• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 18994
  • 6713
  • 7287
  • 3127
  • 1093
  • 1215
  • 2184
  • 6261
  • 1999

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Fraktionen fordern Zweitgutachten zur Zukunft des Dresdner Klinikums

    1. April 2021

    Vergangenen Freitag haben die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen, DIE LINKE. und SPD im Dresdner Stadtrat einen Antrag eingereicht, in dem sie ein Zweitgutachten für die Restrukturierung des Städtischen Klinikums einfordern ...

    Quelle: gruene-fraktion-dresden.de
  • CLINOTEL

    CLINOTEL wächst weiter

    1. April 2021

    Der Krankenhausverbund begrüßt neue Mitglieder aus Niedersachsen und NordrheinWestfalen

    Das Rheinland Klinikum Neuss und das Christliche Krankenhaus Quakenbrück sind dem CLINOTEL-Krankenhausverbund zum Jahresbeginn 2021 beigetreten. Zu dem gemeinnützigen und trägerübergreifenden Krankenhausverbund mit Sitz in Köln gehören deutschlandweit aktuell 67 Mitgliedskliniken ...

    Quelle: clinotel.de
  • DKG

    Interview mit dem neuen Vorstandsvorsitzenden der DKG, Dr. Gerald Gaß

    1. April 2021

    „Erkenntnisse aus der Pandemie nutzen“

    Herr Dr. Gaß, Sie haben das Amt des DKG-Präsidenten auf dem Höhepunkt der Pandemie Ende 2020 beendet. Nun werden Sie als Vorstandsvorsitzender die Krankenhäuser in Deutschland vertreten, am Beginn einer dritten Welle, fürchten viele. Wie ist die Situation in den Krankenhäusern und auf den Intensivstationen? ...

    Quelle: dkgev.de
  • MDR

    Plant Helios höhere Gewinne auf Kosten der Patienten?

    1. April 2021

    Fresenius hat mit seinen Helios-Kliniken im Jahr 2020 über 600 Millionen Euro Gewinn gemacht. Aktuell mehren sich die Stimmen, dass das Unternehmen offenbar in den Helios-Kliniken Stellen abbauen will. Davon berichten Ärzte und sagen: Die Verluste tragen Personal und Patienten ...

    Quelle: mdr.de
  • AOK BV

    Litsch: Pandemie zeigt, dass Zentralisierung und Spezialisierung von Kliniken weiter notwendig sind

    1. April 2021

    WIdO-Auswertungen für den Krankenhaus-Report 2021 machen Verbesserungsbedarf deutlich

    Zentralisierung und Spezialisierung der Krankenhäuser in Deutschland müssen weiter auf der politischen Agenda bleiben – das fordert die AOK vor dem Hintergrund der aktuellen Analysen des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) zu den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die stationäre Versorgung: "Gerade in der Krise zeigt sich der Optimierungsbedarf. Wir brauchen nicht weniger Zentralisierung und Spezialisierung von Kliniken, sondern mehr", kommentiert Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes, die WIdO-Auswertungen für den Krankenhaus-Report 2021. Sie haben unter anderem gezeigt, dass etwa die Hälfte der Krankenhäuser, die im vergangenen Jahr Covid-19-Fälle behandelt haben, 86 Prozent dieser Fälle versorgte. "Die übrigen Fälle verteilen sich auf viele Krankenhäuser mit oftmals sehr kleinen Fallzahlen, die nicht unbedingt optimal für die Versorgung dieser schweren Erkrankung ausgerüstet sind", so Litsch ...

    Quelle: aok-bv.de
  • Frank Ohi übernimmt zum 1. April die Position des Kaufmännischen Vorstands am Uniklinikum Dresden

    1. April 2021

    „Für mich steht die konsequente Weiterentwicklung des Universitätsklinikums im Fokus“
     
    Frank Ohi übernimmt zum 1. April die Position des Kaufmännischen Vorstands am Uniklinikum Dresden. Solide wirtschaftliche Lage und Attraktivität als Arbeitgeber bilden Basis für weiterhin lebendigen Innovationsgeist.
     
    Mit Beginn des Monats April wird Frank Ohi sein Amt als neuer Kaufmännischer Vorstand des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden übernehmen. Er folgt auf Janko Haft, der diese Vorstandsposition vor einem Jahr interimistisch übernommen hatte. Der studierte Betriebswirt Frank Ohi bringt eine breite Expertise im Krankenhausmanagement mit. In den vergangenen zehn Jahren verantwortete er die Neuausrichtung der Elblandkliniken mit den Standorten Meißen, Radebeul und Riesa. Beleg für sein erfolgreiches Wirken sind die positiven Jahresergebnisse des Klinikverbundes. Auf diese Expertise des 45-Jährigen setzen der Aufsichtsrat sowie der Medizinische Vorstand des Dresdner Uniklinikums. Die Ausgangsposition ist gut. Die solide finanzielle Basis der Hochschulmedizin Dresden sichert die Handlungsspielräume, die zur Fortführung des erfolgreichen Kurses notwendig sind ...

    Quelle: uniklinikum-dresden.de
  • Zwischenbilanz bei der Fusion zum größten Krankenhaus im Südwesten ab 1.4.2021

    1. April 2021

    Zum aktuellen Stand der Fusion des Universitären Herz-Zentrums Freiburg-Bad Krozingen mit dem Universitätsklinikum Freiburg zur größten Klinik im Südwesten ...

    Quelle: regiotrends.de
  • Klinikum Chemnitz: Mitarbeiter fordern Bezahlung nach Tarifvertrag

    1. April 2021

    Beschäftigte des Klinikums in Chemnitz äußern ihren Frust. Sie fordern die Bezahlung von Gehältern nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes. Foto: Klinikum ...

    Quelle: blick.de
  • EV

    562 Tausend Euro für St. Elisabeth Krankenhaus in Lahnstein

    1. April 2021

    Finaler Bauabschnitt der Klinik für Psychiatrie für dieses Jahr geplant. Innenminister übergibt Förderbescheid.

    Mit rund 562 Tausend Euro fördert das Land den vierten und letzten Bauabschnitt der Lahnsteiner Psychiatrie. Vor kurzem übergab Innenminister Roger Lewentz den Förderbescheid an Geschäftsführer Olaf Henrich und den Ärztlichen Direktor und Chefarzt Privatdozent Dr. Arian Mobascher. „Wir sind sehr dankbar, für die finanzielle Zuwendung und jederzeit sehr gute Zusammenarbeit“, meint Geschäftsführer Henrich. „Ohne die Fördermittel aus dem Krankenhausinvestitionsprogramm könnten wir die Baumaßnahme nicht durchführen.“ ...

    Quelle: elisabeth-vinzenz.de
  • MDR

    Ein Drittel weniger geburtshilfliche Abteilungen in Thüringens Kliniken

    1. April 2021

    Thüringer Krankenhausplan: "Der Versorgungsauftrag" - regional oder überregional - "schließt grundsätzlich das Betreiben einer geburtshilflichen Station ein."

    Was aber, wenn ein Krankenhaus eine solche Station nicht mehr wirtschaftlich betreiben kann? Wenn kein Chefarzt, keine Hebammen gefunden werden können? So die aktuelle Situation in Hildburghausen. 35 Kliniken mit Abteilungen für Frauenheilkunde und Geburtshilfe gab es in Thüringen noch vor 30 Jahren, heute sind es noch 22 ...

    Quelle: mdr.de
  • BWKG

    BWKG zum AOK-Krankenhausreport: Enge Zusammenarbeit in den Regionen ist Erfolgsfaktor in der Pandemie

    31. März 2021

    „Die enge Abstimmung der Krankenhäuser in Baden-Württemberg war in den vergangenen zwölf Pandemie-Monaten der entscheidende Erfolgsfaktor für die gute Versorgung der COVID-19-Patientinnen und -Patienten im Land“, ist sich Matthias Einwag, Hauptgeschäftsführer der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft (BWKG) sicher.

    „Die reflexhafte Forderung des AOK-Bundesverbands wegen Corona den Krankenhausstrukturwandel weiter zu beschleunigen, lehnen wir ab“, so Einwag. In der Corona-Krise habe sich vielmehr deutlich gezeigt, dass es Reservekapazitäten in den Krankenhäusern braucht. Außerdem müssen die Kliniken die Fähigkeit haben, sich gegenseitig zu unterstützen. In Baden-Württemberg wurde von den Kliniken und der Landesregierung zur Versorgung der Corona-Patienten ein Verlegungskonzept mit sechs regionalen Clustern (Heidelberg, Stuttgart/Ludwigsburg, Karlsruhe, Ulm, Freiburg und Tübingen) entwickelt. In diesen Clustern stimmen sich die Krankenhäuser täglich ab, um Überlastungen zu verhindern. „Dabei arbeiten hochspezialisierte Großkrankenhäuser und eher breit aufgestellte Allgemeinversorger Hand in Hand“, macht Einwag deutlich. So können die Patientinnen und Patienten dorthin verlegt werden, wo sie bestmöglich versorgt werden können. Hochspezialisierte Intensivstationen können dadurch entlastet werden ...

    Quelle: bwkg.de
  • Faktencheck Krankenhausschließungen 2020

    31. März 2021

    In Sozialen Netzwerken kursiert eine Liste mit 20 Kliniken, die im Jahr 2020 geschlossen worden sein sollen. Eine Recherche von Correctiv zeigt jedoch, dass die Angaben fehlerhaft sind: Viele dieser Krankenhäuser wurden lediglich verlegt oder nur teilweise geschlossen ...

    Quelle: correctiv.org
  • Klinikum Darmstadt ist Digital Champion: Erneut 100 Punkte und damit Platz 1 im Focus-Ranking

    31. März 2021

    Fokus auf Digitalisierung und Investitionen in Medizintechnik zeichnen sich aus

    Nach 2018 ist das Klinikum Darmstadt zum zweiten Mal von Focus Money als „Digital Champion“ mit 100 von 100 Punkten ausgezeichnet worden. Die Geschäftsführung des Klinikums Darmstadt bewertet diese Auszeichnung als Bestätigung der eigenen digitalen Strategie: „Wir haben frühzeitig die Digitalisierung als Managementaufgabe aufgefasst und direkt in der Geschäftsführung angesiedelt. Für uns war klar: wir wollen Treiber der Digitalisierung sein und nicht Getriebene“, sagt Geschäftsführer Clemens Maurer.

    Quelle: klinikum-darmstadt.de
  • Krankenhaus.de & samedi verbinden Millionen Patient*innen mit digitalen Klinik-Angeboten

    31. März 2021

    Die deutschlandweite Patientenplattform Krankenhaus.de und samedi, einer der führenden Anbieter von eHealth-Lösungen für Gesundheitseinrichtungen, gehen ab sofort eine enge strategische Partnerschaft ein und bündeln ihre Kompetenzen, um Patient*innen mit Kliniken digital zu vernetzen.

    Mit der Verzahnung der Angebote positionieren sich die beiden Partner klar gegen Insellösungen im Gesundheitswesen. Die Integration telemedizinischer Angebote von Kliniken in eine deutschlandweite Plattform verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz: eine zentrale Plattform für alle Patient*innen und alle Krankenhäuser. Diese Synergie erlaubt es vor dem Hintergrund des KHZG eine übergreifende Portal-Lösung für jedes Krankenhaus in den Fokus zu rücken ...

    Quelle: krankenhaus.de
  • WIDO

    WIdO-Analyse zu Krankenhausbehandlungen in der zweiten Pandemiewelle: Erneute Fallzahlrückgänge bei planbaren Eingriffen und Notfällen

    31. März 2021

    Aktuelle Auswertungen von AOK-Abrechnungsdaten für den Krankenhaus- Report 2021 beleuchten die Auswirkungen der bisherigen Pandemie-Phasen auf die Versorgung in den deutschen Kliniken

    Eine aktuelle Datenauswertung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) für den Krankenhaus-Report 2021 nimmt die Entwicklung der Krankenhausfallzahlen in der zweiten Pandemiewelle genauer unter die Lupe. Danach ist in den Monaten Oktober 2020 bis Januar 2021 insgesamt ein etwas geringerer Fallzahlrückgang zu verzeichnen als im Frühjahr des letzten Jahres. Anlass zur Sorge geben die Rückgänge bei Notfällen wie Herzinfarkten und Schlaganfällen, aber auch bei Krebs-Operationen, bei denen die Fallzahlen in der zweiten Pandemiewelle wieder stark eingebrochen sind. Die Auswertungen des WIdO beleuchten zudem die Versorgung der stationär behandelten Patientinnen und Patienten mit Covid-19, bei denen weiterhin eine hohe Sterblichkeitsrate festzustellen ist (18 Prozent). Dies gilt insbesondere für die beatmeten Patienten, von denen jeder zweite stirbt. Menschen unter 60 Jahren stellen ein Drittel der Covid-19-Patienten im Krankenhaus beziehungsweise ein Viertel der Beatmeten. Die Versorgung erfolgt zwar weitgehend in größeren, beatmungserfahrenen Krankenhäusern, es zeigen sich aber auch Verbesserungspotenziale ...

    Quelle: wido.de
Einträge 46 bis 60 von 18994
Render-Time: 0.075352