• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 13663
  • 4148
  • 4369
  • 2066
  • 847
  • 651
  • 888
  • 3774
  • 738

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Park-Klinik Weißensee - Zentrale Notaufnahmen: Digital am Start

    1. März 2019

    Vor wenigen Tagen wurde der Startschuss für die Digitale Dokumentation in der Zentralen Notaufnahme der Park-Klinik Weißensee gegeben. Zuvor hatten die Zentrale Notaufnahme, die EDV und die Qualitätssicherung in enger Zusammenarbeit an dem Konzept gearbeitet und nun pünktlich das neue System live geschaltet ...

    Quelle: park-klinik.com
  • KliDo

    Visionäre & Praktiker an einem Tisch: Klinikum Dortmund gründet Think Tank „Digitalisierung“

    28. Februar 2019

    Das Klinikum Dortmund hat einen Think Tank „Digitalisierung“ ins Leben gerufen und setzt so seine digitale Strategie in Medizin und Pflege fort. In dem Gremium sitzen Experten vieler Berufsgruppen des Hauses, die das Thema im Fokus haben und vorantreiben wollen. Es soll zudem als erste Anlaufstelle für Start-ups, Visionäre und etablierte Unternehmen dienen, um ihre Projekte und Ideen vorzustellen und mit Medizinern sowie Pflegespezialisten niederschwellig zu erörtern und auszuprobieren. „Wir wollen als Krankenhaus den Gründergeist im Healthcare-Bereich aktiv unterstützen und sehen uns da als konstruktiver Partner auf Augenhöhe“, erklärt Marc Raschke, Leiter der Unternehmenskommunikation im Klinikum Dortmund.

    Quelle: klinikumdo.de
  • CGM

    FallAkte Plus: CompuGroup Medical für Zukunftsprojekt ausgezeichnet

    28. Februar 2019

    Zum dritten Mal war das Projekt „FallAkte Plus“ unter Beteiligung der CompuGroup Medical (CGM) 2018 eines der Schlüsselthemen der Gesundheitswirtschaft. Beim Entscheider-Event, das von Mittwoch bis Donnerstag (13./14. Februar) in Düsseldorf stattfand, wurden die Verantwortlichen der FallAkte Plus für ihr Projekt ausgezeichnet, das die Vernetzung der Sektoren im Gesundheitswesen verbessern soll ...

    Quelle: cgm.com
  • NEXUS / MARABU präsentiert Healthcare-ECM auf der DMEA

    27. Februar 2019

    Digitale Transformation, digitale Prozesse, digitales Krankenhaus: das Gesundheitswesen befindet sich mitten im Umbruch. Ein Umdenken in den Köpfen ist ebenso notwendig wie die passende IT-Unterstützung. Die NEXUS / MARABU GmbH stellt dafür auf der DMEA in Berlin vom 9. bis 11. April das auf Gesundheitseinrichtungen spezialisierte Enterprise Content Management (ECM) System NEXUS / PEGASOS mit seinen Fachlösungen und neusten Produkt-Features vor.

    Quelle: Pressemeldung – nexus-marabu.de
  • Welche Herausforderungen bestehen für ein digitales Krankenhaus?

    26. Februar 2019

    Die Strukturen und Abläufe in Kliniken sind meist noch statisch und papierbasiert. Dabei fehlt es nicht an Visionen zum „Digitalen Krankenhaus“, vielmehr fehlen die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung ...

    Quelle: mobile-zeitgeist.com
  • HELIOS

    Helios Klinikum Berlin-Buch immer Papierloser

    25. Februar 2019

    Die Kinderchirurgie und Kinderklinik starten mit der digitalen Patientenakte

    Spätestens seit Social Media sind die meisten Menschen in der Zeit der Digitalisierung angekommen. Auch viele Unternehmen, darunter die Helios Kliniken, digitalisieren ihre Strukturen und werden Schritt für Schritt zu papierlosen Kliniken. Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand: je weniger Zeit Ärzte und Pflegepersonal mit der Erstellung und Verarbeitung von Informationen verbringen, desto mehr Freiraum bleibt für die Betreuung der Patienten ...

    Quelle: Pressemeldung – helios-gesundheit.de
  • Die Woche 08 | 2019 - Digitaler Wandel - regional und überregional

    22. Februar 2019

    Über die Hälfte der Bundesbürger (55 %) zählt das deutsche Gesundheitssystem zu den besten drei der Welt, so das Ergebnis der Onlinebevölkerungsbefragung zum Thema „Healthcare-Barometer“, die im Auftrag der PricewaterhouseCoopers GmbH durchgeführt wurde. Der Anteil der mit ärztlichen Behandlungen zufriedenen Patienten ist leicht rückläufig, jedoch seit mehreren Jahren stabil. Der Deutsche hat eben genaue Vorstellungen davon, wie eine gute Versorgung für ihn auszusehen hat. Denn am Ende ist das Ziel aller Akteure des Gesundheitswesens ein Gemeinsames – eine gute Gesundheitsversorgung.

    Die Möglichkeiten dieser gerecht zu werden haben wir. Mittlerweile sind in Deutschland auch die Tage angebrochen, an denen wir genau diese Möglichkeiten nutzen wollen. Im Bereich der Digitalisierung gestalten sich immer mehr Wege, um Versorgung flächendeckender, transparenter, greifbarer und aktueller zu ermöglichen. Wir schaffen Netzwerke, sammeln Ideen und realisieren Innovationen um Gesundheit möglich zu machen. Für jeden von uns, ob im klinischen Setting, oder im häuslichen Umfeld. Jens Spahn will dafür sogar noch weiter hinaus:

    ´Gute Gesundheitsversorgung endet nicht an Landesgrenzen. ´

    Mit 200 Partnern von Gesundheitsorganisationen, Stiftungen, Nichtregierungsorganisationen, aus der Wissenschaft und der Gesundheitswirtschaft hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn den Aufbau eines Netzwerks gestartet, das von Deutschland aus weltweit Krankheiten bekämpfen und Präventionsprojekte vorantreiben will. Bei der Auftaktveranstaltung am Dienstag in Berlin schlug Spahn vor, dass sich der „Global Health Hub Germany“ zunächst um Tropenkrankheiten, Krebsbekämpfung und Digitalisierung kümmert.

    ´Mit dem Aufbau des Global Health Hub nimmt Deutschland seine Verantwortung für eine bessere Gesundheitsversorgung weltweit wahr. Mit diesem Netzwerk wollen wir unsere Kräfte bündeln´

    Während Spahn sein nächstes Projekt beginnt, besinnt man sich anderorts auf das, was regional digital von Nutzen sein kann. Gerade im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements geht man neue Wege die genauer beleuchtet werden wollen. Das betriebliche Gesundheitsmanagement und die betrieblichen Prozesse werden durch die Digitalisierung in geradezu revolutionärer Weise transformiert. Aber welche digitalen Lösungen haben sich bis heute auch in der Praxis des Corporate Health Management bewährt und wie können vor allem Mitarbeiter in die Lage versetzt werden, den Herausforderungen der digitalen Welt erfolgreich zu begegnen? In diesen Stunden findet das 3. Freiburger Unternehmer-Symposium „Digitales BGM: Corporate Health neu denken“ statt, welches Führungskräften Antworten auf zentrale unternehmerische Herausforderungen unserer Zeit gibt.

    Gesund durch den digitalen Wandel – Es soll sich so nützlich wie möglich für den Menschen gestalten.

    Viele weitere interessante Artikel finden Sie natürlich wie gewohnt in unserem kostenfreien Newsletter [Anmeldung: hier] sowie täglich aktualisiert auf unserer Homepage: www.medinfoweb.de

    Quelle: Sophie Kühnhausen - medinfoweb.de
  • Anzeige

    Drohende Personalüberlastung der Mitarbeiter rechtzeitig erkennen und gegensteuern

    22. Februar 2019

    Die neue PpUGV fordert eigentlich nur das, was für jedes Krankenhaus selbstverständlich sein sollte: das eigene Personal nicht zu überlasten. Kliniken, die jetzt nur die Anforderungen der PpUGV einhalten, springen zu kurz. Es reicht nicht aus, die Grenzwerte nur in den sogenannten pflegesensititiven Bereichen zu überwachen und dafür zu sorgen, dass  die Grenzwerte im Monatsdurchschnitt eingehalten werden.

    Quelle: binovis.de
  • Spitalsmitarbeiter in Österreich wollen sich auf das digitale Zeitalter vorbereiten

    22. Februar 2019

    Die imh GmbH befragt seit fünf Jahren Mitarbeiter österreichischer Spitäler zu aktuellen Gesundheitsfragen. Diesmal ging es vorrangig um den digitalen Wandel. Die meisten sehen positiv in die Zukunft und wollen sich dahingehend  auch fortbilden lassen ...

    Quelle: boerse-express.com
  • ÄB

    Europäische Kommission empfiehlt internationalen Zugriff auf ePA

    21. Februar 2019

    Aus einer Empfehlung der Europäischen Kommission geht hervor, dass eingetragene Mitgliedsstaaten einen Online-Zugriff auf die elektronische Patientenakte erhalten sollen, um Menschen auch international individuell betreuen zu können. Technische und organisatorische Hilfsmittel sollen dabei zum Schutz der Daten vor Verlust, Zerstörung oder unbefugtem Zugriff beitragen ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • ASKLEPIOS

    Asklepios übernimmt Minddistrict, Europas führenden Anbieter im Bereich E-Mental-Health

    20. Februar 2019
    • Online-Plattform ergänzt die Behandlung von Psychiatrie-Patienten
    • Einsatz bereits in sieben Asklepios Kliniken, Rollout konzernweit geplant
    • Kliniken und Therapeuten können Minddistrict-Module weiterentwickeln
    • Asklepios stärkt Digitalisierung und setzt auf Wachstum

    Die Asklepios Kliniken Gruppe hat den niederländischen E-Health-Anbieter Minddistrict übernommen. Das Unternehmen ist in dieser Branche bereits Marktführer in Europa und hat seinen Schwerpunkt aktuell in den Niederlanden. Asklepios verfolgt das Ziel, Minddistrict zusammen mit anderen Anbietern auch in Deutschland zur Marktführerschaft zu führen. Ziel ist eine verbesserte Betreuung psychiatrischer Patienten. Die webbasierte Plattform von Minddistrict adressiert als Whitelabel-Anbieter alle Kliniken und ambulanten Einrichtungen in Deutschland und Europa sowie auch niedergelassene Psychologen und Psychotherapeuten, die ihre Therapieansätze mithilfe der individuell anpassbaren Module im psychiatrischen und psychosomatischen Setting digital ergänzen wollen ...

    Quelle: asklepios.com
  • Sana: Der Weg in das digitale Zeitalter

    20. Februar 2019

    Bern Christoph Meisheit, Geschäftsführer der Sana-Tochter IT Services GmbH, beschrieb auf dem Health IT Talk Berlin-Brandenburg den Sana-eigenen Weg bei der Einführung von digitalen Lösungen. Im Konzern rangiert diese Problematik ganz oben und wird finanziell gut ausgestattet. Um für die Klinikgruppe die richtigen Anwendungen zu finden, arbeitet man eng mit innovativen Start-ups und IT-Firmen zusammen ...

    Quelle: Medizin-EDV
  • ÄZ

    Initiative Gesundheitswirtschaft (IGW) sieht Aufholbedarf in digitaler Kommunikation

    20. Februar 2019

    Der Vorsitzende der Initiative Gesundheitswirtschaft (IGW), Jörg Debatin, erklärt im Interview mit der "Ärzte Zeitung" den internationalen Rückstand Deutschlands in der digitalen Kommunikation im Gesundheitswesen. Laut Debatin müsse der Staat konkrete Vorgaben für die Arzt-Patienten-Kommunikation festlegen, sowie die Finanzierung transparenter gestalten. Deutschland solle sich zudem andere Länder, wie Skandinavien, zum Vorbild nehmen, so die Kritik der IGW ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • Anzeige

    100% Lizenzerneuerungen und überzeugte Referenzkunden für alle gängigen KIS - Erfolg auf ganzer Linie für TIPLU und MOMO

    20. Februar 2019

    Der Jahresrückblick für Tiplu lohnt sich. Das Unternehmen meldet, dass 100% der bisherigen Kunden ihre Jahreslizenz für 2019 erneuert haben. Deutschlandweit kommt Tiplu im Dezember auf über 100 Installationen der Erlössicherungssoftware MOMO. Das bedeutet im Schnitt 3 Installationen im Monat, seit der Gründung des Unternehmens. Das ist einzigartig im Wettbewerb.

    Quelle: tiplu.de
  • t3n

    KI-Textgenerator zu gefährlich für die Öffentlichkeit

    19. Februar 2019

    Die Angst vor Missbrauch hat die Forscher von OpenAI dazu bewogen, den KI-Textgenerator nicht zu veröffentlichen. Er ist einfach zu gut. Der Textgenerator kann die menschliche Sprache analysieren und zu Texten verarbeiten. Jetzt glaubt man ein Instrument in der Hand zu haben, welches missbräuchlich auch für Fake-News benutzt werden könnte und das günstig und sehr schnell ...

    Quelle: t3n.de
Einträge 46 bis 60 von 2066
Render-Time: 0.016045