• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 15583
  • 4847
  • 5362
  • 2465
  • 971
  • 879
  • 1219
  • 4632
  • 1190

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Gesundheitskongress des Westens am 2. und 3. April 2014 in Köln

    31. März 2014

    Strategischer Faktor Personal: Gesundheitskongress des Westens startet am 2. April in Köln

    Sehr geehrter Damen und Herren,  

    in wenigen Tagen öffnet der Gesundheitskongress des Westens zum achten Mal seine Tore, diesmal im traditionsreichen Kölner Gürzenich. Rund 800 Kongressbesucher und 120 Referenten treffen sich beim zweitätigen Kongress, um sich über aktuelle Fragen der Gesundheitspolitik, der Gesundheitswirtschaft und der medizinischen Versorgung auszutauschen.

    2014 steht der Gesundheitskongress des Westens unter dem Motto „Strategischer Faktor Personal“ und wendet sich damit einem echten Zukunftsthema zu. Denn bereits jetzt fehlen deutschen Gesundheitseinrichtungen qualifizierte Fachkräfte. Versorgungsqualität und wirtschaftlicher Erfolg im Gesundheitsmarkt hängen aber entscheidend davon ab, ob es gelingt, geeignete Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten.Klinikmanager, Ärzte, Verantwortliche aus Unternehmen und Gesundheitspolitik, aus Forschung und Wissenschaft diskutieren daher am 2. und 3. April über die besten Strategien und innovative Lösungen für eine optimale Personalentwicklung. Eine besondere Aufmerksamkeit lenkt der Kongress dabei auf die Frage, wie es gelingen kann, bei der Personalauswahl die richtige Balance zwischen Jugend und Erfahrung zu finden.

    Für die Landesregierung eröffnet Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, den Kongress. Ein Highlight der Eröffnungsveranstaltung: Der Extrembergsteiger und Autor Reinhold Messner spricht über Personal, Leadership und Risikomanagement und zeigt, was Personalmanager und Mitarbeiter vom Bergsteigen lernen können.

    Auch gesundheitspolitische Diskussionen kommen nicht zu kurz. So beleuchten Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (Hamburg), Gesundheitssenatoren Mario Czaja (Berlin) und Dr. Hermann Schulte-Sasse (Bremen) die gesundheitspolitischen Pläne der Bundesregierung – auch aus der Sicht der Bundesländer – und die ersten Schwerpunkte der Länderpolitik im Gesundheitswesen. Prof. Herbert Rebscher, Vorstandsvorsitzender der DAK-Gesundheit, wird diese Pläne aus der Sicht der Kostenträger bewerten.

    Die Kongressteilnehmer erwarten selbstverständlich auch weitere zentrale Fachthemen. Es geht u.a. um die Regionalisierung der Gesundheitsversorgung, Mengenausweitung im stationären Bereich, Qualität und Prävention, strategische Partnerschaften zwischen Kliniken und Dienstleistern, ambulante und sektorenübergreifende Versorgung sowie Telemedizin/IT.

    Mit einem eigenen Veranstaltungs- und Fortbildungsteil spricht der Gesundheitskongress des Westens erneut besonders niedergelassene Ärztinnen und Ärzte an. Im Fokus stehen u.a. die Versorgungssteuerung in den Regionen zwei Jahre nach dem Versorgungsstrukturgesetz sowie die Patientensicherheit angesichts der Polypharmazie. Am zweiten Kongresstag findet zum vierten Mal in Folge der Reha-Dialog statt.

    In den Sessions erwarten Sie spannende und zum Teil auch kontroverse Diskussionen mit namhaften Experten, wie Prof. Dr. Wolfgang Greiner (Universität Bielefeld), Dr. Wolfgang-Axel Dryden (Vorstandsvorsitzender KV Westfalen-Lippe), Birgit Fischer (Hauptgeschäftsführerin Verband forschender Arzneimittelhersteller), Jürgen Graalmann (Vorstandsvorsitzender AOK-Bundesverband), Prof. Anne Friedrichs (Hochschule für Gesundheit in Bochum) Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula Lehr (Bundesministerin a.D. und Vorsitzende der Bundesgemeinschaft der Seniorenorganisationen), Dr. Peter Potthoff (Vorstandsvorsitzender KV Nordrhein), Johann-Magnus von Stackelberg (stellv. Vorsitzender des GKV-Spitzenverbandes), Prof Jürgen Wasem (Universität Duisburg-Essen) und Jürgen Windeler (Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen) sind nur einige der Top-Referenten auf dem Gesundheitskongress des Westens 2014.

    Seien auch Sie dabei! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

    Weitere Infos und das Anmeldeformular finden Sie unter www.gesundheitskongress-des-westens.de.

    Quelle: www.gesundheitskongress-des-westens.de
    Relevanz0
  • MIW

    Kantonsspital Winterthur entlässt leitenden Chirurg

    31. März 2014

    Das Kantonsspital Winterthur hat das Departement Chirurgie reorganisiert und dabei einen beliebten langjähriger Kaderarzt kurzer Hand vor die Tür gesetzt ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    "Express-Zuschlag" für Operationen

    31. März 2014

    Weil ein Chirurg von seinen Patienten in Not extra abkassierte wurde er nun vom Gericht zu einem Jahr und zehn Monaten Haft verurteilt ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Sylt: Schwere Vorwürfe gegen Gynäkologen

    26. März 2014

    Ein Vierteljahr nach der Schließung der Geburtshilfe in der Sylter Nordseeklinik werden die einstigen Beleg-Ärzte massiv kritisiert.  ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Personalmanagement: Kita-Plätze wichtiger als Bezahlung

    21. März 2014

    Der massiv antseigende Frauenanteil in der Medizin stellt die Kliniken vor große organisatorische und finanzielle Probleme ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Bestechungs-Affäre bei Vivantes breitet sich aus

    19. März 2014

    Die Bestechungs-Affäre um Ex-Finanzchef von Vivantes - Bernd K. - scheint sich weiter auszubreiten. Im Fokus jetzt auch der Auftrag für den Sicherheitsdienst ... [gelesen: hier und hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Hochtaunus-Kliniken: Ein perfekter Umzug

    18. März 2014

    Dank 800 Helfern klappte der große Umzug der Hochtaunus-Kliniken am Samstag völlig problemlos ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Hat der Vivantes-Manager Bestechungsgelder angenommen?

    17. März 2014

    Finanzchef gefeuert ... [gelesen: hier] ... 20.000 € für Winterdienst ... [gelesen: hier] ... weitere Verdachtsfälle der Bestechlichkeit werden geprüft ... [gelesen: hier]


    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • Ausschreibung Forschungspreis 2015 für Nachwuchsforscher (Call for paper)

    13. März 2014

    Die Peter und Traudl Engelhorn-Stiftung schreibt erneut ihren Forschungspreis für herausragende Nachwuchswissenschaftler aus. Das Preisthema 2015 lautet:

    Neue Methoden zur Erforschung von Struktur und Funktion bei Lebensprozessen

    Die Peter und Traudl Engelhorn-Stiftung vergibt alle zwei Jahre einen Forschungspreis an herausragende Nachwuchswissenschaftler. Der Preis ist mit EURO 10.000.- dotiert. Hierzu beginnt heute die Bewerbungsphase und richtet sich an Nachwuchswissenschaftler, die sich bereits als herausragende Forscherpersönlichkeiten  bewiesen haben und entsprechende Nachweise für ihre Ergebnisse aufzeigen können.

    Der Forschungspreis der Stiftung wird jetzt im einundzwanzigsten Jahr ihres Bestehens ausgeschrieben und wird im Januar 2015 in Klosters, Schweiz, nach intensiver Beratung durch die Findungskommission, der zwei Nobelpreisträger angehören, verliehen.

    Gefördert wird eine wissenschaftliche Nachwuchsforscherpersönlichkeit aus dem Gebiet der Lebenswissenschaften (Biochemie, Molekularbiologie, Genetik, Proteomics, Zellbiologie, Mikrobiologie, Biophysik, Systembiologie, Biotechnologie).

    Bewerber und Bewerberinnen mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz sollten ein Alter von 35 Jahren nicht überschritten haben und sich durch ihren wissenschaftlichen Lebenslauf sowie entsprechende Publikationen auszeichnen.

    Neben üblichen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, Publikationsliste), einem Motivationsschreiben mit Stellungnahme zu den eigenen Arbeiten und deren Bedeutung bzw. Relevanz zum Ausschreibungs-Thema, sollten drei Referenzen von anerkannten Persönlichkeiten der Wissenschaftsszene mit eingereicht werden. Vertraulichkeit der Bewerbung ist zugesichert

    Bewerbungsschluss ist der 30. August.2014 (Poststempel). Der Rechtsweg ist ausge­schlossen. Weitere Informationen finden Sie bitte auf der Internet-Seite der Peter und Traudl Engelhorn Stiftung unter www.engelhorn-stiftung.de (Forschungspreis). Die Bewerbung ist zu senden per Post an den Stiftungsvorstand und zusätzlich elektronisch an: info@engelhorn-stiftung.de.

    Über den Forschungspreis der Peter und Traudl Engelhorn-Stiftung:

    Die Peter und Traudl Engelhorn Stiftung hat sich die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Bereich der Biotechnologie und Gentechnik (Lebenswissenschaften) zum Ziel gesetzt. Sie ist eine Stiftung bayerischen Rechts. Gegründet wurde sie in Erinnerung an Peter Engelhorn. Er war Gesellschafter des vormaligen Pharma-Unternehmens Boehringer Mannheim (heute Roche).

    Die Peter und Traudl Engelhorn Stiftung fördert Forschungsvorhaben in der Form von Stipendien für besonders ausgewiesene Nachwuchswissen­schaftler/-innen. Dies geschieht vorzugsweise mit der Gewährung von zweijährigen Stipendien für Postdoktoranden. Darüber hinaus wird alle zwei Jahre ein Forschungspreis ausgeschrieben.

    Weitere Informationen für Bewerber unter www.engelhorn-stiftung.de.

    Die Stiftungspreis-Kommission bilden:

    Prof. Dr. Manfred Eigen, Göttingen
    Dr. Ruthild Winkler-Oswatitsch, Göttingen
    Prof. Dr. Robert Huber, München
    Prof. Dr. med. Michael Freissmuth, Wien
    Patentanwalt Bernd Huber, München
    Prof. Dr. Eberhard Neumann, Bielefeld
    Prof. Dr. Walter Neupert, München
    Prof. Dr. Herwig Brunner, Weilheim Obb.


    Quelle: Peter und Traudl Engelhorn-Stiftung
  • MIW

    Ludwigsburg: Kaufmännischer Geschäftsführer Dr. Peter Steiner verlässt Regionale Kliniken Holding Ende 2014

    12. März 2014

    Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Rainer Haas bedauert Steiners Entscheidung

    Dr. Peter Steiner, kaufmännischer Geschäftsführer der Regionalen Kliniken Holding RKH GmbH und ihrer Verbundunternehmen, beabsichtigt, seinen Vertrag nicht zu verlängern. Ende 2014 läuft Steiners Geschäftsführervertrag nach fünf Jahren aus.  ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Ärztinnen haben andere Ansprüche

    12. März 2014

    Flexible Arbeitszeiten, weniger Dienste, Kitaplätze u.a.m stehen auf der Wunschliste des künftigen ärztlichen Personals der Krankenhäuser ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Bad Kissingen: Neue Klinik-Eigentümer stellen sich den Mitarbeitern vor

    7. März 2014

    Die neue Geschäftsführung von jüngst von Helios übernommenen ehemaligen Rhönkliniken in Bad Kissingen und Hammelburg hat sich den Mitarbeitern vorgestellt ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Havelland Kliniken künftig Akademisches Lehrkrankenhaus

    7. März 2014

    Die Havelland Kliniken sind mit sofortiger Wirkung zum Akademischen Lehrkrankenhaus der Charité Universitätsmedizin Berlin berufen worden ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Präsidenten der Ärztekammer Westfalen-Lippe fordert mehr Studienplätze für Medizin

    6. März 2014

    Theodor Windhorst kritisiert die „künstliche Verknappung“ der Medizinstudienplätze und fordert bessere Rahmenbedingungen für den ärztlichen Nachwuchs ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Universitätsklinikum Erlangen: Dr. Albrecht Bender ist neuer Kaufmännischer Direktor

    5. März 2014

    Sein Ziel: die solide Finanzierung von Spitzenmedizin
    03.03.2014 "Spitzenmedizin und Qualität" lauten die beiden Schlagworte, mit denen Dr. Albrecht Bender sein Amt als neuer Kaufmännischer Direktor des Universitätsklinikums Erlangen zum 1. März 2014 angetreten hat. "Unser Universitätsklinikum ist ein Hochleistungsmotor für Innovationen", sagt der 50-jährige Jurist aus Erlangen, der von Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle in sein Amt berufen wurde. Die große Aufgabe für die Zukunft sei es, den Kostenträgern zu verdeutlichen, dass modernste Medizin Patienten besser versorgt und sich langfristig rechnet. ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
Einträge 4801 bis 4815 von 5362
Render-Time: -0.584417