• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 14988
  • 4651
  • 5057
  • 2347
  • 928
  • 800
  • 1140
  • 4370
  • 1062

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • IGeL-Monitor: Umgang mit IGeL in Augenarztpraxen verunsichert Patienten

    2. September 2019

    Fast jeder zweite Versicherte bekommt beim Praxisbesuch Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) angeboten. Besonders häufig sind Patientinnen und Patienten damit in Augenarztpraxen konfrontiert. Der IGeL-Monitor nimmt den Umgang mit Selbstzahlerleistungen kritisch unter die Lupe und stellt als neue Bewertung die Früherkennung eines Glaukoms mit der Optischen Kohärenztomographie vor ...

    Quelle: Pressemeldung – Medizinischer Dienst der Krankenversicherung im Freistaat Sachsen e. V. (MDK Sachsen)
  • Neuer Hybrid OP am Katholischen Klinikum Koblenz · Montabaur

    2. September 2019

    Mit der Inbetriebnahme eines neuen Hybrid OP am Marienhof in Koblenz hat das Katholische Klinikum Koblenz · Montabaur die Versorgung von Patienten in der Region weiter optimiert. Die mit modernster Computer-Technik ausgestattete Angiographieanlage - aus Eigenmitteln finanziert - ist seit dem 1. Juli 2019 in Betrieb und wird gemeinsam von Medizinern der Interventionellen Radiologie und der Gefäßchirurgie genutzt ...

    Quelle: Pressemeldung – Katholisches Klinikum Koblenz·Montabaur gGmbH
  • IGeL-Monitor: Früherkennung eines Glaukoms mit OCT mit „tendenziell negativ“ bewertet

    2. September 2019

    Viele Augenärztinnen und Augenärzte bieten die Optische Kohärenztomographie, kurz OCT, zur Früherkennung eines Glaukoms als Selbstzahlerleistung an. Der IGeL-Monitor wollte wissen, ob die Untersuchung tatsächlich verhindern kann, dass Menschen aufgrund ihres Glaukoms erblinden. Aussagekräftige Studien dazu konnten jedoch nicht gefunden werden. Auch konnten Studien nicht zeigen, dass eine frühe Therapie nützlich ist. Indirekte Schäden sind bei Früherkennungsuntersuchungen jedoch immer zu erwarten. Die Bewertung dieser Individuellen Gesundheitsleistung, kurz IGeL, lautet deshalb „tendenziell negativ“ ...

    Quelle: Pressemeldung – Medizinischer Dienst der Krankenversicherung im Freistaat Sachsen e. V. (MDK Sachsen)
  • Frührehabilitation gehört mit zu einer erfolgreichen Neurointensivbehandlung: 'Es ist längst überfällig, dass Akutmediziner und Rehamediziner näher zusammenrücken!'

    30. August 2019

    Die Schlaganfallversorgung in Deutschland ist top. Auch im internationalen Vergleich sind die Behandlungserfolge in bundesweit über 300 Stroke Units beeindruckend. Doch auch wenn heute deutlich weniger Menschen an einem Schlaganfall sterben als früher, ist die jährliche Zahl der Schlaganfälle mit rund 300.000 in Deutschland weiterhin hoch – und damit auch die Gefahr von bleibenden Schäden. Auch nach sofortiger Akutbehandlung kann es bei neurologischen und neuro-chirurgischen Erkrankungen noch langfristig fortbestehende Funktionsstörungen geben. Wie schwer die Langzeitschäden sind, hängt auch von der anschließenden Versorgung der Betroffenen ab. Um diese zu optimieren, müssten Akutmediziner und Rehabilitationsmediziner zusammenarbeiten, fordert die Deutsche Gesellschaft für Neurointensiv- und Notfallmedizin (DGNI).

    Quelle: Pressemeldung – Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin (DGNI)
  • Westküstenkliniken eröffnen mit Studiengang neue Karrierewege

    29. August 2019

    Heide, 28. August 2019.  Die Westküstenkliniken werden Studienzentrum. Ab Oktober kommenden Jahres bietet der Schwerpunktversorger gemeinsam mit der SRH Hochschule für Gesundheit am Bildungszentrum in Heide einen Bachelor-Studiengang für Physician Assistants an und eröffnen damit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Gesundheitswesen neue Karrierewege.

    Quelle: Pressemeldung – Westküstenkliniken Brunsbüttel und Heide
  • Wie Big Data Krankheiten neu definiert

    28. August 2019

    Prof. Dr. Harald Schmidt, Head of Department of Pharmacology & Personalised Medicine an der Maastricht University, rüttelte im jüngsten Vortrag an den Eckpfeilern der heutigen Medizin: der organbasierten Einteilung von Krankheiten, die heute die Struktur von Versorgungseinrichtungen ebenso vorgibt wie die Gabe von Arzneimitteln. In der Kardiologie werden Patienten mit dezidierten Medikamenten gegen zum Beispiel Rhythmusstörungen versorgt, in der Pneumologie bekommen Menschen mit Asthma speziell für diese Krankheit zugelassene Arzneien. „Dabei wissen wir, dass Medikamente im Durchschnitt nur bei einem von fünf bis 25 Patienten wirken ...

    Quelle: visus.com
  • DAZ

    Personalisiertes Programm will Patienten bei der Antibiotikaeinnahme unterstützen

    27. August 2019

    Wie und zu welcher Uhrzeit soll ich mein Antibiotikum einnehmen? Welche Neben- und Wechselwirkungen sind zu erwarten? Fragen, die mit dem "antibiotika.coach" schnell beantwortet werden. Notwendig ist einzig eine Registrierung beim Apotheker. Dann kann der Patient die App kostenlos herunterladen und natürlich nutzen ...

    Quelle: deutsche-apotheker-zeitung.de
  • Intensivbehandlungspflege: Es geht auch anders

    26. August 2019

    Während das Bundesgesundheitsministerium mit seinen geplanten Regelungen im Referentenentwurf zur ambulanten Intensivpflege das Kind mit dem Bade ausschütten will, zeigt Rheinland-Pfalz wie es anders und im Dialog mit den verschiedenen Akteuren gehen kann ...

    Quelle: kobinet-nachrichten.org
  • Dresden: Richtfest für stationäres Hospiz am Krankenhaus St. Joseph-Stift

    26. August 2019

    Die Errichtung des Neubaus Maria-Merkert-Haus, in dem zukünftig auch das erste stationäre Hospiz für Dresden sein Zuhause finden wird, erreichte mit dem Richtfest am heutigen Tag einen wichtigen Meilenstein. Die Eröffnung ist für Herbst 2020 geplant. Bis dahin ist man weiterhin auf der Suche nach Förderern, die das Vorhaben mit Spenden unterstützen.

    Quelle: josephstift-dresden.de
  • DGIIN

    Stellungnahme der DGIIN zum Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung von Rehabilitation und intensivpflegerischer Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung

    26. August 2019

    Die DGIIN begrüßt in Übereinstimmung mit der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) ausdrücklich die vom Bundesgesundheitsministerium geplante Verbesserung der außerklinischen Beatmung, der Eindämmung des damit verbundenen Missbrauchspotentials und der Stärkung der Rehabilitation.

    Bezüglich des vorliegenden Referentenentwurfes bietet sich die DGIIN in der Ausarbeitung weiterer Details als konstruktiver Partner an. Aus Sicht einer Fachgesellschaft, die viel mit Patienten in der außerklinischen Beatmung konfrontiert wird, darf folgendes angemerkt werden ...

    Quelle: dgiin.de
  • Papier zur Steigerung der Qualität in der ambulanten Intensivbehandlungspflege verabschiedet

    26. August 2019

    Intensivbehandlungspflegebedürftige Menschen, die unter anderem auch künstlich beatmet werden müssen, haben einen sehr komplexen medizinischen und behandlungspflegerischen Hilfebedarf.

    Im Vordergrund stehen ärztlich verordnete Leistungen der medizinischen Behandlungspflege, wie zum Beispiel die Gabe von Medikamenten oder Insulininjektionen oder auch sehr komplexe Maßnahmen wie die spezielle Krankenbeobachtung rund um die Uhr bei Personen, bei denen z.B. aufgrund einer Beatmung eine ständige Interventionsbereitschaft durch eine Pflegekraft gewährleistet werden muss, die sogenannte „außerklinische Intensivpflege“.

    Die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler und der Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz, Dr. Markus Mai, haben gemeinsam mit den gesetzlichen Krankenkassen in Rheinland-Pfalz, der PflegeGesellschaft Rheinland-Pfalz, vertreten durch den Bundesverband privater Anbieter (bpa), dem Sozialverband VdK, der LAG Selbsthilfe Behinderter, der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, dem Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung und dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherung Rheinland-Pfalz ein „Papier zur Steigerung der Qualität in der ambulanten Intensivbehandlungspflege“ verabschiedet ...

    Quelle: msagd.rlp.de
  • ÄB

    Der Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter verteidigt seine Reformpläne für Beatmungspatienten

    23. August 2019

    Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Spahn weist die Kritik an einem geplanten Gesetz zur Betreuung von Beatmungspatienten zurück. Zwar könne er die „Sorgen und Ängste“ nachvollziehen, aber die die Neuregelungen beträfen eben nur einen bestimmten Personenkreis ...

    siehe auch

    FAQ Reha- und Intensivpflegestärkungsgesetz: Um den vielen Befürchtungen entgegenzuwirken, hat das Bundesgesundheitsministerium die wichtigsten Fragen und Antworten Reha- und Intensivpflegestärkungsgesetz aufgeführt ... hier

    Quelle: aerzteblatt.de
  • ÄB

    Sectiorate stagniert bundesweit

    23. August 2019

    Sectiorate 2018 hat sich im Vergleich zu 2017 nicht verändern. Das berichtet das Ärzteblatt auf der Grundlage von Versichertendaten der KKH Kaufmännische Krankenkasse. Demnach lag der Wert in beiden Jahren bei 31,6 Prozent. 2016 wurden noch 31,2 Prozent der Baby auf diese Art entbunden ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Darmspiegelungen unterstützt durch Künstliche Intelligenz

    23. August 2019

    Noch muss der Arzt das Koloskop selbst bedienen, doch Unterstützung gibt es jetzt durch eine neue Medizintechnik, die als "zweiter Beobachter" nach Krebsvorstufen sucht und meldet. Die Entscheidung zur Therapie liegt weiterhin beim Arzt. In Europa ist das Klinikum Osnabrück Vorreiter im Einsatz dieser innovativen Untersuchung ...

    Quelle: hasepost.de
  • MEDICLIN

    Fachklinik Rhein/Ruhr erhält Asklepios Award für Innovation

    23. August 2019

    Forschungsprojekt „Reha Board“ verbessert interdisziplinäre Behandlungsplanung nach Schlaganfall

    Die MEDICLIN Fachklinik Rhein/Ruhr hat den Asklepios Award 2019 in der Kategorie „Innovation“ mit dem Forschungsprojekt „Reha Board“ gewonnen. „Wir sind sehr stolz auf den Asklepios Award, weil wir uns mit dieser Auszeichnung von vielen Wettbewerbern abheben und das Engagement unserer Mitarbeiter für eine immer bessere Therapie ausgezeichnet wird“, sagte Sebastian Klute, Kaufmännischer Direktor und Geschäftsführer der Fachklinik Rhein/Ruhr, der den Preis stellvertretend für die Klinik entgegen nahm ...

    Quelle: mediclin.de
Einträge 46 bis 60 von 1140
Render-Time: -0.002505