• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 17680
  • 5868
  • 6493
  • 2785
  • 1052
  • 1057
  • 1708
  • 5673
  • 1657

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • MIW

    Das Ende der Leber-Transplantation am Uni-Klinikum Göppingen

    2. Januar 2015

    Das Aus für Lebertransplantationen am Universitätsklinikum Göttingen wird Realität: Ab 2015 werden keine Lebern mehr verpflanzt ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Notaufnahme: „Angst macht asozial“

    30. Dezember 2014

    Je schlimmer der Schmerz, desto länger wirkt die Wartezeit: Thomas Fleischmann, Chefarzt der Notaufnahme am HELIOS KLinikum Salzgitter, hat sich mit der Psychologie des Wartens befasst.  ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Berlin und Brandenburg planen gemeinsames Krebsregister

    30. Dezember 2014

    Berlin und Brandenburg planen den Aufbau eines gemeinsamen klinischen Krebsregisters ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    NRW: Krankenhäuser planen Hygiene-Offensive

    29. Dezember 2014

    Die Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen will der Initiative "Gemeinsam Gesundheit schützen" mehr Hygiene in die Kliniken des Landes bringen ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Mehr Hygiene-Kontrollen in Krankenhäusern

    24. Dezember 2014

    Der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann, will Hygienemängeln in Kliniken nachgehen ... [gelesen: hier] ... Laumann will Kliniken unangemeldet kontrollieren lassen ... [gelesen: hier]


    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Heidelberger Hygiene-Rating

    23. Dezember 2014

    Die "Freiwillige Hygienekontrolle"

    Die PBP Organisation für Hygiene fördert die Zusammenarbeit zwischen Kliniken, Praxen, Pflegeeinrichtungen und wird unterstützt von anerkannten Institutionen. Begleitet wird diese Organisationstätigkeit von der Bildung eines Netzwerkes durch Persönlichkeiten aus Unternehmen und Hochschulen. ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    GRN-Kliniken Vorreiter auf dem Gebiet der Patientensicherheit

    23. Dezember 2014

    Die Kliniken engagieren sich seit 2010 in einem internationalen Pilotprojekt der Weltgesundheitsorganisation (WHO), das nun kurz vor dem Abschluss steht. Im Rahmen des Projekts „High 5s – Action on Patient Safety“ führten bundesweit zunächst 16 Krankenhäuser standardisierte Checklisten und Handlungsempfehlungen für die OP-Vorbereitung ein ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    NRW: Irritationen zum AOK-Gesundheitsreport - Säuglingssterblichkeit

    23. Dezember 2014

    Nach den Daten des aktuellen AOK-Gesundheitsreport ist die Säuglingssterblichkeit in Krefeld besonders hoch. Das Helios-Klinikum legt jedoch ganz andere Zahlen vor ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • Bayerns Krankenhäuser ergreifen Initiative für mehr Qualität

    22. Dezember 2014

    Kliniken fordern mehr Gemeinsamkeit und Zusammenarbeit im Gesundheitswesen

    Die Große Koalition in Berlin plant für das kommende Jahr eine Krankenhausreform, bei der eine Qualitätsoffensive im Mittelpunkt stehen soll. Die Kliniken in Bayern unterstützen dieses Ziel, kritisieren aber einzelne Reformvorhaben als unbegründet und unausgegoren. Sie wollen sich in der Qualitätsdiskussion aktiver als bisher einbringen und sich für eine zielgerichtete Reform einsetzen.

    „Wir unterstützen uneingeschränkt das Ziel der stetigen Qualitätsverbesserung und wir lehnen es strikt ab, Qualitätsmängel, dort wo sie zu Tage treten, zu beschönigen oder gar zu verschleiern“, stellte der Vorsitzende der Bayerischen Krankenhausgesellschaft (BKG) bei der BKG-Mitgliederversammlung am Freitag in München klar.

    Die BKG kritisierte allerdings, dass von der Qualität in den Krankenhäusern ein Bild gezeichnet werde, das mit der Wirklichkeit nicht übereinstimme. Statt einer sorgfältigen Analyse habe die Bund-Länder-Arbeitsgruppe, als Grundlage für die „Eckpunkte einer Krankenhausreform 2015“, einzelne Skandalmeldungen verallgemeinert. Es sei nicht gewürdigt worden, dass die Kliniken in Deutschland mit den weltweit umfangreichsten Qualitätssicherungsprogrammen deutliche Erfolge erzielten. Statt den bisherigen Weg der Qualitätssicherung und -verbesserung fortzuführen, befasse sich die Bund-Länder-Arbeitsgruppe nur mit Regulierungs- und Sanktionsmechanismen.

    „Wer aber kritische Anmerkungen macht oder auch nur eine differenzierte Diskussion zu diesem Thema anmahnt, wird sofort mit dem Gegenargument bloßgestellt, er sei gegen Qualität“ so der BKG-Vorsitzende.

    Die Krankenhausgesellschaft schlug auch selbstkritische Töne an und räumte ein, dass man in der Diskussion in der Vergangenheit die erreichten Qualitätsstandards in den Kliniken nicht ausreichend transparent habe machen können. Die BKG rief alle Beteiligten zum konstruktiven gemeinsamen Handeln auf. Allein mit Misstrauen und Sanktionen ließen sich keine Veränderungen erreichen, notwendig sei, die Qualitätssicherung zur gemeinsamen Sache aller zu machen und dabei vorurteilsfrei zusammenzuarbeiten. Im Vordergrund müsse stehen, Ursachen zu analysieren und auf Verbesserungen hinzuwirken.

    Eine qualitätsabhängige Vergütung für Krankenhausleistungen lehnen die Kranken¬häuser ab. Sie verweisen darauf, dass es methodisch noch nicht möglich sei, die Qualität von Behandlungen so genau zu bewerten, um damit „gerichtsfest“ Vergütungszu- oder -abschläge begründen zu können.

    BKG-Geschäftsführer Siegfried Hasenbein macht deutlich, dass die Krankenhäuser bei der Weiterentwicklung von Qualitätsstandards eine aktive Rolle einnehmen werden.
    „Wir werden an der Weiterentwicklung von Qualitätsindikatoren mitwirken, und wir sperren uns auch nicht gegen Strukturqualität oder Mindestmengen, wenn sie wissenschaftlich fundiert sind und objektiv zur Qualitätssteigerung beitragen“.

    Zum Vorwurf der vermeintlich wirtschaftlich begründeten Fallzahlsteigerungen kritisiert die BKG, dass die Gesundheitspolitiker und Krankenkassenfunktionäre mit keinem Wort den medizinischen Fortschritt, die demografische Entwicklung und ein stark verändertes Anspruchsverhalten der Patienten erwähnten. Diese Einflussfaktoren sind maßgeblich für die zunehmende Nachfrage nach Krankenhausleistungen. Stattdessen stelle man alle Kliniken unter den Generalverdacht, Patienten nur aus wirtschaftlichen Gründen zu behandeln.

    Eine erste Einschätzung der Reformvorhaben fällt aus Sicht der BKG „durch¬wachsen“ aus. Einige Anliegen der Krankenhäuser seien aufgegriffen worden, was die Kliniken auf eine Besserung der prekären Situation bei der Krankenhaus¬finanzierung hoffen lässt. Allerdings enthielten die Reformeckpunkte Vorschläge für neue Belastungen. „Darauf werden wir beim nun zu erwartenden Gesetzentwurf genau achten“ kündigt BKG-Geschäftsführer Hasenbein an. „Es kann nicht sein, dass man die Krankenhäuser auf der einen Seite entlastet und auf der anderen Seite neue Lasten aufbaut“.

    Quelle: BKG
    Relevanz0
  • Qualitätssicherungs-Richtlinie Früh- und Reifgeborene

    22. Dezember 2014

    Qualitätssicherungs-Richtlinie Früh- und Reifgeborene: Änderung in § 7 und Neufassung der Anlage 4  ... [gelesen: hier]

    Quelle: G-BA
    Relevanz0
  • MIW

    Mannheim: Uniklinikum versucht Neustart

    22. Dezember 2014

    Der designierten Präsident der Deutschen Krankenhaus­gesellschaft, Thomas Reumann, im Interview zu Hygiene und Qualität der Kliniken  ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    IQTiG übernimmt 2015 die Qualitätssicherung

    19. Dezember 2014

    Das neu gegründete IQTiG-Institut wird ab 2015 die Qualitätssicherungsdaten der Kliniken und Praxen aufbereiten und öffentlich machen und nicht alle sehen der Arbeit des IQTiG freudig entgegen  ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    AOK Rheinland-Pfalz nimmt Ärzte in die Pflicht

    19. Dezember 2014

    Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland fordert künftig mehr Mitspracherechte bei der Gestaltung der Krankenhausversorgung  ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • MIW

    Große Qualitätsunterschiede bei Appendektomien

    19. Dezember 2014

    Die Appendektomie gehört in Deutschland zu den häufigsten Operationen - aber die Behandlungsqualität kann sich von Klinik zu Klinik gravierend unterscheiden ... [gelesen: hier]

    Quelle: medinfoweb.de
    Relevanz0
  • AOK

    Blickpunkt Klinik: Operation oder konservative Behandlung?

    19. Dezember 2014

    Die beste Therapie für eine Erkrankung zu finden, ist nicht immer einfach. Für den Behandlungserfolg ist die richtige Wahl aber entscheidend. Umso wichtiger ist es, klare medizinische Kriterien für die Indikation zu entwickeln, die Ärzte bei ihrer Therapieempfehlung heranziehen können. Mehr zum Thema bietet der aktuelle "Blickpunkt Klink". Die Ausgabe zeigt außerdem, wie sich die Qualität der Indikation auf die Versorgung auswirkt und Patienten mehr Sicherheit bei der Therapiewahl gewinnen können.

    Eine spannende Lektüre, ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr  wünscht Ihnen die Redaktion des "Blickpunkt Klinik"  ... [gelesen: hier]

    Quelle: AOK Bundesverband
    Relevanz0
Einträge 4831 bis 4845 von 5868
Render-Time: -0.438634