• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 14773
  • 4544
  • 4954
  • 2301
  • 908
  • 774
  • 1082
  • 4266
  • 989

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Krankenkasse muss nach MDK-Gutachten korrigierte Klinikrechnung zahlen

    8. Juli 2019

    Kommt ein Gutachten des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) zu dem Ergebnis, dass ein Krankenhaus mehr hätte abrechnen können, muss die Krankenkasse die korrigierte Rechnung bezahlen ...

    Quelle: Sozialticker.com
  • Bayerisches LSG: Abrechnung von Beatmungsstunden bei beatmungsfreien Intervallen im Weaning-Prozess

    8. Juli 2019

    L 5 KR 202/18 - Bayerisches Landessozialgericht - Urteil vom 12.03.2019

    Ein Entwöhnungsversuch muss nicht zu vollem Erfolg geführt haben muss, um eine Entwöhnungssituation zu bejahen ...

    Quelle: sozialgerichtsbarkeit.de
  • Anzeige

    Fernlehrgänge „Medizincontrolling“ und „Geprüfte klinische Kodierfachkraft“ Jetzt anmelden.

    5. Juli 2019

    Fernlehrgänge „Medizincontrolling“ und „Geprüfte klinische Kodierfachkraft“: 

    Ab Oktober 2019 startet ein neuer Fernlehrgang zur geprüften klinischen Kodierfachkraft. Die Anmeldephase läuft bereits.

    Der von Universitätsklinikum Regensburg und die Fernakademie der Wirtschaft angebotene weiterführende „Fernlehrgang Medizincontrolling“ startet erneut ab November 2019.

    Die Anmeldung für den Lehrgang läuft.

    Quelle: Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbh
  • Aufwandspauschale in „Alt-Fällen“: BSG wird entscheiden

    5. Juli 2019

    Seitdem das Bundesverfassungsgericht Ende 2018 entschieden hat, dass die Rechtsprechung des 1. Senats des BSG die Grenzen richterlicher Rechtsfortbildung noch nicht überschreitet, herrscht für die Fälle aus der Zeit zwischen dem 01.07.2014 und dem 31.12.2015 zumindest im Grundsatz Klarheit.

    Umstritten und höchstrichterlich ungeklärt ist die Rechtslage bislang noch in den Fällen aus der Zeit vor dem Urteil des BSG vom 01.07.2014 (Az. B 1 KR 29/13), mit dem der 1. Senat erstmals das einem eigenen Prüfregime unterliegende Prüfinstitut der sachlich-rechnerischen Richtigkeit aufrief. Dies wird sich in absehbarer Zeit ändern. Denn kürzlich wurde vom LSG NRW und dem LSG Baden-Württemberg in zwei aktuellen Entscheidungen die Revision zum BSG zugelassen und gegen das Urteil des LSG NRW bereits eingelegt (BSG, Az. B 1 KR 15/19 R).

    Quelle: Pressemeldung – BDO Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
  • ÄZ

    'Falsches Abrechnen ist kein Kavaliersdelikt'

    1. Juli 2019

    sagt Johann-Magnus von Stackelberg beim letzten Auftritt als stellvertretender Vorstandsvorsitzender des GKV-Spitzenverbands. Recht so, Herr von Stackelberg, ist meine Antwort. Sich an den Sektorgrenzen bei den Kliniken unbezahlte Leistungen abzuholen aber auch nicht ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • SZ

    Im Streit um die Schlaganfallbehandlung sind immer noch nicht alle Klagen vom Tisch

    1. Juli 2019

    Trotz der unterzeichneten Erklärung zur Beilegung des Streits um Abrechnungen von Schlaganfallbehandlungen haben sich noch längst nicht alle Rechtsstreitigkeiten erledigt ...

    Quelle: sueddeutsche.de
  • WÖLK

    Auch SG Aachen verneint Rückzahlungsansprüche der Krankenkassen für Aufwandspauschalen

    1. Juli 2019

    Die Problematik der massenhaften Rückforderung in der Vergangenheit gezahlter Aufwandspauschalen beschäftigt nach wie vor die Gerichte, wobei die Krankenkassen die teilweise widerstreitenden Entscheidungen sicherlich bald vor den 1. Senat des BSG bringen werden. Wie der 1. Senat des BSG mit diesen Klagen aufgrund seiner vielkritisierten Rechtsprechung zur Aufwandspauschale nach § 275 Abs. 1c Satz 3 SGB V umgehen wird, bleibt abzuwarten ...

    Quelle: medizinrecht.ra-glw.de
  • Anzeige

    Controllertag des DVKC – Effizienzorientiertes Reporting

    1. Juli 2019

    Der deutsche Verein für Krankenhaus Controlling DVKC lädt nach Köln ein um „die neuesten Entwicklungen und Trends im Controlling“ zu diskutieren. Im Rahmen des Programmpunktes  „Operatives Controlling – von Controller für Controller Teil 2“ wird auch Peter Molitor, Head of Sales der Tiplu GmbH, einen Vortrag halten:

    Quelle: tiplu.de
  • BMed

    Kontrovers und emotional geführte Debatten auf dem Deutschen Krankenhaus-Controller-Tag

    Auf dem Deutschen Krankenhaus-Controller-Tag stand Spahns Gesetzesmarathon im Zentrum. Gastredner Wulf Leber vom GKV-Spitzenverband nutzte die Bühne, um kräftig auszuteilen ...

    Quelle: bibliomedmanager.de
  • WÖLK

    Krankenhäuser können ambulante Notfallbehandlung auch später begründen

    1. Juli 2019

    Das Bundessozialgericht (BSG) hat in einem durch unsere Kanzlei betreuten Revisionsverfahren zugunsten des gegen die Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz klagenden Krankenhauses entschieden, dass das Krankenhaus im gerichtlichen Verfahren nicht mir weiteren Vortrag zur Notwendigkeit der ambulanten Notfallbehandlung in der Krankenhausambulanz ausgeschlossen ist (vgl. BSG, Urteil vom 26.06.2019 – B 6 KA 68/17 R –) ...

    Quelle: medizinrecht.ra-glw.de
  • MDK

    MDK-Reformgesetz auf dem Weg

    28. Juni 2019

    Anfang Mai hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) einen Referentenentwurf für ein Gesetz für bessere und unabhängigere Prüfungen − MDK-Reformgesetz vorgelegt. Dieses sieht grundlegende organisatorische Veränderungen für die Medizinischen Dienste vor. Zudem soll die Abrechnungsprüfung im Krankenhaus neu geregelt werden ...

    Quelle: mdk.de
  • Anzeige

    Haftungsfallen für Klinikgeschäftsführer

    28. Juni 2019

    Dieses Seminar beleuchtet anhand von Fallbeispielen rechtliche Fallstricke für die Geschäftsführung und zeigt Wege zur Vermeidung haftungs- und strafrechtlicher Vorwürfe auf. Dabei werden insbesondere folgende Themen dargestellt und gemeinsam diskutiert:

    • Korruption im Gesundheitswesen, insbesondere Zuweisung gegen Entgelt: Wie kann eine rechtssichere vertragliche Lösung mit Niedergelassenen aussehen?
    • Zwischen Right-Coding und Abrechnungsbetrug: ein schmaler Grad?
    • Strukturprüfungen von Komplexbehandlungen: ein Dilemma?
    • Höchstpersönliche Leistungserbringung/Wahlarztvereinbarung
    • Behandlungsfehler: Geschäftsführer als mittelbarer Täter?

     Termin

    • 11.09.2019, 15:00-18:30 Uhr, Münster - hier

    Quelle: healthcare-akademie.de
  • BDO

    Aufwandspauschale in 'Alt-Fällen' – BSG wird entscheiden

    26. Juni 2019

    Seitdem das Bundesverfassungsgericht Ende 2018 entschieden hat, dass die Rechtsprechung des 1. Senats des BSG die Grenzen richterlicher Rechtsfortbildung noch nicht überschreitet (s. BDO LEGAL NEWS GESUNDHEITSWIRTSCHAFT, 1/2019), herrscht für die Fälle aus der Zeit zwischen dem 01.07.2014 und dem 31.12.2015 zumindest im Grundsatz Klarheit. Umstritten und höchstrichterlich ungeklärt ist die Rechtslage bislang noch in den Fällen aus der Zeit vor dem Urteil des BSG vom 01.07.2014 (Az. B 1 KR 29/13), mit dem der 1. Senat erstmals das einem eigenen Prüfregime unterliegende Prüfinstitut der sachlich-rechnerischen Richtigkeit aufrief. Dies wird sich in absehbarer Zeit ändern. Denn kürzlich wurde vom LSG NRW und dem LSG Baden-Württemberg in zwei aktuellen Entscheidungen die Revision zum BSG zugelassen und gegen das Urteil des LSG NRW bereits eingelegt (BSG, Az. B 1 KR 15/19 R) ...

    Quelle: bdo.de
  • Monitor Patientenberatung 2018

    26. Juni 2019

    Mit mehr Transparenz zu mehr Patientenorientierung Vorstellung des „Monitor Patientenberatung 2018“

    Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz haben die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Prof. Dr. Claudia Schmidtke, und der Geschäftsführer der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD), Thorben Krumwiede, den „Monitor Patientenberatung 2018“ vorgestellt und Bilanz gezogen.

    Der Monitor, den die Patientenberatung als Teil ihres gesetzlichen Auftrags einmal im Jahr erstellt, soll Krankenkassen, Ärzteschaft, Gesetzgeber und anderen Akteuren des Gesundheitswesens konkrete Hinweise darauf geben, wie das Gesundheitssystem aus der Perspektive der Ratsuchenden noch patientenorientierter gestaltet werden kann. Grundlage für den Bericht waren 128.586 Beratungen, die von der UPD 2018 in ihrer Beratungsdokumentation erfasst und analysiert worden sind.

    Quelle: patientenberatung.de
  • Dr.Halbe.RAe

    Dr. Halbe RAe: LSG Baden-Württemberg: Zur Kodierung einer Sepsis

    25. Juni 2019

    Das Landessozialgericht Baden-Württemberg hat am 22.01.2019 zwei Prozesse entschieden, in denen es um die Frage ging, unter welchen Umständen Krankenhäuser eine Sepsis kodieren dürfen (L 11 KR 1049/18 und L 11 KR 3754/18) ...

    Quelle: medizin-recht.com
Einträge 46 bis 60 von 774
Render-Time: 0.551439