• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 17146
  • 5651
  • 6228
  • 2691
  • 1021
  • 1029
  • 1616
  • 5375
  • 1528

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Coronaprämie: 'Es braucht einen anderen Wumms'

    25. Juni 2020

    Vollzeitbeschäftigte in der Altenpflege in Niedersachsen bekommen demnächst einen Bonus über 1.500 Euro. Das Land Niedersachsen stockt dabei die vom Bund zugesagte Coronaprämie von 1.000 Euro um 500 Euro auf. Nicht alle Pflegenden haben Anspruch auf die Zahlung. Beschäftigte in Krankenhäusern und Rehakliniken gehen komplett leer aus. Die Pflegekammer Niedersachsen hat schon mehrfach diese Ungerechtigkeit der Bundesgesetzgebung kritisiert.

    Quelle: pflegekammer-nds.de
  • Errichtung der Pflegekammer Nordrhein-Westfalen

    25. Juni 2020

    Gestern hat der Landtag in Nordrhein-Westfalen ein Gesetz zur Errichtung einer Pflegekammer verabschiedet. CDU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen stimmten dem Gesetz zu. Der Gesetzentwurf war auf den Weg gebracht worden, nachdem sich in einer repräsentativen Umfrage der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen eine deutliche Mehrheit von 79 Prozent der insgesamt 1.500 befragten Pflegefachkräfte für die Errichtung einer Pflegekammer ausgesprochen hatte. Die Errichtung der Pflegekammer Nordrhein-Westfalen wird in den ersten drei Jahren mit einer Anschubfinanzierung in Höhe von maximal 5 Millionen unterstützt. Darüber hinaus finanziert sich die Pflegekammer laut Gesetzentwurf aus Mitgliedsbeiträgen und Gebühren.

    Quelle: pflegekammer-nds.de
  • Bundesregierung kaufte 20.000 Beatmungsgeräte

    25. Juni 2020

    Die FDP wollte es genau wissen und stellte eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung. Deutschland ist jetzt um 20.000 Beatmungsgeräte reicher. Es wurden laut der Antwort Produkte bestellt, die kurz- bis mittelfristig lieferbar und geeignet für die Behandlung von COVID19-Patienten waren ...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
  • SZ

    Kreisklinik Fürstenfeldbruck: Personal fordert Corona-Prämie für alle

    24. Juni 2020

    Unter den Mitarbeitern der Kreisklinik Fürstenfeldbruck regt sich berechtigter Unmut über Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU). Grund dafür ist, dass nicht alle Beschäftigten eine Corona-Prämie von 500 Euro bekommen sollen. Die operationstechnischen Assistenten (OTA) könnten leer ausgehen. "Das ist unfair und extrem deprimierend", sagt Kristin Oldenburg, eine der Betroffenen, die eine Petition gestartet haben ...

    Quelle: sueddeutsche.de
  • ÄB

    Kliniken sollen Strukturreform selbst in die Hand nehmen

    24. Juni 2020

    Der Medizinische Geschäftsführer und Ärztliche Direktor des Universitätsklinikums Mannheim, Hans-Jürgen Hennes, ruft die Kranken­häu­ser in Deutschland dazu auf, die Umstrukturierung der Krankenhauslandschaft selbst in die Hand zu nehmen. „Wir sollten davon Abstand nehmen zu hoffen, dass die Infrastruktur, die wir derzeit ha­ben, jemals flächendeckend mit Investitionsmittel ausgestattet werden wird“ ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • DKG

    DKG zum Beitrag im Tagesspiegel 'Viel Geld für leere Betten'

    24. Juni 2020

    Freihaltepauschale zur Worst-Case Absicherung

    Zum Beitrag „Viel Geld für leere Betten“ im Tagesspiegel vom 23. Juni erklärt die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG):

    Der Beitrag und die darin geäußerte Kritik ist ein erschreckendes Zeichen für das Unverständnis einiger Krankenkassen-Verantwortlicher für die Strategie, die im März im Kampf gegen die Corona-Pandemie aufgelegt wurde. Es ging darum, freie Kapazitäten zu schaffen, um eine maximal Zahl von Behandlungserfordernissen zu ermöglichen. Dazu mussten die Krankenhäuser alle planbaren, nicht dringend erforderlichen Behandlungen verschieben, Abläufe mussten zur Infektionsprävention umstrukturiert und Kapazitäten freigeräumt werden ...

    Quelle: dkgev.de
  • RND

    Helden der Corona-Krise und was von der Anerkennung übrigblieb

    24. Juni 2020

    Die Helden der Corona-Krise sind wieder die Verlierer. Der versprochene Bonus, vielerorts versandet. Doch wie lange wird sich die Pflege das noch gefallen lassen. Die Politik treibt es auf die Spitze. Demnächst werden die Tarife im öffentlichen Dienst verhandelt, wir sind gespannt, was dabei herauskommt ...

    Quelle: rnd.de
  • Personalmangel in der Altenpflege: Noch keine Wende in Sicht

    Viel zu lange hat die Politik gewartet, jetzt ist die Lage bereits prekär. Auch die Finanzierung von zusätzlichen 13.000 Vollzeitstellen hat daran nichts geändert. Doch das Problem ist größer als man denkt, es ist ein internationales Problem, so die Altenpflege-Studie der OECD ...

    Quelle: Ärztezeitung
  • Landkreis Diepholz: Der Standort Borwede ist gesetzt

    24. Juni 2020

    Sieben Gegenstimmen und fünf Enthaltungen konnten das Ergebnis nicht kippen. Ganz klar war die Abstimmung am Montag. Der Neubau des Zentralklinikums wird im Twistringer Ortsteil Borwede gebaut. Ganz ohne Diskussionen lief die Kreistagssitzung jedoch nicht ab. Etliche Stimmen bevorzugten die Möglichkeit des Erhalts aller drei Standorte ...

    Quelle: WESER-KURIER online
  • Landkreis Kassel steht zu 100% hinter seinen Kliniken

    24. Juni 2020

    Eine Schließung der Standorte Wolfhagen und Hofgeismar waren keine Option. Der Landkreis Kassel beißt jetzt in den ziemlich sauren Apfel und investiert Millionen in den Fortbestand. Darunter fallen auch Kosten für Rechtsstreit und Beratung sowie der Ausgleich der aktuellen und kommenden Verluste ...

    Quelle: hna.de
  • AOK BV

    Zukunftsprogramm Krankenhäuser: 'Im Prinzip ein guter Ansatz'

    23. Juni 2020

    Die Bundesregierung wird im Rahmen eines „Zukunftsprogramms Krankenhäuser“ aus dem Bundeshaushalt drei Milliarden Euro in eine modernere und bessere Ausstattung der Kliniken investieren. Der Schwerpunkt soll laut Beschluss vom 17. Juni 2020 auf modernen Notfallkapazitäten, einer besseren digitalen Infrastruktur, der IT- und Cybersicherheit sowie der Stärkung regionaler Versorgungsstrukturen liegen. "Im Prinzip ist das ein guter Ansatz von Bundeskanzlerin Merkel und den Ministerpräsidenten" sagte AOK-Krankenhausexperte Jürgen Malzahn, dem AOK-Medienservice (ams). Malzahn  leitet die Abteilung Stationäre Versorgung im AOK-Bundesverband ...

    Quelle: aok-bv.de
  • Gesundheitsminister Spahn hält Krankenhaus-Reformen weiter für zwingend notwendig

    23. Juni 2020

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sieht auch nach der Coronakrise die zwingende Notwendigkeit eines radikalen Umbaus der deutschen Krankenhauslandschaft. Es könne nicht mehr jedes Krankenhaus alles machen ...

    Quelle: oldenburger-onlinezeitung.de
  • BÄK

    Klinikfinanzierung krisenfest machen

    23. Juni 2020

    Berlin - Bundesärztekammer-Präsident Dr. Klaus Reinhardt hat eine Neuregelung der Klinikfinanzierung in Deutschland gefordert. Krankenhäuser seien keine Unternehmen, in denen man wie in einem produzierenden Betrieb nur die Auslastung optimieren könne. „Wir müssen immer einen gewissen Überhang an Kapazitäten vorhalten und natürlich auch finanzieren, um auf Krisen angemessen reagieren zu können“, sagte der BÄK-Präsident der dpa ...

    Quelle: bundesaerztekammer.de
  • BVMed-Mitgliederversammlung | Dr. Meinrad Lugan: "Belange des Mittelstands stärker berücksichtigen"

    23. Juni 2020

    Die Belange der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs) müssen bei der Bekämpfung der COVID-19-Folgen und im Rahmen der anstehenden deutschen EU-Ratspräsidentschaft stärker berücksichtigt werden. Das sagte der BVMed-Vorstandsvorsitzende Dr. Meinrad Lugan auf der ersten digitalen Mitgliederversammlung des MedTech-Verbandes am 19. Juni 2020 in Berlin. "Die Medizintechnik-Branche ist in Deutschland mit ihren über 215.000 Beschäftigten ein Herzstück des Mittelstands. Über 93 Prozent der Unternehmen sind KMUs", so der BVMed-Vorsitzende. Die Branche benötige Unterstützung, um die Auswirkungen der COVID-19-Krise zu überwinden. Lugan: "Wir müssen auch die deutsche EU-Ratspräsidentschaft nutzen, um diese notwendige Dynamik europaweit abzustimmen und Impulse zu setzen. Und wir müssen den europäischen Weg des Zugangs zu Daten modern und mutig beschreiten. Daten sind die neuen Bodenschätze. Unsere Unternehmen benötigen den Zugang zu Versorgungs- und Forschungsdaten, um Produkte zu verbessern und neue Medizintechnologien zu entwickeln. Wir wollen Innovationen hier produzieren, nicht nur importieren." ...

    Lesen Sie auch Quelle - fuldainfo.de: hier

    Quelle: Pressemeldung – BVMed - Bundesverband Medizintechnologie e.V.
  • Intensivmedizin: Lehren aus der Covid-19-Pandemie

    Was sind die Lehren? Was kann besser laufen? Auch in Österreich wird darüber diskutiert, was es an Erfahrungen aus der Corona-Krise unbedingt für die Zukunft umzusetzen gilt. Darunter zählt auch der intensive Austausch im internationalen Rahmen ...

    Quelle: steiermark.orf.at
Einträge 46 bis 60 von 5375
Render-Time: 0.034506