• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 15163
  • 4715
  • 5156
  • 2390
  • 942
  • 821
  • 1166
  • 4452
  • 1100

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • AOK BV

    GKV-FKG: AOK begrüßt Wegfall der geplanten Zwangsöffnung

    4. Oktober 2019

    Die Kabinettsfassung des Fairer-Kassenwettbewerb-Gesetzes (GKV-FKG; ehemals Faire-Kassenwahl-Gesetz) enthält im Vergleich zum Referentenentwurf eine wesentliche Änderung. Der Passus, wonach regional begrenzte Krankenkassen zwangsweise bundesweit geöffnet werden, ist ersatzlos weggefallen ...

    Quelle: aok-bv.de
  • Leiharbeit in der Pflege begrenzen

    2. Oktober 2019

    Bundesgesundheitsminister Spahn hat angekündigt, in Krankenhäusern den Einsatz von Leiharbeit in der Pflege einzudämmen. Staatssekretär Westerfellhaus: „Ich begrüße und unterstütze dieses Vorhaben. Der Einsatz von Leiharbeitnehmern sollte ursprünglich zur kurzfristigen Überbrückung von Arbeitsspitzen erfolgen. Davon sind wir aber schon weit entfernt. Wir brauchen wieder sich sinnvoll ergänzende Personalkonzepte, die sich nicht kannibalisieren und Unfrieden stiften.“ ...

    Quelle: pflegebevollmaechtigter.de
  • Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (Planung, Vergütung, Ausgleich und Risiken des Pflegekostenbudgets 2020)

    2. Oktober 2019

    Der Bundestag hat in seiner Sitzung am 9. November 2018 das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz abschließend beraten und angenommen. Eine Zustimmung des Bundesrates war nicht erforderlich ...

    Quelle: bpg-muenster.de
  • Chroniker nicht profitabel für das deutsche Gesundheitssystem

    2. Oktober 2019

    Sie kosten, bringen aber kein Geld ein. Das Fallpauschalensystem zwingt die Kliniken, nach lukrativen Fällen Ausschau zu halten und ihr Spektrum dem anzupassen. Schlecht für Chroniker und ähnlich unwirtschaftliche Erkrankungen. Solche Betten werden immer weniger. Der stern-Ärzte-Appell, eine Online-Petition, will genau das ändern ...

    Quelle: stern.de
  • BVMed-Stellungnahme zum MDK-Gesetz: "MedTech-Industrie bei den Begutachtungen stärker einbinden"

    2. Oktober 2019

    Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, spricht sich in seiner Stellungnahme zum MDK-Reformgesetz dafür aus, die Medizinprodukte-Unternehmen bei der Begutachtung von stationären Leistungen mit Medizinprodukten durch die Medizinischen Dienste der Krankenkassen (MDB/MD) stärker einzubinden. "Zur Bildung einer adäquaten Informationsgrundlage ist ein strukturierter Dialog zwischen dem Medizinischen Dienst, den Anwendern und den Herstellern erforderlich", so BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll. Die BVMed-Stellungnahme kann unter www.bvmed.de/positionen abgerufen werden ...

    Quelle: Pressemeldung – BVMed - Bundesverband Medizintechnologie e.V.
  • BWKG

    Stellungnahme der BWKG zum Referentenentwurf 'Reha- und Intensivpflege-Stärkungsgesetz – RISG'

    2. Oktober 2019

    Stellungnahme der BWKG zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Rehabilitation und intensivpflegerischen Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung (Reha- und Intensivpflege-Stärkungsgesetz – RISG) ...

    Quelle: bwkg.de
  • Deutscher Hebammenverband: Bundestag bringt Hebammenstudium auf den Weg

    1. Oktober 2019

    Deutscher Hebammenverband begrüßt Reform der Hebammenausbildung als sehr gelungen

    Der Deutsche Bundestag hat am 26. September in 2. und 3. Lesung das Gesetz zur Reform der Hebammenausbildung beschlossen. Die Hebammenausbildung in Deutschland soll künftig den europaweit gültigen Standards entsprechend ausschließlich an Hochschulen stattfinden und mit dem Bachelor abschließen. Der Deutsche Hebammenverband e. V. (DHV) begrüßt die Entscheidung als notwendige Weichenstellung für die Zukunft des Berufsstandes und für eine sichere Betreuung von Schwangeren und Familien auf hohem wissenschaftlichem Niveau. Die Reform muss noch vom Bundesrat bestätigt werden. ...

    Quelle: Pressemeldung – Deutscher Hebammenverband e.V. (DHV)
  • GBA

    Hecken: Bundestag wehrt zum dritten Mal fachliche Übergriffspläne des Bundesministeriums für Gesundheit auf G-BA ab

    1. Oktober 2019

    Berlin, 26. September 2019– Zur anstehenden abschließenden Beratung des Bundestages zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Errichtung eines Implantateregisters in Deutschland erklärt Prof. Josef Hecken, unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), heute in Berlin:

    „Ich bin dankbar, dass die Mitglieder des Deutschen Bundestages die vom Gesundheitsministerium geplante Einführung einer faktischen Fachaufsicht aller Voraussicht nach nicht mittragen werden – die Beschlussempfehlung des Ausschusses für Gesundheit spricht sich klar gegen einen § 94 Abs. 1a SGB V (NEU) aus und hat die Vorschrift aus dem Gesetzentwurf entfernt. Im anderen Fall wäre die fachliche Unabhängigkeit des G-BA, die auf einer Entscheidungsfindung auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse beruht, fundamental in Frage gestellt worden. Und dies unter dem Deckmantel der Verfahrensbeschleunigung und zum angeblichen Wohle der Patientinnen und Patienten ...

    Quelle: Pressemeldung – Gemeinsamer Bundesausschuss
  • DEKV: Pflegepersonaluntergrenzen dürfen die qualifizierte Patientenversorgung nicht gefährden

    1. Oktober 2019

    Per Verordnung wird das Bundesgesundheitsministerium die ab 2020 geltenden Pflegepersonaluntergrenzen in pflegesensitiven Bereichen im Krankenhaus festlegen und legte am 09. September 2019 den Referentenentwurf dazu vor.

    „Für den Deutschen Evangelischen Krankenhausverband ist es wichtig, dass die neuen Pflegepersonaluntergrenzen eine moderne Gestaltung der Pflege ermöglichen, wie sie in den Krankenhäusern bereits täglich gelebt wird. Dies bedeutet vor allem eine moderne, arbeitsteilige Gestaltung, die darauf abzielt, die examinierten Pflegefachkräfte zu entlasten und zu unterstützen. Nur so können sie sich auf ihre pflegerischen Kernaufgaben konzentrieren. Um dieses Ziel zu erreichen, werden neben Pflegehilfskräften in den Krankenhäusern weitere Gesundheitsfachkräfte mit unterschiedlichen Qualifikationen eingesetzt. ...

    Quelle: Pressemeldung – Deutscher Evangelische Krankenhausverband e.V. (DEKV)
  • Universitäts­kliniken verstehen sich als wichtigen Player in der regionalen Gesund­heitsversorgung

    1. Oktober 2019

    Wir lesen viel über Zentrenbildung und dem damit verbundenen Qualitätsanstieg. So verwundert es nicht, dass die Unikliniken als Maximalversorger sich bereits als solche sehen. Sie sind daher der Meinung, dass der Denkansatz bezüglich deutscher Versorgungsplanung aus den Unikliniken heraus kommen sollte. Die Zentren sind bereits vorhanden, jetzt geht es um die Vernetzung in die Praxen und aufs Land ...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
  • BÄK

    BÄK-Vizepräsidentin Lundershausen fordert konsequentes Vorgehen gegen Lieferengpässe und Qualitätsmängel

    1. Oktober 2019

    Berlin - „Lieferschwierigkeiten bei Arzneimitteln bedrohen zunehmend die Patientenversorgung. Die Politik muss konsequent gegen solche Engpässe vorgehen.“ Das fordert Dr. Ellen Lundershausen, Vizepräsidentin der Bundesärztekammer (BÄK) vor dem Hintergrund der intensiven Beratungen zu der Problematik auf dem jüngsten Treffen der Deutschen Akademie der Gebietsärzte, einem Zusammenschluss ärztlicher Fachgesellschaften und Berufsverbände. Dabei gehe es neben dem Schutz der Patientinnen und Patienten auch um die Stringenz gesundheitspolitischer Entscheidungen. „Es wäre doch eine Schildbürgerei sondergleichen, wenn Deutschland die Impfpflicht einführt, während gleichzeitig die dafür notwendigen Impfstoffe fehlen“, so Frau Dr. Lundershausen. ...

    Quelle: Pressemeldung – Bundesärztekammer
  • 'Sicherheit der Patientendaten hat Vorrang' - Drei Fragen an, drei Antworten von Karin Maag zur Digitalisierung im Gesundheitssystem

    1. Oktober 2019

    Ob Diagnose, Behandlung oder die Kommunikation zwischen Ärzten, Patienten und Apotheken: Durch digitale Anwendungen wird vieles einfacher, schneller und präziser. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion möchte die Chancen der Digitalisierung für alle Beteiligten nutzbar machen. Karin Maag, die gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion, erklärt unter anderem, was sich mit dem geplanten „Digitale Versorgung-Gesetz“ ändern wird ...

    Quelle: Pressemeldung – CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
  • vdek

    Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek): Versorgung von Intensivpflege- und Beatmungspatienten wird besser

    1. Oktober 2019

    Anlässlich der Fachanhörung des Reha-Intensivpflege-Stärkungsgesetzes (RISG) im Bundesministerium für Gesundheit (BMG) erklärt die Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek) Ulrike Elsner:

    „Wir begrüßen es ausdrücklich, dass mit dem vorliegenden Referentenentwurf die bisherigen monetären Fehlanreize zwischen der ambulanten und stationären Versorgung in der intensivpflegerischen Versorgung behoben werden. Diese haben in der Vergangenheit dazu geführt, dass den schwerkranken Menschen, meist Beatmungspatienten, oft nicht die optimale medizinische Versorgung zuteilwurde und die Versorgung sich in den ambulanten Bereich, auch in nicht spezialisierte Wohn-WGs, verlagerte. Gerade unter Qualitätsgesichtspunkten ist es bei einem Krankheitsbild, bei dem es jederzeit zu lebensbedrohlichen Veränderungen kommen kann, der richtige Ansatz, die Versicherten primär in spezialisierten vollstationären Pflegeeinrichtungen zu versorgen, mit dem Ziel, sie möglichst rasch von der künstlichen Beatmung zu entwöhnen. Deshalb ist es richtig, die Versicherten jetzt von den sehr hohen Eigenanteilen in der stationären Versorgung zu entlasten und damit für sie bezahlbar zu machen. Künftig wird nur noch eine Zuzahlung von 10 Euro für maximal 28 Tage fällig ...

    Quelle: Pressemeldung – Verband der Ersatzkassen e. V.
  • BZ

    Ausbau bleibt erste Option für das Lahrer Klinikum

    30. September 2019

    Von der Diskussion um die Kostensteigerungen für die Klinik-Neubauten in Offenburg und Achern sieht Oberbürgermeister Müller die Pläne für den Ausbau des Lahrer Klinikums nicht gefährdet. Ein Neubau sei durchaus eine Option, die in der Diskussion gefallen sei ...

    Quelle: badische-zeitung.de
  • AZM

    Kliniken: Was bedeuten die neuen Personaluntergrenzen?

    30. September 2019

    Die Bayerische Krankenhausgesellschaft (BKG) schlägt vor, für jede Klinik den konkreten Personalbedarf zu ermitteln - je nach Anzahl und Schwere der Fälle ...

    Quelle: abendzeitung-muenchen.de
Einträge 46 bis 60 von 4452
Render-Time: 0.034499