich der vorgenannten Richtlinien behandeln müssen, da ein Aufschub der Behandlung oder eine Verlegung des Patienten nicht möglich oder medizinisch nicht vertretbar ist. Der krankheitsbedingte Personalausfall umfasst auch angeordnete Quarantänen...

    Quelle: g-ba.de
  • Long-COVID-Netzwerk für Brandenburg

    27. April 2022

    Die Angebote für Menschen, die an Langzeitfolgen von COVID-19 leiden, werden in Brandenburg weiter ausgebaut. Im Rahmen einer Fachveranstaltung in der Staatskanzlei wurde heute in Potsdam DiReNa – DiAGNOSTIK, ReHABILITATION und NaCHSORGE gegründet, das „Long-COVID-Netzwerk für Brandenburg“.

    Es soll für Brandenburgerinnen und Brandenburger als Anlaufstelle für eine feindiagnostische Beratung und Betreuung dienen und mögliche Behandlungswege aufzeigen. Außerdem soll es den fachlichen und sektorübergreifenden Austausch aller Akteurinnen und Akteure des Gesundheitswesens im Land fördern.

    Quelle: rehaklinik-beelitz.de
  • G-BA

    G-BA: Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung

    27. April 2022

    Teil 2 – Weitere Änderungen zum Erfassungsjahr 2022 in den QS-Verfahren 3 und 5 bis 15 ...

    Quelle: g-ba.de
  • RTL

    Organspendeskandal - Ex-Chefarzt verliert seine Bezüge

    26. April 2022

    Ein ehemaliger Chefarzt verliert aufgrund des sogenannten Göttinger Organspendeskandal sein Ruhegehalt. Im März urteilte das Verwaltungsgericht Göttingen gegen den früheren Professor der Universitätsmedizin Göttingen (UMG). In elf Fällen soll durch manipulierte Blutwerte Einfluss auf die Empfänger von Spenderorganen genommen worden sein...

    Quelle: rtl.de
  • DFK

    Möglichst billig und häufig ungesund - Das Essen im Krankenhaus

    26. April 2022

    Manchmal machen Krankenhäuser nicht gesund, sondern erst recht krank. Diese Annahme trifft häufig auch auf das Klinik-Essen zu, kritisiert die Autorin Annette Jensen. Durch die servierte Fertigkost werden Patienten anfälliger für Infekte und Wunden heilten schlechter...

    Quelle: deutschlandfunkkultur.de
  • Sana Kliniken und Kumi Health digitalisieren klinische Behandlungsprozesse

    26. April 2022

    • Digitale Checkliste organisiert Patientenbetreuung
    • Pilotprojekt am Sana Klinikum Lichtenberg

    Die Sana Kliniken AG und das Hamburger Healthtech Start-up kumi health GmbH kooperieren, um künftig die Versorgungsqualität der Patientinnen und Patienten durch standardisierte digitale Behandlungspfade sicherzustellen. Das Pilotprojekt wird vom Sana Klinikum Lichtenberg in Berlin durchgeführt. Unter der klinischen Leitung des Chefarztes für Viszeralchirurgie Prof. Dr. Michael Heise startet im Sana Klinikum Lichtenberg ab Mai die Einführung von Kumi Clinical. Mithilfe der Software planen, organisieren und synchronisieren klinische Teams die Behandlung entlang einer digitalen Checkliste. Der Patient oder die Patientin durchläuft dabei von der Aufnahme bis zur Nachverfolgung eines stationären Aufenthalts einen digitalen Behandlungspfad, der auf medizinischen Standards (SOPs) basiert und flexibel angepasst werden kann. Dazu werden alle am Behandlungsprozess beteiligten Rollen mit eingebunden: Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte, Servicemitarbeiterinnen und -mitarbeiter, Belegungs- und Entlassmanagement sowie Medizincontrolling. So kann sichergestellt werden, dass alle Beteiligten zu jedem Zeitpunkt auf dem aktuellsten Informationsstand sind und eine vollständige Bearbeitung des Behandlungspfades erfolgt.

    Quelle: kumihealth.de
Einträge 46 bis 60 von 7827
Render-Time: -0.064995