• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 21906
  • 8005
  • 9088
  • 3921
  • 1330
  • 1406
  • 3292
  • 8263
  • 2880

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Datenlieferungen verweigert

    19. September 2022

    Deutschlands Kliniken weigern sich, die von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach regelmäßig geforderten Datensätze zur Corona-Pandemie zu liefern, wie die "Bild" unter Berufung auf einen Brief der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) an Lauterbach und die Landesgesundheitsminister meldet...

    Quelle: regionalheute.de
  • DKG

    GKG zur G-BA-Entscheidung zur PPP-RL: Aussetzung des Stationsbezugs – ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung

    19. September 2022

    Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) begrüßt den Kompromiss, den die Selbstverwaltung im Gemeinsamen Bundesauschuss (G-BA) zur Richtlinie der Personalausstattung in Psychiatrie und Psychosomatik (PPP-RL) getroffen hat. Damit wird sowohl der Forderung der DKG nach grundsätzlicher Überarbeitung, als auch den Bedenken der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) Rechnung getragen. Der GMK und der DKG war es besonders wichtig zu verhindern, dass starre und kleinteilige Vorgaben die Weiterentwicklung der Versorgung psychisch erkrankter Menschen in Krankenhäusern erschwerten. Zudem sollte die gemeindenahe stationäre Versorgung durch die Vorgaben der Richtlinie nicht gefährdet werden...

    Quelle: dkgev.de
  • Das Maß ist voll: Fehlanzeige bei Strukturreformen

    19. September 2022

    Steigende Arbeitsbelastung, explodierende Kosten, Ärger mit der TI und Bürokratie. Das Maß ist voll. Beim 15. Deutschen Internistentag (DIT) am vergangenen Freitag in Berlin haben wir deshalb ausführlich über dringend notwendige Strukturreformen diskutiert, die es benötigt, um unser Gesundheitssystem fit für die Zukunft zu machen. 

    Zeitgleich fand die Sondersitzung der KBV-Vertreterversammlung statt, um über die ärztliche Reaktion auf die geplante Aufhebung der Neupatientenregelung zu beraten. Über 50.000 niedergelassene Kolleginnen und Kollegen haben den Protestbrief der KBV an Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach bereits unterzeichnet, um vor den Folgen seiner Sparpläne zu warnen. Damit ist unser Protest aber noch nicht vorbei! 

    Denn weder die Bundesregierung – insbesondere Herr Lauterbach –, noch die Krankenkassen haben verstanden, dass die aktuelle Sparpolitik absolut fern jeder Realität ist. Denn Sie trifft genau diejenigen, die tagtäglich die Versorgung in den Kliniken und Praxen mit viel Schweiß und Tränen aufrechterhalten – und damit letztendlich die Patientinnen und Patienten...

    Quelle: Berufsverband Deutscher Internisten e.V. (BDI)
  • Saarland: Sozialminister Dr. Magnus Jung äußert sich zur wirtschaftlichen Lage der Krankenhäuser

    19. September 2022

    Die Saarländische Krankenhausgesellschaft hat unter dem Titel „Alarmstufe Rot: Krankenhäuser in Gefahr – sofortiger Inflationsausgleich notwendig“ eine Pressekonferenz einberufen. Es sollte besonders auf die wirtschaftliche Lage der Krankenhäuser im Saarland hingewiesen werden...

    Quelle: saarland.de
  • DOCC

    Zu wenig Geld für Gesundheitskioske

    19. September 2022

    1.000 Gesundheitskioske will der Koalitionsplan und auch Karl Lauterbach. Doch wer bezahlt das? Wo sollen die ganzen Arbeitskräfte herkommen?...

    Quelle: doccheck.com
  • „Krankenhäuser brauchen ein Bürokratieentrümpelungsgesetz statt neuer Beschäftigungstherapie“

    16. September 2022

    Klinikverbund Hessen kritisiert den Kabinettsentwurf für ein so genanntes Krankenhauspflegeentlastungsgesetz

    Der vom Bundeskabinett verabschiedete Gesetzentwurf für ein so genanntes Krankenhauspflege­entlastungsgesetz stößt bei den öffentlichen und kommunalen Krankenhäusern in Hessen auf heftige Kritik.

    „Schon der Name des Gesetzes ist irreführend, denn nur ein kleiner Teil beschäftigt sich mit der Krankenpflege und Personalbemessung“ , stellt Clemens Maurer, Vorstandsvorsitzender des Klinikverbunds Hessen fest. Anstatt den ausgearbeiteten Vorschlag zur Personalbemessung von Deutschem Pflegerat, verdi und Deutscher Krankenhausgesellschaft umzusetzen, werde ein neues kleinteiliges Bürokratiemonster geschaffen Eine verbindliche Personalbemessung für das Pflegepersonal sei sicherlich sinnvoll, diese müsse jedoch flexibel genug sein, um das Personal dort einsetzen zu können, wo tatsächlich gerade der Bedarf bestehe.

    Quelle: klinikverbund-hessen.de
  • Mehr Pflegende in Kliniken per Gesetz

    16. September 2022

    Pflegende - in der Pandemie beklatscht, im Alltag jedoch oft überlastet. Sie arbeiten in Krankenhäusern vielerorts am Limit. Kliniken sollen nun per Gesetz verpflichtet werden, für genug Personal zu sorgen...

    Quelle: tagesschau.de
  • AOK BV

    Sind die Regelungen zum Pflegepersonal im Krankenhaus Sache des Finanzministers?

    16. September 2022

    Am Mittwoch (14. September) ist der Entwurf des Krankenhauspflegeentlastungsgesetzes (KHPflEG) im Kabinett beschlossen worden. Den vorliegenden Gesetzesentwurf kommentiert die Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes, Dr. Carola Reimann, wie folgt:

    Es ist kein gutes Signal, dass das Bundesfinanzministerium laut Kabinettsentwurf künftig bei allen Schritten zur Umsetzung der Pflegepersonalrichtlinie PPR 2.0 beteiligt werden soll." Die Regelungen zur Finanzierung der Pflege im Krankenhaus dürfen sich nicht an der allgemeinen Finanzlage des Bundes orientieren, sondern müssen sich am Bedarf der Patienten und Patientinnen ausrichten und die Situation der Beschäftigten in den Kliniken verbessern. Das ist nicht Sache des Finanzministers...

    Quelle: aok-bv.de
  • DKG

    Alarmstufe ROT: bundesweite Kampagne der Krankenhäuser

    16. September 2022

    Alarmstufe ROT: bundesweite Kampagne der Krankenhäuser

    • Betten auf Intensivstationen müssen gesperrt werden. Notaufnahmen werden zeitweise geschlossen.
    • Kinderkliniken sind chronisch überlastet.
    • Behandlungen müssen kurzfristig abgesagt werden.
    • Patient:innen warten immer länger auf notwendige Behandlungen.

     Die deutschen Krankenhäuser sind in Gefahr. Die Personalnot wird immer größer. Rund 60 % der Krankenhäuser machen bereits Verluste...

    #Rettungsfahrt: Unterstützen Sie die Online Petition der DKG! ... hier

    Quelle: dkgev.de
  • SMBW

    Bayern, Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein fordern Inflationsausgleich für Krankenhäuser

    16. September 2022

    Steigende Energiekosten machen den Krankenhäusern, Rehakliniken und Pflegeeinrichtungen erhebliche Probleme. Baden-Württemberg, Bayern und Schleswig-Holstein fordern den Bund auf, die Mehrkosten auszugleichen.

    Steigende Energiekosten – vor allem beim Gas – bereiten den Krankenhäusern, Rehakliniken und Pflegeeinrichtungen erhebliche Probleme. Baden-Württemberg, Bayern und Schleswig-Holstein fordern die Bundesregierung deshalb auf, diesen Einrichtungen die Mehrkosten auszugleichen. Einen entsprechenden Antrag bringen die drei Länder am Freitag, 16. September, in den Bundesrat ein...

    Quelle: sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
  • BMed

    Pflegekammer Rheinland-Pfalz: Mitbestimmung Lindners ist ein absolutes No-Go

    16. September 2022

    Das am Mittwoch beschlossene Krankenhauspflegeentlastungsgesetzes (KHPflEG) steht unter heftiger Kritik.

    Markus Mai, Präsident der Pflegekammer Rheinland-Pfalz, hält die Eingriffsmöglichkeiten des Bundesfinanzministers bei der Bestimmung von Pflegebedarf, Zahl der einzusetzenden Pflegefachpersonen und Zusammensetzung des Pflegepersonals im Krankenhaus für "gefährlich für die pflegerische Versorgung". Lindners Mitbestimmung sei ein "absolutes No-Go"...

    Quelle: bibliomedmanager.de
  • Elektronische Patientenakte soll radikal umgebaut werden

    16. September 2022

    Der Bundesgesundheitsminister möchte die elektronische Patientenakte für die Prävention von Krankheiten und für die Forschung leichter zugänglich machen. „Die elektronische Patientenakte muss verbessert werden“, so Lauterbach bei seiner Israelreise. „Da lernen wir hier von den Gesundheitsorganisationen.“...

    Quelle: nachrichten.handelsblatt.com
  • VUD

    Krankenhauspflegeentlastungsgesetz: Lieber eine echte Reform als kleinteilige Reparaturen am bestehenden System

    16. September 2022

    Der von der Bundesregierung beschlossene Entwurf des „Krankenhauspflegeentlastungsgesetzes“ enthält einen bunten Strauß an Maßnahmen, aber keine langfristigen Lösungen für die Probleme des Gesundheitssystems.

    Dazu sagt Prof. Jens Scholz, 1. Vorsitzender des Verbandes der Universitätsklinika Deutschlands (VUD): „Mit kleinteiligen Maßnahmen für einzelne Probleme werden wir das Krankenhaussystem langfristig nicht retten und eine qualitativ hochwertige Patientenversorgung nicht sichern können. Wir müssen ganzheitlich denken und Strukturen verändern. Wir brauchen jetzt eine Krankenhausreform mit einer auf Versorgungsstufen aufbauenden Weiterentwicklung der Krankenhausfinanzierung. Nur so kann eine Spitzenversorgung für die Patient:innen in Deutschland weiter gewährleistet werden.“

    Quelle: uniklinika.de
  • Einrichtung von Gesundheitskiosken begrüßt

    16. September 2022

    Drei Expert*innen geben Empfehlungen zur Umsetzung des Konzepts.

    „Ich bin froh zu sehen, welche Bewegung durch den Vorstoß von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach aktuell in das Thema Gesundheitskioske kommt“, erklärt Prof. Dr. Heike Köckler, Professorin für Sozialraum und Gesundheit im Department of Community Health an der Hochschule für Gesundheit (HS Gesundheit) in Bochum. Gemeinsam mit einigen Kolleg*innen ist die Wissenschaftlerin seit einiger Zeit am Aufbau eines Gesundheitskiosks im Bochumer Stadtteil Wattenscheid beteiligt und weiß, wie wertvoll ein solches Angebot für die Bevölkerung sein kann.

    Quelle: MedEcon Ruhr
  • BGM

    Das Krankenhauspflegeentlastungsgesetz (KHPflEG)

    16. September 2022

    Krankenhäuser sollen mit einer ausreichenden Zahl von Pflegekräften arbeiten. Dazu sollen sie verpflichtet werden. Das Ziel des Entwurfs ist „zur Pflegepersonalbemessung im Krankenhaus sowie zur Anpassung weiterer Regelungen im Krankenhauswesen und in der Digitalisierung“ (Krankenhauspflegeentlastungsgesetz, KHPflEG)...

    Quelle: bundesgesundheitsministerium.de
Einträge 46 bis 60 von 8263
Render-Time: 0.361622